Router nach Zwangstrennung im Koma

Diskutiere Router nach Zwangstrennung im Koma im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hi Leute, ich habe den in die Jahre gekommenen W-LAN Router Speedport W500V, welcher meinen DSLer (6000) vertragen soll. Doch seid der...
S

steifer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
78
Alter
33
Hi Leute,

ich habe den in die Jahre gekommenen W-LAN Router Speedport W500V, welcher meinen DSLer (6000) vertragen soll. Doch seid der Umschaltung von DSL-Light auf DSL-6000 leuchtet morgens die Online-Lampe nicht mehr. Für mich heißt das, dass er sich nach der Zwangstrennung von T-Online sich dort nicht mehr korrekt anmeldet. Nach einem kleinen Reset funzt es zwar wieder, ist aber auf die Dauer extrem nervig.
Wenn ich nun einen neuen Router kaufe und dort dasselbe Problem auftritt, hab ich zwei Router die nicht funzen. Ruf ich bei T-Online an, finden die nix und stellen mir das wohlmöglich noch in Rechnung.... Was meint ihr sollte da man tun?

Thx
 
Dirk

Dirk

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
6.205
Standort
Bonn / Germany
Du kannst und solltest die Telekom ruhig anrufen ... bist ja Kunde bei denen und bezahlst auch dafür. Die können Dir dann auch weiter helfen, wenn es noch um Einstellungen am Gerät geht ... oder Dir ggf. sagen, dass Du ein anderes Gerät brauchst, weil das 500V DSL 6000 nicht verträgt.

Aber zuerst solltest Du mal schauen, ob Du beim Speedport 500 die aktuellste Firmware installiert hast.


http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content/HSP/de/3388/FAQ/theme-71990825/Geraete-und-Zubehoer/theme-2000178/DSL-Geraete/theme-66139021/Speedport-Serie/theme-66140341/Speedport-W-5xx-Serie/theme-2001626/Speedport-W-500V

 

Anhänge

S

steifer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
78
Alter
33
OK dann werd ich da mal anrufen. Also die aktuelle Firmware hab ich natürlich drauf und der Router sollte nach Aussagen der Telekom für 6000er reichen... mal gucken
 
T

toonami1007

Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
52
Alter
48
Standort
Berlin
Hallo!

Also, ich vermute den Fehler nicht bei dem Router, sondern deiner DSL-Leitung.
Wenn ich dich richtig verstehe, hattest du ja vorher DSL-Light, und nun erst seit kurzem DSL-6000. Umzug, oder warum ist nun auf einmal (vermutlich am gleichen Wohnort) DSL-6000 möglich???
Lass die Leitung mal checken, Dämpfungswerte, Signal, Entfernung zum Hauptverteiler, ob bei Dir überhaupt DSL-6000 stabil geschaltet werden kann.
DSL-Light wurde ja meistens nur in grenzwertigen Regionen geschaltet, also Orten die gerade noch so an der Koma-Grenze mit DSL versorgt werden konnten. Wenn auf den gleichen rostigen Kupferdrähten nun auf einmal DSL-6000 laufen soll, ohne das sich was an den Leitungen getan hat (z.B. Leitungen mit größeren Querschnitt), und das auch noch bei natürlich gleicher Entfernung zum Hauptverteiler, hat man dir vermutlich was verkauft, was an Deinem Wohnort auf Grund physikalischer Eigenschaften gar nicht lieferbar ist.

Gruß
toonami1007
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.544
Standort
Thüringen
Der Sprung von Light auf 6000 is schon recht kraß.Könnte auch sein,das Dein Problem mit der Leitung zusammenhängt.Auf jeden Fall würde ich den Support kontakten,wie der Dirk schon gesagt hat.Die sollten Dir genaueres sagen können.Auch,ob der Router DSL 6000 beherrscht....
 
Dirk

Dirk

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
6.205
Standort
Bonn / Germany
Vielleichts machst Du vorher auch mal einen Speedtest, ob die gewünschte/versprochene Geschwindigkeit überhaupt anliegt.

Dann kannst Du 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Einer mit meiner Meinung nach "vernünftigen" Ergebnissen ist der nachstehende :

http://dsl-speedtest.computerbild.de/
 
C

carlton681ao

Mitglied seit
08.03.2008
Beiträge
2.261
Standort
Bayern
Moin,

rufe auf jeden Fall bei der Telekom an. Der Anruf kostet nix und die sollen sich drum kümmern.
Bei Umstellungen hat die Telekom Gelegenheit Fehler zu machen...
Ich wurde gestern umgestellt, eigentlich sollte sich nur der Preis von 40 auf 35 Euro ändern, und die Laufzeit wieder 2 Jahre. Bis gestern hatte ich 3000kbit/s. Seit gestern sind das nur noch 2000kbit/s. Das wird sich schon klären sobald Montag wieder Techniker arbeiten, und bis dahin habe ich Glück dass ich überhaupt verbinden kann.

Also mach denen Feuer unterm ****.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

steifer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
78
Alter
33
Zunächst einmal hast du Recht toonami1007. WIr waren früher ca. 7km von der Vermittlungsstelle entfernt und haben daher nur DSL-Light bekommen. Nun haben sie, im Zuge der bundesweiten Ausbauung des DSL-Netzes die DSLAMs in den Kvz gebaut, sodass ich jetzt ca. 300m vom "DSL-Generator" entfernt bin. DIe Leitungen sind soweit gut, also standardmäßiger 0,8er Querschnitt (weiß ich, da ich selbst einmal Telekom-Techniker war). Genaueres sollen aber dann die Herrschaften der Telekom herausfinden und eine Lösung finden.
Der Speedtest ergab übrigens bei 3 unterschiedlichen Testseiten durschnittlich 5600 - 5800 kbit/s... also ganz ordentlich.

Thx für die Antworten
 
Slayer10061977

Slayer10061977

Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
3.430
Standort
Lübeck
Nur so nebenbei und OT, Kupfer rostet nicht.

syntoh
[OT ON]Aber es oxidiert! Und dadurch ändert sich die Leitfähigkeit! [OT OFF]

@steifer

Dein Router kann auf jeden Fall DSL-6000er, ich habe das ältere vorgängermodell ohne WLAN, den Speedport 500V und der rennt super mit DSL-6000er!:up

Ich tippe wie meine Vorredner auf ein Leitungsproblem oder an Problemen mit der kompatibilität des DSL-Splitters (sowas gibt's!)...;)
 
T

toonami1007

Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
52
Alter
48
Standort
Berlin
Hallo!

Also, wenn ich mich recht entsinne, gab es doch auch im Routermenü des W500 auch einen Punkt zum dauerhaften erhalt der Internetleitung, war wohl dort, wo du deine T-Onlinedaten etc. einträgst. Da gab es doch einen Punkt, der dann mehr oder weniger danach fragte, ob du eine Flatrate hast, oder einen anderen Tarif, und dort konnte man wohl auch ein Häkchen setzten zum dauerhaften erhalt der Internetverbindung.
Könnte mir sonst gut vorstellen, dass nach dem du deinen Rechner in den Feierabend geschickt hast der Router nun evtl. merkt, dass hier nun keine Traffic mehr in beiden Richtungen erfolgt, und dieser nun halt je nach Einstellung im Router evtl. auch die Internetverbindung kappt. Allerdings sollte die Verbindung wieder aufgebaut werden, wenn dein Rechner wieder in Betrieb geht und auf Onlinedienste zugreift.

Gruß
toonmai1007
 
G

GaxOely

Gast
Vielleicht solltest du mal im Router auf die Trennoption schauen!
DA kann man nämlich einstellen wie lange du online bleibst!
 
S

steifer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
78
Alter
33
Hi,

also das is soweit richtig und auch richtig eingestellt. Man kann die Option "Dauerverbindung" ein- oder ausschalten (ist natürlich auf "ein"). Dennoch wird diese Dauerverbindung aus technischen Gründen einmal täglich getrennt (bei mir eingestellt zwischen 4 und 5 Uhr morgens) und genau hiernach verbindet er nicht mehr.

Mir ist da aber noch was eingefallen: Im Menü "Übersicht" sieht man den mit der Vermittlungsstelle vereinbarten Stream (down 6661 kbit/s; up 642 kbit/s). Kann es sein das das doch evtl. etwas zu viel für den W500V ist? Was steht da bei euren 6000ern?
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.509
Standort
D-NRW
An der Geschwindigkeit sollte es nicht liegen.
Wenn er einmal verbunden ist, macht er doch keine Probleme.

Wenn der Router auf Dauerverbindung steht und kein Zugang zum Netz hat, müsste er doch ständig versuchen, sich neu zu verbinden.
Steht dazu nichts im Logfile (sofern es sowas bei dem Router gibt)?

Einen anderen Router ausleihen ist nicht möglich?
 
Slayer10061977

Slayer10061977

Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
3.430
Standort
Lübeck
...

Mir ist da aber noch was eingefallen: Im Menü "Übersicht" sieht man den mit der Vermittlungsstelle vereinbarten Stream (down 6661 kbit/s; up 642 kbit/s). Kann es sein das das doch evtl. etwas zu viel für den W500V ist? Was steht da bei euren 6000ern?
Sieht bei mir so aus:
 

Anhänge

S

steifer

Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
78
Alter
33
Aha alles klar, dann wird morgen die Hotline kontaktiert...

@Hups: Nee, an einen anderen Router komm ich nicht ran und das "Logbuch" muss ich mir mal genauer anschauen...
 
Thema:

Router nach Zwangstrennung im Koma

Router nach Zwangstrennung im Koma - Ähnliche Themen

  • Handy als Router verwenden

    Handy als Router verwenden: Hallo, ich würde gern mein Smartphone als Router verwenden. Am Phone habe ich einen mobilen Hotspot eingerichtet und jetzt würde ich gern mein...
  • wlan verbindung hp drucker an sunrise router

    wlan verbindung hp drucker an sunrise router: Beim Versuch den HP Drucker ans Wlan zu installieren, kommt die Fehlermeldung: Windows kann die Netzwerkeinstellungen vom Router (Sunrise) nicht...
  • Surface Pro 6 und Devolo Router, "Keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich"

    Surface Pro 6 und Devolo Router, "Keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich": Hallo, Mein Surface Pro 6 kann sich nicht mit meinen Devolo Routern verbinden. Ich habe drei der Router im Haus um das Signal der Fritzbox ins...
  • Nach Windows Update Keine 5 Ghz verbindung mehr zum Router

    Nach Windows Update Keine 5 Ghz verbindung mehr zum Router: Nach dem Windows Update kommt die Meldung beim verbindungsveresuch mit 5 Ghz (keineVerbindung mit diesem Netzwerk möglich) TP-Link T2U Adapter...
  • Netzwerkfehler, Ereignisanzeige 10400 (Windows 10, Version 1903; Router Fritz Box 7580

    Netzwerkfehler, Ereignisanzeige 10400 (Windows 10, Version 1903; Router Fritz Box 7580: Hallo zusammen, (Meine Frage) Es ist sehr lästig in unterschiedlichen Zeitabständen fällt die Internetverbindung aus, es kann nicht mit der...
  • Ähnliche Themen

    Oben