Router mit integrierten DSL Modem über externes DSL Modem nutzen

Diskutiere Router mit integrierten DSL Modem über externes DSL Modem nutzen im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hi, ich habe einmal eine rein technische Frage. Ist es möglich(generell) einen Router mit integrierten DSL- Modem über ein externes DSL- Modem...

Candy

Threadstarter
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
192
Hi,

ich habe einmal eine rein technische Frage. Ist es möglich(generell) einen Router mit integrierten DSL- Modem über ein externes DSL- Modem nur als Router einzusetzen?

Ich habe es getestet mit einem Siemens Gigaset 515DSL.
Er besitzt kein uplink port und auch keine Möglichkeit das integrierte DSL Modem zu deaktivieren.

Bezieht sich das jetzt nur auf das Modell womit ich es getestet habe? Oder ist es generell so, dass Router mit integrierten DSL- Modem nicht hinter einem externen DSL- Modem als Gateway für das Internet eingesetzt werden können?

Vielen Dank für eure Unterstützng.
 

LauxAimoEwa

Dabei seit
04.12.2006
Beiträge
2.003
Ja, das kommt auf den Router an.

z.B. bei einer FritzBox geht es. Diese kann entweder eine externes Modem nutzen oder selbst das Modem sein....
 

Honni

Hardwarepapst
Dabei seit
12.09.2005
Beiträge
424
Versuche es doch einfach mal. Du brauchst normalerweise bei den neueren Routern/Switches keinen Uplinkport mehr, da diese Geräte ein sog. PortSwitching (inkl. Autosensing) haben und mit deren Hilfe automatisch erkennen, welche Anschlussart vom anderen Gerät gewünscht ist bzw. notwendig ist. D.h. diese Router benötigen keine CrossLink-TP-Kabel mehr und damit ist auch der UplinkPort überflüssig.

Siehe auch Wikipedia:
Port-Switching, Segment-Switching
In den Anfangszeiten der Switching-Technologie gab es die zwei Varianten Port- und Segment-Switching. Beide arbeiten auf Layer-2-Basis.
  • Ein Port-Switch verfügt pro Port über nur einen SAT-Eintrag für eine MAC-Adresse. An solch einem Anschluss dürfen folglich nur Endgeräte (Server, Router, Workstation) und keine weiteren Segmente, also keine Bridges, Hubs oder Switches (hinter denen sich mehrere MAC-Adressen befinden) angeschlossen werden. Siehe MAC-Flooding. Zusätzlich gab es oft einen Uplink-Port, für den diese Einschränkung nicht galt. Dieser Port hatte oft keine SAT, sondern wurde einfach für alle MAC-Adressen benutzt, die nicht einem anderen lokalen Port zugeordnet waren. Solche Switches arbeiteten in der Regel nach dem Cut-Through-Verfahren. Das klingt nach Systemen, die nur Nachteile besaßen – dennoch gab es auch Vorteile dieser Systeme: sie kamen mit extrem wenig Speicher aus (geringere Kosten) und auf Grund der Minimalgröße der SAT konnte auch die Switching-Entscheidung sehr schnell getroffen werden.
  • Alle neueren Switches sind Segment-Switches und können an jedem Port zahlreiche MAC-Adressen verwalten, d. h. weitere Netz-Segmente anschließen. Hierbei gibt es zwei unterschiedliche SAT-Anordnungen: Entweder jeder Port hat eine eigene Tabelle von beispielsweise max. 250 Adressen, oder es gibt eine gemeinsame SAT für alle Ports – mit beispielsweise maximal 2000 Einträgen. Vorsicht: Manche Hersteller geben 2000 Adresseinträge an, meinen aber 8 Ports mit jeweils maximal 250 Einträgen pro Port.
Trag doch beim Siemens-Router beim internen Modem keine Providerkennung u. Passwort ein und hänge das Modem einfach an einen TP-Port dran. Allerdings frage ich mich dann natürlich mit welchen Benutzerkennungen/Passwörtern das externe Modem online gehen soll?? Etwa per DFÜ-Direktverbindung (Modemeinwahl) über deinen PC? Wozu brauchst du dann aber noch einen Router/Switch? Denn dann kann nur immer EIN PC zeitgleich online gehen...!

cu Honni
 

LauxAimoEwa

Dabei seit
04.12.2006
Beiträge
2.003
@Honni:

Es gibt Router, die die Anemdledaten innn ehaben, aber dennoch auf ein externes Modem zugreifen (Speedports, Fritzboxen, manche NetgearRouter...)

Dann kümmert sich der Router um das DHCP und die Interneteinwahl....
 

Candy

Threadstarter
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
192
Hi,

ob mit oder ohne ISP Eingabe im Router, funktioniert es nicht über ein externes Modem.
Eine DFÜ verbindung würde kein Sinn machen. Denn wie schon geschrieben, könnte dann nur ein PC on gehen.

Für sowas benötig man denn wohl doch einen Router der direkt dafür vorgesehen ist.

@Honni
Mich hat es einfach interessiert ob das mit jedem, bzw. dem Gigaset Router funktioniert. Auf die Idee mit dem externen DSL- Modem kam ich nur, weil es diverse Modemarten gibt, wo man direkt das Telefon anstöpseln kann. Und wenn das eben ein Router mit integrierten DSL- Modem nicht mit sich bringt, benötigt man ein externes Modem was das kann. Und bevor man alles an Hardware neu kaufen würde, hätte es ja sein können das man die schon Vort- Ort stehende alte Hardware benutzen könnte.
 
Thema:

Router mit integrierten DSL Modem über externes DSL Modem nutzen

Router mit integrierten DSL Modem über externes DSL Modem nutzen - Ähnliche Themen

Bluetooth Probleme Windows 10 BUILD 19041.508: Hallo Zusammen, ich habe ein dickes Problem mit meinen Bluetooth Modul. Mein Laptop besitzt intern ein BT-Modul soweit so gut. Stelle ich nun...
Sky Q Receiver: Apps wie Mediatheken oder Netflix nutzen - so geht es: Die durchaus umstrittene neue Plattform Sky Q hat auch einige spannende Neuerungen an Bord. Dazu zählt auf jeden Fall, dass jetzt Apps direkt über...
Hallo, kann mir jemand sagen, wo ich sorachliche Fehler in der Zusammenfassung gemacht habe?: Schon in den 70er Jahren hat es Versuche gegeben Bildung international zu koordinieren, aber erst Ende der 90er Jahren ist der Durchbruch...
VoiceChat sowohl Ingame als auch über Teamspeak funktioniert bei diversen Routern nicht mehr.: Hallo zusammen, ich hoffe, mir kann hier geholfen werde: Ich habe folgende Situation: Normalerweise nutze ich meinen Laptop nur in meiner...
Windows 10: Creators Update ab sofort verfügbar - die Neuheiten im Überblick: Bereits im Oktober letzten Jahres hat Microsoft das zweite umfassende Update von Windows 10 vorgestellt, das neben dem Projektnamen Redstone 2 die...
Oben