GELÖST Recovery und OEM

Diskutiere Recovery und OEM im Win7 - Installation Forum im Bereich Windows 7 Forum; Hallo, ich habe mir gestern zu meinem Desktop PC noch ein Asus g60 Notebook gekauft. Auf diesem ist Windows 7 Home Premium installiert. Auf dem...
D

DeutschRittet

Threadstarter
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
5
Hallo,

ich habe mir gestern zu meinem Desktop PC noch ein Asus g60 Notebook gekauft. Auf diesem ist Windows 7 Home Premium installiert. Auf dem hinteren Gehäuse sitzt ein Aufkleber mit der Überschrift: "Windows 7 Home Prem OA" (Für was steht eigentlich das OA?) mit dem dazugehörigen KEY. Allerdings habe ich für dieses Gerät nur eine Windows 7 Recovery CD bekommen. Auf der Festplatte ist natürlich auch eine Recovery Partition.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe mir für meinen Desktop PC Windows 7 Home Premium als OEM Version gekauft. Da ich nun auf meinem Notebook nicht die bei einer Recovery-Funktion üblichen mitinstallierten Programme und Treiber nutzen möchte, sondern Windows 7 von Grund auf neu installieren möchte, wollte ich Fragen, ob ich meine Windows 7 OEM Version auf dem Notebook mit dem auf der Rückseite befindlichen Key verwenden darf.
 
frankbier

frankbier

Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
7.402
Standort
WinBoard
Ganz einfach JA ;)

denn dafür gibt es ja diesen KEY


:welcome
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
"Windows 7 Home Prem OA" (Für was steht eigentlich das OA?)
OA steht für OEM Activated. Das heißt daß der PC-Hersteller das Windows bereits aktiviert hat, nicht Microsoft.

Und bevor du nach der Installation bei einen Riesenschreck bekommst: Wenn du zur Aktivierung von Win7 aufgefordert wirst bekommst du eventuell eine Meldung wie "Dieser Key ist ungültig und kann für die Aktivierung nicht verwendet werden" mit den Optionen: Anderen Key eingeben / Key online kaufen / Telefonsystem benutzen. Wähle dort das Telefonsystem und folge den Anweisungen. Der Knackpunkt ist nach Übermittlung der Codeblöcke die Frage "Auf wievielen Computern ist diese Windows-Version installiert? Auf einem oder auf mehreren?". Wenn du hier korrekt mit "Auf einem" antwortest, was in deiner geschilderten Situation auch stimmt (es kommt darauf an wie oft der Key verwendet wurde, nicht die Setup-DVD) bekommst du die Freischaltung.

Anscheinend ist das bei diesen "OA"-Lizenzen so, hatte ich inzwischen bei 3-4 Fällen wo ich eine Neuinstallation mit der sauberen Win7-DVD aus dem MSDN gemacht habe mit eben solchen OA-Keys auf dem Gerät. Kann aber auch sein daß du überhaupt nicht aktivieren mußt, das ist dann natürlich umso besser.
 
D

DeutschRittet

Threadstarter
Mitglied seit
23.04.2010
Beiträge
5
OA steht für OEM Activated. Das heißt daß der PC-Hersteller das Windows bereits aktiviert hat, nicht Microsoft.

Und bevor du nach der Installation bei einen Riesenschreck bekommst: Wenn du zur Aktivierung von Win7 aufgefordert wirst bekommst du eventuell eine Meldung wie "Dieser Key ist ungültig und kann für die Aktivierung nicht verwendet werden" mit den Optionen: Anderen Key eingeben / Key online kaufen / Telefonsystem benutzen. Wähle dort das Telefonsystem und folge den Anweisungen. Der Knackpunkt ist nach Übermittlung der Codeblöcke die Frage "Auf wievielen Computern ist diese Windows-Version installiert? Auf einem oder auf mehreren?". Wenn du hier korrekt mit "Auf einem" antwortest, was in deiner geschilderten Situation auch stimmt (es kommt darauf an wie oft der Key verwendet wurde, nicht die Setup-DVD) bekommst du die Freischaltung.

Anscheinend ist das bei diesen "OA"-Lizenzen so, hatte ich inzwischen bei 3-4 Fällen wo ich eine Neuinstallation mit der sauberen Win7-DVD aus dem MSDN gemacht habe mit eben solchen OA-Keys auf dem Gerät. Kann aber auch sein daß du überhaupt nicht aktivieren mußt, das ist dann natürlich umso besser.
Danke für die Aufklärung. Darauf wäre ich jetzt nicht gekommen. Und du hattest auch bezüglich der Aktivierung Recht. Ich musste Windows über das Telefon aktivieren. War aber ganz einfach :) Vielen Dank nochmal für die schnellen Antworten :up
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.541
Hallo,

Anscheinend ist das bei diesen "OA"-Lizenzen so, hatte ich inzwischen bei
3-4 Fällen wo ich eine Neuinstallation mit der sauberen Win7-DVD aus dem MSDN
gemacht habe mit eben solchen OA-Keys auf dem Gerät.
Das verwundert ja auch nicht denn die MSDN Datenträger haben andere Keys.
Wundert mich das es überhaupt ging.

OA steht für OEM Activated. Das heißt daß der PC-Hersteller das Windows
bereits aktiviert hat, nicht Microsoft.
Öhm seit wann kann denn ein OEM Lizenzen von MS aktivieren ?
Ich dachte bisher die OEM verwenden an die Hardware gebundene Keys welche
nicht aktiviert werden müssen durch eine gewisse Technik.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
Öhm seit wann kann denn ein OEM Lizenzen von MS aktivieren? Ich dachte bisher die OEM verwenden an die Hardware gebundene Keys welche nicht aktiviert werden müssen durch eine gewisse Technik.
Das ist aber schon lange nicht mehr so, denn OEM-Versionen werden schon lange auch ohne Hardware verkauft, da die Bindung an Hardware schon vor Jahren in Deutschland durch Gerichtsurteil gekippt wurde! Und dann wird man selbstverständlich die Software auch bei MS aktivieren müssen. :blush
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.541
Hi,

ich sehe gerade selber das es etwas unverständlich geschrieben ist.

Öhm seit wann kann denn ein OEM-Hersteller die Lizenzen von MS aktivieren ?
Ich dachte bisher die OEM-Hersteller verwenden an die Hardware gebundene Keys
welche nicht aktiviert werden müssen durch eine gewisse Technik.

So wollte ich es schreiben.

Es geht mir dabei nicht um die freien OEM-Lizenzen sondern um die Recovery Versionen
welche die OEM-Hersteller mitliefern.
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Öhm seit wann kann denn ein OEM-Hersteller die Lizenzen von MS aktivieren ?
Ich dachte bisher die OEM-Hersteller verwenden an die Hardware gebundene Keys
welche nicht aktiviert werden müssen durch eine gewisse Technik.
Das ist richtig. Der OEM-Hersteller baut ins BIOS einen Signaturblock ein, wenn man mit der passenden DVD und dem passenden Key installiert ist Windows sofort aktiviert (das nennt man dann eben OEM Activated).

Sobald man eine andere DVD benutzt (z.B. weil die vom Hersteller eine Recovery oder mit zuviel "Zugaben"-Schrott belastet ist oder die DVD samt Key auf einem anderen Rechner installieren will (z.B. weil man den Rechner bei dem die dabei war formatiert und Linux aufspielt, die Win-Lizenz somit nicht genutzt wird) klappt die vollautomatische Aktivierung nicht mehr und man muß bei MS aktivieren lassen, meistens dann eben telefonisch.

Und zu deiner vorherigen Frage: Doch, man kann die Win7-Version aus dem MSDN auch für OEM-Rechner verwenden. Dazu muß man allerdings im Ordner "Sources" der DVD die Datei "ei.cfg" löschen weil sonst nur Ultimate installiert wird und somit auch nur Ultimate-Keys funktionieren würden. In der "ei.cfg" steht lediglich die Voreinstellung "Ultimate" drin.

Ich habe die 32bit- und 64bit-Versionen des MSDN-Win7 mit dem MS-Tool auf zwei USB-Sticks übertragen und dort jeweils die "ei.cfg" gelöscht. Mit diesen Sticks habe ich nun schon mehrere Rechner sauber(!) neu aufgesetzt, es kommt während der Installation die Auswahl der Edition, man kann also ohne Weiteres "Home Premium" oder "Professional" installieren und den OEM-Key des Geräts eingeben.
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.311
Standort
Thüringen
Sobald man eine andere DVD benutzt (z.B. weil die vom Hersteller eine Recovery oder mit zuviel "Zugaben"-Schrott belastet ist oder die DVD samt Key auf einem anderen Rechner installieren will (z.B. weil man den Rechner bei dem die dabei war formatiert und Linux aufspielt, die Win-Lizenz somit nicht genutzt wird) klappt die vollautomatische Aktivierung nicht mehr und man muß bei MS aktivieren lassen, meistens dann eben telefonisch.
Es ist möglich,das Zertifikat,welches in einer bestimmten Datei steckt und für die Aktivierung zuständig ist,händisch zu exportieren und nach der sauberen Neuinstallation wieder aufzuspielen,so das Windows automatisch wieder aktiviert wird ohne Internetverbindung bzw Anruf bei der Aktivierungshotline.....
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.385
Standort
D-NRW
Meines Wissens nach verhält es sich so, wie HaraldL geschrieben hat.
Da gibt es keine Datei die man sichern kann, sondern die Informationen sind im Bios enthalten. Diese werden bei der Installation vom Betriebssystem ausgelesen und machen eine Aktivierung des Systems durch den User überflüssig.

Oder hat sich das im Laufe der Zeit geändert?
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.311
Standort
Thüringen
Meines Wissens nach verhält es sich so, wie HaraldL geschrieben hat.Oder hat sich das im Laufe der Zeit geändert?
Also unter Win7 klappt das schon,wie gesagt,das Zertifikat steckt in einer Datei,welches man per Hand rausoperieren und Windows wieder unterjubeln kann.Stand so in der C´T.....
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.311
Standort
Thüringen
Der einzige Effekt ist der,das Windows nach der Installation automatisch aktiviert ist ohne weiteres zutun,nicht mehr und nicht weniger.....;)
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Und vor allem: Wenn man die Win7-Lizenz auf einen anderen Rechner installieren möchte als den wo es mitgeliefert wurde (weil dieser eben z.B. auf Linux umgestellt wurde) hilft es sowieso nichts weil der dann ja nicht die passende Signatur im BIOS hat. Da bleibt eben nur die telefonische Aktivierung.
 
Thema:

Recovery und OEM

Sucheingaben

atelco windows 7 rettungs dvd

,

atelco windows 7 recovery dvd

,

oem recovery

Recovery und OEM - Ähnliche Themen

  • Windows 7 vorinstalliert ,aber ohne recovery,dafür mit om Schlüssel=Benötige neues Windows 7

    Windows 7 vorinstalliert ,aber ohne recovery,dafür mit om Schlüssel=Benötige neues Windows 7: Hallo Community, ich hatte auf meinem Laptop Windows 7 vorinstalliert und Windows 10 hatte sich installiert. Nachdem es nur noch Probleme gab,da...
  • Windows 7 HP 32bit Recovery OEM auf Notebook als 64bit installieren???

    Windows 7 HP 32bit Recovery OEM auf Notebook als 64bit installieren???: Hi, habe beim Notebook kauf versehentlich ne vorinstallierte 32bit Recovery Version erhalten oder vielleicht hab ich mich auch verlesen. :unsure...
  • Vista OEM von Recovery Partition in Recovery DVD umwandeln ?

    Vista OEM von Recovery Partition in Recovery DVD umwandeln ?: Hi, ich habe mir ein Notebook mit Vista zugelegt, bei dem keine Recovery DVD beiliegt. Die Recovery-Daten liegen auf einer versteckten Partition...
  • OEM und Recovery

    OEM und Recovery: Ich habe da mal ne Frage und zwar: Es gibt ja nun einen "original CD" mit Win XP Pro und diese "Recovery Cd`s". Meistens von FujitsuSiemens...
  • GELÖST Verwirrend: OEM, Systembuilder, Recovery usw.

    GELÖST Verwirrend: OEM, Systembuilder, Recovery usw.: Abend zusammen, eine Sache habe ich noch nie verstanden: Den Unterschied zwischen OEM-, Systembuilder-, Recovery-Versionen usw. Was kann was, was...
  • Ähnliche Themen

    Oben