Ratgeber: Wer darf was unter Vista?

Diskutiere Ratgeber: Wer darf was unter Vista? im IT-News Forum im Bereich IT-News; In der Nutzerverwaltung von Windows hat sich einiges getan. Das neue UAC-Konzept bürgt für mehr Systemsicherheit, zudem nimmt Microsoft den...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10




In der Nutzerverwaltung von Windows hat sich einiges getan. Das neue UAC-Konzept bürgt für mehr Systemsicherheit, zudem nimmt Microsoft den Jugenschutz so ernst wie nie.

Es klingt so schön in den Materialien und Werbespots zur neuen Windows-Version: „Windows Vista wird die sicherste jemals entwickelte Windows-Version sein.“ Böse Zungen würden behaupten, dass das kein besonderes Kunststück ist, nicht ganz so harte Kritiker schauen sich dagegen an, wie man bei Microsoft zu dieser Schlussfolgerung kommt. Als wichtigen Stützpfeiler der Systemsicherheit sehen die Redmonder den User Account Control (UAC), zu Deutsch die Benutzerkontensteuerung. Eine wesentliche Unterscheidung in modernen Betriebssystemen ist die Trennung zwischen Administratoren und Benutzern. Erstere richten einen Rechner ein und installieren die Software, während letztere den PC, wie der Name schon sagt, lediglich benutzen – ein Prinzip, das Linux seit jeher konsequent verfolgt. Auch bei Windows XP wird von allen Seiten dringend empfohlen, sich nur dann als Administrator anzumelden, wenn das unbedingt nötig ist. Nun geht das Ganze weiter – auch in Vista sollte man entsprechend verfahren. Soweit die Theorie. In der Praxis werden viele Heim-PCs nur von einer Person benutzt, und die fragt sich allzu oft, wieso sie zwei Benutzerkonten einrichten soll, nur um dann ständig zwischen den beiden hin- und herzuwechseln. Admin-Rechte werden schließlich häufig benötigt, und das Wechseln der Accounts kostet jedes Mal Zeit. Außerdem erhebt auch Windows XP neue Benutzer standardmäßig in den Status eines Administrators. An dieser Stelle setzt die neue Strategie von Windows Vista an. Zwar ist der erste Benutzer, der bei der Installation eingerichtet wird, auch ein Administrator – einen davon muss es schließlich geben –, für alle weiteren sieht Vista als Voreinstellung aber den Status des Standardbenutzers vor.

Für viele Aktionen ist es zudem nicht mehr erforderlich, erweiterte Rechte zu besitzen. So dürfen Standardbenutzer beispielsweise eine LAN- oder WLAN-Verbindung einrichten, Anzeigeoptionen verändern, Schriftarten installieren, DVDs abspielen und brennen und die Zeitzone verändern. Erst für Veränderungen, die für das System gefährlich werden können, werden die Rechte eines Administrators benötigt. Dazu gehören die Installation von Treibern, Software und Updates, das Kopieren von Dateien in den Programme-Ordner oder das Konfigurieren der Firewall. Überall in den Tiefen der Vista-Einstelldialoge, wo man solche Funktionen findet, sind die entsprechenden Schaltflächen durch ein kleines Rüstungsschild-Symbol markiert. So kann man auf den ersten Blick erkennen, in welchen Zimmern nur der Hausherr Zutritt hat.

Hier gehts weiter zu denn Seiten 2-6

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
#2
K

KS_2007

Gast
Danke für die Infos. aber ich habe schon gemerkt das die UAC wenn man kein Internet unter Vista hat echt nervig ist.
 
#5
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Dazu wieder mal: Wer die UAC ausstellt, sollte genau wissen was er tut. :)
 
#9
Serge

Serge

Dabei seit
20.08.2002
Beiträge
5.264
Alter
51
Ort
Zürich
Bei mir läuft die UAC ebenfalls, weil ich schon seit Jahren konsequent als eingeschränkter Benutzer arbeite und surfe.
 
#12
T

Think different

Gast
Ich hab die UAC an.
Ich mag die sogar ziemlich gerne, andere Betriebssysteme regeln das schließlich auch so.
Die erleichtert es einem auch Admin-Programme als eingeschränkter Nutzer auszuführen (bei Windows XP kam nur eine Fehlermeldung, bei Windows VI kommt nun die UAC und man soll sein Kennwort eingeben).
 
#13
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10
das glaubt jeder. tatsache ist, dass im zusammenhang mensch <-> computer der mensch nunmal derjenige ist, der die fehler macht, denn computer machen keine fehler. sie machen nur das, was der mensch ihnen sagt.

mfg

Wie Recht du hast! Ich habe mal eine News gepostet Das der Mensch die Grösste Sicherheitslücke ist!
 
#14
T

thecaptain

Dabei seit
19.06.2006
Beiträge
1.631
Alter
35
Ort
Nordthüringen
interessanterweise wird bei linux das prinzip der uac auch verwendet und da hat sich noch niemand drüber beschwert. jetzt hat microsoft eingesehen, dass sowas doch erheblich mehr sicherheit bietet und stellt es dem nutzer zur verfügung und alle welt beschwert sich darüber.

mfg
 
#15
T

TheBigy

Dabei seit
21.02.2007
Beiträge
965
Alter
24
Ort
Im Schwabenländle
Vista fragt alles 3mal nach. Für die Sicherheit bestimmt gut aber das geht auf kosten der Bequemlichkeit. Denn die meisten User wollen einfach nur mit ihrem PC arbeiten, spielen, etc. und einen PC der dich nicht "bevormundet" und alles hinterfragt. die linuxuser wissen das und sind bereit sich darauf einzulassen.

MFG
 
Zuletzt bearbeitet:
#16
T

thecaptain

Dabei seit
19.06.2006
Beiträge
1.631
Alter
35
Ort
Nordthüringen
was willst du eigentlich?
ein sicheres os oder eins, was es dir nur vorgaukelt?
wer heutzutage mit nem computer arbeiten will kommt nunmal ums thema sicherheit nich drum rum. windows kann auch ein sicheres os sein, wenn man sich damit auskennt.

mit deiner aussage stempelst du jeden windows-nutzer zum dau. vielleicht solltest du erstmal überlegen bevor du hier was hinschreibst.

in diesem sinne
 
#17
T

TheBigy

Dabei seit
21.02.2007
Beiträge
965
Alter
24
Ort
Im Schwabenländle
was willst du eigentlich?
ein sicheres os oder eins, was es dir nur vorgaukelt?
wer heutzutage mit nem computer arbeiten will kommt nunmal ums thema sicherheit nich drum rum. windows kann auch ein sicheres os sein, wenn man sich damit auskennt.

mit deiner aussage stempelst du jeden windows-nutzer zum dau. vielleicht solltest du erstmal überlegen bevor du hier was hinschreibst.

in diesem sinne
das hab ich doch gar nicht geschrieben!
ich habe geschrieben das Sicherheit halt auf Kosten der Bequemlichkeit geht bei Vista! und das es manche User es eher bequem haben als zu viel "Bevormundung" durch UAC.
 
#18
T

thecaptain

Dabei seit
19.06.2006
Beiträge
1.631
Alter
35
Ort
Nordthüringen
dann musst du das aber dazuschreiben...
deine aussagen waren ziemlich irreführend
 
#19
T

Think different

Gast
Es stimmt, manche UAC Meldungen sind einfach schwachsinnig. Zum Beispiel werde ich beim öffnen einer ausführbaren Datei jetzt 3 mal gefragt, ob ich die öffnen möchte.
Erst klicke ich beim Download auf ausführen, das ist ja normal. Dann muss man nach dem Download das öffnen bestätigen, dann wird nochmal nachgefragt und dann kommt die UAC.
Ich denke "Ausführen" und UAC reichen!
 
Thema:

Ratgeber: Wer darf was unter Vista?

Ratgeber: Wer darf was unter Vista? - Ähnliche Themen

  • GIMP Ratgeber - Schrift in GIMP umranden? So einfach geht es!

    GIMP Ratgeber - Schrift in GIMP umranden? So einfach geht es!: GIMP ist ein sehr gutes und vor allem kostenloses Zeichenprogramm, aber so mancher fühlt sich von den Funktionen dann doch erschlagen. Wer Schrift...
  • Kodi Ratgeber: Eigene DVD- und BD-Rips als Filme Datenbank richtig anlegen

    Kodi Ratgeber: Eigene DVD- und BD-Rips als Filme Datenbank richtig anlegen: So mancher würde gern auf das lästige Filme wechseln verzichten und sich seine heimische Sammlung aus DVDs und Blu-ray Discs selber rippen um...
  • GELÖST Ratgeber für Speichererweiterung gesucht

    GELÖST Ratgeber für Speichererweiterung gesucht: Hallo, ich bin von Win7 HP 32 Bit auf Win10 Home 64 Bit umgestiegen und möchte jetzt den Hauptspeicher erweitern. Aktuell habe ich auf meinem...
  • Lesestoff für IT-Pros: Windows 7 - Ratgeber für Administratoren

    Lesestoff für IT-Pros: Windows 7 - Ratgeber für Administratoren: Der praktische Ratgeber für die tägliche Arbeit von Netzwerkadministratoren in Unternehmen: das Buch von Microsoft Press liefert schnelle...
  • [DE] Tauschbörsen-Recht: Ratgeber: Wer nichts weiß, haftet nicht

    [DE] Tauschbörsen-Recht: Ratgeber: Wer nichts weiß, haftet nicht: Zwei neue Urteile zur Tauschbörsennutzung sind realistischer als die bisherige Rechtsprechung: Der Anschlussinhaber haftet nicht automatisch...
  • Ähnliche Themen

    Oben