GELÖST RAM Hersteller egal?

Diskutiere RAM Hersteller egal? im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo Leute, ich wollte mal fragen ob man für mein Mainboard...
S

Schnick-Schnack

Gast
U.V. kannst Du auch RAM´s anderer Hersteller verwenden (Spezifikationen beachten) .

Sollte aber das MB Schaden nehmen , wird es evtl. zu einem Problem mit der Garantie des MB Hersteller´s (Siehe Post von @microsoft in #2) .

Auf der sicheren Seite bist Du , wenn Du dich an die Kompatibilitäsliste des MB Hersteller´s hällst , oder dich dbzgl. im Fachandel oder Fachhändler deines Vertrauens beraten lässt .

Gruß

Schnick-Schnack
 
D

Darmstadtium

Mitglied seit
12.03.2007
Beiträge
898
Standort
Darmstadt
Probleme mit der Garantie des Boards wird es nicht geben solange du die Spannungen nicht anrührst. Das Hauptproblem ist die Kompatibilität, ich würde dir raten Markenspeicher zu nehmen da ich schon zweimal riesen Probleme mit Billigspeicher hatte und aus Erfahrung sagen kann das es 10 gesparte Euro nicht wert sind das ganze System zu ruinieren. Hinzu kommt das sich der Aufpreis für Markenspeicher meist im einstelligen Prozentbereich bewegt.
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
kingston, samsung und eingie andere sollten mit dem Mainboard ohne weiteres laufen. hab bei meinem P8P67 Deluxe einfach Kingston Value (der hersteller sit auch in der liste) gekauft und diese wurden sofort und fehlerfrei erkannt.. :)

nur noname solltest meiden.. so teuer sind markenriegel ja nicht meehr.. ;)
 
S

Schnick-Schnack

Gast
Probleme mit der Garantie des Boards wird es nicht geben solange du die Spannungen nicht anrührst. Das Hauptproblem ist die Kompatibilität, ich würde dir raten Markenspeicher zu nehmen da ich schon zweimal riesen Probleme mit Billigspeicher hatte und aus Erfahrung sagen kann das es 10 gesparte Euro nicht wert sind das ganze System zu ruinieren. Hinzu kommt das sich der Aufpreis für Markenspeicher meist im einstelligen Prozentbereich bewegt.
Mit der Aussage sollte man vorsichtig sein . Verbaut man falsche RAM´s oder RAM´s die nicht für das Board freigegeben sind , und das Board wird evtl. dadurch beschädigt , erlischt die Garantie . Genau dafür gibt es die RAM Kompatibilitätsliste/n .

Der Erfahrung nach ist es schon richtig , das man auf die Technischen Werte achten muss / sollte , ob diese gleich mit denen die auf der Kompatibilitätsliste stehen sind , insofern man auf RAM´s ausweichen möchte , die nicht auf dieser Liste stehen .

Richtig ist , das sich die Anschaffung von Markenspeichern zu 99,9% fast immer lohnt , und man dbzgl. nicht auf jeden Euro achten sollte .

Auf der unbestreitbar sicheren Seite ist man aber , wenn man RAM´s verwendet hat , die auch vom MB Hersteller "freigegeben" sind . Sollte ein gewünschter RAM nicht mehr verfügbar sein , kann man sich beraten lassen , oder weicht auf einen der anderen RAM´s der Kompatibilitätsliste aus .

Gruß

Schnick-Schnack
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
Mit der Aussage sollte man vorsichtig sein . Verbaut man falsche RAM´s oder RAM´s die nicht für das Board freigegeben sind , und das Board wird evtl. dadurch beschädigt , erlischt die Garantie . Genau dafür gibt es die RAM Kompatibilitätsliste/n .

Der Erfahrung nach ist es schon richtig , das man auf die Technischen Werte achten muss / sollte , ob diese gleich mit denen die auf der Kompatibilitätsliste stehen sind , insofern man auf RAM´s ausweichen möchte , die nicht auf dieser Liste stehen .

Richtig ist , das sich die Anschaffung von Markenspeichern zu 99,9% fast immer lohnt , und man dbzgl. nicht auf jeden Euro achten sollte .

Auf der unbestreitbar sicheren Seite ist man aber , wenn man RAM´s verwendet hat , die auch vom MB Hersteller "freigegeben" sind . Sollte ein gewünschter RAM nicht mehr verfügbar sein , kann man sich beraten lassen , oder weicht auf einen der anderen RAM´s der Kompatibilitätsliste aus .

Gruß

Schnick-Schnack
aber auch mit deinem rat sollte man vorsichtig umgehen, denn diese Vendorliste wird meist nicht aktualisiert durch die boardhersteller und ist somit meist auf dem stand als das mainboard zum verkauf frei gegeben wurde. man bekommt nicht auf ewig diese gelisteten RAM's gekauft, da auch diese aktualisiert werden. Man sollte sich aber an die hersteller halten, die in dieser Liste vertreten sind und auf noname verzichten, dann kann ansich auch nichts schief gehen.. ;)
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.831
Standort
Thüringen
Also ich meine durch ungeeigneten RAM läuft das Board maximal instabil oder startet gar nicht,aber das es deswegen gleich kaputt geht....:knall
 
S

Schnick-Schnack

Gast
aber auch mit deinem rat sollte man vorsichtig umgehen, denn diese Vendorliste wird meist nicht aktualisiert durch die boardhersteller und ist somit meist auf dem stand als das mainboard zum verkauf frei gegeben wurde. man bekommt nicht auf ewig diese gelisteten RAM's gekauft, da auch diese aktualisiert werden. Man sollte sich aber an die hersteller halten, die in dieser Liste vertreten sind und auf noname verzichten, dann kann ansich auch nichts schief gehen.. ;)
siehe Zitat in #7

"Auf der unbestreitbar sicheren Seite ist man aber , wenn man RAM´s verwendet hat , die auch vom MB Hersteller "freigegeben" sind . Sollte ein gewünschter RAM nicht mehr verfügbar sein , kann man sich beraten lassen , oder weicht auf einen der anderen RAM´s der Kompatibilitätsliste aus .
"
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.831
Standort
Thüringen
Ausweichen auf einen anderen RAM-Typ kann man aber nur,wenn der noch verfügbar ist.Die listen werden nicht ewig gepflegt.Also kaufen,einbauen und wenn alles funktioniert Glück gehabt.Wenn nicht, tauscht man den RAM halt notgedrungen wieder um.Anders gehts leider nicht...
 
S

Schnick-Schnack

Gast
Also ich meine durch ungeeigneten RAM läuft das Board maximal instabil oder startet gar nicht,aber das es deswegen gleich kaputt geht....:knall
Man sollte bzgl. PC Technick niemals NIE oder unwahrscheinlich sagen (Denken oder von ausgehen) . Es sind bekanntlich dbzgl. schon die unglaubwürdigsten und kuriosesten Sachen passiert .

In den Listen stehen auch ab und an RAMs mit verschiedenen Volt werten . Da sind wenn man nicht aufpasst Schäden schon fast vorprogrammiert .

Kurzschlüsse und Folgeschäden können (muss aber nicht) somit auch auf das MB übertragen werden .

Gruß

Schnick-Schnack
 
S

Schnick-Schnack

Gast
Ausweichen auf einen anderen RAM-Typ kann man aber nur,wenn der noch verfügbar ist.Die listen werden nicht ewig gepflegt.Also kaufen,einbauen und wenn alles funktioniert Glück gehabt.Wenn nicht, tauscht man den RAM halt notgedrungen wieder um.Anders gehts leider nicht...
Du baust PC´s demnach so . das du das GLÜCK heraus forderst ??? :blink:confused

Auch eine Methode :up
 
Zuletzt bearbeitet:
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
bisher hab ich noch kein mainboard in die finger bekommen, was aufgrund nicht unterstützten RAM's defekt ging.. solange man da nicht ewig dran mittels OC rum doktert, sollte das auch kein problem sein, da auch RAM diversen Spezifikationen unterliegt und solange die eingehalten werden, gibts sicherlich auch keine Probleme.

Ich hatte in den letzten 10 Jahren nie probleme mit RAM, egal ob es meine PC's waren oder die von Freunden..

siehe Zitat in #7

"Auf der unbestreitbar sicheren Seite ist man aber , wenn man RAM´s verwendet hat , die auch vom MB Hersteller "freigegeben" sind . Sollte ein gewünschter RAM nicht mehr verfügbar sein , kann man sich beraten lassen , oder weicht auf einen der anderen RAM´s der Kompatibilitätsliste aus .
"
wie wir schon schrieben, wenn es den RAM, der laut liste unterstützt wird, nicht mehr gibt, dann siehts schlecht aus aber du hast recht damit.

Aber auch bei der sache mit der beratung habe ich zweifel, denn wer soll hier beraten? Mediamarkt, Saturn und Co traue ich persönlich hier nicht und wenn, dann gehts nur an den Hersteller direkt, wenn der dann auch vernünftig antwortet und nicht nur auf die veraltete Vendorliste verweist, ist das top. Und ob die beratende stelle dann auch den schaden ersetzt, der eventuell entstanden ist, durch die "falsche "beratung, ist zweifelhaft..

Letztendlich bleibt die beweislast beim Kunden, wenn etwas defekt geht und da dann den beweis mit der "wurde mir geraten..." zu dokumentieren, die vielleicht nicht mal schriftlich vorliegt, wird schwer..

Letztendlich reicht es, wenn man RAM eines herstellers kauft, der auch in der Liste auftaucht. es ist eher unwahrscheinlich das nachträglich RAM-hersteller aus der liste fliegen.. ;) solange man dem Hersteller treu bleibt, sollten auch keine defekte am Mainboard auftauchen..
 
Micha45

Micha45

Mitglied seit
16.08.2009
Beiträge
484
Eine der entscheidenden Fragen ist aber doch, wie "sauber" der RAM programmiert worden ist.
Und da gibt es schon Unterschiede, die sich dann natürlich auf die Stabilität des Systems auswirken können.

Ich habe in den letzten Jahren ausschließlich Corsair-RAM-Riegel verwendet und damit die besten Erfahrungen gemacht.
Kingston-Riegel sind auch nicht schlecht, allerdings sind da meine Erfahrungen wechselseitig.
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
Eine der entscheidenden Fragen ist aber doch, wie "sauber" der RAM programmiert worden ist.
Und da gibt es schon Unterschiede, die sich dann natürlich auf die Stabilität des Systems auswirken können.

Ich habe in den letzten Jahren ausschließlich Corsair-RAM-Riegel verwendet und damit die besten Erfahrungen gemacht.
Kingston-Riegel sind auch nicht schlecht, allerdings sind da meine Erfahrungen wechselseitig.
ok das ist ein argument aber auch vom jeweiligen mainboard abhängig. bei dem einen laufen sie absolut top und beim nächsten wieder nicht.

ich hab früher samsung genutzt und bin dann auf kingston gewechselt. der speedschub war doch enorm obwohl beide hersteller-RAM ansich fast gleich waren mit den latenz-zeiten.

Ich gehe aber immer nach dem Motto: steht der hersteller in der vendorliste, dann kauf ich RAM von diesem, aber unabhängig ob nun genau dieser riegel da verzeichnet ist. mir ist wichtig, dass der hersteller wengistens drin steht.. ;)
 
D

Darmstadtium

Mitglied seit
12.03.2007
Beiträge
898
Standort
Darmstadt
Mit der Aussage sollte man vorsichtig sein . Verbaut man falsche RAM´s oder RAM´s die nicht für das Board freigegeben sind , und das Board wird evtl. dadurch beschädigt , erlischt die Garantie . Genau dafür gibt es die RAM Kompatibilitätsliste/n .

Der Erfahrung nach ist es schon richtig , das man auf die Technischen Werte achten muss / sollte , ob diese gleich mit denen die auf der Kompatibilitätsliste stehen sind , insofern man auf RAM´s ausweichen möchte , die nicht auf dieser Liste stehen .

Richtig ist , das sich die Anschaffung von Markenspeichern zu 99,9% fast immer lohnt , und man dbzgl. nicht auf jeden Euro achten sollte .

Auf der unbestreitbar sicheren Seite ist man aber , wenn man RAM´s verwendet hat , die auch vom MB Hersteller "freigegeben" sind . Sollte ein gewünschter RAM nicht mehr verfügbar sein , kann man sich beraten lassen , oder weicht auf einen der anderen RAM´s der Kompatibilitätsliste aus .

Gruß

Schnick-Schnack
Es gibt einen von der JEDEC verabschiedeten Standard für DDR (3) RAM, solange sich der Boardhersteller daran hält kann eigentlich nichts kaputt gehen. Das Schlimmste was passieren kann ist das die Sache instabil läuft, allerdings bei Marken RAM eher unwahrscheinlich da die Dinger standardmäßig konservativ programmiert sind.

Richtig kaputtmachen kann man das Board indem man:

a) Die Spannung erhöht, wobei man dann wiederum außerhalb der Standards liegt (und da geht meist der RAM vor die Hunde)
b) RAM eine älteren/neueren Generation mit Gewalt in den Sockel klopft (passiert oft genug)

Die Kompatibilitätsliste dient eigentlich nur dazu um garantiert stabile Konfigurationen anzugeben, mit der Garantie hat das nichts zu tun (dann dürften sie das Board vermutlich auch nicht DDR3 kompatibel nennen.
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
49
Standort
Hamburg
Es gibt einen von der JEDEC verabschiedeten Standard für DDR (3) RAM, solange sich der Boardhersteller daran hält kann eigentlich nichts kaputt gehen. Das Schlimmste was passieren kann ist das die Sache instabil läuft, allerdings bei Marken RAM eher unwahrscheinlich da die Dinger standardmäßig konservativ programmiert sind.

Richtig kaputtmachen kann man das Board indem man:

a) Die Spannung erhöht, wobei man dann wiederum außerhalb der Standards liegt (und da geht meist der RAM vor die Hunde)
b) RAM eine älteren/neueren Generation mit Gewalt in den Sockel klopft (passiert oft genug)

Die Kompatibilitätsliste dient eigentlich nur dazu um garantiert stabile Konfigurationen anzugeben, mit der Garantie hat das nichts zu tun (dann dürften sie das Board vermutlich auch nicht DDR3 kompatibel nennen.
:up besser kann man das nicht auf- und erklären.. :)
 
S

Schnick-Schnack

Gast
Ihr habt ja soweit nicht unrecht .

Anderes Beispiel:

Die Auothersteller geben bestimmte Öle für Ihre Motoren auf einer Liste die in dem Handbuch vom PKW ist frei . Hällst Du dich nicht an die freigegebenen bzw. aufgelisteten Öle , und nutz ein anderes , und es kommt deswegen zum Motorschaden (wenn die heraus finden ob ein nicht zugelassenes Öl verwendet wurde) , ist mit der Garantie ESSIG !!! :cheesy

Sehr ähnlich bis fast gleich verhällt es sich mit den MB´s . Ist zwar recht unwahrscheinlich das etwas passiert , aber NICHT ganz ausgeschlossen . Mann sollte eben nur wissen was man macht . Der eine "Pokert" , und hofft , bzw. velässt sich auf das GLÜCK , ein anderer NUR auf den Herstellernamen (Jede/r wie Sie oder Er mag) , und andere wiederum halten sich an die Liste .

Natürlich ist der Einwand richtig , das es durchaus sein kann , das mal ab und an ein RAM nicht mehr gibt , dann muss man eben die Spzifikationen untereinander vergleichen . :up

:sneaky Sag NIEMALS NIE !!! Der Teufel steckt bekanntlich heimlich im Detail . :wacko

Gruß

Schnick-Schnack
 
Thema:

RAM Hersteller egal?

RAM Hersteller egal? - Ähnliche Themen

  • AMD Memory: CPU-Hersteller verkauft jetzt RAM

    AMD Memory: CPU-Hersteller verkauft jetzt RAM: Der CPU- und Grafik-Chip-Hersteller AMD steigt jetzt auch in den Arbeitsspeichermarkt ein. Erste Speicherriegel sollen sogar bereits in...
  • RAM - Werte und Hersteller

    RAM - Werte und Hersteller: Ich habe mal 2 allgemeine Fragen: 1) Welche Werte sind besser beim RAM-Riegel, wenn man z.B. liest CL-5-5-5-12 oder...
  • PC-WELT.tv: Interview mit RAM-Hersteller Corsair

    PC-WELT.tv: Interview mit RAM-Hersteller Corsair: Jetzt Arbeitsspeicher kaufen, oder noch warten? Für wen lohnt sich DDR3-RAM und was steckt hinter dem Kürzel XMP? Diese und andere Fragen...
  • Gelöst: Notebook Ram gleicher Hersteller?

    Gelöst: Notebook Ram gleicher Hersteller?: Hi! Habe ein Toschiba Notebook. Es beinhaltet 1 GB Ram. Von diesem gehen noch maximal 250 MB für den Grafikchip drauf. Es ist noch eine Bank...
  • [Beendet] RAM-Hersteller?

    [Beendet] RAM-Hersteller?: Hi, ich hab da mal ne kleine Frage. Ich bin am überlegen ob ich meinem Rechner ein bisschen mehr RAM spendiere. Hab mich nun ein bisschen kundig...
  • Ähnliche Themen

    • AMD Memory: CPU-Hersteller verkauft jetzt RAM

      AMD Memory: CPU-Hersteller verkauft jetzt RAM: Der CPU- und Grafik-Chip-Hersteller AMD steigt jetzt auch in den Arbeitsspeichermarkt ein. Erste Speicherriegel sollen sogar bereits in...
    • RAM - Werte und Hersteller

      RAM - Werte und Hersteller: Ich habe mal 2 allgemeine Fragen: 1) Welche Werte sind besser beim RAM-Riegel, wenn man z.B. liest CL-5-5-5-12 oder...
    • PC-WELT.tv: Interview mit RAM-Hersteller Corsair

      PC-WELT.tv: Interview mit RAM-Hersteller Corsair: Jetzt Arbeitsspeicher kaufen, oder noch warten? Für wen lohnt sich DDR3-RAM und was steckt hinter dem Kürzel XMP? Diese und andere Fragen...
    • Gelöst: Notebook Ram gleicher Hersteller?

      Gelöst: Notebook Ram gleicher Hersteller?: Hi! Habe ein Toschiba Notebook. Es beinhaltet 1 GB Ram. Von diesem gehen noch maximal 250 MB für den Grafikchip drauf. Es ist noch eine Bank...
    • [Beendet] RAM-Hersteller?

      [Beendet] RAM-Hersteller?: Hi, ich hab da mal ne kleine Frage. Ich bin am überlegen ob ich meinem Rechner ein bisschen mehr RAM spendiere. Hab mich nun ein bisschen kundig...
    Oben