RAID 5 Nutzbarkeit

Diskutiere RAID 5 Nutzbarkeit im Win7 - Allgemeines Forum im Bereich Windows 7 Forum; Hallo zusammen. Folgende Thematik: Ein Rechner mit 1x 500 GB für Windows 3x 160 GB als RAID 5 Das Raid 5 wurde unter...

illtiss

Threadstarter
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
5
Alter
38
Hallo zusammen.

Folgende Thematik:

Ein Rechner mit 1x 500 GB für Windows
3x 160 GB als RAID 5

Das Raid 5 wurde unter Windows 2003 Enterprise Server gebaut.

Windows 7 RC2 kann ja von Haus aus kein Raid 5 erstellen, aber wie sieht es
aus, wenn das Raid schon besteht?
Kann dieses dann genutzt werden? Erkennt Windows 7 es als Raid 5?

Vielen Dank für Eure Hilfe.
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
:welcome

Also das verstehe ich jetzt nicht ganz. Der Rechner wird bei der teuren Enterprise Server-Lizenz doch sicher auch als Server gedient haben, oder nicht? Wieso willst du dann Windows 7 und nicht Windows 2008 R2 einsetzen? Windows 7 ist ja für Workstations gedacht und ist sicher nicht für einen Server ausreichend ausgestattet. ;)

Da ich gerade eine VM mit Windows 7 Pro für Testzwecke erstellt habe, habe ich mal 3 neue virtuelle HDs eingebaut und in dynamische Volumes umgewandelt. Ich kann leider kein RAID-5 erstellen, allerdings existiert ein deaktivierter Menüeintrag, der darauf hindeutet, dass die Unterstützung da wäre. In der Hilfe steht dazu leider nichts.
 

Anhänge

  • Untitled-2.png
    Untitled-2.png
    13,3 KB · Aufrufe: 434

illtiss

Threadstarter
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
5
Alter
38
Ja, das Windows 7 kein Raid 5 erstellen kann ist mir klar. Es geht darum, ob es ein erstelltes Raid nutzen kann.
Ja, der ist ein alter Server, da aber noch Daten darauf liegen die benötigt werden, geht es mir darum, ob ich diese erst verschieben muss, wenn ich den Rechner als Test für Windows 7 nutze.
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Hallo,

da ein Raid auch immer an einen Controller gebunden ist gehe ich mal davon aus dass es nicht geht.
Bei einem Software-RAID müssen ja irgendwo die Informationen liegen wie die Festplatten angeordnet sind. Ich gehe mal davon aus dass diese Informationen irgendwo im BS verankert sind. Ist das BS defekt wird es wohl auch nichts mit dem Software-RAID. Selbst wenn die Informationen sonst irgendwo außerhalb des BS verbleiben würden, denke ich nicht dass W7 mit ihnen etwas anfangen könnte.
 

WillyV

C64
Dabei seit
09.01.2008
Beiträge
3.217
Ort
mitten in Österreich
Hast Du keinen anderen Rechner für einen Betriebssystemtest, als ausgerechnet einen Server, wo auch noch wichtige Daten drauf sind?

Ich würde mich da jedenfalls auf keine Experimente einlassen.
 

LauxAimoEwa

Dabei seit
04.12.2006
Beiträge
2.003
Ich sehe das wie Sascha_R

Aber versuch macht Klug.

Bei der Installation von Windows 7 werden ja zunächst die gefundenen Platten, bzw. Partitionen angezeigt (zur Auswahl, wo das OS drauf soll).
Sollte das RAID hier mit der korrekten Gesamtgrösse angezeigt werden, wird die Information über das RAID wohl doch auf den Platten hinterlegt (und nicht innerhalb des Server-Betriebssystems) und sollte nach der Installation weiterhin nutzbar sein.

Aber Nagel mich da nicht fest - das ist alles nur Spekulation - Eine Sicherung sollte eh grundsätzlich gemacht werden, wenn die Daten noch gebraucht werden!!
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
....
Sollte das RAID hier mit der korrekten Gesamtgrösse angezeigt werden, wird die Information über das RAID wohl doch auf den Platten hinterlegt (und nicht innerhalb des Server-Betriebssystems) und sollte nach der Installation weiterhin nutzbar sein.

Aber Nagel mich da nicht fest - das ist alles nur Spekulation - Eine Sicherung sollte eh grundsätzlich gemacht werden, wenn die Daten noch gebraucht werden!!

Hmm wäre finde ich unlogisch dass das RAID da auch angezeigt wird. Jetzt wo ich da noch mal drüber nachgedacht habe bin ich der Meinung dass selbst wenn die Informationen in einer Art Konfigurationsdatei auf den Platten liegen Win7 die Datenpakete ja immer noch selber auf das RAID verteilen muß, was es ja scheinbar ebenso wie XP nicht kann. Ist ja kein Controller da der diese Arbeit autark übernimmt.

Aber hey, mach eine Sicherung und teste es. Mich würde es interessieren was bei raus kommt ;)
 

illtiss

Threadstarter
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
5
Alter
38
Also, nach einem Test in einer VM auf unserem ESX kann ich sagen, dass es bei einem Raid 1 funktioniert. Windows 7 erkennt das Raid und kann es nutzen.

Ich fahre heute noch den Test mit einem Raid 5, dann kann ich es euch sagen ob es geht oder nicht.
Ich bin der Meinung, dass Windows 7 auch das Raid 5 erkennt und nutzen kann, es aber nur nicht erstellen kann. Wir werden sehen...
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Also, nach einem Test in einer VM auf unserem ESX kann ich sagen, dass es bei einem Raid 1 funktioniert. Windows 7 erkennt das Raid und kann es nutzen.


Nicht dass er ESX da seine Finger im Spiel hat. Bin auf den Test mit echter Hardware gespannt.
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Der ESX-Server dürfte da keine Auswirkungen haben. Es ist auf jeden Fall besser wenn er den Umzug erstmal in einer VM testet.
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Der ESX-Server dürfte da keine Auswirkungen haben. Es ist auf jeden Fall besser wenn er den Umzug erstmal in einer VM testet.

Wie verhält sich denn der ESX wenn ich in eine VM einen "echten" RAID-Verbund einbinde? Greift der ESX dann nicht auf den RAID-Controller bzw. auf die Softwarekonfiguration des RAID zu? Sieht die VM überhaupt das RAID in seiner eigentlichen Form oder nur das was der ESX daraus interpretiert?

Kann sein dass ich da falsch liege.
 

illtiss

Threadstarter
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
5
Alter
38
Also:
Windows 7 erkennt während der Installation das RAID, und zeigt auch die richtige Grösse usw. Nach dem Installieren, ist das Raid im Arbeitsplatz nicht zu finden, in der Verwaltung der Datenträger wird das Raid 5 korrekt dargestellt. Aber! Es wird als Fehlerhaft dargestellt. Reaktivieren geht nicht, man kann es nur löschen.

Also habe ich es sein lassen und gedacht schau mal ob das Windows 7 das Raid nun kaputt gemacht hat. Also wieder den Windows server installiert und siehe da, Windows 7 rührt das Raid nicht an.

Fazit, nur ein Spiegelraid kann genutzt werden, wie man es ja auch erstellen kann. Ein Raid 5 kann nicht erstellt, und nicht genutzt werden, das wird wohl windows 2008 Server vorbehalten sein.

Zur Info, ich habe die Daten gesichert und das schlussendlich auf der Hardware umgesetzt, wobei der ESX hier nicht reinpfuscht.
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Naja, Windows ist natürlich nicht so blöd und schreibt blind auf der Platte herum. wenn es das RAID nicht in den Status "Online" bringen und das Volumne mounten kann, dann rührt es die Daten natürlich nicht an. ;)

Schade, wäre ein nettes Feature gewesen. Denke aber, dass bei einem Server-System sowieso Windows 2008 R2 zum Einsatz kommen sollte. Windows 7 hat als Workstation-System ja sowieso einfach zu viele künstliche Einschränkungen.

Wenn es dir um Lizenzkosten geht und es sich nur um einen Dateiserver handelt, dann kannst du das RAID ja auch neu unter einem Linux wie Debian/Ubuntu Server/openSuse/CentOS oder sogar Solaris schnell neu aufbauen. ;)


Wie verhält sich denn der ESX wenn ich in eine VM einen "echten" RAID-Verbund einbinde?
In der VM ist immer eine virtuelle Schicht dazwischen. Das Gastsystem sollte von dem RAID gar nichts erkennen, bis auf eine normale Platte...selbst wenn es sich nur um ein Software-RAID des Hostsystems handelt.

...bzw. wenn es sich um ein (echtes) Hardware-RAID handelt, erkennt ja nicht einmal der ESX-Server selbiges und schießt nur seine IO-Anforderungen gegen den Controller, der dann die Verwaltung transparent im Hintergrund übernimmt.
 

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
In der VM ist immer eine virtuelle Schicht dazwischen. Das Gastsystem sollte von dem RAID gar nichts erkennen, bis auf eine normale Platte...selbst wenn es sich nur um ein Software-RAID des Hostsystems handelt.

...bzw. wenn es sich um ein (echtes) Hardware-RAID handelt, erkennt ja nicht einmal der ESX-Server selbiges und schießt nur seine IO-Anforderungen gegen den Controller, der dann die Verwaltung transparent im Hintergrund übernimmt.

Was aber heißen würde dass man mit einem Test in einer virtuellen Umgebung nicht testen kann ob W7 oder irgendein anderes BS mit dem RAID zurecht kommt da es eh vom Hypervisor nur eine "normale" Festplatte vorgesetzt bekommt und sich nicht darum kümmern muß wie es die Daten wegschreiben kann.
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Ich hätte eigentlich auch gedacht das illtiss den Test mit virtuellen Festplatten durchführt und nicht gleich mit dem RAID selbst. ;)

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube es gibt auch beim ESX-Server die Möglichkeit eine Platte direkt einzubinden. Das ist aber nicht ganz ungefährlich.
 

illtiss

Threadstarter
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
5
Alter
38
Naja, vielleicht komme ich diese woche dazu es nochmals auf dem ESX zu machen, damit wir alles geklärt haben.
Nochmal kurz zum Hintergrund, ich habe das in im Büro gemacht, das ist nicht wirklich ein Produktivsystem gewesen, mir ging es nur darum herraus zu finden ob es geht oder nicht, weil ich über google nix gefunden habe. Bei dem Server handelt es um einen unserer alten 43 Citrixserver, also dachte ich test es doch mit dem :)
Windows Server 2008 werden wir nicht so schnell einsetzten, denke das wird Ende nächstes Jahr, bis wir hier ein Produktivsystem einsetzten, und wenn, dann auch nur für irgendeinen klein*******, wie Software Deployment in Indien oder wat weiss ich.
 
Thema:

RAID 5 Nutzbarkeit

RAID 5 Nutzbarkeit - Ähnliche Themen

Raid 5 mit 4x 2.5" SMR-HDDs nach wenigen Tagen Schrott: Hallo zusammen Seit bald 10 Jahren setze ich zu Hause Raid 5 ein. Bis jetzt weitestgehend ohne Probleme und hauptsächlich am Intel-Controller...
Microsoft Windows - ein kleiner Exkurs in die Entwicklung seit 1985: Vor nunmehr 32 Jahren hat Microsoft mit der Version 1.0 den Grundstein eines Betriebssystems gelegt, welches heute zu den am weitesten...
EaseUS Partition Master Professional Edition 11.9 - Winboard-Gewinnspiel: Für eine effiziente und zugleich einfach zu handhabende Verwaltung des Speicherplatzes von PCs, Notebooks oder auch Workstations wird das Tool...
Internetsicherheit 2018 – Neue Bedrohungen aus dem Web: Wer glaubt, gut geschützt vor Schadsoftware oder fremden Zugriffen auf den eigenen Rechner zu sein und seine Informationen und Daten in Sicherheit...
Windows 10 Pro / NVIDIA 1080TI / kein HDR / auflösungswechsel wird zu grünlichen Bild: Es gab dazu bereits Kontakt zu NVIDIA und diese habe bestätigt, dass der Fehler nicht in Ihrem Treiber zu finden ist. Ich habe auch die aktuelle...
Oben