Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 - Hotfix soll bei Vega-Grafikkarten sporadische Abstürze beheben

Diskutiere Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 - Hotfix soll bei Vega-Grafikkarten sporadische Abstürze beheben im IT-News Forum im Bereich News; DDer Chip-Hersteller AMD hat mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 eine neue Treiber-Version veröffentlicht, welche hauptsächlich...
DDer Chip-Hersteller AMD hat mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 eine neue Treiber-Version veröffentlicht, welche hauptsächlich sporadische Abstürze im Zusammenspiel mit AMDs neuen High-End-Grafikkarten der Vega-Serie verhindern soll. Aus diesem Grund wird die Version 17.11.3 seitens AMD auch nicht als neuer Treiber, sondern eher als Hotfix bezeichnet, welcher die Treiber-Version eine Nummer ansteigen lässt.




Nutzer von AMDs neuen Vega-Grafikkarten, die mit sporadischen Abstürzen zu kämpfen haben, erhalten mit dem neuen Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 eine Aktualisierung ihres Treibers , bei welcher es sich weniger um eine neue Treiber-Version, sondern eher um einen Hotfix handelt und wortwörtlich folgendes beheben soll:


  • An intermittent crash issue may be experienced on some Radeon RX Vega series graphics products.


Aufgeführt werden allerdings auch noch bekannte Probleme, von denen die meisten möglicherweise dann mit der Dezember-Version behoben werden:


  • Some desktop productivity apps may experience latency when dragging or moving windows.
  • Tom Clancy's Rainbow Six® Siege may experience an application hang when breaching walls with grenades or explosives.
  • Rise of the Tomb Raider™ may experience an intermittent application hang during gameplay.
  • A random system hang may be experienced after extended periods of use on system configurations using 12 GPU's for compute workloads.
  • The GPU Workload feature may cause a system hang when switching to Compute while AMD CrossFire is enabled. A workaround is to disable AMD CrossFire before switching the toggle to Compute workloads.
  • Resizing the Radeon Settings window may cause the user interface to stutter or exhibit corruption temporarily.
  • Unstable Radeon WattMan profiles may not be restored to default after a system hang.
  • OverWatch™ may experience a random or intermittent hang on some system configurations. Disabling Radeon ReLive as a temporary workaround may resolve the issue.


Hinweis: Eine Aktualisierung über die internen Radeon-Einstellungen scheint nicht zu funktionieren, womit in diesem Fall der direkte Download von der AMD-Webseite empfohlen wird.

Meinung des Autors: Obwohl ich mich seit vergangener Woche nun auch stolzer Besitzer einer Vega-GPU nennen darf, ist mir der hier beschriebene Fehler noch nicht aufgefallen. Allerdings kann ich einige der Fehler (in den bekannten Fehlern aufgeführt) nachvollziehen, da ein Vergrößern bzw. Verkleinern des Radeon-Settings-Fensters zu einem Absturz der Radeon-Settings führt und auch Rise of the Tomb Raider öfters Mal mit der Fehlermeldung geschlossen wird, dass zu wenig VRAM vorhanden sei und ich doch bitte einen neuen Grafikkartentreiber installieren solle. Ich muss also eingestehen, dass die Treiber von AMD aktuell zu wünschen übrig lassen, da diese nicht mehr auf dem hohen Niveau sind, wie sie es noch vor wenigen Monaten gewesen sind. Allerdings weiß ich auch, dass AMD bemüht ist, die Fehler schnellstmöglich auszubügeln und auch im grünen Lager nicht alles Gold ist, was glänzt. So ist das eben mit der IT, Probleme gab es und wird es immer geben, nur ist es die Frage, in welcher Form man an die Lösung dieser Probleme heranzugehen gedenkt. Da ich persönlich von diesem genannten Problem nicht direkt betroffen bin, handhabe ich es wie bisher auch - "Never change a running System"
 

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.353
Obwohl ich mich seit vergangener Woche nun auch stolzer Besitzer einer Vega-GPU nennen darf
Na dann ;)
Welche hast du Dir denn geholt?
Ich warte ja immer noch auf die Hersteller Layouts... hast Du da schon etwas kaufbares gesichtet?
 

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
siehe meine Sig, habe mir die Vega 64 Liquid gegönnt, da ich nicht mehr auf eine AiO-Wakü verzichten wollte.....diese "Stille" bei entsprechend niedrigen Temperaturen wird auch keine Custom besser machen können ;) Jetzt fehlt nur noch ein entsprechender Freesync-Monitor und ich bin der glücklichste Mensch auf Erden :blush (wenn man keine anderen Luxus-Probleme hat)

Geschwindigkeit ist vollkommen ausreichend -> Wolfenstein 2 auf WQHD mit max. Details und allem an was geht, rennt das Teil mit bis zu 180 FPS.....habe aber den Chill-Mode aktiviert, so dass sie deutlich weniger Saft zieht, kühl bleibt und trotzdem bei geschmeidigen, ruckelfreien 45 bis 65 FPS landet. Selbst Rise of the Tomb Raider kann jetzt auf max Settings absolut flüssig gespielt werden, auch wenn der Task-Manager unter Windows 10 eine VRAM-Auslastung von 100% anzeigt :D Die Fury hatte zwar auch schon entsprechend Rohleistung, bei ihr haben allerdings die 4 GB HBM limitiert. Am liebsten wäre mir natürlich die Frontier Edition der Vega gewesen, welche mit 16 GB VRAM sicherlich sehr lange nicht in ein RAM-Limit gekommen wäre, aber über 1.600 Euro waren mir dann doch viel zu viel :no
 
Thema:

Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 - Hotfix soll bei Vega-Grafikkarten sporadische Abstürze beheben

Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.3 - Hotfix soll bei Vega-Grafikkarten sporadische Abstürze beheben - Ähnliche Themen

AMD Adrenalin 18.2.1 für Final Fanatasy 12 bringt zudem viele Verbesserungen bei der Freesync-Unterstützung: Wie zu erwarten gewesen ist, hat AMD Anfang Februar seinen neuen Adrenalin-Treiber mit der Versionsnummer 18.2.1 veröffentlicht, welcher neben den...
AMD Radeon Software Adrenalin Edition 18.4.1 speziell für das Windows 10 April 2018 Update ausgerollt: Kurz nachdem Microsoft am Montag dieser Woche den Download des Windows 10 April 2018 Update ganz offiziell freigegeben hat, legt AMD mit der...
AMD-Treiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 kommt mit mehr Leistung, vielen Bugfixes und erweitertem Compute-Support für Krypto-Mining: Mit seinem neuen Grafikkartentreiber Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 hat es der Chiphersteller AMD nicht nur geschafft, in Spielen...
AMD Crimson Software ReLive Edition 17.6.1 mit Verbesserungen für DiRT 4 sowie Prey: Mit dem neuen Grafikkartentreiber in Form der Crimson Software ReLive Edition 17.6.1 hat sich AMD neben diversen Problembehebungen hauptsächlich...
Mehrere Blue Screens nach Neuinstallation: Hallo Zusammen, ich habe mir neulich einen neuen Rechner zusammengebaut. Verbaut ist: AMD Ryzen 5 2600 6x 3.40GHz So.AM4 BOX 16GB (2x...
Oben