Quick Assist - Microsofts Team-Viewer-Alternative zum Fernzugriff kommt auf Windows 10

Diskutiere Quick Assist - Microsofts Team-Viewer-Alternative zum Fernzugriff kommt auf Windows 10 im Windows News Forum im Bereich News; Mit der Funktion namens "Windows-Remoteunterstützung" hat Microsoft zwar schon seit einigen Windows-Generationen eine Funktion zur Fernwartung in...
Mit der Funktion namens "Windows-Remoteunterstützung" hat Microsoft zwar schon seit einigen Windows-Generationen eine Funktion zur Fernwartung in seinem Betriebssystem integriert, doch ist dieses für die meisten Windows-Nutzer so umständlich zu benutzen, dass sich parallel dazu das kostenlos erhältliche Team Viewer entwickelt hat, welches deutlich einfacher zu handhaben ist, wenn es darum geht, mal schnell auf einem anderen PC eine Fernwartung durchzuführen. Mit der neuen Windows 10 Preview Build 14352 hat Microsoft ein neues Tool namens "Quick Assist" implementiert, das eine ebenso einfache Funktionsweise wie die Konkurrenz von Team Viewer bieten soll




Wenn ein PC-Nutzer ein Problem hat, kann nicht immer ein Fachmann persönlich anrücken, um dieses lösen zu können. Für solche Fälle einer vernünftigen Ferndiagnose mit gleichzeitigem Fernzugriff hat sich seit Jahren das kleine Tool Team Viewer etablieren können, welches nicht nur einfach zu bedienen, sondern auch noch kostenlos ist. Unter seinem Windows-10-Motto "Windows as a Service" will Microsoft eine eigene App zur Fernwartung anbieten, die man einfach als "QuickAssist" bezeichnet.

Im Grunde funktioniert "QuickAssist" genauso wie es die Nutzer des Team-Viewer bereits kennen. Nach dem Programmstart, der auf beiden Seiten der Internetverbindung - also der Helfenden, sowie der Hilfesuchenden - erfolgen muss, wird ein Code eingegeben, den aber hier der Hilfe suchende vom Hilfe leistenden erhält und eingibt. Die Anfrage und die damit verbundene Eingabe des Codes ist aus Sicherheitsgründen nur fünf Minuten lang gültig, weshalb sich eine zusätzliche telefonische Verbindung beider Partner empfiehlt.





Microsoft beschreibt die App "Quick Assist" wie folgt:

"Microsoft Quick Assist erlaubt es zwei Personen, einen Computer oder eine Remote-Verbindung zu teilen, sodass eine Person bei der Problemlösung auf dem fremden Gerät behilflich sein kann."

Wie die Kollegen von MSPoweruser berichten, soll das neue Tool bereits in der aktuellen Windows 10 Insider Preview Build 14352 befinden, wodurch es den Windows-Insidern es bereits möglich ist, dieses auf seine Funktionalität prüfen zu können. Bei wem das Tool noch nicht in der App-Liste zu finden ist, empfiehlt es sich, Cortana nach "Quick Assist" suchen zu lassen. Wann genau Quick Assist die Öffentlichkeit erreichen wird, erwähnte Microsoft bislang noch nicht. Man geht allerdings davon aus, dass das für Ende Juli erwartete Anniversary Update diese Funktion dann beinhalten wird. Alle anderen, die eine Fernwartung ausprobieren möchten, kann ich nur den immer noch sehr beliebten Team Viewer ans Herz legen.

Meinung des Autors: Schön, wenn Windows demnächst solch eine Fernwartungs-Funktion spendiert bekommt. Doch meiner Meinung nach hat sich Team Viewer bereits so sehr etabliert, dass ich mir nur schwer vorstellen kann, dass so viele dann auf "Quick Assist" umsteigen werden. Ich werde weiterhin meiner Familie, Freunden und Bekannten mittels Team-Viewer helfen, zumal dieser einen entscheidenden Vorteil gegenüber Quick Assist behält - er ist Betriebssystem- und Plattform-Unabhängig ;-)
 

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.077
Alter
46
Ort
Wilder Süden
Schon getestet, sollte für 90% der Fälle ausreichend sein.

Und solange ich nix zusätzlich installieren brauche werde ich dem Quick Assist sicher den Vorzug gegenüber anderen Tools geben.
Wenn ich meinem gegenüber erst noch erklären muss, wie er an TeamViewer oder ähnliches kommt, geht es mit dem neuen Quick Assist sicher einfacher.
 

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
11.121
Man beachte, dass der Teamviewer nur bei privater Nutzung kostenlos ist.
 

Slayer10061977

Dabei seit
31.10.2006
Beiträge
3.434
Ort
Lübeck
Man beachte, dass der Teamviewer nur bei privater Nutzung kostenlos ist.

Eben, ist bei PCVisit dem Mitbewerber auch so, das dieser nur für private und nicht dauerhafte Nutzung kostenlos ist...

Allerdings hört sich die Microsoft Variante Quick Assist sehr interessant an, da bin ich mit @Andys Meinung auf dem gleichen Nenner! :D:up
 
Thema:

Quick Assist - Microsofts Team-Viewer-Alternative zum Fernzugriff kommt auf Windows 10

Quick Assist - Microsofts Team-Viewer-Alternative zum Fernzugriff kommt auf Windows 10 - Ähnliche Themen

Chats und Telefonate zwischen Microsoft Teams und Skype ermöglichen - So einfach funktioniert es!: Viele nutzen im Moment Microsoft Teams, aber nicht jeder der Zuhause im Home Office sitzt kann es dort dann auch nutzen wenn es sein muss...
Windows 10 Build 19603 (Insider Preview) - Upgraden auf einen neueren Build: Hallo zusammen, ich habe seinerzeit mich für das Insider-Programm registrieren lassen für Windows Home Edition. Damals nutzte ich die Home...
Windows 10 Build 19603 (Insider Preview) - Upgraden auf einen neueren Build: Hallo zusammen, ich habe seinerzeit mich für das Insider-Programm registrieren lassen für Windows Home Edition. Damals nutzte ich die Home...
Windows 10 (Insider) - So kann man ungenutzte Apps archivieren und Platz auf der Festplatte sparen: Festplatten, sowohl interne als auch externe, kann man bei akutem Speicherplatz-Mangel auch schon relativ günstig bekommen, aber für so manchen...
Welche Smartphones lassen sich mit der Windows 10 Funktion Link to Windows offiziell nutzen?: Microsoft und Samsung haben schon länger eine engere Kooperation und diese soll durch die Link zu Windows Funktion vertieft werden, da man hier...
Oben