Psychotherapeuten wollen »Killerspiele« verbieten

Diskutiere Psychotherapeuten wollen »Killerspiele« verbieten im IT-News Forum im Bereich IT-News; ich finde, diese leute, sehen in den games einfach keine games, sondern realität. sie wissen halt nicht mal was ein desktop ist, und labern...
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#21
S

sloobm

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
143
Alter
29
Ort
CH
ich finde, diese leute, sehen in den games einfach keine games, sondern realität.

sie wissen halt nicht mal was ein desktop ist, und labern trotzdem drüber..

man sollte sie mindestens 2 stunden mit einem pc und counter-strike einsperren, damit auch diese ihre meinung ändern....

nur weil ein schüler in deutschland ein INDIZIERTES SPIEL AB 18 gespielt hat, und in welchen evtl. noch nicht mal blut sondern grüne kacke ist, soll man es nicht gleich verbieten....

was kann der rest der gamer dafür, wenn ein kind OHNE AUFSICHT DER ELTERN (wohl gemerkt) eine CS-Version der US.-Fassung herunterlädt!?!?


den Politikern sollte man wirklich mal nen Raketenwerfer in den A**** stecken. SO unverschämte gymnasium fuzzis die nicht mal Super Mario gespielt haben, wollen was zum Thema beitragen.

Die Politiker sind doch nur eiversüchtig weil wir gamen und die keine Ahnung vom tuten und blasen haben :wut
 
#22
G

GehtDichNichtsAn

Gast
man kann aber jetzt schon ersehen , das es sich hierbei um ein extrem breitgefechertes thema mit brisanter problematik in der thematik handelt . objektiev betrachtet ist es ein unendschieden , pro "killer-spiele" hat teilweise recht & und contra "killer-spiele" hat auch recht .

dramatisch finde ich dann nur diese aussagen von "fehlgeleiteten" , das sie das spiel mal in echt erleben oder nach-"spielen" wollten . nur das die eben nicht verstehen , das der , der in der realität zu tode kommt , eben nicht wie "der" im spiel nach dem "neustart" wieder da ist !!!

die fratge ist doch wohl eher die , ob mit diesen "spielen" wenn das überhaupt SPIELE :confused sind , nicht mehr schaden als nutzen bringen . und eins ist doch wohl unumstößlich , kommt durch die fehlinterpretation eines solchen spiels ein mensch in der realität zu tode , ist das durch nichts zu entschuldigen und / oder zu beschönigen .

in diesem sinne .....


mfg

gehtdichnichtsan
 
#23
P

phatfox

Dabei seit
21.08.2006
Beiträge
1
Aber mit dem Verbot, falls es wirklich durchgehen sollte, wird ja auch wieder nur das Medium über den Jordan geschickt, das Übel bleibt aber weiterhin anhand äusserst unsensibler Gamer bestehen mit Sprüchen à la "muss nachher noch n bischen morden".
 
#24
battlemonster

battlemonster

MikeK's Avatar :up
Dabei seit
23.08.2006
Beiträge
801
Alter
28
Nicht, wenn der Autor des Satzes tatsächlich Physiotherapeut meint!
der Text bezieht sich mehr auf den 2ten Teil der Überschrift dieses Themas, also "Killerspiele verbieten" und weniger auf "Psychotherapeuten"



ich hab mal bei SternTV ne Reportage gesehen, wo ein Mädchen dort aussagt nach mehreren Jahren, dass sie Amok laufen wollte. Sie hat gesagt, dass sie nur von den Schülern und Lehrern auf ihrer Schule gemobbt wurde.

Sie hatte Bilder und Texte gemacht auf denen sehr viele "Brutale" Wege zu ihrem "Wunsch" aufgezeichnet waren. Ich finde sowas ist ein Grund Amok zu laufen und da sollten Politiker bzw. Jugendamt oder auch Lehrer oder auch Psychotherapeuten und nicht ein Gesetz abschließen, dass sowieso einfach GAR NICHTS bringt. und dies will ich auch begründen:

-Wenn jemand ein Spiel haben will (ab 16 oder 18), dann benutzt er das Internet und hat es in paar Stunden vllt auch paar Tagen auf dem Rechner

-Amokläufe wird es immer noch geben, da es immer diese Probleme in der Schule geben wird, aber welcher Schulleiter gesteht freiwillig, dass das Lehrerkollegium und die Schüler immer einen anderen Mobben? wohl gemerkt sehr wahrscheinlich keiner, da es auch ein Schlechtes Bild auf ihn und seine Schule wirft. Und wenn dann doch ein Amoklauf passiert, wird’s dann auch die Games, Films usw. gehetzt, nur um keine Probleme zu haben.

-Und wie schon erwähnt gibs ja noch Filme. Sollen die auch verboten werden? Alle Kinofilme ab 18 verboten? wohl kaum. (auch Minderjährige kommen so leicht in solche Filme im Kino kein)
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
M

MoZ

Gast
den Politikern sollte man wirklich mal nen Raketenwerfer in den A**** stecken. SO unverschämte gymnasium fuzzis die nicht mal Super Mario gespielt haben, wollen was zum Thema beitragen.
also das ist nun echt nicht fair. bin auch auf einem gymnasium , hab wirklich kein Super Mario gespielt (ausser Super Mario Kart oder sowas) und denke trotzdem das ich ahnung hab. (ja ich weiß was ein desktop ist und ja , ich zocke Killerspiele wie CSS , ET:QW , CoD). also sollte man nicht alle gymnasiasten verurteilen , und vll auch nicht alle politiker (die die kein problem mit den games haben sind wohl nur zu wenige , und die die keine ahnung haben halten sich so oder so raus). also mal langsam mit den verurteilungen , da bist du dann nicht besser als die Politiker die die Gamer in eine Schublade stecken....
 
#26
S

Speedy2017

Dabei seit
16.11.2005
Beiträge
389
Alter
34
Ort
Zu hause ^^ Wo sonst ??? :-p
wenn diese böööhsen killerspiele doch soooo bööööööhse sind, warum gibts dann nich jeden tag 5 amokläufe? kann ma einer den politikern erklären was virtuelle realität ist? aber bitte die version für 3 jährige ! So irgendwie mit bauklötzen oder so!
 
#27
G

Ghost in the Shell

Gast
Ach ja dieses Thema :)
Mittlerweile habe ich (durch Medienpsychologie) ein anderes Argument. Jedes Kind sollte den Umgang mit Medien lernen und seine Eltern dabei als Vorbild sehen, erst wenn das geschieht kann das Kind zwischen Realität und Fiction unterscheiden obwohl beides gleichzeitig stattfindet. Es sind also nicht die "Killerspiele" die Gewaltbereitschaft hervorrufen sondern ein defizit an Realitätsverständniss. In einzelnen Fällen hatte dieses wahrscheinlich Auswirkungen auf das Verhalten einzelner Personen.
Nur sollte hier nochmal erwähnt sein das man mit einem "Killerspiel" niemanden umbringen kann sondern Schusswaffen dazu benutzt wurden. Warum die Schuld auf die Spielindustrie abgeschoben wurde ist einfach, die Lobby der Waffenindustrie in Deutschland ist einfach zu stark.
 
#31
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Meine Mutter ist auch Physiotherapeutin und zockt sogar selber Killerspiele wie Counter Strike,Call of Duty 4 usw!
Echt jetzt??

Ich schmeiß mich inne Ecke. :rofl1:rofl1:rofl1
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Thema:

Psychotherapeuten wollen »Killerspiele« verbieten

Psychotherapeuten wollen »Killerspiele« verbieten - Ähnliche Themen

  • »Killerspiele« - Studie: Einstellung zu Krieg wird nicht beeinträchtigt

    »Killerspiele« - Studie: Einstellung zu Krieg wird nicht beeinträchtigt: Hallo. Einen Zusammenhang zwischen der Befürwortung von Krieg und dem Spielen von so genannten »Killerspielen« gibt es nicht, so eine Studie...
  • Killerspiele-Domino mit der CSU

    Killerspiele-Domino mit der CSU: Hallo Nach einem Missbrauchsfall im niederländischen Ameland hat die CSU-Politikerin Beate Merk schnell einen Sündenbock ausgemacht: Einmal mehr...
  • Aktionsbündnis Winnenden - Verband wiederholt »Killerspiel«-Verbotsforderung

    Aktionsbündnis Winnenden - Verband wiederholt »Killerspiel«-Verbotsforderung: Hallo »Verbot von Killerspielen, die dazu dienen, virtuell Menschen zu ermorden.« Mit diesem Appell meldet sich das Aktionsbündnis erneut zu...
  • »Killerspiele« - US Army stellt Trainingsprogramm um

    »Killerspiele« - US Army stellt Trainingsprogramm um: Hallo Weil die neuste Generation Rekruten immer mehr durch Videospiele auf den Krieg »vorbereitet« wird, muss die US Army das Trainingsprogramm...
  • Schweiz: Verbot von »Killerspielen« - Ständerat nimmt Gesetzesinitiative an

    Schweiz: Verbot von »Killerspielen« - Ständerat nimmt Gesetzesinitiative an: Hallo Ein Gesetzesentwurf soll besonders gewaltverherrlichende Spiele wie Manhunt und Mortal Kombat in der Schweiz verbieten. Trotz Protesten...
  • Ähnliche Themen

    Oben