GELÖST Projekt Externes Gehäuse mit HDs/Brenner - Tipps gesucht..

Diskutiere Projekt Externes Gehäuse mit HDs/Brenner - Tipps gesucht.. im Massenspeicher Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo! Habe mich extra mal hier geregt um meine Problemstellung zu erläutern und auf fachkundige Ratschläge zu bauen. :) Ich bin ansich ITler...

StfnMD

Threadstarter
Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
5
Hallo!

Habe mich extra mal hier geregt um meine Problemstellung zu erläutern und auf fachkundige Ratschläge zu bauen. :)

Ich bin ansich ITler, aber das was ich suche gibts so leider nicht. Da ich aber auch sehr bastelwillig bin und gern viel für wenig Geld zusammenschustere ist das also kein hinderniss. :)

Problemstellung...

Seit kurzem hab ich ein Notebook was ich zu 85% nutze.. also der PC ist nur noch selten an, da einige dinge wie Thunderbird und besonders wichtige Daten halt doch noch dort sind. Da ich aber merke das ich mehr und mehr auf mein Notebook umziehe und dieses auch mehr Power und Leistung hat als mein Desktop PC hatte ich schon mehrfach die idee einfach alle Festplatten und DVD Brenner des Desktop PC´s in ein Gehäuse zu stecken und das dann per WLAN oder eben irgend nem Kabel (USB, eSATA, Firewire) anzusprechen wenn ich was brauche.

So sieht meine Hardware aus... also das was wichtig ist..
Ich hab in meinem PC derzeit 4x IDE Festplatten (2x160GB+ne 60GB und ne 40GB), 1x SATA HD und 2 IDE Brenner (LG und Samsung). Bei den Festplatten könnte ich 3 vielleicht auch alle 4 durch eine große 750GB SATA Platte ersetzen.
Die Brenner (mindestens 1 würd ich gern nutzen da der interne Brenner des Notebooks so seine probleme mit DVD-R Rohlingen hat...

Beim Notebook (Amilo Xi2528) hab ich die möglichkeit Firewire,USB2.0 und eSATA zu nutzen. Und natürlich WLAN für kleinere Datenzugriffe...

Ich hab nun schon viiiel rumgesucht und gelesen, heute alleine schon wieder seit vorhin um 8Uhr und komme zum schluss das eine ALLinONE Lösung in form eines Gehäuses nicht möglich ist. Also nicht zu kaufen...

Daher gehts nun an selbst bauen..
Nun kommt meine idee wo ich gern eure Meinungen zu lesen würde, vielleicht hat ja noch einer wichtige Tipps oder kennt dinge die mir selber noch nicht aufgefallen sind.

Aus alten HTPC Zeiten hab ich noch ein VIA EPIA M-1000 Board rumliegen was ich dafür gern nutzen würde. Das Board hat USB2.0 nen 1GHz CPU und einen PCI Steckplatz den ich mit einem SATA Controller bestücken würde den ich ja auch brauche. WLAN kann ich per WLAN Stick (hab ich auch rumliegen) am USB Port nachrüsten.

Wie geschrieben könnte ich die 4IDE Platten durch eine große SATA Platte ersetzen. Heißt also ich hab 2IDE Brenner und 2 SATA Platten die ich im Gehäuse unterbringen muss und per USB,Firewire oder eSATA zum Notebook führen müsste. Am Schreibtisch per Kabel, wenn ich woanderst in der Wohnung bin dann würde sicher auch WLAN reichen...

Nun die frage wenn das so zusammengebaut ist wie das dann vom Notebook mit hohem Datendurchsatz genutzt werden kann. Ich könnte nun Netzwerklaufwerke nutzen...

Aber wie bekomm ich es nun hin beide möglichkeiten zu haben...
Also zum einen per WLAN/Netzwerkkabel zugriff zu bekommen als auch einen zugriff zu haben indem ich einfach ein USB oder eSATA Kabel am Lappi anschließe..?

Hab da was gelesen das man das machen könnte indem man die Controller aus nem USB Wechselrahmen nimmt und die IDE Brenner intern an diesen anschließt und dann per USB Kabel zu einem USB Hub führt. Am ende hat man dann ein Kabel vom USB Hub was am Notebook angeschlossen werden könnte. Indem man das Kabel vom USB Hub einfach hinten am Rechner ansteckt hätte man dann sicher auch die möglichkeit die Brenner intern zu nutzen oder über Lan anzusprechen.

Aber das problem wären nun die 2 SATA Platten...
Und da hab ich grad keine Idee...
Ich hab zwar schon einen eSATA Hub gesehen, der kostet aber auch weit über 50€ und dann ist wieder das Problem des ansprechens über WLAN oder LAN.

Ein NAS Gehäuse wäre da sicher ne idee, aber die sind auch recht teuer soweit ich das gesehen habe.

Nun kommt ihr ins spiel.. :)
Meine ideen sind grade aus, und vielleicht hat jemand noch ein paar andere oder kann von eigenen erfahrungen berichten.

Grüße
Steffen
 

jhkil9

Dabei seit
28.09.2006
Beiträge
1.930
Alter
57
Ort
BW
Es gibt eine Software die nennt sich FreeNAS. Hier der Link.
http://www.freenas.org/
Benutz einfach deinen alten Pc als Netzlaufwerk weiter.
 

StfnMD

Threadstarter
Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
5
Hi...

Was es nicht alles gibt..
Aber FreeNAS heißt dann ja das alles über LAN geht... oder seh ich das falsch?
Na ich werd mich da mal eben einlesen...

Warum der alte PC weg soll hat anbei auch noch den grund das er doch recht laut ist. Also so nebenbei laufen lassen ist zum einen laut und zum anderen frisst er natürlich viiiel mehr als es mein kleenes EPIA M-1000 Board tun würde.
Mein derzeitiger PC ist halt nen DUalCore mit ner X1600 Grafik und dickem CPU Kühler. Das wäre halt de vorteil des EPIA Boardes in einem Cube.. weniger Stromverbrauch und weniger Geräuche.

Was die IDE Festplaten angeht würd ich die so oder so gern wegrationallisieren. Eine Platte heißt weniger wärmeentwicklung als 4 Platten und wiederum weniger Stromverbrauch.

Anbei hab ich eben mal getestet ob ich ohne problme über nen IDE 2 USB Adapter brennen kann und ging sogar mit 12x ohne murren..
Über LAN (100MBit) wird das wohl etwas enger sein...

Grüße
Steffen
 
G

Ghost in the Shell

Gast
Also ich habe selber einen solchen NAS Server mit freeNAS am laufen und das funktioniert alles wunderbar. Unglaublich was dieses OS alles kann. Was deine Bedenken mit den 100 Mbit angeht kann ich nur sagen das der Flaschenhals wohl eher bei den IDE Anschluss zu suchen ist. Ansonsten gibts immernoch die Option auf GBit Netzwerk umzusteigen, was dein Notebook wahrscheinlich auch unterstützen würde. Probleme sehe ich bei dem NAS Laufwerk bei den Brenner, das wird wahrscheinlich nicht klappen per Netzwerk.
 

StfnMD

Threadstarter
Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
5
Hi.

Mein Notebook unterstützt GBit Lan..
Aber dann müsste ich sowohl mein Router als auch noch eine GBit Lan Karte kaufen, was dann wiederum die idee meines EPIA M Boards unmöglich macht, da dort der eine PCI Steckplatz schon durch die SATA Karte vergeben wäre.
Alles nicht so leicht.. ;-)

Wobei wenns nen GBit Lan ist sollte doch auch das Brennen gut funktionieren.. mmh.. jemand erfahrungswerte? Ich habs glaub über 100er Lan schonmal probiert und das geht grad mal so bei 8x Speed DVDs zu brennen. Ich könnte natürlich auch einfach zumindest einen Brenner nach außen legen durch diesen besagten IDE->USB Adapter und im falle der nutzung diesen dann direkt am Lappi anstecken. Den anderen lass ich im Gerät falls da mal was gebrannt werden soll oder muss. Man weiß ja nie, weil soviel brenn ich auch nicht. Vielleicht mal 1..2 DVD´s die Woche...

Die frage beim GBit Lan wäre dann auch wieder wie teuer wäre nen GBit WLAN Router?! Muss ich gleich mal schauen...

FreeNAS schau ich mir auf jedenfall noch an.. wär auf jedenfall die wohl unkomplizierteste Lösung. Statt jetzt massig Hardware nachzukaufen...

Achso.. was wichtiges noch...
Auf der Sata Platte sind 2 Partitionen mit TrueCrypt verschlüsselt. Und das sollte auch so bleiben. Könnte das ein problemfall für FreeNAS sein?

Grüße
Stfn
 

jhkil9

Dabei seit
28.09.2006
Beiträge
1.930
Alter
57
Ort
BW
Was bedeutet er ist zu laut?
Ich habe bei mir die Lüfter ausgetauscht. Einfach die kleinen 80x80 gegen 120x120, da die den gleichen Luftstrom mit weniger Umdrehung erreichen, sind sie um einiges leiser. Wo es nicht ging, habe ich neuere 80x80 bei denen die Flügel anders geformt sind eingebaut, sodaß sie einen großen Luftstrom bei niedriger Drehzahl erreichen. Dazu ein Netzteil, dessen Lüfter ( 120x120 ) mit variabler Drehzahl läuft, d.h. bei starker Belastung ( beim Einschalten ) dreht er schnell und im Normalbetrieb ganz langsam.
Obwohl der Pc direkt neben dem Schreibtisch steht, ist fast nichts zuhören, ausser beim Einschalten oder wenn mein DVD Laufwerk arbeitet.
 

StfnMD

Threadstarter
Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
5
Hi..

Alles schön und gut..
Aber mein Netzteil hat nen großen 120er Lüfter drinne. :)
Aber alleine der Lüfter des CPU´s pustet gut vor sich hin.
Wie gesagt frisst das teil auch mächtig Strom mit den verbauten Komponenten, und das wäre beim kleinen Epia M Board mit 1000MHz nicht der fall, wo soweit alles onBoard ist. Es soll klein fein und fast lautlos sein. Darum der gedanke an ein eigenständiges Gehäuse für die Festplatten. Das das so nicht ganz OHNE Rechner geht ist schade, aber wenn dann schon nen Rechner nötig wäre dann doch bitte einen kleinen der wenig Strom zieht.

Wenn ichs ganz einfach machen will könnt ich wie gesagt auch einfach die 4 IDE Platten durch eine Sata Plate ersetzen und die 2 Sata Platten in ein Wechselrahmen einbauen der 2 HD´s aufnehmen kann und dann per eSata an´s Notebook kann, aber das wäre zu einfach und ich müsste dann auch die Brenner in Wechselrahmen stecken. Heißt also wieder 2 Extra Geräte. UNd es ist dann kein Zugriff per Netz möglich. NAS Gehäuse sind mir einfach zu teuer was ich so gesehen habe...

Gibts die mit Gigabit Lan Anschluss + noch ner WLAN Antenne?

Wegen Truecrypt..
Soweit ich das gelesen habe scheint das kein Problem für FreeNas zu sein da es da wohl Packete und GUI´s gibt die das unterstützen. Aber genauer hab ich das nun noch nicht nachgelesen...

Grüße
Stfn
 

StfnMD

Threadstarter
Dabei seit
29.08.2008
Beiträge
5
Infos

Hallo!

Mal ein Update zur Situation...
Hab nun folgendes gemacht bzw. erstmal bestellt.. machen muss ich dann noch. :)

Habe mir nun eine Externe Platte mit 1TB und USB2.0+eSata Anschluss bestellt. Dazu den Asus WL-500gP der nen USB Anschluss besitzt. Den WL-500gP verpass ich eine alternative Firmware wodurch er dann noch einiges mehr kann und die Platte kommt fürs Netz an den USB Port. Wenn ich sie mal direkt am Lappi nutzen möchte nehme ich die möglichkeit über eSata zu gehen.

Bin mir grad noch nicht ganz sicher ob ich den TB drin lasse und ALLES vom großen PC auf die Platte haue oder ob ich eher die TB in den Rechner hänge, und die dort gefindlichen 4xIDE Platten und die eine Sata Platte raus nehme.

Die Sata Platte aus dem Rechner wäre 300GB groß und die würde ich dann als ersatz in das Gehäuse hängen. Die Überlegung hab ich deshalb weil ich immer die angst habe ALLEs auf EINER Platte zu haben. Wenn die dann nämlich mal plötzlich putt ist - teu teu teu..bisher sind mir noch nie irgendwelche Platten plötzlich flöten gegangen - aber wenn dann hab ich dann den Salat und alles wäre hinnüber.

Na mal sehen wenn alles da ist... dann werde ich da sicher noch ein paar gedankengänge investieren. :) Positiv wäre dann übrigens auch die Nutzung von NFS in verbindung mit der DBox2.

Grüße
StfnMD
 
Thema:

Projekt Externes Gehäuse mit HDs/Brenner - Tipps gesucht..

Projekt Externes Gehäuse mit HDs/Brenner - Tipps gesucht.. - Ähnliche Themen

Nach Update keine Eingabegeräte mehr ansprechbar (Win10-1909, Dell E6400, Update 2020-03): Liebe Community, zu folgender Herausforderung suche ich eure Hilfe. Ich nutze ein Dell Latitude E6400 Notebooks mit Windows 10, 32 bit...
Netzwerkverbunden - jedoch offline (außer YT): Hallo Internet! Ich hoffe jetzt auf die Schwarmintelligenz, weil ich trotz Hilfe von Computer-affinen Freunden, und IT-Service mittlerweile nicht...
W10 Update 2004: Ich komme mir von Microsoft total **** vor. Da ich für mehrere Computer zuständig bin, bin ich nur noch am kämpfen, um die jeweiligen Systeme am...
Notebook Festplatte (2,5 " SATA) nach Ministurz defekt - Controller? Wo gibt es Ersatzteile?: Hallo liebes Forum, heute ist mir die zweite Festplatte durch einen kleinen Sturz beschädigt worden. Eine dumme Sache. Es handelt sich um eine 1...
Beratung PC Komponenten: Heyho. Ich bräuchte Beratung beim Zusammenstellen von nem neuen Rechner. Mein alter Gaul hat jetzt bestimmt 10 Jahre aufm Buckel und hat so...
Oben