Programmieren - womit sollte ich genau anfangen?

Diskutiere Programmieren - womit sollte ich genau anfangen? im Programmierung Forum im Bereich Software Forum; Hallo ihr lieben, Ich habe vor mit dem Programmieren anzufangen, mir sagte man damals, ich solle mich nicht direkt damit befassen, sondern mit...
S

Snake984

Threadstarter
Mitglied seit
05.04.2011
Beiträge
197
Hallo ihr lieben,

Ich habe vor mit dem Programmieren anzufangen,
mir sagte man damals, ich solle mich nicht direkt damit befassen, sondern mit Hardware, Software usw..

Was könnt ihr mir empfehlen, was für Tipps geben?
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.387
Standort
D-NRW
Ich habe vom programmieren keine Ahnung, aber warum sollte man sich da mit Hardware beschaffen?

Einen Tipp habe ich leider auch nicht im Angebot, außer mal diesen Thread zu lesen.
Da steht schon so einiges drin.
 
Peter Schirmer

Peter Schirmer

Dienstleister / Moderator
Mitglied seit
14.04.2006
Beiträge
7.060
Alter
39
Standort
7th Avenue, Ecke XP und Vista, 8ter Stock, Wohnung
Hallo ihr lieben,

Ich habe vor mit dem Programmieren anzufangen,
mir sagte man damals, ich solle mich nicht direkt damit befassen, sondern mit Hardware, Software usw..

Was könnt ihr mir empfehlen, was für Tipps geben?
Wenn du eine konkrete Idee / Vorstellung hast, dann versuche diese umzusetzen. So lernst du am besten. Dabei würde ich dann zunächst Grundlagen anlesen (z. B. Datentypen, etc.) und dann mit diesem Wissen dich in deiner gewählten Sprache (z. B. Visual Basic) bewegen.
 
F

Fiend

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
42
Hallo,

- hast du eine Sprache im Auge?
- ein bestimmtes BS? Möchtest du nur für Windows Programmieren oder für mehrere Systeme? Oder für irgendwelche Micro Controller?

- Du kannst dir ja mal Java oder C# anschauen.

Da gibts von Galileo Press sehr gute Bücher. Und da gibts auch ne Open Book Rubrik, in die du mal schauen kannst um zu sehen ob du mit den Büchern klar kommt oder mal was nachzuschlagen.

Java: http://openbook.galileocomputing.de/javainsel/

C#: http://openbook.galileocomputing.de/visual_csharp_2010/

VB: http://openbook.galileocomputing.de/einstieg_vb_2010/

Objekt-Orientierte Programmierung an sich: http://openbook.galileocomputing.de/oop/


Entwicklungsumgebungen für ...

Java: http://netbeans.org/

C#/VB/C++: http://www.microsoft.com/germany/express/


Bei Fragen meld dich nochmal.

Wenn du wirklich erst anfängst und eh nur was mit Windows am Hut hast, würde ich dir vielleicht C# und Visual C# Express empfehlen.

Bei Fragen einfach schreiben.

PS: Die Galileo Bücher sind super für "Von 0 Kenntnisse bis Fortgeschrittene"
 
T

teris

Mitglied seit
30.09.2011
Beiträge
15
Hallo ihr lieben,

Ich habe vor mit dem Programmieren anzufangen,
mir sagte man damals, ich solle mich nicht direkt damit befassen, sondern mit Hardware, Software usw..

Was könnt ihr mir empfehlen, was für Tipps geben?
Guten Tag, du solltest dir auch ersteinmal die frage stellen, in welchem Bereich möchtest du Programieren können.

Beispiele:

Webtechnick, Software für Heim PC, Hardware Ansteuerung, Oberflächenverwaltung, Datenbankverarbeitung, Silverlight, Android, UNIX, DOS etc.
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
Ich würde Dir Delphi empfehlen.
Objektorientiertes Programmieren.
In kürzester Zeit hast du dein erstes Erfolgserlebnis.
Ist so wie zu DOS-Zeiten das Turbo Pascal.
Als Hobby durchaus interessant.
Aber Praktisch umsonst, da es ja schon Programme in Freeware für alle mögliche Gebiete in Hülle und Fülle gibt.
Daher...Wozu ein Rad zwei mal erfinden....
 
Quant

Quant

Mitglied seit
19.07.2011
Beiträge
67
Ich würde Dir Delphi empfehlen.
Objektorientiertes Programmieren.
In kürzester Zeit hast du dein erstes Erfolgserlebnis.
Ist so wie zu DOS-Zeiten das Turbo Pascal.
Als Hobby durchaus interessant.
Aber Praktisch umsonst, da es ja schon Programme in Freeware für alle mögliche Gebiete in Hülle und Fülle gibt.
Daher...Wozu ein Rad zwei mal erfinden....
Da könntest du genauso gut Visual Basic oder Java empfehlen...

auch kostenlos und es gibt ebenfalls gute Dokumentationen/Tutorials, wobei beide ebenfalls Objektorientiert sind.

Aber mal ne ganz andere Frage, warum werden Anfängern eigtl. nie funktionelle Programmiersprachen empfohlen? Wie F# oder Haskell?
 
V

Verstehnix61

Gast
Solange der TE uns nicht mitteilt für welchen Anwendungszweck er programmieren lernen möchte, solange ist es sehr schwierig eine konkrete Empfehlung abzugeben. Für den Hausgebrauch als Hobby ist Delphi durchaus ok. Professioneller mit viel mehr Möglichkeiten C und C++. Hardware mässig, Assembler usw...
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
Visual Basic und Java sind in der Verarbeitung langsam,
da bietet Delphi weitaus mehr Möglichkeiten.
Noch besser soll in der Tat C ++ sein.
Wer aber nicht mal die Grundlagen einer Programmierung kennt,
der kommt mit C ++ nicht weit, allein schon wegen des Quellcodes.
C ++ ist alles andere als leicht zu verstehn, wollte auch mal damit anfangen,
aber wenn alles daran so kompliziert ist, vom Aufbau eines Programmquellcodes bis hin zum Befehlssatz, vergeht einem sehr schnell der Spaß daran.
Programmieren soll meines Erachtens in erster Linie Spaß machen.
Was meinste wie der TE strahlt, wenn er nur ein Fenster erstellt hat,
und dieses auch noch unter Windows läuft, wenn man mit programmieren noch
keinerlei Erfahrung hat. Das baut einem Innerlich auf, und dann macht das auch Spaß.
Aber wenn Du dann bei C ++ wie ein Ochs vorm Berg stehst, pfefferst das schneller in die Eck,
als es dir lieb ist.
 
Quant

Quant

Mitglied seit
19.07.2011
Beiträge
67
Visual Basic und Java sind in der Verarbeitung langsam,
da bietet Delphi weitaus mehr Möglichkeiten.
Darüber läst sich streiten, im Grunde ist es immer die Frage nach dem schnellsten Algorithmus und nicht nach der verwendeten Programmiersprache; aber gerade am Anfang hat man bei den heutigen Computern keinen Vorteil davon, ob eine Programmiersprache schnelleren oder langsamereren Code erzeugt, da die Programme die man am Anfang schreiben wird sowieso eine vernachläßigbare Laufzeit haben. Nichtdestotrotz ist das natürlich immer eine interessante Frage und diejenigen die wirklich daran interessiert sind möglichst laufzeitkritische Programme zu implementieren benutzen auch nicht Delphi, sondern C (in seinen verschiedenen Varianten) oder gleich Assembler.

Ich würde die Wahl meiner ersten Programmiersprache nicht davon abhängig machen, wie schnell die Sprache ist, da man das bei den meisten Code sowieso nicht mehr merkt;
 
V

Verstehnix61

Gast
Wir brauchen eigentlich nicht weiter darüber zu diskutieren, welche Programmiersprache welche Vor-u. Nachteile bietet, solange der TE sich nicht dazu äussert. Jeder wird natürlich die Programmiersprache favorisieren, die Er am besten beherrscht. Abgesehen davon werfe ich noch mal folgendes in den Raum: Linux ist z.B. zu etwa 90% in C programmiert. Das sagt, glaube ich, viel darüber aus. Natürlich ist C und C++ nicht leicht zu erlernen, doch das ist wohl keine Programmiersprache!
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
...im Grunde ist es immer die Frage nach dem schnellsten Algorithmus und nicht nach der verwendeten Programmiersprache;
Das stimmt schon, aber gerade bei Delphi wird der Befehlssatz ständig durch Bibliotheken erweitert, die in Assembler geschrieben sind.
Das heißt, man könnte solche Routinen auch in puren Delphi schreiben,
doch gerade bei rechenintensiven Operationen merkt man die Geschwindigkeit des erweiterten Befehlssatz doch merklich.
Man darf eben auch nicht vergessen, Assembler versteht der Rechner, und ist eben auch deshalb am schnellsten. Sämtliche herkömmliche Programmiersprachen sind eben für den Menschen begreiflich, muß aber in Maschinensprache umgewandelt werden, und das geht eben auf Kosten der Laufzeit.
Für den Einstieg ist Delphi auf jeden Fall zu empfehlen,
wobei ich sogar denke, daß der TE bei Delphi nicht an die Grenzen des machbaren stoßen wird.
Sollte es mal so kommen, daß er Delphi in und auswendig kennt,
was ich völlig ausschließe, dann ist er instande auch Assembler zu lernen,
anstatt den Umweg über C oder C ++ zu nehmen,
aber lohnt sich überhaupt der Aufwand ????
 
Quant

Quant

Mitglied seit
19.07.2011
Beiträge
67
Also ich kann Assembler und ich finde der Aufwand lohnt, da man dadurch extrem gut versteht, wie ein Computer arbeitet und warum er für manche Operationen länger benötigt... (gut, dass weiß man in den meißten Fällen auch so^^). Aber nicht für die ernsthafte Programmierung, Assembler ist halt eine Sprache, die den Reitz hat, dass man in ihr alles Programmieren kann, dafür aber viele Zeilen Code braucht, die leicht unwartbar werden :D .

Aber ich würde auch keinen Anfänger empfehlen zuerst Assembler zu lernen. Man muss halt mehr auf einmal Lernen, was man nur für Assembler braucht, wie Prozessorarchitektur/Coprozessorarchitektur bevor man da richtig was machen kann und das ist für den Anfang unsinnig, wo man doch andere Sachen, wie Befehlssatz, Programmstrukturierung etc. sowieso lernen muss.

@juergen1: Ich verstehe, dass du Delphi empfehlst, es ist auch eine sehr gute Programmiersprache^^ Es gibt aber durchaus ernsthafte Alternativen^^ (und in Visual Basic kann genauso schnell ein Fenster programmieren [naja, kann man das schon fast nicht mehr nennen, wohl eher zeichnen] wie in Delphi; wollte ich bloß gesagt haben :blush )

(Ich muss erlich sagen, dass ich es vorziehe meine Fenster zu schreiben und nicht durch ein WYSIWYG-Editor erstellen zu lassen, auch wenn das länger dauert, aber das Geschmackssache)
 
J

juergen1

Mitglied seit
18.01.2009
Beiträge
2.430
Ja, wenn wir jetzt über Visual Basic sprechen wollen.
Da gibt es auch echt gute Basic-Sprachen,
wie Pure-Basic für Windows-Anwendungen,
oder Blitz-Basic, deren Aufbau und Befehlssatz der des Pure-Basic gleichkommt,
allerdings damit auch 3D Spiele programmieren kann.
Man darf aber nicht den Fehler machen, und einfach sagen, och ich programmiere jetzt Spiele, da muß man erstmal Programmieren können.
Blitz-Basic ist sozusagen der Zusatz für Pure-Basic.
Der Befehlssatz hats echt in sich, und man täuscht sich gewaltig, was alleine ein Befehl alles leisten mag, wofür bei anderen Sprachen man 5-6 Befehle zusätzlich bräuchte, um das selbe zu erreichen. Dabei sind alle Befehle in Assembler geschrieben, man erstellt damit eine exe-Datei, wobei man keine DLL-Dateien fürs Ausführen braucht, und die Datei-Größe sind extrem klein.
Wäre auch zu überlegen, vom Programmaufbau allerdings ist Delphi weitaus übersichtlicher, und man erzeugt keinen Spaghetti-Code.
 
S

Snake984

Threadstarter
Mitglied seit
05.04.2011
Beiträge
197
Entschuldigt mich, Prüfungsstress! :))

Sollte schon in die Richtung gehen, dass ich später vielleicht einen Beruf damit ausüben kann.
An der Sprache sollten sich auch schon andere Sprachen anknüpfen können..

Bis dahin, danke an alle :))
 
G

Gearfried

Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
1.450
Java, Javascirpt, PHP, C++, XML, Visual Basic und Ableger........ http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Programmiersprachen

Such dir mal ein Paar aus.
Es gibt viele Sprachen in denen Können verlangt wird und mit dessen Wissen
man in der Softwareentwicklung einen Job finden kann.

Ich glaube, es wurde bereits erwähnt, dass es drauf ankommt in welchem Bereich du gehen möchtest also Web-Design, objektorierentiertes proggen oder vielleicht sogar alles zusammen :aah
 
Thema:

Programmieren - womit sollte ich genau anfangen?

Sucheingaben

https:www.winboard.orgprogrammierung138281-programmieren-womit-sollte-ich-genau-anfangen.html

,

content

,

programmierung womit

,
programmieren womit anfangen

Programmieren - womit sollte ich genau anfangen? - Ähnliche Themen

  • Outlook Kalender bearbeitet/programmieren?

    Outlook Kalender bearbeitet/programmieren?: Hallo miteinander, ich habe eine Frage wie programmiere ich den Outlook Kalender? 2 Beispiele 1. Ein Treffen ist alle 2 Jahre am 2. Freitag im...
  • Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tasten programmieren?

    Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tasten programmieren?: Hallo, vielleicht wurde diese Frage ja schon beantwortet, aber muss ich dafür 50 Seiten durchforsten? Leider gibt es keine Möglichkeit, das Forum...
  • Sky Q Receiver: Aufnahmen automatisch oder manuell programmieren - so geht es

    Sky Q Receiver: Aufnahmen automatisch oder manuell programmieren - so geht es: Mit der Umstellung auf die neue Plattform Sky Q ändern sich auch diverse Bedienschritte am Festplattenreceiver. Das gilt auch für die...
  • Sky Festplattenreceiver: Aufnahmen per Smartphone programmieren - Anleitung und Haken

    Sky Festplattenreceiver: Aufnahmen per Smartphone programmieren - Anleitung und Haken: Die wenigsten Kunden des Pay-TV-Senders wissen, dass sie ihrem Receiver auch von unterwegs mitteilen können, was er aufnehmen soll. Das geht im...
  • Sprachpakete für Windows erstellen / programmieren?

    Sprachpakete für Windows erstellen / programmieren?: Servus zusammen, gibt es die Möglichkeit selbst ein Sprachpaket für Windows zu programmieren? Viele Grüße und einen guten Start in 2018
  • Ähnliche Themen

    Oben