Profitgier oder Kundenschutz?

Diskutiere Profitgier oder Kundenschutz? im IT-News Forum im Bereich News; Quelle und ganzer Bericht bei tagesspiegel.de

copy02

News Master
Threadstarter
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
44
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Drei, zwei, eins und „Die Buddenbrooks“ von Thomas Mann sind meins. Für einen Euro wird das Buch beim Online-Auktionshaus Ebay angeboten. 1,70 Euro für Versandkosten muss der Käufer hinzurechnen. Noch, denn ab Oktober ändert Ebay seine Verkaufsbedingungen. Bei Büchern, Computerspielen, CDs und DVDs müssen die Verkäufer dann auch die Versandkosten tragen. „Es ist auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Schritt, bestimmte Produktgruppen anders zu behandeln“, sagt Falk Lüke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV), eine Wertung könne er jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeben.

Quelle und ganzer Bericht bei tagesspiegel.de
 

eifelyeti

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
1.187
Alter
62
Na klar , dann bekommt Ebay mehr Geld ! Wenn ich die Versandkosten dann schon als Mindestgebot vorher draufschlage , dann kassiert Ebay eben mehr ! Als ob Ebay , Google ,Microsoft oder wer auch immer etwas OHNE PROFITGIER täten! Die Winboarder und die Mozilla-Gemeinde natürlich ausgenommen - wenn es solche Leute nich gäbe...............
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
20.276
Ort
D-NRW
Wobei es für mich als Kunde schon praktischer ist.
Wenn ich etwas suche, sehe ich auch in der Übersicht der Ergebnisse direkt den richtigen Preis.
 

jdr_85

Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
1.665
Alter
36
Nunja, der einzige Grund wird sein, dass die (prozentual ermittelte) Ebay-Gebühr natürlich höher wird, so dass Ebay noch mehr kassiert.
Den Gesamtpreis kann man sich auch jetzt schon anzeigen lassen (bzw. die Suchergebnisse danach sortieren lassen).
 

Nemesis13

Dabei seit
30.01.2006
Beiträge
99
Alter
57
Ich sehe das negativ für Verkäufer. Ich habe mir bis jetzt immer den Gesamtpreis selber ausrechnen können und danach entschieden ob oder ob nicht. Ich selber versteigere öffters Bücherpakete. Alles was ich selber vorher gekauft und gelesen haben und weg haben will. So das letzte umfasste 10 Bücher und ging mit 7€ Paketversand an den Käufer. Er hatte das Paket für 3€ ersteigert. So, soll ich dann voll drauf zahlen wenn ich meine Bücher anbiete? Nee, dann nimmt man für die Bücher demnächst eben Amazon.
 

babylein

Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
1.996
Ort
auf der erde oder auch nicht
Hi

wenn ich richtig das verstehe , soll ich auch das versand kosten zahlen und was zahlt der käufer

also gehe mal so vor

1 anzug 1 euro setzen und verkauft für 200 euro
2 porto versichert verschickt für 7 euro
3 ebay gebüren 5 % des verkauf + 4 euro
4 summe also 200 - 7 - 4 und noch 10 euro sind 5 % von 2oo euro
5 macht das gesumme 200 - 7 - 4 -10 = 21
6 richtig zu 200 euro - 14 euro ebaygebüren und 7 euro versandkosten
7 also fehlen mir unterm strich 7 euro , zahlt der käufer ????

mfg
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
20.276
Ort
D-NRW
Na, stell dir mal vor es hätte nur einer Geboten und du hättest den Anzug für 1 Euro verkauft.
 
Thema:

Profitgier oder Kundenschutz?

Oben