Piratenpartei will Copyright beschränken

Diskutiere Piratenpartei will Copyright beschränken im IT-News Forum im Bereich IT-News; Die schwedische Piratenpartei wirft der Regierung vor, zwanzig Prozent der Bevölkerung zu kriminalisieren. Sie will das Urheberrecht auf...
#1
P

Panter

Gast
Die schwedische Piratenpartei wirft der Regierung vor, zwanzig Prozent der Bevölkerung zu kriminalisieren. Sie will das Urheberrecht auf kommerzielle Aspekte beschränken.

Die schwedische Piratenpartei hat einen scherzhaften Namen, aber ein ernsthaftes Ziel: Sie will das Urheberrecht in Schweden und Europa modernisieren. In einem Interview mit der Branchen-Website «LinuxP2P» sagte Parteigründer Rick Falkvinge, das Recht bevorzuge inzwischen einseitig die Interessen der großen Film- und Musikkonzerne.

Die schwedische «Piratpartiet» wurde Ende vergangenen Jahres von schwedischen Aktivisten gegründet. Sie wollen den Kopierschutz abschaffen und das Urheberrecht ändern - und dafür 2006 ins Parlament einziehen. Außerdem wollen sie sich dafür einsetzen, dass die Privatsphäre der Bürger besser geschützt wird.

«Irgendwo muss man ja anfangen»

Falkvinge sagte «LinuxP2P», seine Partei wolle den Trend «hin zum Überwachungsstaat» stoppen. Jedoch sei zum Beispiel die Normalisierung des Urheberrechts eine Angelegenheit, die nur auf europäischer Ebene neu geregelt werden könne. «Wir sehen Schweden als Brückenkopf in diesem Fall. Irgendwo muss man ja anfangen.»

Der Partei-Gründer fragte rhetorisch: «Warum dauert zum Beispiel der Urheberschutz bis 70 Jahre nach dem Tod eines Künstlers an?» Dieser lange Zeitraum existiere lediglich aus kommerziellen Gründen und nicht zum Schutz des Urhebers. Es gebe keinen vernünftigen Ausgleich mehr zwischen dessen Interessen auf der einen Seite und dem Interesse der Gesellschaft an der Verbreitung von Kultur auf der anderen Seite, so Falkvinge.

Kopierschutz verbieten, Copyright beschränken

Er warf der Regierung vor, zwanzig Prozent der schwedischen Bevölkerung zu kriminalisieren. Ziel der Piratenpartei sei es deshalb, das Urheberrecht künftig auf kommerzielle Weiterverwertungen zu beschränken.

Kopierschutz will Falkvinge komplett verbieten. Eine Gefahr für die kommerziellen Interessen sieht er darin jedoch nicht. Es gehe vielmehr darum, dass Urheberrecht zu modernisieren und dem Internet-Zeitalter anzupassen. «Derzeit kriminalisiert die schwedische Regierung 20 Prozent ihrer Bevölkerung», so Falkvinge. Damit meint er die etwa 1,2 Millionen Schweden, die derzeit Dateitauschbörsen nutzen. (nz)

Quelle: Netzeitung.de
 
#2
M

MoZ

Gast
Find ich ich schon gut..... nur die genaue umsetzung würd mich mal interessieren!
aber trotzdem : :repect ! das würden wir deutsche uns nicht trauen :sneaky
 
#3
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT(MoZ @ 03.04.2006, 19:43) Quoted post
Find ich ich schon gut..... nur die genaue umsetzung würd mich mal interessieren!
aber trotzdem : :repect ! das würden wir deutsche uns nicht trauen :sneaky
[/b]

Genau,der "Deutsche" ansich wäre dazu zu feige. :cheesy
 
#4
P

Panter

Gast
ZITAT(Fireblade @ 03.04.2006, 21:39) Quoted post
ZITAT(MoZ @ 03.04.2006, 19:43) Quoted post
Find ich ich schon gut..... nur die genaue umsetzung würd mich mal interessieren!
aber trotzdem : :repect ! das würden wir deutsche uns nicht trauen :sneaky
[/b]

Genau,der "Deutsche" ansich wäre dazu zu feige. :cheesy
[/b]
Na, wenn ihr Glück habt, machen sie vielleicht einen Ableger in Deutschland :blush
 
#5
M

myoto

Gast
Mir ist das egal mit dem Kopierschutz und Urheberrecht

Ich kauf einfach weniger... Hab eh kaum noch Geld für irgendwas, also von daher




Wobei der Datenschutz wirklich leidet momentan
 
#6
M

m.rph

Dabei seit
20.02.2006
Beiträge
46
Also ich finde das eine tolle Idee! ich würde sofort für die partei stimmen...ich würde sogar aktives mitglied werden!

in allen punkten gebe ich ihnen recht. und das 20% sharen glaub ich nicht...es sind nämlich viel mehr leute! 20% is nur was die checken, die dunkelziffer is ganz sicher höher!

es ist einfach zeit mit der zeit zu gehen. heutzutage will niemand mehr cds...ich selbst hab meine cd sammlung in der keller geschafft...weils einfach nur ein staubfänger ist...ich habe alle cds im mp3 format aufn rechner...hab dadurch mehr platz und mehr komfort...aber ja genau stimmt...dadurch bin ich ja ein schwerverbrecher...ich nutze nämlich die modernen medien...um gottes willen! das geht doch nicht!

is schon pervers...sie geben die nen pc ohne einschränkungen und du darfst nicht alles damit machen was du möchtest...ne nur das was sie erlauben...(kommt mir jetzt ja nicht mit hacker und so, denn immerhin machen die mit einem ANDEREN rechner was böses, auf ihren rechnern dürfen die das ruhig machen)

is genauso wie bei den amis...geben den leuten waffen in die hände...aber hört zu! ja nicht benutzen! :nono
 
#7
Creeping Death

Creeping Death

Dabei seit
04.06.2005
Beiträge
819
Ort
Badnerland
ZITAT(Panter @ 03.04.2006, 18:53) Quoted post
Ziel der Piratenpartei sei es deshalb, das Urheberrecht künftig auf kommerzielle Weiterverwertungen zu beschränken.

Kopierschutz will Falkvinge komplett verbieten. Eine Gefahr für die kommerziellen Interessen sieht er darin jedoch nicht.
[/b]
Ich lach mich tot - so ein Schwachsinn!

Klar...ein neues Album erscheint. Einer kauft es, konvertiert das Teil nach MP3/OGG/WMA und stellt es im Torrent (oder wo auch immer) bereit. Rund 60 Millionen laden es dann runter. Ist ja alles legal, da kein Kopierschutz umgangen wird und auch keine kommerziellen Absichten verfolgt werden.

:schrei Meine Güte werdet erwachsen!
 
#8
F

Freak

Dabei seit
02.10.2002
Beiträge
1.101
Alter
32
Ort
Gundelfingen (Donau)
Tja, moment, selbst WENN der kopierschutz nicht umgangen werden muss, ist es Illegal die Datein sop zu verbreiten! Ich würde es ok finden, wenn nicht nur ich, sondern die ganze Familie zusammen, nen DVD Film angucken darf, bei der derzeitigen Rechtslage, währe das schon Illegal! Da es ja eine vorführung ist, und das ist nicht erlaubt! Das ist doch die höhe, oder?

Alles in allem, geht es der Spieleindustrie nicht so schlecht wie der Audio und Film Industrie, die jammern nicht so, obwohl die Kopierschutzfunktionen genauso einfach zu umgehen sind!

Vielleicht sollten sich diese Firmen, vorallem die Audio-Industrie mal was einfallen lassen und so einen wie den Kübelböck oder andere garnicht erst ne Bühne betreten lassen! Die fahren nur kurz Gewinne rein und dan läst man die eh wieder fallen! Ich habe mir mal kurz die Show "Deutschland Sucht ......." angeluckt, ich fand das mehr ne Comedy-Show als was anderes! Die Leute geben sich vielleicht mühe, aber dan werden viele auch noch so derb runtergemacht! Ich frage mich da, wie die meisten überhaupt da mitmachen wollen!

Aber nochmal zum Thema, der Schrott bei den Firmen wird immer mehr! Wir sollen es bezahlen? Nein, danke! Selbst heruntergeladen ist mir sowas zu schade! Ich habe keine aktuelle Musik mehr, nur noch 80er und 90er vielleicht noch ein paar aus den letzten Jahren von den Interpreten wie Metallica, Die Toren Hosen etc... aber was anderes Kaufe ich mir nicht, sowas tu ich mir garnicht mal an!

Ich habe für "billige" Medien kein Geld übrig, ich kaufe mir Alben von Bands, die scho mehr als nur 1 Jahre existieren und ihren eigenen Stil haben!

Ich finde es voll ok, was von der "Piratenpartei" versucht wird, bitte setzt mal was durch! Erst mus der Stein halt mal rollen, und dan sehen wir weiter!

Gruß Freak
 
#9
Creeping Death

Creeping Death

Dabei seit
04.06.2005
Beiträge
819
Ort
Badnerland
ZITAT(Freak @ 04.04.2006, 09:17) Quoted post
Tja, moment, selbst WENN der kopierschutz nicht umgangen werden muss, ist es Illegal die Datein sop zu verbreiten!
[/b]
Das will die "Piratenpartei" ja gerade ändern.
ZITAT(Freak @ 04.04.2006, 09:17) Quoted post
Ich würde es ok finden, wenn nicht nur ich, sondern die ganze Familie zusammen, nen DVD Film angucken darf, bei der derzeitigen Rechtslage, währe das schon Illegal! Da es ja eine vorführung ist, und das ist nicht erlaubt! Das ist doch die höhe, oder?
[/b]
Die öffentliche Vorführung ist verboten, nicht die private.
ZITAT(Freak @ 04.04.2006, 09:17) Quoted post
Alles in allem, geht es der Spieleindustrie nicht so schlecht wie der Audio und Film Industrie, die jammern nicht so, obwohl die Kopierschutzfunktionen genauso einfach zu umgehen sind!
[/b]
Wenn alles frei kopiert und verbreitet wird, dann geht es über kurz oder lang allen schlecht.
ZITAT(Freak @ 04.04.2006, 09:17) Quoted post
Vielleicht sollten sich diese Firmen, vorallem die Audio-Industrie mal was einfallen lassen und so einen wie den Kübelböck oder andere garnicht erst ne Bühne betreten lassen! Die fahren nur kurz Gewinne rein und dan läst man die eh wieder fallen! Ich habe mir mal kurz die Show "Deutschland Sucht ......." angeluckt, ich fand das mehr ne Comedy-Show als was anderes! Die Leute geben sich vielleicht mühe, aber dan werden viele auch noch so derb runtergemacht! Ich frage mich da, wie die meisten überhaupt da mitmachen wollen!
[/b]
Der Kunde kauft, die Industrie verkauft. Ist also die Industrie Schuld an den lausigen Interpreten?
ZITAT(Freak @ 04.04.2006, 09:17) Quoted post
Aber nochmal zum Thema, der Schrott bei den Firmen wird immer mehr! Wir sollen es bezahlen? Nein, danke! Selbst heruntergeladen ist mir sowas zu schade! Ich habe keine aktuelle Musik mehr, nur noch 80er und 90er vielleicht noch ein paar aus den letzten Jahren von den Interpreten wie Metallica, Die Toren Hosen etc... aber was anderes Kaufe ich mir nicht, sowas tu ich mir garnicht mal an!

Ich habe für "billige" Medien kein Geld übrig, ich kaufe mir Alben von Bands, die scho mehr als nur 1 Jahre existieren und ihren eigenen Stil haben!
[/b]
Das ist auch Dein gutes Recht.
 
#10
P

Paule

Dabei seit
18.10.2005
Beiträge
518
Würde mich weitesgehend Creeping Death anschließen- zunächst hört sich das Ganze zwar genial an, hätte letztlich aber negative Auswirkungen für alle.
Und: der Käufer ist wirklich Schuld an schlechter Musik,nicht die Produzenten/Plattenfirmen,die freuen sich aber natürlich leichtes Geld zu verdienen.
 
#11
D

DOS-Hexer

Gast
Die Piratenpartei will doch im Grunde das legalisieren, was man selber ohnehin als Kavaliersdelikt betrachtet. Wenn einer ein kopiertes Windows auf seinen PC hat ist das doch OK, M$ will es im grunde ja auch, damit sein Produkt verbreitet wird. Und das gleiche gilt für Musik, wie soll eine Band bekannt werden, wenn die Files nicht herumgereicht werden.

Wenns einen deutschen Ableger gibt, trete ich bei!!!
 
#12
M

MoZ

Gast
ich glaube , ne anpassung des preis-leistungs verhältnisses würde auch schon viel bringen. die produktionskosten + der verdienst aller beteiligten rechtfertigen solche preise nicht. un nach dem angebot-und-nachfrage-prinzip wäre ein verkauf zu einem geringeren preis (sagen wir mal 5€ für en neues album) ja wohl effektiver, da so mehr verkauft werden , die industrie immernoch daran verdient , die musik/der film was auch immer weiter verbreitet wird und (fast) jeder kann es sich leisten. so verdient die industrie über ihre grenzen hinaus (was ja auch so manche eintagsfliege fördert , da man das geld zum produzieren von "schlechterem" material hat), und nur wenige können es sich leisten , was geringere verkaufszahlen bedeutet!

Oda irre ich mich da?!?!?

Greetz MoZ
 
#13
Zephir

Zephir

Dabei seit
07.03.2006
Beiträge
45
Musiker und die Musikindustrie müssen sich davon verabschieden, für einige wenige bekannte Stars und Titel eine Lizens zum Geldsch***en zu haben. Das gerede davon, dass dann die gesammte Musikindustrie den Bach runtergehen würde, ist totaler Blödsinn.

Geld läßt sich auch durch Liveauftritte, durch Vertrieb von Postern, T-shirts, durch Lizensgebüren für kommerzielle Vorführungen usw. verdiene. Und CD's werden auch weiterhin gekauft werden, wenn sich der Preis etwas mehr an den Herstellungskosten orientiert. Das gleiche gilt für legale mp3 Files, die gegen Bezahlung heruntergeladen werden können. Anstatt auch hier Märchenpreise zu verlangen und den Download durch DMR und properitäre Formate zusätzlich unatraktive zu machen, sollten besser Zusatzdienste wie Cover zum Ausdrucken, Songtexte und Hintergrundinformationen zum Musiker bereitgestellt werden. Das verbunden mit einem günstigem Monatsabo würde mit Sicherheit ein Verkaufschlager.

Sicherlich werden dadurch in der Musikindustrie Arbeitsplätze verloren gehen (aber nicht bei den Musikern). Das ist aber überall so, wo moderne Technik zum Einsatz kommt, warum sollte gerade die Unterhaltungsindustrie davon verschont bleiben. Überflüssige Arbeit wird im Kapitalismmus nun mal wegrationalisiert, und nicht konkurenzfähige Produkte gehen unter. Natürlich wird in diesem Fall auch das Recht auf geistiges Eigentum eingeschränkt, und Eigentumsrecht ist in dieser Gesellschaft nun mal heilig. Aber anstatt hinter jeden Bürger einen Polizisten zu stellen, der kontolliert, das die neuen Möglichkeiten nicht genutzt werden, sollte da besser ein Umdenken stattfinden.
 
#14
S

seppjo

Gast
:schrei KOPIERSCHUTZ WEG
Klingt fast schon nach einem Befreiungsschrei. Ich sehe darin nur Vorteile. z.B. Bessere Qualität, keine unnötig investierte Energie in einen uneffektiven Kopierschutz, völlig unnötige Verschlüsselungen. Ein Kopierschutz ist sowieso nicht möglich, da man die Software, Film, Musik... sowieso irgendwie anhören, anschauen & benutzen können muss. Dies schliesst doch einen vernünftigen Kopierschutz schon komplett aus.

:schrei Derzeit kriminalisiert die schwedische Regierung 20 Prozent ihrer Bevölkerung (schön ausgedrückt)
Endlich mal auf den Punkt gebracht. So sehe ich es in den anderen Ländern auch. Da muss ich immer an die Antikopierkampagne denken. Bei den Werbungen... sieht man immer einen haufen peinlich berührter grinsender Zuschauer sitzen. Aber alle nehmen es einfach hin und überhaupt nicht ernst. Nicht mal die Kampagne selbst wird ernst geführt. (noch 3 mal Singen. [blablabla wie Lustig]) Wenn es aber mal soweit ist, ratet mal auf wessen Kosten so etwas wohl enden wird. Auch wenn's im ersten Moment keiner geglaubt hat. :no

>> Ein guter Ansatz! Wobei es auch schon helfen würde wenn die Preise sinnvoll gestaltet sind.
 
#15
Creeping Death

Creeping Death

Dabei seit
04.06.2005
Beiträge
819
Ort
Badnerland
Wie ich schon zu einem ähnlichen Thema angemerkt hatte bezweifle ich, dass mit geringeren Preisen mehr Geld zu verdienen wäre.
Wenn das wirklich so einfach wäre, dann hätte die böse Industrie das schon längst umgesetzt - schließlich wollen die ja die "dicke Kohle" machen.
Sicherlich würden die Umsätze steigen. Allerdings bedeutet das nicht unbedingt, dass auch der Gewinn steigen würde (falls er nicht sogar sinken würde). Übrigens entstehen Preise in der Regel aus einem Gleichgewicht aus Angebot und Nachfrage.

Und nebenbei: wer würde noch für Musik bezahlen, wenn man sie völlig legal aus dem Netz ziehen könnte?

Was das ewige "Staat kriminalisiert die Bevölkerung" angeht: in erster Linie kriminalisiert derjenige der kopiert sich selbst. Aber natürlich ist es angenehmer, dies auf den Staat zu schieben.

Dank Leuten wie sie zum Teil hier im Forum unterwegs sind haben wir übrigens diese nervigen Kopierschutzverfahren und damit auch das Problem mit der "Privatkopie".
 
#16
Zephir

Zephir

Dabei seit
07.03.2006
Beiträge
45
ZITAT(Creeping Death @ 04.04.2006, 17:34) Quoted post
Wie ich schon zu einem ähnlichen Thema angemerkt hatte bezweifle ich, dass mit geringeren Preisen mehr Geld zu verdienen wäre.
Wenn das wirklich so einfach wäre, dann hätte die böse Industrie das schon längst umgesetzt - schließlich wollen die ja die "dicke Kohle" machen.
[/b]
Das bezweifele ich auch, die Gewinne durch den Verkauf von Cd's wird sicher sinken. Es ist aber auch nicht in meinem Interesse, das es (für einige wenige Stars und Label) möglich ist, mit Musik Millionengewinne durch den Verkauf von centartikeln (CD's) zu machen. Das es deshalb keine Musik mehr geben wird oder Musiker ins Armenhaus müssen, halte ich für Blödsinn (habe ich weiter oben schon geschrieben)


ZITAT
Übrigens entstehen Preise in der Regel aus einem Gleichgewicht aus Angebot und Nachfrage.
[/b]
Angebot und Nachfrage sind ein Aspekt, der den Preis bestimmt. Ausreichend Konkurenz vorrausgesetz, ist aber bei den meisten Produkten die Arbeitskraft, die aufgewendet werden muss, um das Produkt herzustellen, der bestimmende Faktor auch für den Preis. Das ist aber bei der Musikindustrie nicht der Fall, da der Rechteinhaber quasi ein Monopol hat und das Maximum von dem verlangen kann, was Menschen noch bereit sind dafür auszugeben, völlig unabhänig von den Herstellungskosten. Das was Musiker vom Kaufpreis einer CD erhalten, ist ja meist relative lächerlich, wenn sie nicht zu den Topstars gehören und entsprechend gute Verhandlungspositionen haben. Dadurch, dass inzwischen für fast jeden PC-Besitzer die Möglichkeit besteht, dieses "Monopol" auszuhebeln, und fast gleichwertige Kopien selbst zu erzeugen, verfällt natürlich der künstlich aufgeblähte Preis.

Anstatt jetzt aber per Gesetz die Menschen, die die neuen Möglichkeiten nutzen, zu Verbrechern zu stempeln, sollten besser andere Wege gesucht werden, mit Musik Geld zu verdienen, als über den Verkauf minderwertiger Tonträger (minderwertig, da kopiergeschützt). Wenn dabei der ein oder andere Dieter Bohlen auf der Strecke bleibt, wird die Welt schon damit fertig werden.


ZITAT
Und nebenbei: wer würde noch für Musik bezahlen, wenn man sie völlig legal aus dem Netz ziehen könnte?
[/b]
Mit Musik wird man Geld verdienen können, solange es Geld gibt, auch wenn die Songs von Privatpersonen umsonst kopiert werden können.

ZITAT
Was das ewige "Staat kriminalisiert die Bevölkerung" angeht: in erster Linie kriminalisiert derjenige der kopiert sich selbst. Aber natürlich ist es angenehmer, dies auf den Staat zu schieben.
[/b]
Das ist kompletter Blödsinn, und gerade am Beispiel des Kopierschutzes wunderbar zu sehen. Bis vor kurzem war es zum Beispiel absolut legal, den Kopierschutz einer AudioCD zu umgehen und sich und den Freunden Privatkopien davon anzufertigen. Durch die Gesetzesänderung sind Menschen, die jetzt genau das Gleiche immer noch tun, vom Gesetztgeber, also dem Staat, zu Verbrechern gemacht worden. Und das Betrifft einen sehr großen Anteil der Bevölkerung. Ich bin überzeugt davon, das es beim einem Volksentscheid niemals eine Mehrheit für dieses Gsetzt gegeben hätte, und das sich bei dem Gesetz eine Lobby durchgesetzt hat, deren Interessen denen der meisten Menschen zuwiderlaufen.

ZITAT
Dank Leuten wie sie zum Teil hier im Forum unterwegs sind haben wir übrigens diese nervigen Kopierschutzverfahren und damit auch das Problem mit der "Privatkopie".
[/b]
Nein, wir haben eine technischen Fortschritt und großartige Versprechen der Industrie, was wir alles tolles damit Anfangen können. Viele Menschen fangen jetz tatsächlich etwas damit an, und andere Teile unserer Industrie sind nicht an diesen Fortschritt angepasst, und versuchen jetzt das Rad mit Gewalt zurückzudrehen. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass das von Erfolg gekrönt sein wird.
 
#17
msueper

msueper

Dabei seit
20.01.2005
Beiträge
1.634
naja, für solche Mini-Anliegen gibt es bei uns zum Glück die 5% Hürde. Ich schätze mal kaum, dass der Kopierschutz für mehr als 5% das wichtigste Thema ist. Wichtiger sind wohl akute Arbeitslosigkeit, erwartete Arbeitslosigkeit, Rente, Gesundheit, Familie und Kinder, Umwelt, ...

Zum Thema der Kunde entscheidet was er kauft: Das ist zu einfach! So läuft das nicht. Wäre es so, gäbe es keine Werbung. Die Anbieter manipulieren den Bedarf dadurch. Ausserdem kann man nur kaufen, was im Angebot ist :deal

Zum Thema Kopierschutz: Würde man den wirklich total abschaffen, würde noch mehr kopiert. Viele Leute sind wahre Software/Musik Sammler. Auch geringere Kosten bedeuten nicht ein Nachlassen der Kopieraktivität. Es wird solange kopiert, wie die Kopien (CD-Rohling, Plattenplatz, etc.) billiger als der Kauf des Originals sind. Das wird immer der Fall sein.

Ich persönlich finde es ausreichend, dass es Trial-Versionen gibt. Damit kann man testen, üben und lernen, sich den Kram mal ansehen und alles ganz legal. Für Studenten, Schüler oder Interessierte ist das doch adäquat. Notfalls lädt man sich 2x oder 3x die Trial nacheinander. OK, bei Musik geht das nicht. Aber das ist das eigentliche Problem, weniger der Kopierschutz. Die Musik/Film-Brnche hat es versäumt günstige Angebote zu erstellen, für Leute die den Titel nur 1x (oder 1 Woche lang) hören wollen. Es müsste ein Verfahren geben, das bewirkt, dass man einen Film nur 1x ansehen kann und dann müsste/könnte der Preis auch sehr günstig sein.
 
#18
Creeping Death

Creeping Death

Dabei seit
04.06.2005
Beiträge
819
Ort
Badnerland
ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 20:39) Quoted post
Das bezweifele ich auch, die Gewinne durch den Verkauf von Cd's wird sicher sinken. Es ist aber auch nicht in meinem Interesse, das es (für einige wenige Stars und Label) möglich ist, mit Musik Millionengewinne durch den Verkauf von centartikeln (CD's) zu machen.
[/b]
Den Labels ist es relativ egal, ob Du Dich an ihrem Gewinnstreben störst.
ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 20:39) Quoted post
Das es deshalb keine Musik mehr geben wird oder Musiker ins Armenhaus müssen, halte ich für Blödsinn (habe ich weiter oben schon geschrieben)
[/b]
Die Zahl der Musiker, welche von ihrer Musik leben können ist ja schon immer winzig klein im Vergleich zu denen, die Musik nur als Hobby betreiben. Wenn weniger zu verdienen ist, dann verringert sich diese Zahl noch mehr.
ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 20:39) Quoted post
Angebot und Nachfrage sind ein Aspekt, der den Preis bestimmt. Ausreichend Konkurenz vorrausgesetz, ist aber bei den meisten Produkten die Arbeitskraft, die aufgewendet werden muss, um das Produkt herzustellen, der bestimmende Faktor auch für den Preis.
[/b]
Selbstverständlich sind Angebot und Nachfrage nicht der einzige preisbestimmende Faktor, aber gerade in der Musikbranche mit einer der wichtigsten Faktoren überhaupt.
ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 20:39) Quoted post
Mit Musik wird man Geld verdienen können, solange es Geld gibt, auch wenn die Songs von Privatpersonen umsonst kopiert werden können.
[/b]
Geld schon, aber verdammt wenig im Vergleich zu jetzt. Was soll aber das Argument "von Privatpersonen umsonst kopiert"? Ich behaupte mal, "Privatpersonen" sind ja gerade die Zielgruppe für die Musikindustrie. Wenn also die Zielgruppe selbst für die Verbreitung sorgt (und mal ehrlich: mittels Tauschbörsen und Flatrate kriegt das inzwischen jeder Depp hin), dann brechen ganze Industriezweige weg.
ZITAT(Zephir @ 04.04.2006, 20:39) Quoted post
Das ist kompletter Blödsinn, und gerade am Beispiel des Kopierschutzes wunderbar zu sehen. Bis vor kurzem war es zum Beispiel absolut legal, den Kopierschutz einer AudioCD zu umgehen und sich und den Freunden Privatkopien davon anzufertigen. Durch die Gesetzesänderung sind Menschen, die jetzt genau das Gleiche immer noch tun, vom Gesetztgeber, also dem Staat, zu Verbrechern gemacht worden.
[/b]
Der springende Punkt: "Menschen, die jetzt genau das Gleiche immer noch tun". Ich weiß ich darf es nicht, mache es aber dennoch.
 
#19
S

seppjo

Gast
Ich verstehe euch glücklicher Weise nicht. :-)

CD's habe ich viele gekauft. Wenn Sie zu einem vernünftigen Preis erhältlich wären hätte ich sicher noch mehr. Ich liebe Musik. MP3 qualitativ nicht annähernd so gut wie eine CD. MP3 Player nicht annähernd so gut wie ein paar vernünftige HiFi oder AV Komponenten.
Kopierschutz=defekte Syncbytes... auf CD's (Eine Unverschämtheit in jeder Hinsicht! Was auch jeder Musikfreak/Softwarefreak bestätigen kann.)

Solange die Eigenproduktion von CD's günstiger ist als die industrielle, was ja schon eine Ironie für sich selbst ist, wird dieses Problem wohl weiterhin existieren. Jedoch würde bei einem Preis von 2 bis 5 EUR niemand mehr CD's kopieren. Außer derjenige hat einen mentalen Aussetzer oder er stellt sich gerade eine Compile zusammen.

Was die Musikbranche/Filmbranche in Bezug zu unserem Medienwasserkopf angeht. Der ist schon so groß, dass er selbst die Preise/Hit's... definiert. Die Abnehmer spielen schon gar keine wirkliche Rolle mehr. Individualität der einzelnen Hörer/Zuschauer ist heutzutage Aufgrund dieser Tatsache leider schon sehr verkümmert. Schade eingentlich, da es so viel gute/schöne Musik & Filme aller Art gibt. Sonst könnte so mancher Müll nicht so bekannt werden! Nicht mal als ein Scherz. :blink

Gruß Tekkan :-) und dafür gibt's nicht mal ein Antispam/Firewall/Kopierschutz Programm. Im Gegenteil da wird gephisht was geht. :pfeifen
 
#20
P

Paule

Dabei seit
18.10.2005
Beiträge
518
ZITAT(seppjo @ 04.04.2006, 22:51) Quoted post
Was die Musikbranche/Filmbranche in Bezug zu unserem Medienwasserkopf angeht. Der ist schon so groß, dass er selbst die Preise/Hit's... definiert. Die Abnehmer spielen schon gar keine wirkliche Rolle mehr.
[/b]
das stimmt doch einfach nicht...es lassen sich doch die wenigsten Leute vorschreiben,was sie zu hören haben. Kann man alleine daran sehen,dass die meisten Leute (zumindest die,mit denen ich in Kontakt bin) zig unterschiedliche Bands/Stilrichtungen hören. Viele Leute wollen einfach komische Sachen/ Schrott hören.Liegt aber nicht an der MI, sondern an den Leuten.Und damit wird man leben müssen-es gibt halt immer Leute,die andere Sachen als man selbst hört.Sonst müsste man ein Musik-Monopol einrichten (wenn ja,geb ich die Bands vor :D :deal )
 
Thema:

Piratenpartei will Copyright beschränken

Piratenpartei will Copyright beschränken - Ähnliche Themen

  • [DE] Polizei dreht Piratenpartei-Server ab

    [DE] Polizei dreht Piratenpartei-Server ab: Websites, Wiki und Mailinglisten-Server in Deutschland betroffen In Deutschland sind seit Freitag morgen alle Server der Piratenpartei offline...
  • [DE] Landtagswahlen: Piratenpartei mit Achtungserfolg

    [DE] Landtagswahlen: Piratenpartei mit Achtungserfolg: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Piratenpartei: Filesharing aus dem Parlamentsbüro

    Piratenpartei: Filesharing aus dem Parlamentsbüro: Geht es nach der schwedischen Piratenpartei, wird die Torrent-Suchmaschine The Pirate Bay (TPB) in wenigen Monaten nahezu unangreifbar für ihre...
  • [DE] Piratenpartei: Werbung in Counter Strike & Co

    [DE] Piratenpartei: Werbung in Counter Strike & Co: Werbung in Counter Strike & Co Mitglieder der Piratenpartei haben Spraylogos hergestellt, die in den Spielen Counter-Strike 1.6, Counter-Strike...
  • [DE] Piratenpartei: Laut Justizministerin irrational

    [DE] Piratenpartei: Laut Justizministerin irrational: Laut Justizministerin irrational In einem Interview mit der Welt hat Bundesjustizministerin Brigitte Zypries die beschlossenen Netzsperren...
  • Ähnliche Themen

    Oben