GELÖST PC bootet gelegentlich nicht - zeigt nur PCI Device Listing an

Diskutiere PC bootet gelegentlich nicht - zeigt nur PCI Device Listing an im WinXP - Hardware Forum im Bereich Windows XP Forum; Das Board hat keinen SATA-Port, wie man unschwer an den BIOS-Bildern sehen kann.
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.513
Dann MUSS dein SATA Port auch AHCI unterstützen UND entsprechend aktiviert sein (im Bios nachgucken, ob du die Möglichkeit hast, zwischen AHCI und Compatible zu wählen).
Das Board hat keinen SATA-Port, wie man unschwer an den BIOS-Bildern sehen kann.
 
C

cardisch

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
698
Tatsach ;-)
Dann hat der TE eh keine Chance mit einer neuen Platte.. Glaube seit 10 Jahren sind die nicht mehr produziert worden....
 
Skyhigh

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.421
Ort
Lahr
Oder Mal beim lokalen verwerter oder IT Shop nachfragen. Manche haben tatsächlich noch IDE Platten rumliegen.
Wo die dann preislich landen ist aber eine andere Frage ^^
 
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.920
Ort
Noch Wien
Bitte Bild von CDI noch einmal. Danke
Vergessen
Nach einem Neustart war das Ausrufezeichen wieder verschwunden.
Na dann passt es ja eh - zur Sicherheit die BIOS Batterie messen - der Medion 3000 ist da recht zickig - wenn sie leer ist, startet er gar nicht (zumindest war das bei mir so) - wenn man keine BIOS Batterie drinnen hatte, startete der PC :confused
Du meinst das BIOS-Update oder?
NÖ - welche BIOS Version ist denn drauf ? Kann man mit CPU-Z auslesen lassen

Und sonst muss man zuerst eine DOS Startdiskette erstellen. Und vor allem die Liesmich Datei lesen

Ich habe auch noch genug IDE Platten
 
blino

blino

Threadstarter
Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.435
Ort
Da, wo andere Urlaub machen 😅
Kleines Update: Habe heute Morgen mal mittels DOS-Startdiskette das BIOS auf den aktuellsten Stand gebracht (Version 1.14 von 2003, CPU-Z zeigt nach wie vor die Version 6.00 an aber das aktualisierte Datum, warum auch immer). Seitdem verlangt er ein BIOS-Passwort (obwohl ich nie eines erstellt hatte), das aber zum Glück aus lauter Nullern besteht. Außerdem habe ich endlich den fehlenden Treiber für das Modem (es handelt sich um das Modell Creatix Polymedia V9X HAM 1394V) gefunden und installiert, das Modem wird jetzt als funktionierend angezeigt. Chipsatz-Treiber wollte ich aktualisieren, jedoch scheint sich trotz Bestätigung nicht wirklich was geändert haben, es wird immer noch ein Datum aus dem Jahre 2001 als Treiberdatum angezeigt.

Zum eigentlichen Problem: Die PCI Device Listings Übersicht zeigt er nach wie vor an, jetzt ist jedoch noch der Eintrag des Creatix Modems hinzugekommen.

Das mit der CMOS Batterie ist eine gute Idee, die muss bei dem Rechner schon an die zehn oder mehr Jahre alt sein und wir hatten früher im Jahr 2005 tatsächlich auch mal den Fall, dass der Rechner damals nach einem vierwöchigen USA-Urlaub nicht mehr startete, da die Batterie leer war. Außerdem müsste ich so das BIOS-Passwort entfernen können, oder?

Falls natürlich alle Stricke reißen, wäre eine "neue" IDE-Platte natürlich einen Versuch wert.
 

Anhänge

  • BIOS-Update.jpg
    BIOS-Update.jpg
    435,5 KB · Aufrufe: 14
  • PCI Device Listings nach Modemtreiber-Installation.jpg
    PCI Device Listings nach Modemtreiber-Installation.jpg
    363,3 KB · Aufrufe: 14
Skyhigh

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
2.421
Ort
Lahr
Dumme Idee:
Hat dein Bildschirm die Möglichkeit auf 4:3 umgestellt zu werden?

Ich hatte letztens einen AMD welcher nach dem Device Listing die ESC taste wollte um zu Booten.

Das stand ganz unten und ist bei dir möglicherweise nur nicht sichtbar, weil du im 16:9 Modus des Bildschirms bist



Möglicherweise ist unten auch die Meldung zum SMART. Dieses blockiert bei Fehlern den Bootvorgang.
Testweise diese Funktion im BIOS mal ausschalten.
 
blino

blino

Threadstarter
Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.435
Ort
Da, wo andere Urlaub machen 😅
Entschuldigt bitte die verspätete Rückmeldung: Der Übeltäter war wohl tatsächlich die etwas schwächelnde CMOS-Batterie (in Kombination mit dem Reset-Knopf an der Frontblende). Hab den PC heute mal aufgemacht und bei der Gelegenheit nochmals etwas gesäubert (aber es war sowieso fast staubfrei und sauber innen) und die Batterie gegen eine nagelneue ausgetauscht. Beim ersten Start danach hat er noch nicht gebootet, es kam nur der obligatorische "Beep"-Ton des Boards nach dem Tauschen der Batterie (meine das wäre früher auch schon so gewesen beim Tausch). Also den Reset-Knopf an der Vorderseite des PCs betätigt und siehe da, der Rechner bootet problemlos - die PCI Device Listings Übersicht wird zwar immer noch angezeigt (aber lediglich für eine halbe Sekunde, was früher auch schon so war) - und Windows startet. Hab das jetzt einige Male probiert. Komplett ausgeschaltet und dann gebootet, neu gestartet und seither ist er nie mehr hängen geblieben an der PCI Device Listings Übersicht. :freu
Klar, über eine "neue" IDE-Festplatte kann man immer mal nachdenken, aber laut CrystalDiskInfo ist die Platte eigentlich noch in halbwegs akzeptablen Zustand und hat nicht übermäßig viele Betriebsstunden hinter sich, deshalb werde ich es wohl fürs erste dabei belassen. Halte aber schon mal Ausschau nach eventuellem Ersatz. ;)
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.415
Alter
55
Ort
Thüringen
Dann wieder viel Spaß mit der Kiste...

Ich würde zum Test die Platte formatieren und Windows neu installeren; dann kannste CDI noch mal anwerfen und schauen wie es aussieht mit der Gesundheit....
 
blino

blino

Threadstarter
Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.435
Ort
Da, wo andere Urlaub machen 😅
Danke :danke Ist ja mehr so ein "Nostalgie"-Rechner (wenn man 20 Jahre schon als Nostalgie ansehen kann :D), war mein erster Rechner mit XP und es sind einige schöne Erinnerungen damit verbunden, extrem oft laufen wird der wahrscheinlich nicht, aber für das ein oder andere kleine Programm, das unter den neuen Versionen nicht läuft und zum Bearbeiten von Disketten sehr gut geeignet.

Ja, bei Gelegenheit werde ich XP nochmal neu aufsetzen und dabei die Platte komplett formatieren und nicht nur schnell formatieren im Installationsprozess, auch wenn das dann etwas länger dauert wohl :D:up
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.415
Alter
55
Ort
Thüringen
Normal reicht schnelles Formatieren, weil sämtliche Bereiche der Platte keine vom OS belegten Dateien enthalten und damit freie Fahrt fur Setup und Co besteht. Beim normalen Formatieren dauert das ewig; in der Zeit haste Windows 3 Mal installiert. Kannste aber machen wie Du gerne möchtest...
 
Zuletzt bearbeitet:
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.513
Aber ein komplettes Formatieren deckt auch Plattenfehler mit auf, von daher bei solch alter Platte durchaus sinnvoll.
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.415
Alter
55
Ort
Thüringen
Das wird er ja sehen; in Abhängigkeit von der Plattengröße dauert das Stunden....
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.415
Alter
55
Ort
Thüringen
Würde ich mir und auch der Platte nicht antun; am Ende stirbt sie noch dabei...
 
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.513
Denke auch, dass der Rechner da ´nen Tag läuft, ist eine 80 GB-HDD :D
Aber nicht bei 80 GB, ich denke höchstens ein paar Stunden.
Und wenn es Dir zu lange dauert, kann man das ja auch abbrechen.

Würde ich mir und auch der Platte nicht antun; am Ende stirbt sie noch dabei...
Naja, lieber beim Formatieren, als beim Arbeiten.
Dann war die ganze Einrichtung für die Katz'
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.415
Alter
55
Ort
Thüringen
Aber nicht bei 80 GB, ich denke höchstens ein paar Stunden.
Wieviel sind denn ein paar? Ich denke das da 3-4 Stunden nicht reichen; ist zwar schon eine Weile her, aber das normales Formatieren einer Speicherkarte hat hier den Bedarf an Zeit gegenüber dem Quickformat um ein Vielfaches übertroffen. Ich bin immer noch für schnelles Formatieren; das Setup macht auch nichts anderes. Einfach mal das Ganze anstoßen und nach Abschluss der Neuinstallation gleich mal CDI anwerfen; wenn die Fehler dann immer noch da sind, wird es Zeit für Ersatz...
 
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.513
Du kannst eine IDE-HDD nicht mit einer Speicherkarte vegleichen.
Auch der IDE-Standard hatte zuletzt 133MB/s.
Die (mechanische) Platte wird das zwar nicht erreichen, aber ca. 40MB/s waren auch bei solchen Platten drin.
Der Rest ist Mathematik :D
 
Thema:

PC bootet gelegentlich nicht - zeigt nur PCI Device Listing an

PC bootet gelegentlich nicht - zeigt nur PCI Device Listing an - Ähnliche Themen

Kein Internetzugriff ausschließlich bei Windows 10 PC: Guten Tag Community, ich habe vor 3 Wochen meinen PC von Windows 7 auf Windows 10 gewechselt. Seitdem habe ich das Problem, das nach dem Start...
Soundtreiber fehlt nach Formatierung (Soundkarte- SiS 7012 /- Chipsatz SiS648FX): Hey liebe Winboard Gemeinschaft, ich habe heute den Rechner von meiner Mutter neu installiert, da er es dringend nötig hatte. Sowas habe ich auch...
GELÖST Hilfe suche treiber die es nicht mehr gibt: hallo habe mein altes notebook Gericom 2860 XL wieder mal neu aufgesetzt leider fehlt mir die treiber cd dazu die firma gericom gibt es auch...
GELÖST Film von DVD ohne Ton: Hallo Winboarder Neue Anfrage zu "Film ohne Ton". Ich habe Eure umfangreichen Meinungen gelesen und auch durchgearbeitet. Bisher ohne Erfolg...
Fragezeichen vor PCI-Modem im Gerätemanager?: Hallo Ich habe ein Problem. Bei mir steht im Gerätemanager ein gelbes Fragezeichen vor PCI-Modem und bekomme dies einfach nicht weg. Ich denke das...
Oben