Patentklage: US-Gericht verbietet Word 2003 & Word 2007

Diskutiere Patentklage: US-Gericht verbietet Word 2003 & Word 2007 im IT-News Forum im Bereich News; Word soll verboten werden Ein US-Bezirksgericht hat entschieden, dass Microsoft kein Word 2003 und Word 2007 in der derzeitigen Form verkaufen...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
1376045b14d895687e.gif


137604a82b08174518.jpg

Word soll verboten werden


Ein US-Bezirksgericht hat entschieden, dass Microsoft kein Word 2003 und Word 2007 in der derzeitigen Form verkaufen darf.

Ein Bezirksgericht in Texas hat Microsoft entschieden, dass Microsoft vorerst in den USA keine Word-Version verkaufen darf, die es den Anwender erlaubt, angepasste ("custom") XML-Dokumente zu erstellen. Geklagt hatte das Unternehmen i4i, das seine Patente verletzt sieht.

Von der Entscheidung betroffen sind die aktuell auf dem Markt erhältlichen Word-Versionen Word 2003 und Word 2007. Beide Versionen erlauben die Erstellung von XML-Dokumenten (.docx, .docm und XML). Auch Word 2010, das auf Word 2007 aufbaut, wäre betroffen.

Microsoft muss die Produkte aber vorerst nicht wirklich vom Markt nehmen, sondern hat 60 Tage Zeit, um die beanstandete Funktion in Word zu entfernen. Zudem hat das Unternehmen bereits Berufung gegen das Urteil eingelegt. Um zu verhindern, dass Word vom Markt genommen werden muss, könnte Microsoft die beanstandete Word-Funktion auch einfach entfernen oder einen Work-Around entwickeln.

Das Unternehmen i4i hält das Patent für eine Technologie, die es Endanwender erlaubt, die Architektur eines Dokuments und dessen Inhalt zu ändern. "Custom" XML erlaubt es dem Anwender Vorlagen und Formulare zu erstellen, so dass beispielsweise Wörter markiert in bestimmten Feldern abgelegt werden können. Diese XMLs können dann in Datenbanken verarbeitet werden.

Ein anderes texanisches Gericht hatte Microsoft bereits im Mai zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 200 Millionen US-Dollar an i4i verurteilt. Ein Bezirksgericht in Texas erhöhte die Strafe nun um weitere 90 Millionen US-Dollar.

 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Softwarepatente eben. Sowas mach den gesamten Markt schlicht und einfach kaputt.

Wenn man sich so die ständigen Meldungen ansieht, fragt man sich doch, ob die Sache in den USA nicht ein klein wenig ausufert. Ich hoffe sowas bleibt uns erspart. :sleepy
 

Pseiko

Dabei seit
23.12.2008
Beiträge
815
Gerade im Bezug auf Softwarepatente hat es die Richtigen getroffen. Man muss auch mit den Schattenseiten dessen was man fordert leben können...
 
G

Gast261112

Gast
In dieser Sache bin ich einfach geteilter Meinung.

1.) Microsoft bestätigt wieder einmal das es dir Rechte anderer nicht respektiert. Um dieser ganzen Geschichte auch noch aus dem Weg zu gehen haben sie schnell nun in den USA ein eigenes Patent eingereicht welches sofort genehmigt wurde. Somit hat Microsoft also gute Chancen das die Klage in 60 Tagen abgewiesen wird oder in der nächsten Instanz abgewiesen wird. Es zeigt aber auch welche Macht dieser Konzern hat, und wie korrupt das System ist.
Es geht dabei weniger um Recht und Gesetz sondern einfach "keep the cash cow alive".
Dem Mut des Richters bewundere ich, da seine Karriere als Richter nach dem Prozess vorbei sein wird.

Microsoft selbst befindet sich aber im Wandel, der Konzern so wie er besteht wird es bald nicht mehr geben. Deshalb ist jede Verurteilung von Microsoft nur eine Beschleunigung des Prozesses. Dieses finde ich sehr gut. :D

Microsoft und seine Produkte sind das Paradies für Diebe und Halunken. Wird Zeit das dieser Konzern platt gemacht wird.

2.) Patent, wenn ich als Entwickler ein Patent einreiche, es genehmigt bekomme dann besteht ein Patent Schutz. Um meine Rechte zu schützen habe ich mehrere Möglichkeiten. Ich brauche einen eigenen Anwalt und eigene Detektive die Patent Missbrauch verfolgen und nachweisen können. Wenn ich mir das allerdings nicht leisten kann, besteht die Möglichkeit das Patent zu verkaufen. Aber nicht nur das, viele Studenten finanzieren sich durch den Verkauf ihrer Entwicklungen und Patente ihr Studium, andere Entwickler finanzieren damit das tägliche Leben, wie Haus, das Auto oder bezahlen nur ihre Schulden.

Wie auch immer es aussieht, Patent Schutz muss sein und wer es nutzt muss dafür auch bezahlen.

Man sollte aber Weltweit ein einheitliches Patent Recht entwickeln, und eine Regelung wie man verfährt und damit umgeht. Die jetzige Regelung finde ich nicht gerade gut.

Auch wenn ich dieses Raubritter in der Patent Welt nicht leiden kann, respektiere ich aber das Patentinhaber in irgendeiner Form eine Leistung erbracht haben. Dieses gehört auch honoriert.
 

blino

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.397
Ort
Schwoabaländle
Solche Sachen halte ich für unsinnig. Was bringt des dem Mini-Konzern i4 oder wie auch immer der heißt?! 90 Mille nur für so´n blödes Dateiformat! Hallo?! Gates noch?! Mit denen Gerichten dort stimmt auch irgendwas nicht! So rein zufällig kriegt Microsoft immer die höchsten Strafen und wird am meisten angeklagt, obwohl meistens die anderen Schuld an dieser ganzen Sache sind! :mad
 

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
Softwarepatente eben. Sowas mach den gesamten Markt schlicht und einfach kaputt.

Wenn man sich so die ständigen Meldungen ansieht, fragt man sich doch, ob die Sache in den USA nicht ein klein wenig ausufert. Ich hoffe sowas bleibt uns erspart. :sleepy

Wie recht du hast.
Es geht doch nur ums Geld sowieso in diesen Schwierigen Zeiten jetzt.

Aber in den USA ist das Echt Schlimm und artet immer mehr aus da.
 

Pseiko

Dabei seit
23.12.2008
Beiträge
815
Umso mehr freut es einen doch, wenn es einen der größten Verfechter von Softwarepatenten (mal wieder) erwischt hat.
 

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.167
Ort
DE-RLP-COC
Umso mehr freut es einen doch, wenn es einen der größten Verfechter von Softwarepatenten (mal wieder) erwischt hat.

Und was passier, wenn Microsoft die Strafe zahlen muß?

Richtig, die Preise für Office und Windows werden ein paar Dollar erhöht, schon ist der Betrag wieder in Bill's Kasse.
 

Pseiko

Dabei seit
23.12.2008
Beiträge
815
Die Konsequenz daraus ist also Firmen absolute Immunität zu gewähren um die Verbraucher zu schützen? (Der Beitrag ist bewusst überspitzt).

Auch für Microsoft gelten Gesetze, die einzuhalten sind.
 

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.167
Ort
DE-RLP-COC
Allerdings sind die Strafen zu drakonisch.
 

Pseiko

Dabei seit
23.12.2008
Beiträge
815
Würde ich bei einem Jahresumsatz von ca. 60 Mrd. so nicht sagen. Wenn man eine Strafe aus der Portokasse zahlen kann, ist der Effekt gegen 0.
 
Thema:

Patentklage: US-Gericht verbietet Word 2003 & Word 2007

Patentklage: US-Gericht verbietet Word 2003 & Word 2007 - Ähnliche Themen

Microsoft Windows - ein kleiner Exkurs in die Entwicklung seit 1985: Vor nunmehr 32 Jahren hat Microsoft mit der Version 1.0 den Grundstein eines Betriebssystems gelegt, welches heute zu den am weitesten...
PC-Markt: Verkäufe sinken auf den niedrigsten Stand seit 2007: Der Absatz an OEM-PCs ist in den letzten Jahren immer weiter am Sinken. Im aktuellen Quartal haben die PC-Verkäufe fast 10 Prozentpunkte im...
Windows-10-Event: Surface Studio und Windows 10 Creators Update angekündigt: <p>Microsoft hat am Mittwoch auf dem Windows-10-Event <a...
Im Anfang war der Sputnik-Schock – Eine kurze Geschichte des Internets vom APRANET bis Web 4.0: Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Große Teile unser Arbeits- und Privatwelt finden dort statt und werden teilweise sogar hineingetragen. In...
AMD: Samsung bekundet angeblich Kaufinteresse im CPU- & GPU-Bereich: Nach neuesten Gerüchten könnte der südkoreanische Elektronik-Riese Samsung Electronics Interesse am Kauf von AMD bekundet haben. Dabei sollen...
Oben