OpenOffice vs. MS Office

Diskutiere OpenOffice vs. MS Office im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Hi. Mich interessiert mal die Qualität von OpenOffice. Es wird ja überall heiß gelobt und ich bezweifle auch gar nicht, dass es schlecht ist. Mir...
H

helmut.walter

Threadstarter
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
27
Hi.

Mich interessiert mal die Qualität von OpenOffice. Es wird ja überall heiß gelobt und ich bezweifle auch gar nicht, dass es schlecht ist. Mir geht es aber um zwei Dinge:

a) Wie verhält es sich mit sehr komplexen Dokumenten, z.B. ein solches einer Diplomarbeit? Merkt man hier spürbare Nachteile zu MS Office? Ich denke da beispielsweise an die verschiedenen Möglichkeiten, Inhalts-/Anlagenverzeichnisse zu erstellen, OLE-Objekte, Querverweise, Beschriftungen einzubinden etc.

b) Was ist mit der Kompatibilität von MS Office und OpenOffice bei komplexeren Dokumenten? Sind Verschiebungen, z.B. im Layout - auch schon in kleinstem Maße - zu erkennen?

Wäre nett, wenn ich mal ein paar Erfahrungsberichte lesen könnte. Ich wollte OpenOffice eben nicht sofort auf mein System draufballern ...

:danke

HW
 
ZooX

ZooX

Mitglied seit
15.03.2005
Beiträge
224
Alter
36
Also ich bin da noch recht unentschlossen, weil mir openoffice doch etwas gewöhnungsbedürftig (Excel<=>Calc) erscheint. Aber ich glaube am besten ist es immer noch du probierst es selbst aus.

Dazu brauchst du openoffice auch gar nicht installieren, du kannst es auch von einer Live-CD wie Knoppix oder Ubuntu starten. Fertige einfach von deinen Daten Sicherungskopien an und starte deinen Rechner von der CD. Dann kannst du mal versuchen ein Dokument zu öffnen!
 
D

duesso

Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
4.324
Standort
Mettmann
Kleinere Verschiebungen musst du sogar bei Office-Produkten untereinander hinnehmen - LEIDER !!!

Öffnest du ein Dokument auf Word2003 auf Rechner A und bearbeitest es und gehst nachher zu Rechner B mit dem gleichen Word hast du schon Verschiebungen !!!!
Das ist echt kurios an MS Office aber leider so ! :sneaky
 
U

_Uwe_

Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
457
Alter
49
Standort
Rhein-Main
leider wird Word immer wieder mit einem Layout-Programm verwechselt, Wordi st aber eine Textverarbeitung. Die Formatierung ist Drückerabhänig. Für soclche Arbeiten bietet MS dan den Publisher an. Ich weiß nicht was es da an Open-Source Alternativen gibt.

Bei Komplexen Dokumenten gibt es verluste beim hin und her wechseln zwischen Openoffice und Word

/Uwe
 
G

Guest_Domi

Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
79
In einer c't gab es mal einen auführlichen Vergleich zwischen MSOffice 2003 und OpenOffice 2.0. Tenor des Artikels war, dass OO-"Writer" eine echte Alternative zu Word sei, da es zu keinerlei Verschiebungen kam, trotz einiger hundert Seiten Dokument und vielen eingefügten Bildern. Abstriche muss man allerdings bei den Sprach-Tools (Rechtschreib-, Grammatikprüfung, Thesarus) machen, die sind in Word wesentlich besser.
"Calc" von OO kann Excel wohl noch nicht das Wasser reichen, besonders wenn es um Pivot-Tabellen geht. Ebenso ist "Base" kein vollwertiger Ersatz für Access. "Impress" ist Powerpoint sehr ählich, dass GUI ist praktisch eine Kopie der Powerpoint Oberfläche.
Fazit: Wenn es Dir hauptsächlich ums Schreiben mit "Writer" geht, ist OO eine gute, wenn nicht bessere Alternative (zumal Kostenlos!). Hier findest Du eine ganz gute Dokumenten- Vorlage für OO. Hier findest Du weitere Vorlagen, auch für MSO.
Viel Erfolg.
 
aw.hanau

aw.hanau

Mitglied seit
26.09.2005
Beiträge
236
Hallo,

Open Office verwendet als Standart ein eigenes Datei Format ( z.B.= .odt bei der Textverarbeitung). Der geschriebene Text läßt sich aber auch als .doc (und damit Office konform) speichern. Es kann hier ( lt. Warnhinweis beim Speichern) zu einer anderen Formatierung kommen ( ist mir jedoch noch nicht aufgefallen ).
Erfahrungsgemäß ist folgendes "Problem" häufiger :
Ein Dokument ( in meinem Fall war es eine Hausarbeit ( Ausarbeitung) meiner Tochter ) wurde mit Open Office erstellt. Ohne zu überlegen wurde dieses Document im Standartformat auf Diskette ( ja, manche Lehrer sind so fortschrittlich :deal ) gespeichert und abgegeben. Das Ergebnis kanst Du Dir sicherlich vorstellen.... Der Lehrer konnte das Document mit Word nicht öffnen.....
Gerade im öffentlichem Dienst ist halt Microsoft immer noch der Standart.
Wir haben jedoch daraus gelernt, arbeiten weiterhin mit Open Office (bzw. auf einem sehr altem Rechner aus Platzgründen mit dem ebenfalls kostenlosem Abiword) und achten halt darauf, daß wir Documente im jeweils richtigem Format ( .doc, .odt oder als PDF (das kann Open Ofiice übrigens auch ohne Zusatzprogramm ))weitergeben.

Gruß
Armin

P.S.: Ich kann dir Open Office uneingeschränk empfehlen !
 
aw.hanau

aw.hanau

Mitglied seit
26.09.2005
Beiträge
236
ZITAT(Guest_Domi @ 14.03.2006, 11:06) Quoted post
In einer c't gab es mal einen auführlichen Vergleich zwischen MSOffice 2003 und OpenOffice 2.0. Tenor des Artikels war, dass OO-"Writer" eine echte Alternative zu Word sei, da es zu keinerlei Verschiebungen kam, trotz einiger hundert Seiten Dokument und vielen eingefügten Bildern. Abstriche muss man allerdings bei den Sprach-Tools (Rechtschreib-, Grammatikprüfung, Thesarus) machen, die sind in Word wesentlich besser.
"Calc" von OO kann Excel wohl noch nicht das Waser reichen, besonders wenn es an Pivot-Tabellen geht. Ebenso ist "Base" kein vollwertiger Ersatz für Access. "Impress" ist Powerpoint sehr ählich, dass GUI ist praktisch eine Kopie der Powerpoint Oberfläche.
Fazit: Wenn es Dir hauptsächlich ums Schreiben mit "Writer" geht, ist OO eine gute, wenn nicht bessere Alternative (zumal Kostenlos!). Hier findest Du eine ganz gute Dokumenten- Vorlage für OO. Hier findest Du weitere Vorlagen, auch für MSO.
Viel Erfolg.
[/b]
:nixweis Interesant wäre zu wissen, welche Version von Open Office getestet worden ist. Bei der neuesten Version wurde da wohl so einiges aktualisiert !?
Gruß
Armin
 
H

helmut.walter

Threadstarter
Mitglied seit
02.01.2006
Beiträge
27
Hi.

Trotz aller Vorteile von OpenOffice, insbes. von Writer, ist eine vollständige Kompatibilität wohl (noch) nicht gewährleistet. Schade. Ich werde es trotzdem mal für andere Dinge ausprobieren. Aber ein Umstieg während der Erstellung scheint wohl wenig sinnvoll.

:danke

HW
 
G

Guest_Domi

Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
79
ZITAT(aw.hanau @ 14.03.2006, 11:15) Quoted post
ZITAT(Guest_Domi @ 14.03.2006, 11:06) Quoted post
In einer c't gab es mal einen auführlichen Vergleich zwischen MSOffice 2003 und OpenOffice 2.0. Tenor des Artikels war, dass OO-
[/b]
:nixweis Interesant wäre zu wissen, welche Version von Open Office getestet worden ist. Bei der neuesten Version wurde da wohl so einiges aktualisiert !?
[/b]
@aw.hanau
Schau genau! Es wurde OO 2.0 getetstet.

@helmut.walter
Sonst für Diplomarbeiten ist auch LaTeX oft ganz hilfreich. Hier findest Du eine Anleitung wie Du auf Deinem Rechner ein LaTeX-System installierst. Hier findest Du eine gute Einführung wie man mit LaTeX Dokumente erstellt. Und hier findest Du eine brauchbare Dokumentenvorlage für LaTeX.

Viel Erfolg!
 
J.A.M.

J.A.M.

Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
341
Alter
42
Aloah...

Ich kann über OO nur meckern das der Datenaustausch bei stark gelayouteten Seiten etwas Probleme bereitet.

Bei einem Beispiel waren auf einer Seite 6 Textblöcke mit verschiedenen Ebenen und 2 Bilder (eingebettet).
Beim Einlesen in Word (2000) war von der Fromatierung nicht mehr viel übrig allerdings ging der Export nach PDF sehr gut!

Bei Calc - Exporten nach Excel hatte ich selbst bei verschachtelten Tabellen bisher keinerlei Probleme.


Greets
JAM
 
aw.hanau

aw.hanau

Mitglied seit
26.09.2005
Beiträge
236
ZITAT(Guest_Domi @ 14.03.2006, 12:14) Quoted post
ZITAT(aw.hanau @ 14.03.2006, 11:15) Quoted post
ZITAT(Guest_Domi @ 14.03.2006, 11:06) Quoted post
In einer c't gab es mal einen auführlichen Vergleich zwischen MSOffice 2003 und OpenOffice 2.0. Tenor des Artikels war, dass OO-
[/b]
:nixweis Interesant wäre zu wissen, welche Version von Open Office getestet worden ist. Bei der neuesten Version wurde da wohl so einiges aktualisiert !?
[/b]
@aw.hanau
Schau genau! Es wurde OO 2.0 getetstet.

@helmut.walter
Sonst für Diplomarbeiten ist auch LaTeX oft ganz hilfreich. Hier findest Du eine Anleitung wie Du auf Deinem Rechner ein LaTeX-System installierst. Hier findest Du eine gute Einführung wie man mit LaTeX Dokumente erstellt. Und hier findest Du eine brauchbare Dokumentenvorlage für LaTeX.

Viel Erfolg!
[/b]
:wacko Danke für den Hinweis !
Ich habe schon genau hingeschaut. Von der Version 2.0 gibt es mittlerweile die Version 2.0 ; 2.02 ( kann bzw. sollte als "Update" aufgespielt werden ). Ist so ähnlich wie bei Firefox Verion 1.5 bzw. (Update) 1.5.0.1 usw.....
 
G

Guest_Domi

Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
79
ZITAT(aw.hanau @ 14.03.2006, 12:45) Quoted post
:wacko Danke für den Hinweis !
Ich habe schon genau hingeschaut. Von der Version 2.0 gibt es mittlerweile die Version 2.0 ; 2.02 ( kann bzw. sollte als "Update" aufgespielt werden ). Ist so ähnlich wie bei Firefox Verion 1.5 bzw. (Update) 1.5.0.1 usw.....
[/b]
@aw.hanau
Der Artikel.
Wie gesagt, 2.0 ....
 
T

Tossi

Gast
Wieso probierst du OOo nicht einfach aus kannst es ja parallel zu MS Office laufen lassen!
Dann kannst du selber sehen ob und wo es verschiebungen gibt.
Habe es selbst mal drauf gehabt. Die meisten Funktionen sind so wie bei MS Office anzuwenden und auch an gleicher Stelle zu finden. Zu Word/Writer kann ich dir nicht alzu viel sagen da ich damit nur selten was zu tun habe und wenn dann nur ganz einfache kurze Briefe verfasse. Die Funktionen für Querverweise/ Inhaltsverzeichnisse hab ich aber mein ich gesehen, als ich mal so durch die Menüs gegangen bin.
Habe aber eine relativ Komplexe Excel Tabelle die OOo ohne probleme 1:1 übernehmen konnte. Alle darin vorhanden Funktionen, Verweise, etc. haben einfandfrei funktioniert. Eine Sache fehlte mir allerdings: Die Tabelle hatte einen Autofilter und aus Excel 2003 war ich gewohnt mit dessen Hilfe die Datensätze zu sortieren (soweit ich weiß auch erst ab version 2003 möglich).

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

SuperTux

Gast
Einfach ausprobieren, kostet doch nichts! Hatte bei "normalen" Dokumenten bis jetzt noch keine bemerkenswerten Konvertierungsfehler. Arbeite seit ein paar Jahren damit, aber eine Diplomarbeit hab ich damit noch nicht geschrieben.
 
hutzelmann

hutzelmann

Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
474
ZITAT(_Uwe_ @ 14.03.2006, 10:56) Quoted post
Für soclche Arbeiten bietet MS dan den Publisher an. Ich weiß nicht was es da an Open-Source Alternativen gibt.


/Uwe
[/b]
Dafür gibts Scribus...gibts mittlerweile auch unter Windows. Geniales Programm.

OpenOffice ist einfach nur genial...vor allem in Verbindung mit dem Thesaurus der Uni Leipzig. Eine super Kombination. Vom Funktionsumfang steht OpenOffice kaum mehr MS Office nach (zumindest für meine Zwecke) und dann zu dem Preis. Mein Office 2003 liegt mittlerweile in der Schachtel verpackt im Regal ungenutzt rum...gut...unter Linux brauch ich das eh nicht mehr :deal

//Edit:

Für ne Diplomarbeit würde ich eh auf Latex setzen...
 
H

HWFlo

Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
31
Meiner Erfahrung nach gibt es bei der Textverarbeitung so gut wie keine Einbußen.

In der Tabellenkalkulation ist das ein oder adere mal das Problem aufgetaucht das Funktionen einen anderen Namen bzw. eine andere Syntax hatten.

In Sachen "Datenbank" hatte ich bisher die größten Probleme die aber wohl draus resultieren das es dieses Feature erst vor relativ kurzer Zeit in den Funktionszumfang geschafft hat.

Alles in allem ist mir privat der Umstieg von MS Office (ich hatte hier die Version 2000 Premium) auf OpenOffice (das war noch in Zeiten von V1.3) ziemlich leicht gefallen.

Im beruflichen Bereich kommt man um Office absolut nicht herum und ich erwarte in naher Zukunft da auch noch keine Veränderung.
Zwar war das OpenDocument Format ein guter Schritt den sich auch MS hätte anschließen können/sollen,
jedoch wird von deren Seite nun eine eigener "offener" Standard entwickelt so das das Ziel, die Kompatibilität mit vielen anderen Anwendungen, wieder in den Hintergrund tritt da Microsoft offensichtlich diese kompatibilität wohl selbst diktieren will und sich auf keinen fremden Standard einlassen will.
Das dieser sich jedoch schon recht gut verebreitet hat scheint auch vergessen zu werden.
 
S

seppjo

Gast
Ich habe auch schon mit beiden gearbeitet. Bei Textverarbeitung & Tabellenkalkualtion kann man OO völlig problemlos nutzen. Sobald man aber auf M$ Features zugreift, kann der eine oder andere Nebeneffekt auftauchen. Das Datenbänkchen von OO ist bei weitem nicht so gut wie in M$ Office. Was zumindest die Benutzerfreundlichkeit angeht.

Moral:
Ich benutze OO 2.0.1 gerne für die Textverarbeitung & Psäsentationen. Damit kann man verzockte M$ Dokumente wieder zum laufen bringen und jede Menge sinnloser Informationen herausfiltern. Hat sich schon mehrfach bewährt.
Über die Tabellenkalkulation in OO kann ich mich auch nicht beschweren. Hab damit aber noch keine sehr großen Abfragen gemacht. Jedoch haben alle bisher importierten Tabellen immer sehr gut funktioniert. Tabellen schrumpfen auch durch OO außergeöhnlich. :-)
Sobald man eine Datenbank machen will sollte man lieber Access benutzen. Besser wäre natürlich noch SQL. Damit kann man dann wirklich was sinnvolles machen.
M$ dürfte mit dem Ganzen mehr Probleme haben als man im ersten Moment denkt. Immerhin gibt es jetzt zu allen M$ Office Produkten effektive, benutzerfreudnliche Alternativen.
 
KingQ2004

KingQ2004

Mitglied seit
11.07.2005
Beiträge
88
Alter
31
also ich verwende jetzt auch schon seit vers. 1.1.2 OOo und ich kann sagen dass es viel besser ist als M$ office

gut die sachen heisen halt anders aber das ist kein prob
und der funktionsumfang von OOo kann sich locken mit dem von M$ messen

ich ziehe es jederzeit M$ vor

und es ist um sonst

außerdem gibt es keine so großen sicherheitslöcher wie in M$

probiers einfach mal aus es kann nichts schaden wenn M$ keinen so großen umsatz mehr macht
bill gates ist schon reich genug

und am wichtigsten ist
dass OOo keine unnötigen daten speichert
man kann nämlich mit einem einfachen hexedit alls texte einer wortdatei rekonstruieren
auch wenn die texte gelöscht wurden
das geht bei OOo nicht
 
W

Wega

Mitglied seit
10.12.2005
Beiträge
61
Hallo,

Was ich einmal probiert hatte war Internetseiten in OO kopieren samt Bilder.
Dieses ist gescheitert mit OO :angry: ging nur mit MS-Office XP.

Das Inportieren in OO gelang aber beim Formatieren des Textes stürzte das OO bei 174 Seiten von 258 ab :O , was MS Office verkraftete :deal .

Wenn man MS Produkte gewohnt ist ist es eine große Umstellung auf OO.
 
S

seppjo

Gast
@Wega,

das hast du nicht wirklich gemacht oder? Ich hätte für HTML/PHP... den "nvu" oder einen Editor genommen. Die allerletzte Wahl wäre auf Word gefallen. Denn diese Seite läuft auch sicher nur auf dem IE und ist eine totale Syntaxmüllsammlung. (Syntax Dustbin) :blush
Wer M$ Office für WEB's benutzt ist auch selbst schuld. :-)
 
Thema:

OpenOffice vs. MS Office

OpenOffice vs. MS Office - Ähnliche Themen

  • 2 Open Office Präsentationen auf 2 Monitoren simultan betreiben (1 Presenter)

    2 Open Office Präsentationen auf 2 Monitoren simultan betreiben (1 Presenter): Hallo Forum Community, ich benötige eure Hilfe. Ich würde gerne 2 verschieden Open Office Präsentationen auf 2 verschiedenen Monitoren zum...
  • Wann wird Openoffice auch mal ein neueres Office Format also 2007 ode einführen?

    Wann wird Openoffice auch mal ein neueres Office Format also 2007 ode einführen?: wann wird Openoffice auch mal ein neueres Office Format also 2007 oder einführen? Wäre doch an der Zeit kompatible zu bleiben denn MS...
  • OpenOffice und MS office 2007 auf einem Notebook W8.1

    OpenOffice und MS office 2007 auf einem Notebook W8.1: ich möchte mein Open Office 4.1 ersetzen durch einen MS Office 2007. wenn beide behalte .. vertragen sich diese 2 Programme auf einem PC? danke...
  • Google Search: Microsoft lässt Links zum kostenfreien Office-Konkurenten OpenOffice entfernen

    Google Search: Microsoft lässt Links zum kostenfreien Office-Konkurenten OpenOffice entfernen: OpenOffice als freie Büro-Suite und eingeschränkte Alternative zu Microsofts Office-Paketen hat das Redmonder Unternehmen diese jetzt aus der...
  • Office 2007 oder openOffice?

    Office 2007 oder openOffice?: Ich habe derzeit auf meinem Übergangscomputer (1,8 GHz Pentium IV, 1 GB RAM, 80 GB Festplatte) OpenOffice druff. Doch irgendwie startet das...
  • Ähnliche Themen

    Oben