offenes WLAN vs. Sicherheitsparanoia

Diskutiere offenes WLAN vs. Sicherheitsparanoia im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo allerseits, ich bin heute beim googeln auf dieses Forum gestoßen. Insbesondere auf einen älteren Beitrag bezüglich der Sinnhaftigkeit von...
C

cwennrich

Threadstarter
Mitglied seit
25.04.2010
Beiträge
1
Alter
36
Hallo allerseits,

ich bin heute beim googeln auf dieses Forum gestoßen. Insbesondere auf einen älteren Beitrag bezüglich der Sinnhaftigkeit von versteckten SSIDs.

Beim durchstöbern der Antworten überkam mich das gefühl, daß nahezu jeder in gewisser Weise paranoid zu sein scheint.

Ich persönlich habe mein WLAN (teilweise) offen. Genauer gesagt: Jeder kann über mein offenes WLAN ins Internet, aber in mein LAN nicht.

jetzt stellt sich die frage, warum machen (fast) alle ihr WLAN dicht? - Zu geizig ihre inzwischen üppige Bandbreite zu teilen? - Angst vor rechtlichen folgen (z.B. Filesharing über ihren Anschluß)? - Angst jemand könnte ins LAN eindringen?

Ich bin gespannt auf die (hoffentlich konstruktive) Diskussion.


MfG cwennrich
 
Serge

Serge

Mitglied seit
20.08.2002
Beiträge
5.264
Alter
52
Standort
Zürich
Wenn jemand Dein WLAN verwendet, um illegales zu begehen, dann rate mal, wessen Hals in der Schlinge steckt...
Ich habe in meinem Leben nur einmal ein ungeschützes WLAN eingerichtet, und das nur, weil die nächste öffentliche Strasse 5 Km entfernt war, und die nächsten Nachbarn sogar noch weiter.
 
C

copper

Mitglied seit
04.01.2010
Beiträge
216
Ich denke man muss seine SSID nicht verstecken und in irgendwelche Paranoia ausbrechen.
Man nehme die SSID als Anhaltspunkt für das auffinden des WLAN und man kann sich mit anderen in der Umgebung über den Einsatz der verwendeten Frequenzen abstimmen wenn es zu Problemen kommen sollte.
Die SSID ist sowieso am schnellsten ausgelesen von allen "Sicherheitsmaßnahmen".
Verschlüsseln muss man nicht unbedingt - eventuell reicht sogar schon ein MAC-Filter, der nur eingetragenen Geräten den Zugang erlaubt. Nebenbei bekommen auch ältere Geräte eine Verbindung, die neuere Verschlüsselungen noch nicht verstehen.
Darüber ließe sich bestimmt diskutieren - mal sehen was die anderen darüber denken. ^^
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.780
Standort
D-NRW
Ich denke, das gerade im Internet die Hemmschwelle bzgl. illegale Tätigkeiten enorm weit unten ist. Die meisten, die ein geknacktes Betriebssystem nutzen, oder eine riesen Musiksammlung aus dem Internet ziehen, werden im Leben ausserhalb des Internets nichts mit Diebstahl zu tuen haben.
Daher würde ich mein nicht vorhandenes WLAN niemals offen lassen.
Den Ärger bekommt im Zweifel halt der WLAN-Eigentümer.
 
Duke

Duke

Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
9.671
Standort
Niedersachsen
ich bin heute beim googeln auf dieses Forum gestoßen. Insbesondere auf einen älteren Beitrag bezüglich der Sinnhaftigkeit von versteckten SSIDs.
Die SSID zu verstecken ist relativ witzlos. Trotzdem hab ich sie versteckt.

Warum mache ich sowas ? Ganz einfach. Weil es im Normalfall nur einmal eingestellt werden muss und man es anschließend vergessen kann. Ein kleines Puzzleteil in einem Sicherheitskonzept.

Kann man die SSID trotzdem sehen ? Ja, sogar relativ simpel.

Kann man einen MAC-Filter umgehen ? Ja, trotzdem schalte ich den ein.

Kann man die WEP-Verschlüsselung relativ problemlos umgehen ? Ja, trotzdem schalte ich sie ein, sofern kein WPA oder WPA2 verfügbar ist.

Der Knackpunkt ist, das jemand einen Grund haben muss, um in mein Netz reinzuwollen. Wobei mir da gerade keiner einfällt... Wenn man allerdings in die Verlegenheit kommen sollte, dass der Internetzugang für irgendetwas "missbraucht" worden ist, kann ich sagen: Ich hab alles Nötige/Mögliche getan und habe mir nichts vorzuwerfen.

Zudem wird mein Internetzugang nicht langsamer, nur weil ich irgendetwas verstecke, einschalte oder verschlüssele (zumindest nicht dramatisch). Umgehen kann man fast alles. Aber warum nicht die gegebenen Möglichkeiten nutzen ? Das hat nichts mit Paranoia zu tun.

Und noch ein Beispiel: Du hast im Garten einen alten Schuppen mit einem uralten Schloss an der Tür. Jeder würde das mit einer abgebrochenen Milchtüte aufbekommen. Trotzdem schließt man es ab, oder lässt du die Tür weit offen ? ;)

Ach ja: :welcome
 
jeth

jeth

Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
151
Alter
55
was ein mit einem offenen w-lan pasieren kann ist doch ganz einfach.
und mit ängstlich oder geiz hat es nichts zu tun.

3 meiner kunden haben es erlebt, einer sogar ganz krass. (ver der verschlüsselung waren es noch nicht meine kunden:D).

eines morgen standen 3 schwarze limosinen vor der tür, sie nahmen alles mit.
computer, drucker, monitor, router, und sogar eine angebrochene 50er spinderl rohlinge.
die anklage, mehrere illegale downloads wie filme softwar und mp3s.
was man herausbekommen hat, es ging übers w-lan, jetz muß mein kunde beweisen das er es nicht war. bloß wie hat ihn noch keiner gesagt.

er ist verantwortlich für die verschlüsselung, bzw für seinen anschluß.

bei den anderen sind es nur geldstafen weil nicht soviel geladen wurde.
ALSO ALLES VERSCHLÜSSELN; UND NICHT ÜBER GEIZ ODER ÄNGSTLICH NACHDENKEN!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
jeth

jeth

Mitglied seit
04.05.2005
Beiträge
151
Alter
55
...
Zudem wird mein Internetzugang nicht langsamer, nur weil ich irgendetwas verstecke, einschalte oder verschlüssele (zumindest nicht dramatisch). Umgehen kann man fast alles. Aber warum nicht die gegebenen Möglichkeiten nutzen ? Das hat nichts mit Paranoia zu tun.

Und noch ein Beispiel: Du hast im Garten einen alten Schuppen mit einem uralten Schloss an der Tür. Jeder würde das mit einer abgebrochenen Milchtüte aufbekommen. Trotzdem schließt man es ab, oder lässt du die Tür weit offen ? ;)
:up:up:up:up
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

minder

Gast
*offtopic*

Ist dieser Standart einigermassen in Ordnung?

Gemischt: WPA-PSK+WPA2-PSK

oder sollte ich auf WPA-802.1x umstellen?

*offtopic*
 
Erli

Erli

WB-TEAM / MOD
Team
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
9.841
Standort
GB
Wichtig ist das Deine W-Lan Geräte den Standard verstehen.

Erli :cool
 
M

minder

Gast
ne ich meinte ob der sicherheitsstandart einigermassen der heutigen zeit enspricht oder völlig unsicher ist
 
S

speedø

Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
233
Die einfachste Variante zur Absicherung eines drahtlosen Funknetzes besteht darin, den Adressfilter des Routers zu aktivieren. Wenn man dem Router eine Liste der zulässigen eigenen MAC-Adressen vorgibt, bleiben alle anderen Netzwerkkarten außen vor. Das Verfahren ist jedoch nicht sehr sicher, da sich eine MAC-Adresse recht leicht kopieren und fälschen lässt.


Noch mal zu deinem "Offenen" Wlan du machst dich Strafbar wenn du es nicht verschlüsselst --wenn -- damit ein Verbrechen begangen wird . Dann geht es dir wie oben beschrieben. Wenn es sich dann noch um Illegale Inhalte der besonderen Art geht ,sitzt du vielleicht mal schön in der Kiste anstatt davor.

Es gibt sogar Foren und Seiten die offene Wlan und Hotspots verbreiten.Natürlich nur um deren Besitzern zu zeigen das sie offen sind :) ....
Das witzige daran das auffinden mittels Wardriving ist nicht illegal ,das nutzen dann aber schon ;)...

Du solltest mit der Wpa2-Psk Verschlüsselung auf der sicheren Seite sein.
Und die SSID verstecken , klar warum auch nicht , warum soll jeder mein Wlan erkennen ?? vielleicht kommt ja noch Google vorbei ...........
 
Duke

Duke

Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
9.671
Standort
Niedersachsen
ne ich meinte ob der sicherheitsstandart einigermassen der heutigen zeit enspricht oder völlig unsicher ist
WPA2 ist die aktuell "beste" Verschlüsselungsmethode. Wenn deine Geräte das unterstützen passt das schon. Auch WPA ist durchaus noch brauchbar.
 
M

ModellbahnerTT

Mitglied seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
39
Die Rechtslage zu offenen WLANs ist derzeit noch nicht gerichtlich einwangfrei geklärt daher WLAN abschalten oder nur WPA2 zulassen da man sonst im Zweifel dafür haftet. Grund ist das man sein WLAN nicht ausreichend geschützt hat.
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
24.157
Standort
DE-RLP-COC
Ich persönlich aktiviere WLAN am Router nur dann, wenn ich wirklich drahtlos arbeiten will. Nach getaner Arbeit wird WLAN sofort wieder deaktiviert (trotz Verschlüsselung und MAC-Filter).
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
24.157
Standort
DE-RLP-COC
Viele private Haushalte wissen nicht mal, dass ihr WLAN nicht verschlüsselt ist.
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.780
Standort
D-NRW
Allen steht es frei, mal einen Blick ins Handbuch zu werfen.
Würde mich wundern, wenn das Thema "Verschlüsselung" nicht bei Sticks und Routern im Handbuch beschrieben steht.

Will man das Handbuch nicht lesen, sollte man sich nur Dinge kaufen, die man schon kennt.
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
24.157
Standort
DE-RLP-COC
Ich denke eher an die unbedarften Anwender, die nach den Angaben in der Werbung vorgehen. Anschließen, einschalten, funktioniert.
 
D

duesso

Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
4.324
Standort
Mettmann
Ich persönlich aktiviere WLAN am Router nur dann, wenn ich wirklich drahtlos arbeiten will. Nach getaner Arbeit wird WLAN sofort wieder deaktiviert (trotz Verschlüsselung und MAC-Filter).
So machen wir es bei uns auch.
Knopf an der Fritz.Box drücken und nach getaner Arbeit wieder drücken... ist die beste Sicherheit in der Zeit, in de rman selber sein Wlan nicht benötigt :up
 
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
24.157
Standort
DE-RLP-COC
Ich würde das WLAN trotzdem per WPA2-Key schützen.
 
Thema:

offenes WLAN vs. Sicherheitsparanoia

offenes WLAN vs. Sicherheitsparanoia - Ähnliche Themen

  • offenes WLAN mit WPA2 verschlüsseln

    offenes WLAN mit WPA2 verschlüsseln: Ich arbeite in einem Business-Center, wo es ein offenes WLAN gibt. Nun will ich in meinen Netzwerkeinstellungen das WLAN mit WPA2 verschlüsseln...
  • Problem mit offenen WLAN

    Problem mit offenen WLAN: Hallo, ich habe ein Problem mit einem offenen WLAN in meiner Nachbarschaft. Das heißt Telekom_Fon und wird vom Netzwerkanbieter immer wieder als...
  • Australien: Polizei sucht nach offenen WLANs

    Australien: Polizei sucht nach offenen WLANs: Bürger sollen ihre Netze besser schützen Besonderer Fahndungsauftrag für die Polizei im australischen Bundesstaat Queensland: Wenn die Beamten...
  • Kann nur noch mit verschlüselten WLANs verbinden - offene gehen nicht mehr!?

    Kann nur noch mit verschlüselten WLANs verbinden - offene gehen nicht mehr!?: Hallo zusammen, habe seit kurzem ein sehr absurdes Problem mit meinem Win XP SP3 Notebook. Ich kann mich nicht mehr mit...
  • Hausdurchsuchung in Bayern wegen Surfen in offenem WLAN

    Hausdurchsuchung in Bayern wegen Surfen in offenem WLAN: Amtsgericht Traunstein lässt auch den Rechner des Beschuldigten beschlagnahmen Trotz zweifelhafter rechtlicher Grundlage haben Staatsanwälte...
  • Ähnliche Themen

    Oben