Notebook ohne CD/DVD/Floppy-Laufwerk braucht XP

Diskutiere Notebook ohne CD/DVD/Floppy-Laufwerk braucht XP im Notebook & Ultrabook Forum Forum im Bereich Notebook & Ultrabook Forum; Hallo, folgendes Problem: ein älteres Notebook (CPU: 500 MHz) soll Windows XP installiert bekommen, momentan hat es nämlich kein Betriebssystem...
#1
G

Gast

Gast
Hallo,

folgendes Problem: ein älteres Notebook (CPU: 500 MHz) soll Windows XP installiert bekommen, momentan hat es nämlich kein Betriebssystem.

Das Problem dabei ist, dass es weder ein CD/DVD-Laufwerk gibt, noch ein Diskettenlaufwerk.

Windows muss also von der Festplatte aus installiert werden.

Dafür gibts eine nette Anleitung im Internet, nämlich die hier (ganz unten, letzter Post):

http://www.supportnet.de/listthread/1404626

Nur blöderweise will er mir nicht von der Festplatte starten, sondern produziert nur einen Boot-Error.

Was soll ich da jetzt machen, bin ziemlich genervt von dem Thema, schon allein deshalb, weil ich mir beim ersten Versuch die Festplatte geschrottet hab (beim Anstecken Platine gebrochen) und erst Geld für ne neue ausgeben hab müssen, der Laptop gehört einem Freund von mir... :wut
 
#5
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Hast Recht, unterstützt er nicht...trotzdem danke. :)

Weiß sonst noch wer was?
Wenn du weder Disketten- noch externes CD-Laufwerk hast und die Möhre USB-Boot nicht unterstützt kannst du nichts installieren. Höchstens per PXE-Boot, wobei ich bezweifle dass das Gerät das kann und du die passende Infrastruktur hast.

Wirst dir also entweder ein externes Laufwerk kaufen oder die ganze Aktion abblasen müssen.
 
#6
G

Gast

Gast
Hm, meint ihr, es gäbe auch nur den Hauch einer Chance, dass es funktioniert, die Festplatte in ein anderes Notebook einzubauen, dort Windows zu installieren und dann was nicht funktioniert zu reparieren? :cheesy
 
#7
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Dabei seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Ort
MYK
Hm, meint ihr, es gäbe auch nur den Hauch einer Chance, dass es funktioniert, die Festplatte in ein anderes Notebook einzubauen, dort Windows zu installieren und dann was nicht funktioniert zu reparieren? :cheesy
Versuchen kannst du es, ich glaube aber kaum dass du auch nur ein halbwegs stabiles System hin bekommst.... Sorry wenn ich das so sage, aber schmeiß die Möhre weg.
 
#8
blino

blino

Dabei seit
24.07.2008
Beiträge
1.397
Ort
Schwoabaländle
Versuchen kannst du es, ich glaube aber kaum dass du auch nur ein halbwegs stabiles System hin bekommst.... Sorry wenn ich das so sage, aber schmeiß die Möhre weg.
Jep, würde ich auch sagen. Bei so einem alten Notebook lohnt es sich nicht mehr, da irgendwas reinzuinvestieren...:up Wie konnte man auf dem ÜBERHAUPT Programme drauf installieren??? :confused
 
#9
Travel-pc

Travel-pc

Laptop-Fan
Dabei seit
25.08.2006
Beiträge
6.041
Ort
Nord-Europa
Hallo,

natürlich würde eine Installation von der Festplatte funktionieren, jeder Laptophersteller
macht es ja genau so mit einem neuen Gerät.
Die nutzen natürlich ein vorgefertigtes Image mit DOS-Boot-Funktion und eine
FAT32 Partition, die dann im laufe des Windows-Setups auf NTFS partitioniert wird.
( selbige Funktion macht ja auch ein PXE-Boot mit einem Delpoy-Image.)
Wenn man also einen " noch nie gestartenen baugleichen Laptop" hätte, könnte man diese
Festplatte KLONEN und dieses Image dann auf diese Festplatte bringen.

Für eine Erstellung solch eines "leeren-Windows-Setups" sollte es evtl. Anleitungen im
I-Net geben, eine "fertige Version" wird man NICHT finden !!!!

;-)

P.S. Ein externes CD-Rom-Laufwerk sollte aber die schnellste Lösung sein !!!!
 
#10
G

Gast

Gast
Also mein Kumpel hat den vor kurzem bei ebay gekauft als Notebook fürs Internet und er wäre nicht so gut drauf, wenns nicht gehen würd. ;)

Folgender Plan: Ich installier Windows XP, indem ich die Festplatte in ein Notebook mit CD-Laufwerk einbau, mach da aber 2 Partitionen draus.
Dann kann ich zumindest von einer davon booten, auch wenn Windows eventuell kaum funktioniert. Solange der Explorer funktioniert, passts. Und dann kann ich von zuvor auf der anderen Partition gespeicherten Daten aus Windows ein zweites Mal, aber richtig installieren...hm, eventuell bräuchte man sogar 3 Partitionen. Egal, einen Versuch ists wert!
Ansonsten wird das Notebook halt einfach weiterverkauft über ebay (hat 80 Euro gekostet :O ). ;)
 
#11
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
20.365
Ort
Thüringen
Reicht es nicht aus,den Inhalt der XP-CD irgend wie auf die Platte zu kopieren und das Setup von da zu starten ?Boot-Error muß vorher weg,is klar.HDD defekt?
 
#12
D

Dambo

Dabei seit
06.11.2009
Beiträge
222
Ort
links von Linz (OÖ)
Um Abstürze zu vermeiden solltest Du 2 Punkte beachten:

1. Windows XP kann (grundsätzlich oder nur unter gewissen Bedingungen, keine Ahnung) keine Startpartition verwalten, die größer als 128 GB ist. Installation geht problemlos, aber womöglich erst nach Monaten (wenn das erste Mal ein Datenblock über diese Grenze geschrieben wurde) verweigert der PC dann mit der kryptischen Meldung "Fehler beim Lesen von Datenträger ... Strg+Alt+Entf..." den Start.
Daher Festplatte so partitionieren, daß Startpartition (meist Laufwerk C:) kleiner als 128 GB ist.

2. Falls der alte PC nicht 100% ACPI-kompatibel ist und Windows das nicht automatisch erkennt, friert der PC irgendwann total ein, weil eine falsche HAL-Datei installiert wird.
Abhilfe: andere HAL-Datei erzwingen. Standard-HAL nützt zwar nicht die Energiesparoptionen, aber dafür müßte jeder PC damit laufen. Siehe auch "MS KB 299340 HAL".
Bei Bedarf also ganz am Anfang der Installation, wenn am unteren Rand gefragt wird "... RAID ... drücken Sie <F6>", <F5> (in Worten: F fünf!) drücken und dann "Standard-PC" wählen.

Die Installation würde ich gemäß "MS KB 824125 Hauptplatine austauschen" machen, also:

1. Mit der Installation beginnen auf dem einen PC mit CD-Laufwerk (wie Du schon geschrieben hast).

2. Und dann - und das ist der Trick - wenn Windows neu starten will, den PC abschalten und die Festplatte in den anderen PC einbauen. Dort dann die Installation fortsetzen lassen (gegebenenfalls mit <F5>, siehe oben). Windows installiert dadurch die (hoffentlich) richtigen Systemdateien.

Ich hoffe, daß so Dein PC gleich funktioniert und Du Dir die Zeit ersparst, die ich brauchte um Ursache und Abhilfe des Nicht-Funktionierens zu ergründen.
Und ich hoffe, daß ich meinen ersten Beitrag hier korrekt erstellt habe.

Dambo
 
#15
G

GaxOely

Gast
Ein Notebook bei dem man keine Daten zuführen kann, gibt es nicht!
Ich würde eher mal schauen das ich das Ding repariere!

Wie heißt den das Notebook?
Modell ...Firma?
 
#17
G

Gast

Gast
Ihr werdets nicht glauben, aber es hat tatsächlich funktioniert!

Festplatte in ein (ähnlich altes) Toshiba-Notebook einbauen, Windows installieren, Festplatte in das Dell-Notebook zurück einbauen, starten, passt. :)
Der hat nur noch automatisch die anderen Treiber installiert, und dann liefs perfekt.

Bin froh, dass die Geschichte sich erledigt hat. :)
 
#18
D

Dambo

Dabei seit
06.11.2009
Beiträge
222
Ort
links von Linz (OÖ)
Erfreulich, daß es funktioniert hat!


Eine Antwort möchte ich noch nachholen, ich hatte übers Wochenende keine Gelegenheit:

Windows XP kann (grundsätzlich oder nur unter gewissen Bedingungen, keine Ahnung) keine Startpartition verwalten, die größer als 128 GB ist.
Biste da ganz sicher?Also ich denke mal,das dieses Problem spätestens seit dem SP2 gelöst sein sollte....;)
Dachte ich auch. Aber ich bin mir so sicher, wie man eben bei einem Computer sein kann, den man mit ein paar Mausklicks von "nicht startend" wieder zu "funktionierend" gebracht hat - und diese Mausklicks auf dieser These beruhten.

Zur Vorgeschichte - ich versuche, es möglichst kurz zu machen:
Im September vor einem Jahr baute ich bei meinem Freund in einen PC mit 700 MHz eine neue Festplatte ein. Gesamte Platte von ca. 240 GB als eine Partition (C:), Installation von Windows XP SP2 verlief problemlos. Irgendwann hab ich dann SP3 installiert, ebenso problemlos.
Vor 3 Wochen kam der Anruf von meinem Freund: der Computer startet nicht mehr, Fehlermeldung "Fehler beim Lesen des Datenträgers. Neustart mit Strg+Alt+Entf". Suche im WWW mit dieser Fehlermeldung ergibt unzählige Treffer, mit der englischen Fehlermeldung noch mehr. Hardwarefehler (Festplatte, Festplattenkabel, RAM, Mainboard, ...) konnte ich ausschließen, weil ich beim Starten von CD (selbst zusammengestellte BartPE-CD, UBCD4Win, diverse Linux-CDs) vollen Zugriff auf die Festplatte & Dateien hatte und kein einziges der Prüfprogramme irgendeinen Fehler an Platte/Dateisystem meldete. Die nötigen Startdateien (NTLdr etc.) waren vorhanden, Viren wurden nicht gefunden. "Bootcfg /Rebuild", Fixboot, Fixmbr in der (von CD gestarteten) Wiederherstellungskonsole haben alle nichts genützt, ebenso die Reparaturprogramme auf den Live-CDs.

Ich hab also nachgelesen, wie Bootvorgang und Start von Windows ablaufen (sollen). Obige Fehlermeldung kommt aus dem Bootrecord der Startpartition, zeigt also, daß das Booten bis dorthin klappte, aber dann der Zugriff auf die Startpartition nicht mehr. Ich hab mir mit Hexeditor MBR und Bootrecord angeschaut - da hab ich nichts gefunden, was falsch sein könnte. Ratlosigkeit ... weitergesucht ...

Fündig bin ich dann worden im User-Forum "hardwareanalysis.com Disk Read Error" in einem ziemlich langen Thread (Jänner 2004 gestartet, 478 Replies), siehe z.B. "running for over three years", mit der Lösung und Bestätigung, siehe auch, bzw. Lösung im randem.com-Forum.

D.h. also, wenn zum ersten Mal Daten über der 128-GB-Grenze geschrieben worden sind, gibt es beim nächsten Systemstart Probleme (oder: "kann es sie geben").

Ich hab daher mit einer GParted-CD die Partition auf 40 GB verkleinert, CD entfernt, PC neu gestartet - und das Ding lief wieder wie wenn nichts gewesen wäre!

Mein Fazit:
"Unter gewissen Bedingungen" bekommt Windows XP SP3 Probleme mit einer Start-Festplatte von mehr als 128 GB (stattdessen kann auch 137 GB oder was dazwischen stehen - je nachdem, ob Kilo/Mega/Giga mit 1000 oder 1024 gerechnet werden). Und zwar auch dann, wenn während der Windows-Installation keinerlei Probleme gemeldet werden.
Zu diesen gewissen Bedingungen gehört offenbar, ob bzw. wie weit das BIOS LBA unterstützt (der alte PC meines Freundes könnte da Probleme haben - speziell deshalb war meine Empfehlung, beim vermutlich noch älteren 500 MHz-PC des Themaerstellers auf die 128 GB zu achten).
Falls Windows tatsächlich (wie im oben zitierten Forums-Beitrag angedeutet) im Bootloader die Festplatte anders anspricht als später nach dem Start, dann könnte das erklären, warum von so einer Partition nicht gestart werden kann, aber bei einem Start von woanders (CD, ...) bzw. mit Linux-CD die Platte problemlos angesprochen werden kann.

Diese Interpretation erklärt für mich viele der gefundenen unzähligen Hilferufe in User-Foren - ob sie richtig ist, weiß ich nicht, ich kenne den Sourcecode von Windows XP nicht ...

Akzeptabel?

D.
 
#19
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
20.365
Ort
Thüringen
Okay,aber das Problem liegt eindeutig am veraltetem Bios (vor 2002,LBA-Problem).Mußte auf meinen alten PIII 1 GHz ein Beta-Bios aufspielen,damit der Platten größer als die 128 GB angesprochen werden konnte.
Wenn das Bios den Bereich jenseits der 128 GB-Grenze nicht ansprechen kann (weil es den einfach nicht sieht),fängt es wieder am Anfang der HDD an,die Daten zu über schreiben und der GAU beginnt.Abhilfe nur durch Bios-Update (falls verfügbar),einen passenden Chipsatz-Treiber oder einen extra EIDE-Kontroller,der sich um die Sache kümmert.So einfach ist das.;)
Edit: Sehe grade,das bei XP das SP1 genügt,um das Problem zu beheben....
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Notebook ohne CD/DVD/Floppy-Laufwerk braucht XP

Notebook ohne CD/DVD/Floppy-Laufwerk braucht XP - Ähnliche Themen

  • GELÖST Windows 7 Installation auf ACER Notebook, kein DVD-Treiber gefunden

    GELÖST Windows 7 Installation auf ACER Notebook, kein DVD-Treiber gefunden: Hallo ich habe ja schon einige PC's und Notebooks aufgesetzt, aber es gibt immer wieder Überraschungen: ACER ES1-131, 11,6" Notebook, Nagelneu. Im...
  • GELÖST DVD Laufwerk im Notebook öffnet selbständig

    GELÖST DVD Laufwerk im Notebook öffnet selbständig: An meinem Notebook öffnet das DVD-Laufwerk (TSSTcorp CDDVDWSN 208BB) ständig selbständig. Das Öffnen über den Taster ist nicht möglich. Einen...
  • Asus B33E DVD-Laufwerk als Festplattenlaufwerk

    Asus B33E DVD-Laufwerk als Festplattenlaufwerk: Hallo, ich wollte fragen ob es es möglich ist das DVD-Laufwerk auszubauen und ein SATA-Laufwerk für eine extra SSD beispielsweise einbauen kann...
  • Wie Sony Notebook mit Windows 8 von DVD booten lassen?

    Wie Sony Notebook mit Windows 8 von DVD booten lassen?: Guten Morgen, Ich kann bei meinem Sony-Notebook leider nicht mehr von DVD booten. Da ist Windows 8 drauf. Hier mal die wichtigsten Systeminfos...
  • Toshiba Notebook bootet nicht von DVD

    Toshiba Notebook bootet nicht von DVD: Hallo Community. Bin mir wie so oft nicht sicher ob das Thema hier hin gehört aber wenn es falsch ist wird mich wohl hoffentlich jemand darauf...
  • Ähnliche Themen

    Oben