Niederländischer Spammer zu 250.000 Euro Geldstrafe verurteilt

Diskutiere Niederländischer Spammer zu 250.000 Euro Geldstrafe verurteilt im IT-News Forum im Bereich IT-News; Reinier Schenkhuizen soll weltweit 21 Millionen Spam-Mails versandt haben. Er selbst bezeichnet sich als unschuldig und will Rechtsmittel...
#1
copy02

copy02

News Master
Team
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
42
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Reinier Schenkhuizen soll weltweit 21 Millionen Spam-Mails versandt haben. Er selbst bezeichnet sich als unschuldig und will Rechtsmittel einlegen. Bei der niederländischen Aufsichtsbehörde OPTA liegen über 400 Beschwerden gegen ihn vor.
Die niederländische Aufsichtsbehörde für Post und Telekommunikation (OPTA) hat Reinier Schenkhuizen wegen des weltweiten Versands von 21 Millionen Spam-Nachrichten mit einer Geldstrafe von 250.000 Euro belegt. Der Beschuldigte beteuert jedoch seine Unschuld und kündigte gegenüber der Deutschen Presseagentur an, Rechtsmittel gegen das Urteil einzulegen.
In Mails von Anwendern, die seinen E-Mail-Provider nutzten, seien beim Versenden Links und Informationen über sein Unternehmen als Fußnote mitverschickt worden, so Schenkhuizen. Daher sei der Vorwurf, er habe selbst den weltweiten Versand der 21 Millionen Spam-Nachrichten veranlasst, haltlos.
Die OPTA sieht in Schenkhuizen einen der unverbesserlichsten Spammer aller Zeiten. Über 400 Beschwerden seien gegen den Mann eingegangen. Zudem sei er bereits mehrmals aufgefordert worden, die Verbreitung der Mails einzustellen, in denen für eine Seite geworben wurde, auf der Online-Werbung bezogen werden konnte.
Spam-Mails sind in den Niederlanden seit über fünf Jahren verboten. Im vergangenen Jahr hatte die niederländische Aufsichtsbehörde zwei Privatpersonen und zwei Unternehmen mit einer Rekordstrafe von insgesamt 510.000 Euro belegt.



Powered By ZDNet.de
 
#2
M

mody

Dabei seit
27.03.2007
Beiträge
3.289
Ort
Heilbronn
Finde ich sehr gut das da hart vorgegangen wird.

Wenn ich so überlege wie viel Zeit für das Löschen der Spams man benötigt und das gilt natürlich auch für die Behörden die wir Steuerzahler finanzieren müssen.

Ich schätze kostet das Spammen uns unendlich viel Geld, pro Behörde mit mindestens 20 Minuten in einem Jahr, wie hoch kann die Rechnung sein?
 
#3
S

seppjo

Gast
Ja solange das nicht einen Lamer trifft der nicht mal wusste das er die Mails verschickt ist das schon o.k. Wenn die SPAM Mails aber von einem Virus ausgingen, ist solch ein Urteil mehr als fragwürdig.
 
#5
G

GaxOely

Gast
seien auf diese Weise schätzungsweise 2 Millionen Gesprächsminuten à 80 Cent zusammengekommen, was einem Gewinn von rund 1,7 Millionen Euro entspricht.
Anbetracht des Gewinns.
Viel zu wenig Strafe!
 
#6
S

Soilwork

Dabei seit
13.04.2005
Beiträge
357
Anbetracht des Gewinns.
Viel zu wenig Strafe!
Absolut richtig!
Tolle art der Altersvorsorge! Wenn es mal so weit ist und ich nahe der Altersarmut bin werde ich über diese Spam Angelegenheit nochmal nachdenken...:D
70 Jahre alt vorbestraft als Spammer und Millionär .. finde ich total OK !! :D
 
#7
M

milchschnitte

Dabei seit
15.03.2006
Beiträge
481
Ort
Hamburg
Ja solange das nicht einen Lamer trifft der nicht mal wusste das er die Mails verschickt ist das schon o.k. Wenn die SPAM Mails aber von einem Virus ausgingen, ist solch ein Urteil mehr als fragwürdig.

"Zudem sei er bereits mehrmals aufgefordert worden, die Verbreitung der Mails einzustellen, in denen für eine Seite geworben wurde, auf der Online-Werbung bezogen werden konnte."


Wenn man mich auffordern würde über meinen Account keine 100.000.000 SPAM Mails mehr zu verschicken würde ich dem sicher nachgehen und wenigstens mal beim provider anrufen :sing . Aber is klar erstmal dumm stellen und dann drauf hinweisen das man so dumm ja nicht ist und es darum nicht gewesen sein kann. :wut

EDIT: hier da wird einem einiges klar über den werten herrn:
http://www.wissenschaft.de/wiss_sta...g.php3?forum=113&msg=2142276&referer=date_113
http://www.virenschutz.info/beitrag...chtsbehoerde-geht-gegen-Spammer-vor-2953.html

von wegen unschuldig.
 
Thema:

Niederländischer Spammer zu 250.000 Euro Geldstrafe verurteilt

Niederländischer Spammer zu 250.000 Euro Geldstrafe verurteilt - Ähnliche Themen

  • Google und Windows zeigen immer Niederlande als Standort an (.nl)

    Google und Windows zeigen immer Niederlande als Standort an (.nl): Wenn ich Google öffne kommt immer Google Niederlande, obschon ich in der Schweiz bin, den Standort aktualisiert habe. IP-Adressen-Überprüfung die...
  • Anmeldebild Niederlande

    Anmeldebild Niederlande: Hallo Community, heute hatte ich ein schönes Hintergrundbild zum Thema "Niederlande" beim Anmelden an Windows 10. Wir fragen uns, wo genau...
  • News: Telekom-Chef René Obermann wechselt 2014 zu niederländischem Kabelnetzbetreiber

    News: Telekom-Chef René Obermann wechselt 2014 zu niederländischem Kabelnetzbetreiber: Ende 2012 verkündete der aktuelle Vorstandsvorsitzende der Deutsche Telekom, René Obermann, überraschend seinen Rücktritt zum Ende dieses Jahres...
  • Chaos nach Facebook-Party in Niederlanden

    Chaos nach Facebook-Party in Niederlanden: In den Niederlanden ist die Polizei gegen mehrere tausend Jugendliche vorgegangen, die einer Facebook-Einladung zum 16. Geburtstag eines Mädchens...
  • Niederländische Spammer zu Rekordstrafe verurteilt

    Niederländische Spammer zu Rekordstrafe verurteilt: In den Niederlanden sind zwei Privatpersonen und zwei Unternehmen wegen des Versands von Spam-Mails zu einer Rekordstrafe von 510.000 Euro...
  • Ähnliche Themen

    Oben