Neues Mainboard und CPU ohne Neuinstallation: geht doch!?

Diskutiere Neues Mainboard und CPU ohne Neuinstallation: geht doch!? im Win7 - Installation Forum im Bereich Windows 7 Forum; In einigen Forenbeiträgen hieß es, man könne nicht einfach ein bestehendes System auf einem neuen Board laufen lassen, es würde Probleme geben...
T

tzuiop

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
5
In einigen Forenbeiträgen hieß es, man könne nicht einfach ein bestehendes System auf einem neuen Board laufen lassen, es würde Probleme geben, außerdem würde man dadurch Treibermüll mit sich herumschleppen. Allerdings ist die Vorstellung, alle Programme neu installieren zu müssen, auch nicht gerade prickelnd.
Also habe ich es ausprobiert: Windows 7 hat die neue Hardware (anderer Hersteller, anderer Chipsatz) problemlos erkannt und mit der Setup-CD des Mainboardherstellers konnte ich die fehlenden Treiber nachladen. Das Ganze hat vielleicht 15 Minuten gedauert.
Alles läuft so wie immer (außer dass ich jetzt statt Nvidia einen AMD-Chipsatz habe), auch der Event-Viewer zeigt keine Fehler an.
Natürlich gibt es jetzt überflüssige Nvidia Treiber und entsprechende Registry-Einträge, doch wenn die keine Auswirkung haben, dann stören die mich nicht weiter.

Es geht also doch oder wo könnte es noch Probleme geben?

Gruß
Tom

Foxconn A88GMV (AM3/AMD-ATI)
WIN 7 32/Ult.
 
R

Ronny

SPONSOREN
Mitglied seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Standort
Rheinland
In einigen Forenbeiträgen hieß es, man könne nicht einfach ein bestehendes System auf einem neuen Board laufen lassen, es würde Probleme geben, ...
Meines Wissens nach geht das aber auch nur ab Windows 7 (halbwegs?) problemlos.
 
R

Reini

Mitglied seit
12.07.2006
Beiträge
420
Alter
71
Standort
Wien
Bin schon immer für sauberes und fehlerfreies System gewesen.
Gilt in diesen Fall natürlich erst recht.Was ist den so schlimmes an einer sauberen Neuinstall , so lange braucht es doch nicht.
 
Erli

Erli

WB-TEAM / MOD
Team
Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
9.753
Standort
GB
Wenn es so klappt und keine Schwierigkeiten auftreten würde ich es auch so lassen und mich darüber freuen.

Erli :cool
 
T

tzuiop

Threadstarter
Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
5
Was ist den so schlimmes an einer sauberen Neuinstall , so lange braucht es doch nicht.
Das dauert eine Woche, da man ja nicht nur Win 7 sondern auch alle Programme (> 100) neu installieren und dann für jedes Programm die Preferences einstellen muss.
 
Teppichfritz

Teppichfritz

Mitglied seit
12.08.2011
Beiträge
546
Alter
56
Standort
Dortmund
Hab das bei Windows XP mal mit der Reparaturfunktion durchgeführt,so war sogar ein
Wechsel von AMD auf Intel möglich,und die Programme waren auch noch da.
 
N

Nemisis

Mitglied seit
16.12.2008
Beiträge
42
Alter
43
Das dauert eine Woche, da man ja nicht nur Win 7 sondern auch alle Programme (> 100) neu installieren und dann für jedes Programm die Preferences einstellen muss.
Jawohl alles klar ^^ bisher hab ich noch NIE (Firma & privat ) einen Client gesehen der einhundert Programme und jedes für separate Funktionen installiert hat.
Das ist einfach totaler Unfug ^^

aber müll dich ruhig weiterhin mit alten Treiberleichen auf deinem System zu.
Wenn irgendwann ,mal etwas aus Kompatibilität‘s Gründen nicht funktioniert ,ist das Geschrei wieder groß. Also wer bei einem Systemumbau wie Boardwechsel nicht sein System neu installiert… :wut…..fällt mir nichts mehr zu ein !!
Ich habe gestern im Übrigen bei einem Kollegen ein komplettes System (Neukauf, kein All in On) eingerichtet mit allen Updates und allen benötigten Programmen +Konfiguration..........Zeitaufwand 3-4 h.....FERTIG
 
M

microsoft

Mitglied seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Meines Wissens nach geht das aber auch nur ab Windows 7 (halbwegs?) problemlos.
Ich sag nur HAL-Unabhängigkeit. Hier wurden schon genug Beiträge darüber geschrieben. Über die Suchfunktion sicher auffindbar.

...und diese Funktion ist schon ab Vista vorhanden.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
1-Jawohl alles klar ^^ bisher hab ich noch NIE (Firma & privat ) einen Client gesehen der einhundert Programme und jedes für separate Funktionen installiert hat.
Das ist einfach totaler Unfug ^^

2-aber müll dich ruhig weiterhin mit alten Treiberleichen auf deinem System zu.

1-Also man muss nicht unbedingt so viele Programme installieren, selbst bis das System so ist wie man es gerne benutzt dauert das mindestens 7-10 Stunden.Du übersiehst das was du alles nach der Installation noch machst weil das alles für oft Installierer als selbstverständlich gesehen wird.

2-Mit Win7 funktioniert das alles prima, warum soll man darauf verziechten?Ich habe schon paar mal Festplatte von total fremden Win7 Systemen bei mir und wieder auf den alten eingebaut und die Systems haben das Problemlos überstanden.

Ich kann das nur weiter empfehlen.Es hat nichts mehr mit XP zu tun, mit Win7 hat Microsoft dieses Problem super gelöst :up
 
N

Nemisis

Mitglied seit
16.12.2008
Beiträge
42
Alter
43
1-Also man muss nicht unbedingt so viele Programme installieren, selbst bis das System so ist wie man es gerne benutzt dauert das mindestens 7-10 Stunden.Du übersiehst das was du alles nach der Installation noch machst weil das alles für oft Installierer als selbstverständlich gesehen wird.
Darum habe ich geschrieben das ich MIT Konfiguration der Programme( ich lass bestimmt NICHTS auf default laufen) 3-4 h gebraucht habe. Auf diesem System waren sogar noch Sonderwünsche zu realisieren.
Meine privaten Systeme richte ich sogar schneller sein.
Auch wenn nicht gerade jeder hier ein Spezi in Sachen Rechnerkonfiguration ist, halte ich aber 7-10 Stunden für reichlich übertrieben.

Wenn ich mich damit so lange bei meinen Kunden aufhalte, so würde ich den Tag über verteilt nichts schaffen. Wäre ich privat auch so lange damit beschäftigt , würde mir ebenso wichtige Zeit verloren gehen.

2-Mit Win7 funktioniert das alles prima, warum soll man darauf verziechten?Ich habe schon paar mal Festplatte von total fremden Win7 Systemen bei mir und wieder auf den alten eingebaut und die Systems haben das Problemlos überstanden.

Ich kann das nur weiter empfehlen.Es hat nichts mehr mit XP zu tun, mit Win7 hat Microsoft dieses Problem super gelöst :up
das es technisch mittlerweile möglich ist, habe ich schon bemerkt allerdings schützt es bei weitem nicht vor auftretenden Kompatibilitätsproblemen.
Die MÜSSEN zwar nicht auftreten aber meistens kommt es anders als man denkt.
Warum sollte ich mir also Probleme "auf Lager" legen nur um später bei irgend einen Konflikt dann das Malör zu haben?
Wenn du Systemtreiber nicht benötigst oder deren Registry Einträge, warum willst du dein System dann damit belasten?
Installiere dir doch gleich bei einem AMD Board noch gleich die Intel Treiber ....könnte ja sein, das du eventuell mal ein Board oder eine HD bekommst die genau auf diesen System eingebaut war. Achja und falls du eine ATI Grafikkarte hast , egal ..installiere auch gleich die Nvidea Treiber... du weißt ja ...es könnte ja mal sein
...und Windows 7 ....“die schaffen das“

Fazit: War zwar ein wenig überspitzt geschrieben aber es ist wirklich sinnfrei so etwas anzuwenden.
Auch wenn seit Vista die HAL nicht mehr direkt mit einbezogen wird, heißt es noch lange nicht das man sein System mit allem zukleistert. Selbst wenn Windows da großzügig drüber hinweg sieht ,müssen nicht Programme auf deinem System dies ebenfalls so händeln.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
1-Wenn ich mich damit so lange bei meinen Kunden aufhalte, so würde ich den Tag über verteilt nichts schaffen. Wäre ich privat auch so lange damit beschäftigt , würde mir ebenso wichtige Zeit verloren gehen.


2- (abgekürzt)
das es technisch mittlerweile möglich ist, habe ich schon bemerkt allerdings schützt es bei weitem nicht vor auftretenden Kompatibilitätsproblemen.
Die MÜSSEN zwar nicht auftreten aber meistens kommt es anders als man denkt.
.
1-Für Kunden was man macht und was man für sich macht sind die Welten.Ich installiere auch für Bekannten aber das kann doch nichts mit meine Vorstellungen zu tun haben, der Unterschied ist riesig.Apfel ist keine Birne.
Privat:Woher willst du wissen was man selber alles braucht?Das sind nicht nur Programme, es gibt auch noch Einstellungen, gewöhnheiten, Codecs, Netzwerkfreigaben, Netzwerkeinstellungen etc. etc.

2-Ich empfehle dir das mal zu testen und dann reden wir weiter.Paar Systeme die ich bei mir fertig gemacht habe laufen bei den Bekannten über einem Jahr stabil.Wenn irgendwas nicht funktioniert oder die nicht klar kommen dann ich nehme nicht mehr den kompletten PC mit sondern baue nur die Festplatte ab, und die nehme ich mit.

Das dadurch Registry vollgemüllt wird oder nicht spielt absolut null Rolle.Alleine Nero wiegt fast genau so viel wie Windows, also was macht paar MB Einträge aus?

Es ist ein Irrtum das Registry immer gesäubert werden muss.System greift auf die nur zu wenn diese gebraucht werden.Paar unnötige Einträge können an die Geschwindigkeit nichts ausrichten.

Mit PI 100MHz, 16MB Ram, 2GB Festplatte etc. war das mal Thema aber heutzutage mit Dual/Quad Cores ist das Registry Säubern ein Witz.Den Unterschied können nicht mal Benchmarkts feststellen.

Ich wiederhole:Mit Win7 muss man Windows (meistens) nicht mehr neu installieren. Wer das macht ist selber schuld.Auserdem auch wenn das alles nur eine Stunde dauern würde, selbst das wäre zu viel und unnötig.
Nur wenn das System wirklich nicht stabil läuft dann sollte man neu instalieren sonst ist das blödsinn.
 
Luke

Luke

Mitglied seit
02.03.2007
Beiträge
2.543
Standort
Lower Saxony / Germany
aber müll dich ruhig weiterhin mit alten Treiberleichen auf deinem System zu.
Wenn irgendwann ,mal etwas aus Kompatibilität‘s Gründen nicht funktioniert ,ist das Geschrei wieder groß. Also wer bei einem Systemumbau wie Boardwechsel nicht sein System neu installiert… :wut…..fällt mir nichts mehr zu ein !!
Blödsinn, dann ist ja schon Win7 mit Treibern zugemüllt.
Win7 steck ich im übrigen auch so von Board zu Board.
 
Thema:

Neues Mainboard und CPU ohne Neuinstallation: geht doch!?

Sucheingaben

windows 7 neues motherboard

,

nach mainboardwechsel startet wi 8.1 nicht

,

mainboard upgrade ohne windows neu zu installieren

,
neues motherboard und CPU window 7 install
, mainboard cpu ram tauschen ohne windows 10 Neuinstallation, windows 7 motherboard tauschen, mainboard wechseln cpu behalten, Windows neu aufsetzen bei neuem mainboard, neue hardware ohne programme neu instalieren

Neues Mainboard und CPU ohne Neuinstallation: geht doch!? - Ähnliche Themen

  • Windows Aktivierung nicht möglich, weil neues Mainboard!

    Windows Aktivierung nicht möglich, weil neues Mainboard!: Guten Tag, ich musste mein Mainboard auswechseln (weil kaputt) darauf ist die Lizenz gespeichert von dem kostenlosen Upgrade von Win 8.1 auf Win...
  • Probleme beim aufsetzen des Betriebsystems nach neuen Mainboard Einbau

    Probleme beim aufsetzen des Betriebsystems nach neuen Mainboard Einbau: Hallo Zusammen, nach einem Austausch durch ein neueres Mainboard (Gigabyte 970A-DS3P) + neuen Prozessor (AMD3+ FX8350 4Ghz) habe ich leider nun...
  • Muss ich nach dem tausch meines mainboards wirklich eine neue linzenz erberben ?

    Muss ich nach dem tausch meines mainboards wirklich eine neue linzenz erberben ?: Hallo ich habe folgendes Problem und hoffe hier auf eine Antwort zu treffen... Ich habe mein PC in vielen Hinsichten aufgerüstet Netzteil...
  • Neues Mainboard GA-970A-DS3P rev. 2 , w10 Build 18267.rs , laden der Unterordner , Webcam prob. u. UEFI Update

    Neues Mainboard GA-970A-DS3P rev. 2 , w10 Build 18267.rs , laden der Unterordner , Webcam prob. u. UEFI Update: wie die überschrift schon sagt ich habe ein neues Mainboard von GIGABYTE GA-970A-DS3P und musste daher mein ganzes System neu machen und habe seit...
  • Windows Aktivierung nach Einbau von neuem Mainboard & neuem Prozessor

    Windows Aktivierung nach Einbau von neuem Mainboard & neuem Prozessor: Moin, ich schreib mal hier ins Forum, weil der Hotline-Support von Microsoft offensichtlich von Indern betrieben wird, die nicht einmal...
  • Ähnliche Themen

    Oben