NAS / Fileserver im Eigenbau

Diskutiere NAS / Fileserver im Eigenbau im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hi, zur Speicherplatzerweiterung und zur Sicherung von Daten (ja ich weiß es ersetzt kein Backup) plane ich den Bau eines Fileservers. Er hat...
H

h4wk

Threadstarter
Mitglied seit
10.04.2009
Beiträge
4
Alter
29
Hi,

zur Speicherplatzerweiterung und zur Sicherung von Daten (ja ich weiß es ersetzt kein Backup) plane ich den Bau eines Fileservers. Er hat folgende Anforderungen / soll folgendes leisten:

* Bereitstellung von Daten im Netzwerk (samba)
* kleiner FTP Server
* Webserver zu Testzwecken
* Wake on LAN
* Remotezugriff

Das ganze läuft derzeit noch im 100mbit/s LAN wird aber wahrscheinlich in Zukunft auf 1gbit/s aufgestockt. Im Normalbetrieb greifen maximal 3 verschiedene PC's gleichzeitig auf den Server zu. Da die Serververwaltung möglichst einfach sein soll, und unter anderem auch Windowsanwendungen auf dem Server laufen sollen, habe ich mit gedacht als etriebssystem einfach ganz schlicht XP laufen zu lassen oder evt Windows Server 2003. Auch wenn Linux schöner wäre, möchte ich dennoch einen windowsbasierenden Server :-)

Für die Hardware habe ich mir folgendes überlegt:

Mainboard:
ASRock N68PV-GS NV-GF7050 AM2+ FSB 1000MHz PCIe
http://www.geizkragen.de/preisvergle...gs/514611.html

CPU:
AMD Sempron 64 LE-1250 2200Mhz AM2 512kB Box
http://www.drivecity.de/product_info...512kB-Box.html

Arbeitsspeicher:
1024MB Kingston ValueRAM 533MHz CL4***
http://www.drivecity.de/product_info...33MHz-CL4.html

Festplatten:
2x
1000GB Western Digital Caviar Green 32MB SATA2
http://www.drivecity.de/product_info...MB-SATA2.html/

Netzteil:
ATX Enermax PRO82+ 385W ATX
http://www.drivecity.de/product_info...385W-ATX.html/

Was haltet ihr von diesem System / wo würdet ihr noch etwas verbessern? Das gesamte System sollte allerdings den Rahmen von ~ 290 € nicht sprengen.

Was sagt ihr zum Energieverbrauch? Das System soll pro Tag ~16-18 Stunden laufen (Nachts aus oder ggf Standby o.ä., da es in meinem Zimmer steht und auch nicht benötigt wird)

Ist es sinnvoll das System auf eine alte 2,5" Notebookplatte auszulagern? Worauf könnte man Windows sonst noch sinnvoll installieren, dass ein Remotezugriff noch einigermaßen schnell vonstatten geht?

Gruß

h4wk
 
S

schally

Mitglied seit
05.02.2006
Beiträge
1.313
Alter
32
Standort
RLP
Hi,

also im Prinzip langt hier schon ein Rechner mit etwa 1ghz und 2 gb ram und mehr brauchste ja auch net,abgesehn von ner schnellen LAN Anbindung und viel Plattenplatz.

Und diese Rechner kosten bei ebay so um die 50-70€!
Dann noch evtl noch ne TB-Platte für um die 100€ und dann haste 170€ gezahlt und hast deinen Server da stehn.

Zu denn Diensten wäre Linux immer noch das beste da dieses gleich die Werkzeuge mitliefert!

mfg
schally

PS: Mach mal Bitte die Link korrekt
 
H

h4wk

Threadstarter
Mitglied seit
10.04.2009
Beiträge
4
Alter
29
Klar, es gibt günstigere Lösungen, aber die brauchen dann auch mehr Strom. Hab hier auch noch einen Athlon XP 2400+ rumliegen, aber der braucht halt einfach mal ~70 Watt, im "fast Dauerbetrieb" ist mir das dann doch deutlich zu viel.

Der Chipsatz von meinem Mainboard & die CPu sind da stromsparender und ich hoffe das ganze läuft IDLE unter 40 Watt.

Das mit Linux ist mir klar, allerdings bin ich im Moment einfach schlicht zu faul mich in das Ganze reinzudenken. Außerdem hätte ich gerne NTFS formatierte Platten, um sie auch mal problemlos an mein Desktopsystem hängen zu können, und dann ist Linux nicht so praktisch :P

Gruß

h4wk
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
45
Standort
Wilder Süden
Also ich würde da was fertiges nehmen... gerade wegen dem Stromverbrauch, aber auch wegen der Geräuschentwicklung.

Gibt genügend NAS-Systeme auf dem Markt, für alle möglichen Anwendungsgebiete.

Die LinkStation Mini von Buffalo hat z.B. einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 10 Watt.
 
N

netrix

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
741
@andy Das mit dem Fertig NAS ist fast perfekt nur würde dann der Webserver Wegfallen.
Außerdem ist zu bedenken das in einem NAS meist ein billiger Prozessor (ARM oder so was) läuft der die Netzwerk HDD ganz schön Bremsen kann wenn die Software nicht stimmt.
Hab das schon oft gelesen, dort war die Rede von miserabler Leistung weil die Hardware einfach viel zu schwach war. Außerdem kann man die HDD's nur schlecht ausbauen.
Was die Leistungsaufnahme angeht, stimme ich dir voll und ganz zu.
 
T

Titoras

Mitglied seit
22.01.2006
Beiträge
145
Du solltest dir mal die Netzwerkfestplatten von Qnap angucken, diese hier wäre für dich perfekt, hat sogar FTP und Webserver :up
 
N

netrix

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
741
Geniales Teil echt muss ich sagen, nur wie stark ist der Prozessor wie viel macht der mit?
Nur etwas laut ??????????????????????

Kleinteilspezifikation
Processor: SoC 500MHz
Memory: 128MB DDR II RAM, 8MB Flash
HDD Capacity: 1 x 3.5" SATA I/II HDD, up to 1TB, expandable to 2TB via eSATA/USB (the HDD is not included)
LAN Port: 1 x Gigabit RJ-45 Ethernet port
LED Indicators: USB, Status, eSATA, HDD, LAN, Power
USB: 3 x USB 2.0, support USB printer,
disk, digital camera, pen drive, card reader, USB hub
eSATA: 1 x eSATA port
Buttons:
Intelligent USB auto copy button
Power Button
Reset Button
Alarm Buzzer: System warning
Form Factor: Portable desktop
Dimensions: 210(D) x 60(W) x 182(H) mm
Weight: Net weight: 1.2Kg
Gross weight: 2.1Kg
Operation Environment:
Temperature 0~35°C
Humidity 0~95% R.H
Power Supply: Input: 100-240V AC, 50/60Hz, Output: 12V DC, 3A
Power Consumption:
Sleep mode 6.6W
In operation 14.4W
Energy-saving Design:
Fanless, HDD sleep mode
Low power consumption & noise-free
Thermal Solution: Heat dissipation by aluminum case
Secure Design: K-Lock security slot for theft prevention
Power cord hook for kicking-off prevention

Sound Level:
Standby: 26 dB
In operation: 33dB

Die Dinger sind ohne HDD's und verdammt Teuer (aber eben auch sau gut)
 
Zuletzt bearbeitet:
H

h4wk

Threadstarter
Mitglied seit
10.04.2009
Beiträge
4
Alter
29
Hallo,

erstmal Danke für die vielen Antworten. Die fertig NAS habe ich mir schon angeschaut und bin zu dem entschluss gekommen, dass sie entweder a) zu wenig Leistung haben (mein Fileserver soll irgendwann mal mit GbitAnbindung laufen) oder b) zu teuer sind / nicht genügen Erweiterungsmöglichkeiten haben. Und mal ehrlich: Das was ich für ein NAS mit 4 HDD Einschübe ausgeben muss reicht locker um einen eigenen Server zusammenzubasteln und deckt auch (eigeschränkt) die mehrkosten an Strom ab. Die Stromkosten sind so oder so nicht soo wichtig (d.h. es kommt jetzt nicht auf 2 oder 3 Watt an) es sollte nur allgemein nicht ZU VIEL (~50-80Watt) brauchen

Gruß

h4wk
 
W

Wega

Mitglied seit
10.12.2005
Beiträge
61
Hast Du dir schon mal das Board von Intel angesehen?
Intel® D945GCLF2 inkl. Intel® Atom 330 Board 80,- € + 2GB DDR2 RAM 20€ =100€
Dazu noch eine HDD und den Rest hat man ja meist im Keller noch liegen.
Billiger gehts nimmer

Gruß
Wega
 
N

netrix

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
741
@Wega ist doch kaum erweiterbar und nicht so Leistungsstark wie die oben genannten Komponenten. Außerdem kann man nur sehr wenige Platten anschließen und Gigabit LAN macht damit auch nicht unbedingt Spaß. (Oder irre ich mich da so?)
Energie sparend ist es aber in jedem Fall.
Günstig, das ist die Frage wenn er später noch Sachen einbauen will ist er mit den Oberen Teilen besser dran, schätze ich.
 
H

h4wk

Threadstarter
Mitglied seit
10.04.2009
Beiträge
4
Alter
29
@netix:

Du hast es auf den Punkt gebracht. Vpr allem bei einer späteren Erweiterung (HDD oder CPU) sind die Intel Atom CPU's nicht wirklich gut.

Gruß

h4wk
 
Thema:

NAS / Fileserver im Eigenbau

Sucheingaben

nas. mit athlon xp 2400

,

privater fileserver

NAS / Fileserver im Eigenbau - Ähnliche Themen

  • NAS einrichten (konkrete Fragen)

    NAS einrichten (konkrete Fragen): Hallo an alle, ich habe es geschafft, mir anhand eines Anleitungsvideos mein Synology NAS DS218j einzurichten. Ich habe die Festplatten eingebaut...
  • Zugriff auf NAS via WIN10 Explorer

    Zugriff auf NAS via WIN10 Explorer: Zugriff auf NAS via WIN10 Explorer nur als ADMIN möglich. Zugriff als Standard User: NAS wird zwar im Explorer angezeigt, bei Zugriff aber Fehler...
  • NAS Server wird nicht im Netzwerk erkannt,

    NAS Server wird nicht im Netzwerk erkannt,: NAS Server wird nicht im Netzwerk erkannt, sämtliche Schutzprogramme sind nicht deaktiviert und Firewall deaktiviert. Es kommt die Fehlermeldung...
  • NAS Server Technik? Online/Offline und API-Frage

    NAS Server Technik? Online/Offline und API-Frage: Hallo, ich kenne mich mit Netzwerken nun gar nicht aus aber habe mal mit meiner Fritz.Box ein NAS-Server aktiviert. Dieser lässt sich mit...
  • Ich habe mit Windows10 plötzlich keinen Zugriff mehr auf meinen NAS Speicher

    Ich habe mit Windows10 plötzlich keinen Zugriff mehr auf meinen NAS Speicher: Was muss ich tun damit Windows diesen wieder erkennt ?
  • Ähnliche Themen

    Oben