GELÖST nach linux-kill mbr für xp wiederherstellen

Diskutiere nach linux-kill mbr für xp wiederherstellen im WinXP - Installation Forum im Bereich Windows XP Forum; nabend zusammen ich hatte bis eben XP Pro und Suse Linux mit GRUB als Bootloader installiert, möchte linux jetzt aber wieder deinstallieren und...
P

parceval

Threadstarter
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
3
Alter
30
nabend zusammen

ich hatte bis eben XP Pro und Suse Linux mit GRUB als Bootloader installiert, möchte linux jetzt aber wieder deinstallieren und den originalen XP-Bootloader wiederherstellen, sodass XP ganz normal wie bei einem singlebootsystem lädt. Die obligatorische Befragung des Orakels ("wie geht denn das") hatte massenweise Ergebnisse zufolge, die allerdings alle (mehr oder weniger) das gleiche aussagten, nämlich das hier:

2.1 Neuaufbau des Bootloaders

Sollte der NT-Bootloader weiter beschädigt sein, ist etwas mehr Handarbeit nötig.

Dazu bootet man den Rechner von der Windows XP-CD (ggf. im BIOS die Bootreihenfolge ändern), dann mit der "R"-Taste in den Reparaturmodus mittels Wiederherstellungskonsole wechseln. Wer nur eine Recovery-CD zur Verfügung hat, kann auch die Installations-Disketten von Windows 2000 bzw. XP verwenden (Download für Windows XP hier)

Nun befindet man sich in der Wiederherstellungskonsole.

Hier stellt man mit fixboot C: einen neuen Bootsektor her.

Wurden weitere Dateien auf dem Bootlaufwerk überschrieben (Platte formatiert, Dateien gelöscht), müssen weitere Dateien hergestellt werden.

Zuerst kopiert man

COPY x:\I386\NTLDR C:\
COPY x:\I386\NTDETECT.COM C:\

auf die Festplatte (Pfadangaben X und C beachten).

Danach gibt man den Befehl bootcfg /rebuild ein. Das Programm sucht hiermit nach Windows-Installationen und fragt bei den "Funden" nach dem Anzeigenamen. Als Ergebnis erhält man eine neue boot.ini. Weitere Parameter von bootcfg erläutert der KB Artikel 291980.

Um den Rechner neu zu starten und die Wiederherstellungskonsole zu verlassen, muss man nur exit eingeben.

(Beispiel von http://www.wintotal.de/Artikel/bootloader/bootloader.php
So oder so ähnlich sahen alle Lösungen aus, und das entspricht auch dem, was Microsoft zu sagen hat (http://support.microsoft.com/kb/314058/de).

Mein Problem ist es, dass mein PC sich beharrlich weigert, sich so zu verhalten wie es beschrieben wurde. Nach dem ersten Versuch startete Grub einfach ganz normal wie vorher. Dann habe ich in Win XP die Linuxpartitionen gelöscht (weil der hauptteil von Grub ja da drauf ist) und alles was oben steht nochmal gemacht, mit dem Ergebnis, dass jetzt Grub als Kommandozeile lädt und von sich selbst behauptet: "Minimal Bash-like line editing is supportet ...blabla"

und jetzt sitze ich hier und bin leider etwas planlos... neuinstallation wär echt doof weils ein heidenaufwand wäre, alles wieder auf den ist-zustand zu bringen. und xp funktioniert ja auch noch problemlos, ich kann es halt nur nicht mehr booten.

um fachkundigen rat wird gebeten

gruß parceval

p.s.: .. jaja, ich weiss, sicherungskopie und so :wut ...
 
S

smiffle

Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
494
zunächst mal
:welcome
also fixboot und fixmbr sollten das Problem lösen.

Hast du vielleicht mehrere Festplatten im Rechner? Dann kann klemm mal die Platten ab, von denen nicht gestartet werden soll.

Was auch zur Fehlereingrenzung beitragen kann: Sind mehrere Partitionen auf der Platte vorhanden? Wie sind diese aufgeteilt?
 
Kellerk1nd

Kellerk1nd

Mitglied seit
23.09.2007
Beiträge
3.359
Versuch mal mit Supder Grub Disk den Grub für Windows zu installieren, so hat es bei mir auch funktioniert.
 
P

parceval

Threadstarter
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
3
Alter
30
holla

vielen dank erst mal für die schnellen antworten!

also fixboot und fixmbr sollten das Problem lösen.
ja sollten^^ da liegt ja mein problem, denn genau das tun sie nicht ;-)

zur plattenkonfig: ich hab zwei sata-platten und eine über usb. auf der usb-platte und der 2. sata-platte (4th SATA-M im bios, \device\harddisk1 unter windows) sind nur dateien (filme, spiele musik etc). auf der 1. sata-platte (3rd SATA-M im bios [1st und 2nd sind nicht belegt] und \device\harddisk0 unter windows) sind mehrere partitionen, die systempartition von win xp (partition0), eine weitere partition nur mit programm files von win (partition1) und die linuxpartitionen, die ich aber wie gesagt schon gelöscht habe. zu fixmbr und fixboot habe ich auch diverse argumente ausprobiert, beispielsweise fixmbr \device\harddisk0 etc. die wiederherstellungskonsole meldet in allen fällen, dass der befehl erfolgreich ausgeführt wurde, dem ist aber eben defacto nicht so (es bootet halt immer noch der teil von grub).

Versuch mal mit Supder Grub Disk den Grub für Windows zu installieren, so hat es bei mir auch funktioniert.
klar, dann könnte ich windows wieder über grub booten, aber damit hätte ich grub wieder drauf, den ich ja loswerden will ;-) nur dann hätte ich mir ja die ganze geschichte von vornerein sparen können, denn der grub von linux war ja noch drauf und ging ja auch noch... wobei, dann hätte ich die linuxpartitionen nicht löschen können... mhh, am liebsten wärs mir trotzdem, den windows-bootloader wieder zu haben, damit win7 x64 bei der installation das xp findet und in seinen bootloader aufnimmt.
 
D

derblöde

Mitglied seit
13.07.2007
Beiträge
546
Standort
Irgendwo in Südhessen
Wenn GRUB immer noch startet, dann ist er noch da! Also hast du fixmbr wohl auf die falsche Platte geschrieben (es gibt pro Platte einfach nur einen MBR...;), und c: kann jede Platte sein).
Eine umfassende Darstellung findest du hier.
Vor Allem: Nachschauen, was Alles da ist. Und wo es ist. Es ist nämlich nicht Alles da, wo es sein müsste. Sonst würde es nämlich funktionieren.:D
Helfen kann auch (sofern eine ext-Partition auf "aktiv" gesetzt wurde), die XP-Partition mit einem Partitionierungstool auf "aktiv" zu setzen.
 
P

parceval

Threadstarter
Mitglied seit
14.09.2009
Beiträge
3
Alter
30
mhh...

mit dem befehl map kann man ja Laufwerkbuchstaben, Dateisystemtypen, Partitionsgrößen und Zuordnungen zu physischen Geräten aufzulisten. daher bin ich eigentlich sehr sicher, die richtige festplatte bearbeitet zu haben.

Durch deinen tipp mit dem partitionsmanager hab ich mal mein softwareregal durchsucht, dabei habe ich aber nur acronis true image gefunden. damit lässt sich aber eine securezone (also eine partition wo vor dem betriebssystem geschützt festplattenbackups lagern) einrichten, die vor dem sysemstart zu erreichen ist. daher muss das programm auch den mbr bearbeiten. beim entfernen der securezone hat acronis dann anscheinend den mbr wie unter windows wiederergestellt, mit dem ergebnis dass es jetzt wieder funktioniert.

fragt mich nicht warum, aber: problem gelöst ;-)
 
K

kos

Mitglied seit
17.09.2009
Beiträge
2
Alter
39
etweder bei der Festplattenreihenfolge die Festplatte mit Windows Partition als die erste Festplatte einstellen oder die anderen platten erstmal abklemmen. dann die schritte die du im anfang angegeben hast durchführen.

Beim bootvorgang kommt er nicht bis zur Windows bootloader da er zuerst die Linux Plattre durchsucht und da den Linux loader findet.
 
P

Prometheus

Gast
Am einfachsten funktioniert das mit der super grub disk oder mit EasyBCD

Damit kannst du den MBR überschreiben und danach die LinuxPartition mit Gparted auflösen, neu formatieren, etc.

Viel Spaß
 
Thema:

nach linux-kill mbr für xp wiederherstellen

Sucheingaben

ubuntu xp bootsektor wiederherstellen

,

killmbr windows 10

,

mbr nach linux installation wiederherstellen

,
windows xp unter linux reparieren
, mbr reparieren xp, grub wiederherstellen, grub entfernen mbr wiederherstellen, windows xp mbr wiederherstellen nach linux deinstallation, win xp grub police wiederherstellen, grub aus mbr entfernen

nach linux-kill mbr für xp wiederherstellen - Ähnliche Themen

  • Mein PC startet nicht mit Windows 10, mit Linux aber schon

    Mein PC startet nicht mit Windows 10, mit Linux aber schon: Hallo liebe Community Ich habe bis jetzt immer nur mitgelesen, habe aber jetzt ein größeres Problem wo ich euren Rat bräuchte. Ich habe einen...
  • Windows 10 20H1 Build 18917 für Insider enthält nun Windows Subsystem für Linux 2 und mehr

    Windows 10 20H1 Build 18917 für Insider enthält nun Windows Subsystem für Linux 2 und mehr: Wer schon wissen will was Windows 10 Nutzer wohl erst 2020 erwartet ist bereits im Insider Ring für die Windows 10 20H1 Version dabei und wer...
  • Microsoft Build 2019 - Windows Subsystem for Linux bringt aktuellen Linux Kernel für Windows 10

    Microsoft Build 2019 - Windows Subsystem for Linux bringt aktuellen Linux Kernel für Windows 10: Die einen nutzen gerne Windows 10 und die anderen dann doch lieber Linux, aber warum nicht einfach beides? Auf der aktuellen Entwicklerkonferenz...
  • Meine beiden Systeme haben dummerweise ein Update bekommen und sind jetzt kaputt, nicht mal Live-Linux geht noch.

    Meine beiden Systeme haben dummerweise ein Update bekommen und sind jetzt kaputt, nicht mal Live-Linux geht noch.: Der einzige Fehler der angesagt wird ist Unaccessable_Bootdevice. Ich muss eigentlich morgen liefern, kann ich wohl jetzt knicken. Nix geht mehr...
  • Weder Android noch Linux booten auf PC

    Weder Android noch Linux booten auf PC: AMD Phenom auf Gigabyte GA-MA78GM-S2H und Windows 10(64) Linux Mint und Android x86 auf USB bleiben beim Bootvogang stehen. Mit CD läßt sich...
  • Ähnliche Themen

    Oben