Musikindustrie scheitert mit Verfassungsbeschwerde gegen Privatkopie

Diskutiere Musikindustrie scheitert mit Verfassungsbeschwerde gegen Privatkopie im IT-News Forum im Bereich News; Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de

copy02

News Master
Threadstarter
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
44
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Das Bundesverfassungsgericht hat eine Beschwerde der Musikindustrie gegen die Zulässigkeit der digtalen Privatkopie aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung angenommen. Die im Dezember 2008 eingegangene Verfassungsbeschwerde sei nicht fristgerecht erhoben worden, begründete die 3. Kammer des Ersten Senats ihre Entscheidung vom 8. Oktober, die das Gericht am heutigen Mittwoch in Karlsruhe veröffentlicht hat (Az. 1 BvR 3479/08).

Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
20.280
Ort
D-NRW
Und was habe ich davon, wo alle ihren blöden Kopierschutz integrieren?
So ein Quatsch, ich habe einerseits ein Recht auf eine Privatkopie, andererseits kein Recht, diese anzufertigen.
 

JumpingJohn

Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
2.031
Alter
36
Mir war so als wäre der Kopierschutz auf CDs die letzte Zeit wieder fast vollkommen verschwunden, oder irre ich mich da? Nutze nämlich BPM-Studio oder zum digitalisieren von CDs und soweit ich weiß hat das Programm keine Kopierschutz umgehende Techniken integriert!
 

karl-der-kaefer

Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
181
Alter
43
Ort
524xx
Das aktuelle Rammstein-Album konnte ich ohne Probleme mit dem Audiograbber 1.83 für meinen mp3-Player rippen - also scheint da kein Kopierschutz drauf zu sein!
 

MadMaster

Dabei seit
15.06.2005
Beiträge
504
Alter
32
Bei Musikcds ist mittlerweile fast nie ein Kopierschutz drauf. Auf Film- und Spiel-DVDs dafür fast immer. Das schlimmste ist ja, dass die Hüllen so konstruiert sind, dass die DVD extrem fest drin sitzt und beim rausmachen schon fast brechen. Und wenn man sie ersetzt bekommen will, zahlt man fast den Neupreis (wenn nicht gar mehr). Man kann sich also strafbar machen oder man zahlt sich dumm und dämlich für eine Lizenz, wo man das theoretische Recht hat, sie unbegrenzt lange zu nutzen.
Würden sie DVDs umsonst ersetzen (besonders bei Filmen und Spielen), hätte ich kein Problem mit dem Kopierschutz (da ich die sowieso fast nie kopiere.)

Musik hat ja zum Glück kaum noch Kopierschutze, da wäre es aber noch grausamer.
 

JumpingJohn

Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
2.031
Alter
36
Naja, mit den Hüllen übertreibst du aber etwas, also ich hatte zwar schon fest sitzende CDs/DVDs, aber nie so fest das ich angst hatte das diese brechen könnten, schließlich sind die extrem biegsam und gehen in der regel auch wieder in ihre ursprungsform zurück!
 

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Ja, die Privatkopie wird noch das Ende der Musikindustrie einläuten ....
 
Thema:

Musikindustrie scheitert mit Verfassungsbeschwerde gegen Privatkopie

Musikindustrie scheitert mit Verfassungsbeschwerde gegen Privatkopie - Ähnliche Themen

[DE] Vorratsdatenspeicherung in jetziger Form verfassungswidrig: KARLSRUHE, 2. März (AFP) - Die Speicherung der Telekommunikationsdaten aller Bürger auf Vorrat ist in ihrer jetzigen Form verfassungswidrig. Alle...
[DE] Recht: Bundesverfassungsgericht bestätigt Handyverbot am Steuer: Wie aus einem aktuell veröffentlichten Rechtsbeschluss des Karlsruher Bundesverfassungsgerichts hervorgeht, ist das Verbot von Telefonaten mit dem...
Gericht: Nutzung von Tauschbörse reicht für Kundendatenabfrage aus: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
Keine Vorratsdatenspeicherung auf Firmenkosten: Die 27. Kammer gab einem entsprechenden Eilantrag einer deutschen Tochterfirma der britischen BT-Gruppe statt, wie das Gericht am Dienstag...
[DE] Vorratsdatenspeicherung: Verfassungsbeschwerde gegen neues Gesetz eingereicht: Mit der größten Verfassungsbeschwerde in der bundesdeutschen Geschichte wollen rund 30 000 Bürger das neue Gesetz zur massenhaften Speicherung von...
Oben