Microsoft will gegen nicht autorisierte Update-Packs vorgehen

Diskutiere Microsoft will gegen nicht autorisierte Update-Packs vorgehen im WinXP - Allgemeines Forum im Bereich Windows XP Forum; Werte Gemeinde Folgenden Artikel habe ich heute auf pctipp.ch gefunden: Meldung vom 21.03.2007 auf www.pctipp.ch Auf Druck von Microsoft...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

DonPedro

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2006
Beiträge
2
Alter
57
Ort
8172 Niederglatt
Werte Gemeinde

Folgenden Artikel habe ich heute auf pctipp.ch gefunden:



Meldung vom 21.03.2007 auf www.pctipp.ch

Auf Druck von Microsoft haben Anbieter von inoffiziellen Windows-Patchsammlungen die entsprechenden Downloads entfernt.
Microsoft will anscheinend gegen nicht autorisierte Update-Packs vorgehen. Winboard.org, WinFuture.de und andere bieten schon länger eigene Updatesammlungen für verschiedene Windows-Versionen zum Download an. Sie beinhalten jeweils alle veröffentlichten Fehlerkorrekturen und Sicherheits-Updates für das entsprechende Betriebssystem. Das ist besonders nützlich nach einer Neuinstallation von Windows, da nicht mehr alle Updates erneut heruntergeladen werden müssen.

Bisher wurden diese inoffiziellen Zusammenstellungen von Microsoft toleriert. Jetzt hat der Konzern unter Androhung von rechtlichen Schritten die Anbieter aufgefordert, keine Patchsammlungen mehr zum Herunterladen anzubieten. Microsoft will sicher gehen, dass die Patches nicht manipuliert werden.


Mir verschlägt es da schlicht weg die Sprache. Da bietet jemand eine Update Sammlung an, die das langweilige herunterladen bei Microsoft erspart. Dies ist doch eine Armmutbezeugung von Bill und seinen Freunden in Redmond.
Wie seht Ihr die Sache??

Viele Grüsse
DonPedro
 

DarkLord01

Dabei seit
16.07.2006
Beiträge
264
Ich find das gemein! Als ob die Herausgeber der Patch-Sammlungen es nötig hätten, diese zu manipulieren. Wenn Microsoft nicht auch so eine Sammlung in einer einzigen Datei (jaja, ich weiß, in bestimmten Abständen gibts das sogar - nennt sich Service Pack :D ) anbieten würde, aber so biste erst mal nach der Neuinstallation des Systems vollkommen ungeschützt bis zum Stand, der der Windows-Version auf der CD entspricht. Und da dann erst mal jede Menge an Daten heruntergeladen werden müssen (die dann noch nicht mal installiert sind), können sich da schon einige Sachen einnisten.

Mit dem eingeführten Patch-Day hat Microsoft es in meinen Augen bewiesen, dass sie in Sachen Sicherheitspolitik immer weiter rückständig werden. Früher hatten die zumindest sofort reagiert, wenn eine Sicherheitslücke bekannt wurde, heute muss man (wenn man Pech hat) erst mal ganze 30 Tage warten. :thumbdown
 

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.163
Ort
DE-RLP-COC
Sieh mal hier.
 

frankbier

Dabei seit
20.10.2005
Beiträge
7.402
Ort
WinBoard


Und deshalb
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Microsoft will gegen nicht autorisierte Update-Packs vorgehen

Microsoft will gegen nicht autorisierte Update-Packs vorgehen - Ähnliche Themen

Bug-Fix für Windows Server Management Packs veröffentlicht: <p>Das Windows-Server-Team hat einen Bug beseitigt, der <a href="https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=48256"...
Microsoft - Service Pack 2 für Office 2007 steht bereit: Microsoft hat das Service Pack 2 für Office 2007 zum Download bereit gestellt. Neben vielen Fehlerkorrekturen erweitert das SP2 Office 2007 auch...
Sprach-Vielfalt - Windows 7 Sprachpakete via Windows Update erhältlich: Microsoft hat mit der Verbreitung der Sprachpakete für Windows 7 via Windows Update begonnen. Microsoft hat insgesamt 33 Sprachpakete für Windows...
Office-Update: Microsoft bringt Service Pack 2 für Office 2007 und Exchange-Beta: Am 28. April veröffentlicht Microsoft das Service Pack 2 für Office 2007 mit einer Fülle von Neuerungen für Excel, Outlook, Access und die anderen...
Ab 4.12: Windows Vista Service Pack 2 (Beta) dürfen alle testen (Update): Microsoft hat eine Beta-Version des Service Pack 2 für Windows Vista für MSDN- und Technet-Abonnenten zum Download bereitgestellt. Ab Donnerstag...
Oben