Microsoft stimmt besserer Zusammenarbeit mit AV Herstellern zu - Kaspersky lässt Beschwerde fallen

Diskutiere Microsoft stimmt besserer Zusammenarbeit mit AV Herstellern zu - Kaspersky lässt Beschwerde fallen im Microsoft News Forum im Bereich IT-News; Vor gut zwei Monaten hatte der Antiviren-Software Hersteller Kaspersky eine Kartellbeschwerde gegen Microsoft eingelegt, und diese damit...
Vor gut zwei Monaten hatte der Antiviren-Software Hersteller Kaspersky eine Kartellbeschwerde gegen Microsoft eingelegt, und diese damit begründet, dass das Unternehmen seinen eigenen Windows Defender stark bevorzuge und Anbieter anderer Software dieser Art behindern würde. Nun ist es aber scheinbar zu einem Waffenstillstand zwischen den Parteien gekommen.


Microsoft kündigte in seinem Blog nun an, dass man die Zusammenarbeit mit den Herstellern der diversen Konkurrenzprodukte zum Windows Defender weiter ausbauen will. Die Sicherheit der Kunden würde im Vordergrund stehen, und diese Sicherheit könne man nur gewährleisten wenn man ein funktionierendes Ökosystem hat, bei dem für jeden Kunden das richtige dabei ist. Dafür hat man auf die Wünsche der User und Partner/Mitbewerber gehört und verkündet diverse Änderungen, die auch das Windows 10 Fall Creators Update betreffen.

Man will enger mit den Mitanbietern zusammenarbeiten und diesen besseren und früheren Einblick in die geplanten Updates geben. Dadurch sollen sie auch mehr Zeit gewinnen um ihre Produkte an den aktuellen Stand anzupassen, bevor die Updates an die Endkunden ausgerollt werden.

Es soll den Drittanbietern auch erlaubt werden wieder eigene Hinweise und Warnungen zu verwenden, anstatt diese nur über die Benachrichtigungszentrale anzuzeigen. Außerdem sollen diese Hinweise auch präsent bleiben und nicht nur einmalig warnen, bis der Nutzer sich zu einer Verlängerung der Nutzung des Mitbewerbers entscheidet oder alternativ den Windows Defender aktiviert.

Man freut sich, dass man mit dieser Lösung einen gemeinsamen Standpunkt mit Kaspersky gefunden hat. Dort äußert man sich im eigenen Kaspersky Blog positiv über die Entwicklungen und erklärt auch, dass man alle Beschwerden gegen Microsoft zurückziehen werde. Natürlich lobt man deren Produkte zur Virenerkennung, weist aber darauf hin, dass ein einzelnes Produkt allein nie so gut schützen kann wie die Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten. Darum bleibt der Microsoft Defender quasi als zweite Verteidigung auch weiterhin auf Wunsch aktiv wenn man eben z.B. Produkte von Kaspersky nutzt.

Meinung des Autors: Die einen schwören drauf, für die anderen sind solche Programme unnötig wenn man „mit Köpfchen“ im Netz unterwegs ist. Was haltet Ihr von Anti-Viren Software im Allgemeine, welche nutzt Ihr selber und wenn keine, warum nicht? ;)
 
Thema:

Microsoft stimmt besserer Zusammenarbeit mit AV Herstellern zu - Kaspersky lässt Beschwerde fallen

Microsoft stimmt besserer Zusammenarbeit mit AV Herstellern zu - Kaspersky lässt Beschwerde fallen - Ähnliche Themen

Ist gebrauchte Software immer noch ausreichend?: Dinge gebraucht zu kaufen ist im Trend. Überall schießen Second-Hand-Läden aus dem Boden, Online-Plattformen bieten Gebrauchtgegenstände zum Kauf...
Windows 10X ist tot, Es lebe Windows 10X in Windows 10 - Windows 10X fließt in Windows 10 ein: Windows 10X hielten nicht Wenige für eine gute Idee, denn als eine Art schlankeres Windows 10, das dann aber deutlich mehr bieten solle als...
Microsoft Windows Defender schlägt sich hervorragend im neuen AV-Test: Nachdem Microsofts hauseigene, bereits in Windows 10 integrierte Sicherheitslösung alias Windows Defender bereits in den vergangenen Monaten mit...
Microsoft will sich neu ausrichten und den Schwerpunkt auf KI Hardware legen: Wenn es um künstliche Intelligenz geht kommt einem beim Thema Microsoft natürlich sicher zuerst Cortana in den Sinn, und im Anschluss daran dann...
Windows 10 Update 1809: Ab diesem dieser Thread. Welch eine Arroganz hier manche an den Tag legen ist schon verplüffend. Sorry, aber Glück als Grund für eine...
Oben