Microsoft: Oktober-Patchday schließt 10 Sicherheitslücken - Neues Verfahren für Windows 7 und 8

Diskutiere Microsoft: Oktober-Patchday schließt 10 Sicherheitslücken - Neues Verfahren für Windows 7 und 8 im Software News Forum im Bereich News; Der zweite Dienstag im Monat ist der sogenannte Patchday, an dem Microsoft Sicherheitsupdates für seine Betriebssysteme und Programme verteilt...
Der zweite Dienstag im Monat ist der sogenannte Patchday, an dem Microsoft Sicherheitsupdates für seine Betriebssysteme und Programme verteilt. Auch in diesem Monat werden wieder etliche Löcher gestopft. Spannender ist aber, dass die Verteilung der Updates an Windows 7 und Windows 8 ab diesem Monat nach dem Vorbild von Windows 10 durchgeführt wird


In diesem Monat werden 10 Fehler beseitigt, von denen die Hälfte als "kritisch" und vier als "wichtig" eingestuft sind. Betroffen ist wieder das gesamte Spektrum der Microsoft-Software, von den Betriebssystemen über die Browser Internet Explorer und Edge bis hin zu Office sowie Serveranwendungen. Die "kritischen" Lücken erlauben allesamt die sogenannte "Remotecodeausführung", bei der Angreifer die Kontrolle über den Computer erlangen können. Die übrigen Löcher ermöglichen immerhin noch eine "Erhöhung von Berechtigungen" und die "Offenlegung von Informationen". Bei diversen der Sicherheitslöcher gibt Microsoft an, dass die "Ausnutzung wahrscheinlich" ist, und einige sollen sogar schon für Angriffe genutzt worden sein. Deswegen sollten die Updates unbedingt installiert werden, sofern dies nicht ohnehin automatisch geschieht.

Aufmerksame Beobachter werden bei Windows 7 und Windows 8 eine Veränderung feststellen. Die Bestandteile des Updates werden dabei nicht mehr als einzelne Patches ausgeliefert, sondern in ein sogenanntes kumulatives Update zusammengefasst. Dieses Verfahren soll deutliche Vorteile bei der Verteilung und Installation bieten, ist aber auch wegen möglicher Probleme umstritten. Mehr Informationen zum neuen Weg gibt es in einem gesonderten Artikel zum Thema.

Nach der Installation sollte unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem ein Neustart des Rechners durchgeführt werden, damit alle neuen Dateien auch sauber ausgeführt werden. Weitergehende Informationen zu den geschlossenen Sicherheitslücken dieses Monats gibt es auf der Homepage von Microsoft.

Meinung des Autors: In diesem Monat müssen vergleichsweise wenige Sicherheitslücken in Windows und Co. geschlossen werden. Dabei dürfen sich die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 über einen neuen Weg der Verteilung "freuen". Ob diese mehr alte Probleme beseitigt, als neue schafft, wird sich aber erst noch zeigen müssen.
 
E

eskonaut

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
325
Na da werden die Leute sich aber freuen die nur eine DSL-1000 oder 2000er Leitung haben, oder noch schlimmer eine Volumenbegrenzung.

Ich habe bei Win 10 jetzt alle Updates deaktiviert, ständig die 800 MB Monsterupdates gehen mir auf den Zeiger.

Mach ich bei Win 7 halt das gleiche.
 
maniacu22

maniacu22

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Ich habe bei Win 10 jetzt alle Updates deaktiviert, ständig die 800 MB Monsterupdates gehen mir auf den Zeiger.

Mach ich bei Win 7 halt das gleiche.

Bei Win 7 mag das noch funktionieren, alle Updates zu deaktivieren (habe ich auf meinem Server auch). Aber unter Windows 10 lassen sich die Updates nicht deaktivieren, sondern nur nach hinten schieben, und dazu braucht man auch mindestens die Pro-Version.

Also kommst du bei Win10 nicht um die Updates drumherum, egal wie, es geht nicht. @ "Du kannst zwar weglaufen, einholen werden sie dich trotzdem." :D
 
G

Geronimo

Threadstarter
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
3.148
Ganz abgesehen davon, dass bei Windows 7 oder Windows 8.1 "Monsterupdates" eher die Ausnahme sein dürften, wenn es sie denn überhaupt gibt.
 
E

eskonaut

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
325
Ganz abgesehen davon, dass bei Windows 7 oder Windows 8.1 "Monsterupdates" eher die Ausnahme sein dürften, wenn es sie denn überhaupt gibt.

Darum geht es gar nicht, wenn man DSL-1000 oder 2000 hat ist man schlicht darauf angewiesen das man steuern kann wann welches Update heruntergeladen wird. Bei Win 7 wusste mann welches Update wie groß ist, danach konnte man entscheiden wann man welches Update ausführt. Kleine machte man sofort, ganz große verschiebt man auf einen Zeitpunkt wo man weis man braucht den Rechner eine Zeitlang nicht.

Bei Win 10 geht das nicht, der Rechner lädt Updates herunter wie er Laune hat und belegt dabei die gesamte Bandbreite, bei nem 1 GB-Update bedeutet das 2-3 Stunden kein Internet mehr. Es geht ja nicht um den Zeitpunkt der Installation (den kann man bestimmen) sondern um das herunterladen.

In den USA hat man nicht begriffen das Deutschland was Breitband angeht finsteres Mittelalter ist, ganze Regionen verfügen nur über DSL-1000 oder 2000 wenn überhaupt.
 
maniacu22

maniacu22

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Öhm,

man kann den Update-Dienst deaktivieren. Dann gibts keine Updates mehr. so lange bis man den wieder aktiviert.

okayyyy, die Funktion zeigst du mir bitte ;) Dann bist du der erste, der unter Windows 10 die Updates komplett abstellen kannst.
 
D

dinka

Dabei seit
06.11.2011
Beiträge
102
Ort
Irgendwo im Sauerland
Geht bei mir auch Problemlos.
Dienste>>>>>>Windows Update>>>>>Deaktivieren>>>>>>Dienst beenden
Wenn ich dann in den Einstellungen auf Updates suchen klicke,passiert nix.
Ausser einer Meldung,das die Suche im Augenblick nicht ausgeführt werden
kann,oder so ähnlich.
W10 Pro 64bit
 
E

eskonaut

Dabei seit
07.01.2007
Beiträge
325
okayyyy, die Funktion zeigst du mir bitte ;) Dann bist du der erste, der unter Windows 10 die Updates komplett abstellen kannst.

ist ganz einfach:

Windowstaste + "x"

dann Computerverwaltung auswählen

da ganz unten "Dienste und Anwendungen" anklicken, dann "Dienste", und da "Windows Update" doppelt anklicken

Da dann einfach den Starttyp auf "Deaktiviert" stellen -> Übernehmen -> Neu starten

Damit ist die Updatefunktion deaktiviert, so lange bis du den Dienst wieder aktivierst.

Natürlich ist das nicht unbedingt zu empfehlen, die Updates sind ja nicht unwichtig, das ist nur eine Notlösung.
 
maniacu22

maniacu22

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
jaja, habs gefunden :blush nur wusste ich bisher nicht (Schande über mein Haupt), dass diese Einstellung ernsthaft die Wirkung bringt, die sie verspricht, aber ihr habt lieber probiert als studiert (ist ja auch richtig so). Offiziell heißt es aber laut MS immer noch, dass sich die Updates unter Windows 10 nur verschieben und nicht gänzlich unterbinden lassen. Also habe auch ich wieder was gelernt. ;) Danke euch
 
J

juergen1

Dabei seit
18.01.2009
Beiträge
2.467
die Updates sind ja nicht unwichtig

Das mußt du mir mal erklären.
Auch bei Windows 10 sind hin und wieder Updates dabei, die Probleme bereiten.
Vor mehr als 3 Jahren, bei Win 7, ließ ich immer alle Updates installieren, alles schien OK.
Bis plötzlich bestimmte Programme anfingen zu spinnen. Schaltflächen waren verschwunden, dann mal wieder da, nur unbrauchbar, weil sich nichts tat, beim draufklicken.
Programme stürzten ab, ließen sich z.T. gar nicht mehr starten.
Seltsamerweise liefen hingegen andere Programme ganz normal, wie immer.
So, und dann such mal.... Besser gesagt, hättest du dann vermutet, daß es an den Updates lag ?
Tage später wurde dann bekannt, daß ein Update Probleme bereiten würde, also probeweise deinstalliert, und siehe da, alles lief wieder wie geschmiert.
Wochen hing ich mit der Arbeit hinterher. Das sitzt, das kannst mir glauben.
Seitdem Updates abgestellt, Rechner läuft einwandfrei, kein Virus.
Frage an dich. Was bewirken die Updates ?
Windows ist schweizer Käse, mit unzähligen Löchern.
Es sind Bruchteile eines ganzen, wo Sicherheitslücken geschlossen werden, und...
auch nur die, die bekannt geworden sind.
Selbst wenn Windows 10 das letzt erschienende Windows sein mag, so werden auch hier, niemals jemals alle Sicherheitslücken geschlossen werden.
Wer von den bösen Hackern sitzt Wochenlang am PC, und schaut wo da eine Sicherheitslücke ist?
Das eigentliche Problem sind die Browser selbst, nicht Windows.
Und einen positiven Nebeneffekt hat das ganze auch. Windows wird mit der Zeit nicht lahmer.
Doch, muß ich zugeben, bis auf den Windowsstart, ohne daß Treiber, Programme etc. währenddessen installiert wurden. Aber ist Windows erstmal geladen, läuft es rund und schnell.
Ich habe dadurch eine völlig andere Sichtweise bekommen. Windows muß laufen, Punkt.
Das mit den Updates wird völlig überbewertet.
So jetzt spiel ich böser Mensch.
Windows 10 bekommt neue Updates, eines macht wieder Probleme, also deinstalliert man es, und tut es irgendwie verhindern, daß es sich von selbst wieder installiert, damit der Rechner wieder läuft.
Diese Lücke ist doch nachwievor da, und könnte durch einen bösen Menschen wie mir ausgenutzt werden.
Nee, Spaß zur Seite. Aber so ists doch. Genau dieses eine Loch kann dir zum Verhängnis werden. Müßte nicht sein, wenn das Update installiert gewesen wäre !!!
Siehst du, wo ich hinaus will.
Bei Win 10 ist es darüber hinaus noch ganz gravierender, als bei Win 7.
Win 10 ist nicht fertig, manche Features fallen weg, neue kommen hinzu.
Und dadurch werden immer neue Sicherheitslücken gezüchtet.
Wahrscheinlich mehr, als je geschlossen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
muss ich Jürgen zustimmen, zumindest was Windows 7 betriffft. Auf meinem Film-Server, den ich vor gut zwei Jahren eingerichtet habe, kam auch Windows 7 drauf und gleich nach der Installation die Update-Funktion deaktiviert. Und was soll ich sagen - er läuft wie am ersten Tag, bootet schön schnell (wenn er mal heruntergefahren werden sollte) und macht überhaupt keine Zicken. Wenn ich das mit anderen Rechnern vergleiche, die durch Updates permanent "up-to-date" gehalten werden, ist das Windows dort ewig groß aufgeblasen (trotz Bereinigung), schnarchlahm, obwohl nix weiter installiert wurde (außer die Updates) etc. etc.. Und wirklich sicherer ist dieser dann auch nicht, weil die Probleme hauptsächlich von den Browsern und dem davor sitzenden PC-User ausgehen (wie Jürgen schon erwähnt hat).

Auch wenn ich euch immer mit den neuesten Update-Artikeln "up-to-date" halte, heißt das noch lange nicht, dass ich ein Freund dieser permanenten Updates bin. Und das betrifft nicht nur den Windows-PC, sondern sämtliche elektronischen Geräte. Mein Sony XC1 nutzt zum Beispiel auch noch Android 4.4.4, wobei es für das Modell schon seit ungefähr 1,5 Jahren Android 5. irgendwas gibt. Aber das interessiert mich nicht, da das Telefon so gut läuft, dass es gar keinen Bedarf eines Updates gab und auch zukünftig nicht geben wird. Und das lustige ist, dass Leute aus meinem Freundeskreis, die das gleiche Modell besitzen, das Update auf Android 5.irgendwas durchgeführt haben und dieses bitter bereuen, da die Abnahme der Akkulaufzeit die geringste Verschlechterung darstellt.

Gleiches Szenario können Nutzer des Flash-Players beobachten. Es hat durchaus Zeiten gegeben (sehr lange her), da gab es nicht fdie geringsten Probleme damit. Mittlerweile wurde durch unzählige Patches und Updates so sehr daran herumgeschraubt, dass dieser nicht mehr schließbare Sicherheitslücken aufweist und dadurch nicht mehr nutzbar und am aussterben ist. Wenn eine Webseite (egal ob YouTube oder auch andere) noch Flash-Videos nutzen, wird das Video entweder nicht mehr angesehen oder die Seite nicht mehr besucht - Punkt. Ich habe seitdem ich Windows 10 nutze, keinen Flash-Player mehr installiert und ich lebe immer noch - wahrscheinlich beruhigter als mit diesem Programm, was einen Schweizer Käse ähnelt.

Mein Motto lautet heute wie auch früher: "Never change a running System". Wenn etwas zur Kundenzufriedenheit funktioniert, wieso sollte das immer auf Biegen und Brechen verändert oder "verbessert" werden?
 
J

juergen1

Dabei seit
18.01.2009
Beiträge
2.467
Aber nicht immer, kann man was dagegen tun.
Werde jetzt zwar Off-Tobic (oder wie man das nennt), passt aber irgendwie auch in dieses Schema.
Bin noch O2 kunde, da seh ich Probleme auf mich zukommen.
Vor paar Wochen, bekam ich Post von O2, an meinen Anschluß soll einem Technologiewechsel vorgenommen werden, wodurch der O2-Router nicht mehr nutzbar sein werde, und ich den durch die Homebox 2 ersetzen müßte.
Weiter stand da nichts. Also rief ich bei der Hotline an. Nach gut 45 Minuten (Nachts träum ich noch von dem Gedudel) hatte ich einen Mitarbeiter dran, der mir das kurz erläuterte. Widersprechen ging nicht, weil jeder O2-Anschluß umgestellt werde. Hab ich mal eine neue IP-Nummer gebraucht, hatte ich nach 30 Sekunden mit der alten Box eine neue Nummer. Jetzt, durch die Homebox 2, braucht er gut 5 Minuten.
Nicht nur das, wenn Weihnachten wäre, würde ich sagen, bei mir steht ein Weihnachtsbaum.
Wenn ich surfe und gleichzeitig telefoniere blinken 7 grüne Lämpchen rum.
Könnte es noch fliegen, wärs ein UFO, echt wahr.
Zugangsdaten krieg ich nicht, nur bei einem Tarifwechsel.
So, jetzt will ich weg. Kann keine Fritzbox betreiben, muß die Homebox 2 benutzen.
Hotline fast garnicht mehr zu erreichen, man fliegt aus der Leitung, man solle später nochmal anrufen.
Manchmal fliegt man auch während eines Gesprächs aus der Leitung. Service sieht anders aus.
Das war 2014 noch ganz anders....
Obwohl ich keine Mindestvertragslaufzeit habe, und die Kündigungsfrist 4 Wochen bis Monatsende beträgt,
hat sich O2 seit 6 Wochen bein neuen Anbieter nicht gemeldet.
Ich warte die Woche noch ab, dann meld ich mich mal beim neuen Anbieter, und frag mal, wie man jetzt weiter verfahren würde. Das kanns doch nicht sein !!!
Aber Internet steht voll mit O2. Kein Durchkommen bei der Hotline. Kündigungen werden ignoriert, etc.
Hatte noch nie Probleme, wars von 1und1 zur Telekom, wars von der Telekom zu Vodafone, und von Vodafone zu O2.
Kann doch nicht immer wegen solchen Kleinkram zum Anwalt,
obwohl die Sachlage ja klar ist. Für was gibts denn Gesetze, und AGB's und Verträge...und Kunden haben keine Rechte...
Soll ich etwa Zwangsgebunden, noch mein ganzes Leben bei O2 versauern???
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Daniel85

Dabei seit
30.01.2010
Beiträge
566
Ort
in nem schönen grünen Landstrich
wo es hier gerade um Probleme mit Updates geht: in meinem Zockrechner ist eine Creative X-Fi Titanium Soundkarte drin. Der Windows 10 Treiber ist installiert (von Creative), und hab mir die Einstellungen (Unterhaltungsmodus, kein 3D, keine EAX Effekte, aber Crystalizer auf 65 %) gespeichert. Bislang waren die auch immer so gespeichert und waren auch nach einem neustart noch so. Aber seit dem Update auf Version 1607 (Windows 10 Pro 64bit) verstellt sich die Einstellung bei jedem Hochfahren auf Spielemodus, mit ****** EAX Effekt, 3D und so. JEDES mal. Und oft denk ich nicht dran und wunder mich dann, warum sich die Musik so unnatürlich anhört und hohl klingt. Muss es dann, wenn es mir auffällt, JEDES mal wieder umstellen. Einen anderen Treiber gibt es nicht von Creative. Und wie gesagt ist es erst seit dem Update auf Win10 Vers. 1607 so, mit der 1511 davor gabs das Problem nicht. Damit kanns nicht am Treiber liegebn. Weiß jemand rat?
 
Thema:

Microsoft: Oktober-Patchday schließt 10 Sicherheitslücken - Neues Verfahren für Windows 7 und 8

Microsoft: Oktober-Patchday schließt 10 Sicherheitslücken - Neues Verfahren für Windows 7 und 8 - Ähnliche Themen

Supportende für Windows 7 – Firmen können günstig auf Windows 10 updaten: Einer Untersuchung des Sicherheits-Spezialisten Intra2net zufolge, kommt vor allem in kleineren Unternehmen vielfach auslaufende Software zum...
Microsoft warnt vor erhöhter im Sicherheitslücke Windows 10 Update-Assistenten: Viele kennen und nutzen den Windows 10 Update-Assistenten von Microsoft, und es gibt dieses Tool ja auch schon recht lange, aber gerade in diesem...
Windows 7 Update KB4534310 zeigt schwarzen Desktop - So löst man den Windows 7 Wallpaper Bug: Wer hätte gedacht, dass es sogar noch Windows 7 Ratgeber gibt, obwohl das Ende sozusagen nicht aufzuhalten ist? Durch das aktuelle Update klagen...
Kein Fix für Cortana Sicherheitslücke in Windows 10 Mobile KB4522809 - Workaround von Microsoft: Auch wenn Windows 10 Mobile nicht mehr lange Support bekommt gab es am 8.10.2019 immerhin das KB4522809 Update, mit dem allerdings durch Cortana...
Microsoft Patchday - Sicherheitspatches und kleinere Bugfixes für alle gängigen Windows 10 Systeme: Auch diesen Monat gibt es wieder eine kleine News als Erinnerung an den aktuellen Microsoft Patchday für Februar 2019. Wie immer werden alle...
Oben