Microsoft nennt finanzielle Details des Suchabkommens mit Yahoo

Diskutiere Microsoft nennt finanzielle Details des Suchabkommens mit Yahoo im IT-News Forum im Bereich News; Beide Unternehmen erwarten zweistellige Zuwächse bei den Einkünften pro Suchanfrage. Die Zusammenlegung der Zahlungssysteme bereitet noch...

copy02

News Master
Threadstarter
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
44
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Beide Unternehmen erwarten zweistellige Zuwächse bei den Einkünften pro Suchanfrage. Die Zusammenlegung der Zahlungssysteme bereitet noch Probleme. Für die ersten zwei Jahre rechnet Microsoft mit hohen Kosten.

Microsoft und Yahoo versprechen sich von ihrem Suchabkommen zweistellige Zuwächse bei den Einkünften pro Suchanfrage ("Revenue per Search"). Das hat ein Microsoft-Vertreter auf einer Investorenkonferenz in Arizona bekannt gegeben. Die Integration der Suchdienste gestalte sich aber technisch aufwändig und teuer.
Einkommenszuwächse sind laut Yusuf Mehdi, Senior Vice President der für Bing und MSN zuständigen Microsoft-Abteilung Online Audience Business, erst dann zu erwarten, wenn beide Unternehmen ein einheitliches Zahlungssystem auf die Beine gestellt haben. Die Zusammenlegung der Systeme für bezahlte Suchergebnisse werde aber mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Umstellung von der Yahoo- auf die Bing-Suche.
Schon die Vertragsverhandlungen selbst haben lange gedauert. Das Suchabkommen war bereits im Juli 2009 bekannt gegeben worden. Zur Zeit wartet Microsoft noch darauf, dass die Regulierungsbehörden den Vertrag genehmigen. Die Zustimmung vorausgesetzt, könnte das Abkommen Anfang 2010 besiegelt werden.
Die Integration der Yahoo- und Microsoft-Dienste werde teuer, erklärte Mehdi. Er bestätigte eine alte Schätzung, laut der sich die Kosten für den Übergang im ersten Jahr auf 100 bis 200 Millionen Dollar (133 Millionen Euro) belaufen werden. Die voraussichtlichen Kosten für das zweite Jahr stünden noch nicht fest. Nach Abschluss der Fusion werde das Suchabkommen aber ein "Segen" für Microsofts Bilanz sein, so Mehdi.



Powered By ZDNet.de
 
Thema:

Microsoft nennt finanzielle Details des Suchabkommens mit Yahoo

Microsoft nennt finanzielle Details des Suchabkommens mit Yahoo - Ähnliche Themen

Im Anfang war der Sputnik-Schock – Eine kurze Geschichte des Internets vom APRANET bis Web 4.0: Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Große Teile unser Arbeits- und Privatwelt finden dort statt und werden teilweise sogar hineingetragen. In...
Microsoft schreibt 900 Millionen Dollar auf das Surface RT ab - Geschäftszahlen weisen dennoch hohe Gewinne aus - UPDATE: 19. Juli 2013, 11:25 Uhr: Microsoft hat nie konkrete Zahlen zu den Absätzen seines Surface RT vermeldet, weshalb allgemein davon ausgegangen wird...
Microsoft und Baidu arbeiten zusammen: Microsofts Suchmaschine Bing wird in die Baidu-Suche integriert Der US-Software-Konzern Microsoft hat eine Zusammenarbeit mit Chinas größtem...
Yahoo-CEO: "Interesse an Microsoft Bing ist zeitlich begrenzt": Carol Bartz zufolge halten die meisten Anwender an ihrem gewohnten Suchanbieter fest. Durch ein Suchabkommen könnte Yahoo bis zu 700 Millionen...
Microsofts neue Suchmaschine "Kumo" startet am 2. Juni: In den Büroräumen der Entwickler zählt ein Countdown die Zeit herunter. Für den Sommer hat Microsoft eine 100 Millionen Dollar teure Werbekampagne...
Oben