Merkwürdige Acronis-Sicherung

Diskutiere Merkwürdige Acronis-Sicherung im Win8 - Allgemeines Forum im Bereich Windows 8 Forum; Ich mache meine Systemsicherungen immer mit Acronis True Image. Bisher die Version 2011 und nun seit kurzem Premium 2014. Auf der einen Platte...
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Ich mache meine Systemsicherungen immer mit Acronis True Image. Bisher die Version 2011 und nun seit kurzem Premium 2014. Auf der einen Platte habe ich drei Windowse (2x XP und 1x Win7) mit ca. 224 GB. Die werden komplett als Lw gesichert mit Komprimierung HOCH in eine Datei, die ist etwa 120 GB, das wird auch vorher so angezeigt. Das war auch bei den bisherigen Sicherungen in etwa so...
Auf der anderen Platte ist nur Windows 8 (nicht 8.1), da sind ca. 105 GB belegt. Mit der Komprimierung HOCH wurden bisher Sicherungsdateien angelegt, die etwa 55 GB groß waren. So wird das auch jetzt vorangezeigt. Dann entsteht eine Datei, die jedoch etwa 200 GB groß ist. Ich habe zum Vergleich mit ATIH2011 und 2014 gesichert, beide male das gleiche Ergebnis. Statt bisher ca. 30-40 Minuten dauert das Sichern nun 2,7 Stunden.
Irgendetwas muss seit dem 28.12.13 (meine letzte Sicherung mit 50 GB) mit Win8 passiert sein, das Acronis derart verwirrt wird. Vielleicht irgendwelche Ordner-Verknüpfungen in Endlosschleife oder ??? Ich könnte den Zustand vom 28.12. zurückholen.
Nun bin ich ja nicht der einzige, der mit Acronis sichert.
Hat jemand einen ähnlichen Effekt beobachtet ?
Alle Sicherungsarbeiten habe ich nur mit der Linux-CD gemacht, sowohl bei 2011 als auch 2014-Version. Acronis selbst ist unter Win7/8 nicht installiert, nur in einem der XP.
Ich habe kein UEFI-Bios
 
areiland

areiland

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Gut wäre es, wenn Du dieses Image mal öffnen und reinsehen könntest. Vielleicht sichert ja Acronis etwas mit, das eigentlich nicht reingehört.
 
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Das habe ich gemacht, Acronis bietet ein Tool, das die gesicherten Lw anzeigt, da ist alles OK, auch vom Dateiumfang. Ich habe keine Auffälligkeiten gefunden. Ich dachte auch, daß irgendetwas zusätzlich gesichert wird, immerhin habe ich 7 interne Festplatten und will nur eine davon sichern. Das war aber auch immer schon so. Mich wundert nur, dass die komprimierte Sicherung statt der ca. 50 GB nun 200 GB groß ist, obwohl die zu sichernden Dateien nur 100 GB betragen. Beim Sichern der Win7/XP-Platte ist ja alles, wie bisher auch. Ich werde nochmal OHNE KOMPRIMIERUNG sichern, mal sehen, was dabei herauskommt.

Positiv bei ATIH2014 ist: meine USB3-Platten werden erkannt, auch die 3TB-Platte, das war bei ATIH2011 (jeweils Linux-CD) nicht der Fall.
 
areiland

areiland

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Das ist merkwürdig, denn selbst die BootCD der 2010 erkannte schon meine am USB 3.0 PCIe Controller angeschlossene externe Platte und konnte darauf sichern.
 
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Jetzt habe ich noch einmal gesichert, diesmal ohne Komprimierung. Da ging es schneller, etwa 1 Stunde statt 2,7 Std., aber die Sicherungsdatei ist so groß, wie das zu sichernde Laufwerk (ca. 300 GB) und nicht nur die belegten Daten (ca. 100 GB).
Hier die Sicherungsdatei
Code:
 Datenträger in Laufwerk D: ist Hi_D_2TB_NTFS
 Volumeseriennummer: CAD9-24CB

 Verzeichnis von D:\z

19.01.2014  09:54   314.801.316.352 Lw__IJ_2014-01-19_0853_full_b1_s1_v1.tib
               1 Datei(en), 314.801.316.352 Bytes
               0 Verzeichnis(se), 1.165.133.840.384 Bytes frei
Und hier die betreffende Platte
win8c.jpg
 
areiland

areiland

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Könnte es sein, dass Du einfach nur ein Sektor zu Sektor Backup erstellst? Das allerdings solltest Du unterlassen, denn dann werden natürlich auch die leeren Sektoren 1:1 gesichert.
 
W

w55

Dabei seit
26.02.2013
Beiträge
1.133
Alter
66
Ort
Hohenlohe
Das wäre auch für mich die logischste Erklärung. Vlt. ein Haken zu viel übersehen.
 
areiland

areiland

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
@H.H.N
Mit dem Platzverbrauch auf der zu sichernden Partition hat das nichts zu tun - es geht nur darum, dass die Sicherung grösser ist als sie sein dürfte.
 
H

H.H.N

Dabei seit
07.01.2014
Beiträge
193
Danke für die Info Grüße H.H.N
Schade, wenn man das alles in den statistischen Bildern so hätte erkennen können, hätte ich mir das Programm gegönnt.
 
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Sektor zu Sektor Backup
Nein, das habe ich nicht gemacht. Ich habe zwei Systemplatten, eine mit 2xXP und 1xWin7 - die andere mit Win8 (nicht 8.1). Die sichere ich separat jeweils als gesamtes Lw incl. Bootsektor. Das mache ich seit drei Jahren mindestens 1-mal im Monat - ich kenne das Programm und auch die Größe der Sicherungsdateien, die ja jedesmal etwa gleich groß sind, da auf den Systemplatten keine Daten gespeichert werden. Dafür gibt es weitere Festplatten. Diese merkwürdige Größe tritt nur bei der Windows 8 Platte auf, sowohl mit der 2011 und 2014-Version von Acronis. Die Sicherung der Win7/XP-Platte erstellt eine Datei in der auch bisher üblichen Größe.
Es wird ja die vermutliche Größe vor Beginn der Sicherung angezeigt (etwa 50GB bei Komprimierung HOCH - das ist bei mir eigentlich Standard). Auch die Windows 8 Festplatte hatte bisher immer ca. 50 GB (für real ca 100 GB) Sicherungsdatei. Erst seit wenigen Tagen diese merkwürdige Größe. Die Datei selbst ist OK, ich kann alles korrekt damit machen. Ich weiß nicht, wie Acronis intern arbeitet, wie sie die Dateien auslesen. Irgendetwas muss sich bei Win8 geändert haben. Außer Win8-Updates habe ich nichts neues installiert seit der letzten Sicherung im Dezember, wo die Datei noch 50 GB groß war.
Vielleicht muss ich mal bei Acronis anfragen, ich habe 2014 ganz neu und da kann man kostenlose Anfragen stellen.
 
S

stickmich

Dabei seit
24.07.2012
Beiträge
140
Verstehe die Aufregung nicht. Meiner nicht zwingend maßgeblicher Meinung nach ist egal warum ATIH2014 nicht so gut komprimiert. Wichtig ist, dass die Daten wiederherstellbar sind!
 
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Nun habe ich von Acronis eine Unterstützung erhalten, folgendes ist zu tun:
1.) als Admin: ChkDsk /F C: ( C: = Windows 8 Systemplatte)
2.) als Admin: SFC /ScanNow
3.) Bereinigen von C:, auch Systemdateien
4.) Defrag von C:

Die Punkte 1.) bis 3.) hatte ich alle schon mehrfach gemacht, 4.) allerdings nicht, weil angeblich nicht erforderlich.

Danach habe ich wieder mit der Linux-CD von ATIH2014 das Backup mit Komprimierung HOCH laufen lassen. Es dauerte ca. 30 Minuten, die TIB-Datei war wie vorangekündigt und früher auch schon 56 GB groß.

Noch einmal zum Vergleich mit der nicht defragmentierten Platte.

Backup dauerte 160 Minuten, TIB-Datei etwa 200 GB groß ohne Komprimierung sogar 300 GB.
Auf der Festplatte befinden sich ca. 100 GB Daten.

Offenbar ist die Fragmentierung unter Windows 8 derart, dass Acronis bestimmte Daten mehrfach sichert, d.h. damit nicht zurecht kommt. Ob eine Wiederherstellung mit diesen Sicherungsdaten ein korrektes Ergebnis liefert, habe ich noch nicht untersucht.
Bei der Sicherung von Windows 7 und XP (da habe ich ebenfalls nicht defragmentiert) war alles normal.

Ich empfinde es als Nachteil, dass man bei der Defragmentierung unter Windows 7/8 nicht mehr den Zustand der Festplatte sehen kann. Bei XP war das noch erkennbar, noch detaillierter war es bei Windows 98 mit den bunten Kästchen. Vielleicht gibt es ein Tool, mit dem man den Fragmentierungszustand eine Festplatte auch unter Win 7/8 anzeigen kann.
Da ich XP, 7 und 8 auf einem PC habe, könnte ich mit XP die Windows 8 Platte defragmentieren. Ich bin mir nur nicht sicher, ob XP dabei auch alles korrekt macht ?
 
areiland

areiland

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
8.703
Wenn Acronis sich so verhält, dann sichert es möglicherweise Dateien einfach doppelt, wenn ihre Speicherorte per Hard- oder Verzeichnislinks mehrfach auftauchen. Oder es liegen Beschädigungen im Dateisystem vor. Wenn das bisher nur mit der 2014 auftrat - während die 2011 sowas nicht zeigte - dann würde ich mich fragen ob ich auf die 2014 erstmal verzichten kann. Allerdings konnte ich sowas mit der 2014 Beta (ich teste alle Beta Versionen von Acronis TIH) nicht feststellen. Wieder ein Grund (nach der Pleite mit der 2013) erstmal weiterhin bei der 2010 zu bleiben.

Ich würde ausschliesslich mit dem Defrag arbeiten, das zur betreffenden Windows Version gehört. Also nicht aus XP raus die Windows 8 Festplatte defragmentieren. Wenn Du einen grafischen Status der Defragmentierung möchtest, dann musst Du auf einen anderen Defragmentierer ausweichen. Da kann ich uneingeschränkt O&O Defrag: https://www.oo-software.com/de/free/index.html?r=n (30 Tage Testversion) empfehlen. O&O Defrag 14 läuft übrigens auch noch problemlos unter Windows 8.1.
 
H

hkdd

Threadstarter
Dabei seit
25.01.2013
Beiträge
840
Ort
Dresden
Alex, das war auch meine Vermutung. Ich habe deshalb mit der 2011er Version, die ich seit drei Jahren benutze, (auch für Windows 8 noch im Dezember alles OK), ein Backup gemacht und das war genau so über-groß, deshalb ist für mich klar, es liegt am Windows 8 und nun ganz offensichtlich an dessen Fragmentierung. Parallel habe ich auch die Windows 7/XP-Platte gesichert, da war alles so wie immer und die war auch nicht frisch defragmentiert. Da ja immer irgendetwas fragmentiert ist und auch Defrag nicht wirklich alles defragmentiert, besteht beim backup von Win8 immer die Gefahr, dass die Daten nicht korrekt ausgelesen werden. Ich benutze dazu die Linux-CD, die Sicherung läuft also ohne Windows. Acronis habe ich nur unter einem meiner XP installiert (schon um die neue Linux-CD zu erstellen). Unter Win7/8 ist es nicht installiert, weil ich diese Systeme damit nicht zumüllen will. Wenn ich einen Windows-Dienst von Acronis brauche, kann ich das auch in dem XP machen.

Normalerweise benutze ich nur Backup, Recovery und ggf. mal Klonen - all das geht auch mit der Linux-CD.
Wenn eine Platte wirklich mal kaputt geht, dann muss man ohnehin von der CD starten.

Ich habe mir im XP mal die mit Windows 8 frisch defragmentierten Festplatten angesehen, hier das Ergebnis. Ich finde, mit einer richtigen Defragmentierung hat das nahezu nichts zu tun. Ist das der Grund, warum beim 7/8-Defrag ausser einer %-Zahl nichts mehr angezeigt wird ?

Pagefile.sys liegt übrigens bei allen Windowsen auf einer gesonderten Festplatte, diese Datei wird ja bei jedem Start neu angelegt. XP, 7 und 8 nutzen immer dieselbe Datei. Bei XP ist sie etwa 3 GB und bei 7/8 16 GB groß (weil Ram 16 GB / bei XP32 nur 3 GB).

w7defrag.jpg
w8defrag.jpg
wXPdefrag.jpg
 
NiFu

NiFu

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
679
noch detaillierter war es bei Windows 98 mit den bunten Kästchen. Vielleicht gibt es ein Tool, mit dem man den Fragmentierungszustand eine Festplatte auch unter Win 7/8 anzeigen kann.
"Defraggler" zeigt die Defragmentierung noch im klassischen "Kästchen"-Modus:

df_preview.png

  • Davon gibt's auch eine portable Version.
  • In der Mitte des Programmfensters kann man die Trennlinie zwischen "Vorschau" und "Info" verschieben; so dass man das Vorschau-Fenster mit den "Kästchen" vergrößern kann - und damit mehr Details sieht.
  • Ein Klick auf ein "Kästchen" zeigt sogar die darin enthaltenen Dateien.
 
J

jsigi

Dabei seit
25.10.2012
Beiträge
58
Hallo,

ich habe heute mein Windows 8.1 mit TUI 2014, Linux-CD, gesichert.
Die Komprimierung habe ich dabei nicht verändert (steht standardmäßig auf mittlere, oder?)
Windows ist auf einer SSD seit dem Erscheinen installiert, also wurde diese natürlich noch nie defragmentiert.
Die Partition ist insgesamt 51 GB groß, davon sind 24 GB frei, demnach sind 27 GB belegt.
Die Sicherung von TUI ist gerade mal 16 GB groß.
Auch unter Windows 8 mit TUI 2013 verhielt es sich so.

Gruß
Jürgen
 
Thema:

Merkwürdige Acronis-Sicherung

Merkwürdige Acronis-Sicherung - Ähnliche Themen

chkdsk C: /F /R hängt bei 27%: Gestern habe ich für ein Win8 Notebook mit 500GB Festplatte eine Acronis-Sicherung gemacht. Dabei wurden Lesefehler auf der zu sichernden Platte...
Probleme beim Anlegen eines "Wiederherstellungs-Laufwerks": Hallo Forist(inn)en, vorweg: Wenn ich nicht genau den richtigen Begriff verwende, seht mir das bitte nach. Das Win-8-Notebook meiner Schwester...
Komplette Sicherung von C:: Hallo, nach jetzt ca. 4 Wochen mit meinem neuen PC habe ich ihn fertig eingerichtet und mir auch schon eine Notfall-Boot-CD erstellt. Wenn ich...
GELÖST Backup / Recovery / Partition / Boot - Software: Hallo! Ich suche ein paar echte Empfehlungen für Notfall Backup & Rescue Software, die sich auf das Grundlegenste konzentriert und dort eben auch...
Sechs Festplatten-Imager im Test: Karsten Violka Sicherheits-Klone Sechs Festplatten-Imager für die Systemsicherung Indem Sie ein Abbild Ihrer Systempartition anfertigen und es...
Oben