GELÖST Mehrere identische PCs aufsetzten

Diskutiere Mehrere identische PCs aufsetzten im Burning Forum Forum im Bereich Burning Forum; Hallo, nachdem ich mich bereit erklärt habe, die Soft- und Hardware meiner Arbeitsgruppe zu oraganisieren etc (ich weiß, selber schuld^^) und...
#1
I

ITnoopGrowing

Dabei seit
23.04.2018
Beiträge
25
Hallo,

nachdem ich mich bereit erklärt habe, die Soft- und Hardware meiner Arbeitsgruppe zu oraganisieren etc (ich weiß, selber schuld^^) und demnächst fünf identische Rechner ohne jegliche Vorinstallation geliefert werden, stehe ich vor folgenden "Problem": Da alle fünf Rechner die exakt gleiche Hardware haben und die exakt gleiche Softwareausstattung bekommen sollen bin ich nur begrenzt motiviert jeden Rechner einzeln aufzusetzen. Ich habe mich mal schlau gemacht und bin zu folgenden Möglichkeiten gelangt, wie ich den Arbeitsvorgang verschlanken könnte:

1.
Windows 7 (10 mag ich einfach nicht, zumal man nicht alle Datensammelaktivitäten abstellen kann) auf jedem PC installieren, einen PC mit allen Programmen einrichten (alles was ich brauche hat mehrfach verwendbare Lizenzkeys), Systemabbild (z.B. mir DriveImage XML) erstellen und auf die anderen PCs aufspielen. Systemimage als backup nocheinmal getrennt speichern.
--> Sollte gehen, oder habe ich da was übersehen/Denkfehler?
--> Gibt es bestimmte (potentielle) Schwierigkeiten, auf die ich achten sollte?

2. (favorisiert)
Windows und alle Programme auf einem Rechner installieren, Systemabbild machen (wie in 1.), mit UBCD4 bootfähige Version von DriveImageXML erstellen, alles auf eine externe Festplatte ziehen.
Die anderen PCs von der Festplatte aus booten, alles draufspielen. --> Bootfähiges Image extra speichern als Backup
--> Geht das überhaupt so? Ausreichend Lizenzkeys für Windows bekomme ich vom Arbeitgeber, kann ich die nach dem booten eingeben und alle vorher mit dem image gesicherten Programme funktionieren dann einfach?
--> Ich habe es noch nicht geschafft, eine Erklärung für das Erstellen einer bootfähigen DrievImage XML version zu finden, die alle meine Fragen beantwortet: UBCD4 scheint für alle Betriebssysteme das gleiche zu sein, warum? So ganz genau verstanden, wie ich vorgehe umd DireImageXML bootfähig zu machen habe ich noch nicht...
-->kann ich auf der externen Festplatte sowohl das erstellte Systemabbild und die Bootversion speichern, muss die Platte ansonsten leer sein?
-->Ist die Kombination aus Image und bootfähigem Programm tatsächlich eine gute Backup Lösung, für den Fall, dass ein Rechner mal abschmiert und neu aufgesetzt werden muss, vorzugsweise ohne die Notwendigkeit sämtliche Programme neu installieren zu müssen?
-->Kann ich diese Kombi ggfs auch für andere nicht baugleiche Rechner beutzen und dann eben die fehlenden Treiber nachinstallieren?

Ich weiß, Fragen über Fragen^^

Ich erwarte selbstverständlich nicht, dass ihr mir das alles aufschlüsselt, Links zu hilfreichen Seiten würden mir auch schon sehr helfen, ich bin bisher nur leider nicht vollständig fündig geworden.
Ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen, auch damit ich das dann tatsächlich mal lerne, ich werde diesen Hard- und Software Orgakram jetzt noch ein paar Jahre machen müssen :D

Vielen Lieben Dank schonmal
 
#2
I

ITnoopGrowing

Dabei seit
23.04.2018
Beiträge
25
Achja, die PCs sind
Fujitsu ESPRIMO – P957 / E90+ Mikro-Tower

Netzteil 280W (94% bei 50% Last), Intel vPro Chipsatz der 7. Generation „Kaby Lake“ mit Intel Q270 Chipsatz ABER weiterhin die Intel Core i5-7500 CPU , 1 Riegel a 16GB RAM (DDR4-2133MHz), 4x DIMM DDR4 Speichersteckplätze insg. (unterstützt max. 64GB RAM), SSD SATA III 128GB M.2-2280 (M.2. hat kein Gehäuse; nur Chip), 7x USB 3.0 (2x frontseitig, 4x rückseitig, 1x USB3.1 Type C Gen 1), 6x USB 2.0 (2x frontseitig, 2x rückseitig, 2x intern), 2x DisplayPort, 1x DVI-D, RJ45 GigaBit LAN, DVD SuperMulti SATA Brenner, Gehäuse ist werkzeuglos zu öffnen, Kaltgeräte Stromkabel

Ich werde neben der 128GB SSD (M2 Anschluss) noch eine 250GB SSD (SATA) einbauen.
 
#3
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Dann eben so etwas wie Acronis true Image oder ähnliches verwenden.
 
#4
I

ITnoopGrowing

Dabei seit
23.04.2018
Beiträge
25
Ja, Acronis habe ich mir auch schon überlegt.

Da DriveImageXML für uns aber wesentlich günstiger wäre und für mich als Privatperson kostenlos, war meine Überlegung dieses Programm (oder ein ähnlich günstiges/kostenfreies) zu nutzen. Das erhöht zwar im Zweifel etwas den Aufwand, aber das nehme ich in Kauf. Sollten die Lösungen, die ich mir überlegt habe nicht funktionieren werde ich aber darauf zurückgreifen, so teuer ist Acronis nun auch nicht. :)
 
#5
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.076
Ort
Noch Wien
Es gibt auch gratis Acronis Versionen

Und wenn du da win7 drauf machen willst, wirst du einige Treiber in das win7 ISO packen müssen
 
#6
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
7.276
Wir haben so was früher mit Norton Ghost gemacht, weil damit die Images zwar gleich aufgesetzt werden konnten, aber die wurden dann so modiiziert, dass sie eben mit unterschieldichen System-IDs und Lizenzen ans Laufen kamen.
Mittlerweile ist das von Symantec entsprechend aufgebläht, und ich weiß nicht, ob das nun vielleicht eine Nummer zu groß für Euch ist. Aber Anschauen kannst Du es Dir ja mal.
https://www.symantec.com/de/de/products/ghost-solutions-suite
 
#8
G

G-SezZ

Gast
Wieso denn so kompliziert?
Richte den ersten ein, boote ihn mit irgend einem Linux Stick, kopiere die Festplatte mit dd in eine IMG auf dem Linux Stick, stöpsel ihn an die anderen Rechner und mach das selbe in die andere Richtung. fertig. Keine unnötig komplizierte proprietäre Software nötig.
Oder spare dir das Image komplett, häng einfach die anderen 4 Festplatten in den ersten Rechner und klone die Platte direkt mit dd. Das geht wahrscheinlich schneller.

Windows Keys kannst du nachträglich ändern. Ich würde die Internetverbindung auf den geklonten PCs mal getrennt lassen bis die Keys getauscht sind.
Du kannst diese Methode grundsätzlich auch für Rechner mit anderer Hardware benutzen, aber Windows kann auch sehr zickig sein wenn es beim booten mit anderer Hardware konfrontiert wird.

Was das Backup angeht. Wenn es jetzt funktioniert, dann funktioniert das auch in Zukunft. Aber es ist halt nur ein Backup des Ausgangszustandes, und eventuelle Änderungen, Windows Updates, Software Servicepacks, Benutzeranpassungen die über die Zeit gemacht wurden, etc. sind halt nicht inbegriffen. Und Daten natürlich auch nicht, aber ich denke mal die speichert ihr sowieso zentral.
 
#9
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
DD benötigt aber sehr viel Zeit zum kopieren.
 
#10
maniacu22

maniacu22

Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.738
Als ich noch jünger war, habe ich ca. 35 - 40 Rechner im Rechenkabinett der HTWK über Acronis geklont. Wie bereits beschrieben, einen Rechner als "Referenz" mit allem was dazu gehört, eingerichtet, via Acronis ein Abbild auf eine externe Platte durchgeführt und dieses dann Rechner für Rechner über Acronis zurück gespiegelt. Danach noch die Feineinstellungen durchgeführt und die Windows-Lizenzen vergeben - fertig ist der Lack.

Wie schon HerrAbisZ erwähnt hat, gibt es Acronis auch als Free-Versionen...und wenn man sich dafür eine Crucial-SSD dazu holen muss - für die es immer eine Verwendung gibt.
 
#11
G

G-SezZ

Gast
DD benötigt aber sehr viel Zeit zum kopieren.
Bei SSD zu SSD Kopie? Was verstehst du denn unter sehr viel Zeit? Selbst die langsamste 128GB SSD die man heutzutage noch bekommt dürfte in rund 5 Minuten komplett von Anfang bis Ende kopiert sein. Da würde ich mir nicht mal Gedanken um das Kopieren von leeren Sektoren machen. Wenn man es unbedingt auf wenige Sekunden drücken muss kann man ja einfach die Partition erstmal nicht größer anlegen als unbedingt nötig, nur die Sektoren der Partition kopieren, und dann auf den einzelnen Rechnern kurz bis zum Ende der Platte erweitern. Ist bei kleinen SSDs aber IMo völlig egal.
Das schnelle SSD zu SSD klonen wäre der Hauptgrund weshalb ich mir den Zwischenschritt mit dem Image und dem Übertragungsmedium komplett sparen würde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#12
Skyhigh

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
118
Ort
Lahr
Er hat doch geschrieben das die SSD eine .M2 ist. Die kannst du nicht Mal so schnell an nen anderen Rechner hängen.

Ich persönlich würde einen Rechner Einrichten, ohne Keys, dann das Image ziehen, dieses auf jedem Rechner platzieren und dann die Einzeln genutzten Keys eben händisch eingeben.
Dazu würde sich ne Freeware von Acronis oder Paragon als Live CD/Stick gut machen. Das einzige was du eben bräuchtest wäre ne Externe auf die du das erste System klonen kannst
 
#13
D

Dambo

Dabei seit
06.11.2009
Beiträge
220
Ort
links von Linz (OÖ)
Klonen würde ich mit Clonezilla machen, kostenlose freie Software.

ISO-Datei runterladen, auf CD/DVD brennen oder bootfähigen USB-Stick damit erzeugen, damit booten, USB-Festplatte anhängen ... und schon läuft's. Beim ersten PC Image auf der externen USB-Platte erzeugen, bei den anderen dann reinspielen.

Mit "UBCD4" nehm ich an, daß Du "UBCD4Win" meinst - das war ein Programm um eine bootfähige Windows-XP-CD zu erzeugen, auf der man andere Programme (z.B. das von Dir genannte "DriveImage XML") einbinden konnte. Hab ich auch gemacht, und diese CD hat mir schon etliche Male geholfen, PCs wieder lauffähig zu machen. Aber fürs einfache Klonen von Platten: spar Dir diese Arbeit und nimm ein fertiges CD-Image wie Clonezilla oder Acronis oder ... . Ich selbst bevorzuge Clonezilla, das ist zwar für Anfänger wahrscheinlich etwas schwieriger benützbar als Acronis etc., aber es macht hier im wesentlichen das gleiche, es gibt viele Anleitungen dazu im Netz, und es ist legal kostenlos benützbar.
 
#14
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Clonezilla kopiert aber nur Partitionen und keine Bootsektoren.
 
#15
C

cardisch

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
548
Moin,

Stichwort ist Sysprep /generalize.
Afaik musst du aber ein vorhandenes System aufsetzen (mit allen Einstellungen und Programmen, aber, aus eigener Erfahrung: OHNE MS Office und vor allem OHNE Virenscanner), legal ist das mit OEM Versionen vom WIndows nicht.
Bei HP geht es leider nicht anders, die lassen sich nicht syspreppen, aber bei den paar Fujitsu-Laptops, die ich hier habe, hat das wunderbar geklappt.
Wichtig:
Beim syspreppen den Schalter "Herunterfahren" und "generalisieren" wählen. Danach mit einer CD booten, die ein Image erstellen kann. Welche bleibt dir überlassen, aber als Ziel sollte eine Netzwerkquelle (dann aber vorab testen, ob die Programme zum imagen die Netzwerkkarte erkennen oder eine USB_Netzwerkkarte einsetzen, oder ein USB-Datenträger zur Verfügung stehen.
Dann die anderen HDDs platt machen und die Image mittels Boot-CD zurückspielen..

Gruß

Carsten
 
#17
G

G-SezZ

Gast
Er hat doch geschrieben das die SSD eine .M2 ist. Die kannst du nicht Mal so schnell an nen anderen Rechner hängen.
Wieso kannst du das nicht? Der einzige Unterschied zu einer SATA ist dass du statt zwei Steckern ein Schräubchen lösen musst. Doof wäre höchstens wenn die PCs nur einen M.2 Slot haben. Dann muss man halt doch den Umweg über das Image machen. - Aber selbst in dem Fall würde ich mal meine Schubladen durch schauen ob nicht noch irgendwo eine alte SATA SSD rumliegt auf der man das Image ablegen könnte, denn SSD zu SSD kopieren spart unheimlich Zeit.

Ich denke, ihr überfordert den TE
Das würde ich niemals von jemand behaupten, aber die Vorschläge hier werden wirklich immer komplizierter. :D
 
#19
C

cardisch

Dabei seit
07.01.2013
Beiträge
548
Aber nur mit Sysprep, weglassen von MS Office und AV-Lösung, anlegen und rückspielen eines Images wird er vorwärts kommen.
Wenn man das einmal gemacht hat ist das auch ganz easy, dass schafft auch ein Laie. Dazu gibt es bei Sysprep auch eine GUI/Konsolenbefehle, ganz nach Gusto.
Einzig wenn Fehler auftreten, den wichtigsten habe ich aber genannt, wird er sich nicht mehr helfen können.
Was ich aber vergessen habe:
ICH würde kein W7 mehr einsetzen, der Support läuft in weniger als zwei Jahren aus.. Leider ist nur W10 zukunftsfähig.
Im Zweifel dann lieber noch 8.1, das ist aber nicht upgradefähig, also kostenpflichtig.
 
#20
Skyhigh

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
118
Ort
Lahr
Wieso kannst du das nicht? Der einzige Unterschied zu einer SATA ist dass du statt zwei Steckern ein Schräubchen lösen musst. Doof wäre höchstens wenn die PCs nur einen M.2 Slot haben. Dann muss man halt doch den Umweg über das Image machen. - Aber selbst in dem Fall würde ich mal meine Schubladen durch schauen ob nicht noch irgendwo eine alte SATA SSD rumliegt auf der man das Image ablegen könnte, denn SSD zu SSD kopieren spart unheimlich Zeit.
Da hast du Natürlich Recht. Ich persönlich hab bei komplett-PC's allerdings noch kein Mainboard mit 2 Slots gesehen. Kann mich da aber auch täuschen.
Da die S/N des Mainboards nicht in der Auflistung des TE steht kann man auch nicht nachschauen.

Würde auch über extern gehen, ich wollte da nur drauf aufmerksam machen :)
 
Thema:

Mehrere identische PCs aufsetzten

Sucheingaben

fertiges windows 10 clonen generalisieren

,

mehrere laptops mit dem gleichen image aufesetzten acronis

Mehrere identische PCs aufsetzten - Ähnliche Themen

  • Windows startet nicht mehr auf SSD

    Windows startet nicht mehr auf SSD: Nach einem eingefrorenen Bildschirm über reset Taste neu gestartet. Danach fährt der pc auch nicht mehr im abgesicherten Modus hoch. Windows 7 auf...
  • Surface Pro 2017 - Beide Kameras gehen nicht mehr seit 2 Wochen (auf 2 identischen Geräten!)

    Surface Pro 2017 - Beide Kameras gehen nicht mehr seit 2 Wochen (auf 2 identischen Geräten!): Seit ca. 2 Wochen habe ich an meinem Surface Pro 2017 (i7 Modell) das Problem, dass beiden Kameras nicht mehr gehen. In der Windows Store Camera...
  • Firefox Sync zwischen mehreren Computern nicht ident

    Firefox Sync zwischen mehreren Computern nicht ident: Hi. Ich habe bei mir dir Sync eingerichtet, funktioniert auch "relativ" gut. Nur ist es so, dass scheinbar nicht alles gesynct wird...
  • 2 User mit identischen Zugriffen einrichten

    2 User mit identischen Zugriffen einrichten: Hallo ich habe in meinem Vista einen User als Admin eingerichtet, für diesen habe ich eine ganze Anzahl von Programmen installiert und...
  • Mehrere Benutzerprofile mit identischem Namen

    Mehrere Benutzerprofile mit identischem Namen: Hallo! Windows 2000 Professional legt willkürlich irgendwann neue Benutzerprofile an, und zwar Profile von Benutzern, die es schon gibt. Die...
  • Ähnliche Themen

    Oben