Maxdome App für Fire TV im Test: Mängel bei der Bedienung und beim Ton - UPDATE

Diskutiere Maxdome App für Fire TV im Test: Mängel bei der Bedienung und beim Ton - UPDATE im Software News Forum im Bereich News; 19.04.2016, 13:03 Uhr: Ende letzter Woche hat das Streaming-Portal Maxdome seine App für Fire TV und Fire TV Stick von Amazon veröffentlicht. Die...
19.04.2016, 13:03 Uhr:
Ende letzter Woche hat das Streaming-Portal Maxdome seine App für Fire TV und Fire TV Stick von Amazon veröffentlicht. Die ersten Kritiken dazu fallen allerdings größtenteils extrem negativ aus. Nach einem kurzen Test können wir diese Bewertungen nur bestätigen

Maxdome-Familie.jpg


Alles rund um Fire TV bei Amazon

Maxdome ist eine interessante Alternative zu den Marktführern Amazon Video und Netflix, die mit einem guten Angebot punkten will. In der Theorie passt das auch, denn laut dem Suchportal werstreamt.es sind in der Flatrate für 7,99 Euro pro Monat derzeit über 4.500 Filme enthalten, während es bei den genannten Mitbewerbern nur 1.672 beziehungsweise 1.163 Filme sind. Auch bei den Serien hat Maxdome mit über 1.000 Stück gegenüber 453 und 350 Serien die Nase vorn. Die reine Masse sagt natürlich nur wenig über die Qualität, hier muss jeder selber für sich schauen, ob er mehr geboten bekommt als auf anderen Portalen.

Um das Angebot zu nutzen, stehen diverse Wege offen. Neben PC und Mac, Apps für Android, iOS und sogar Windows, diversen SmartTVs sowie den Spielkonsolen PlayStation 3 und 4 sowie Xbox One ist dies neuerdings auch über Fire TV und Fire TV Stick möglich. Die entsprechende App ist seit Freitag, den 16. April, erhältlich, doch der Tenor in den Bewertungen bei Amazon zielt größtenteils in eine Richtung: die Umsetzung ist nicht wirklich gelungen. Bemängelt wird unter anderem eine grundsätzlich schlechte Bedienung, das automatische Abspielen von Trailern sowie Defizite bei der Bildqualität und der Tonübertragung. Wir haben dies überprüft und sind zu einem durchaus ähnlichen Ergebnis gekommen.

Bedienung:

Beim Aufruf der Startseite sowie diversen Unterseiten starten ohne Zutun des Nutzers Vorschauen auf diverse Filme und Serien. Das alleine ist schon extrem nervig, denn längst nicht jeder Nutzer will auf diese Weise über Filminhalte "informiert" werden. Doch in dem Zusammenhang gibt es noch einen weiteren Kritikpunkt, denn unter den zu sehenden Trailern sind auch solche, die wenig kindgerecht sind. Hier werden vor allem Eltern kleinerer Kinder das eine oder andere Mal entsetzt und hektisch auf der Fernbedienung rumdrücken, doch ändern können sie nur wenig bis gar nichts - die Trailer laufen einfach ungefragt weiter. Doch auch bei der Steuerung an sich gibt es das eine oder andere Defizit zu vermelden, denn einige Bedienschritte erscheinen unnötig kompliziert und längst nicht auf dem komfortablen Niveau, wie man es von anderen Apps auf Fire TV und Fire TV Stick gewohnt ist. Bestes Beispiel: beim Drücken der Zurück-Taste landet man nicht auf der zuletzt angesehenen Seite, sondern grundsätzlich im Hauptmenü, von wo aus dann alle zuvor gemachten Schritte erneut ausgeführt werden müssen.

Bildqualität:

In den Amazon-Bewertungen finden sich auch negative Äußerungen zur Bildqualität. Es ist die Rede von Ruckeln, Bildaussetzern sowie von einem automatisch startenden Bildschirmschoner, der die Wiedergabe nach einem bestimmten Zeitraum unterbricht. Diese Probleme konnten wir allesamt nicht nachvollziehen, das Bild ist auf dem Niveau, wie man es etwa von Amazon Video oder Netflix her kennt, und wird auch nach über 30 Minuten ununterbrochenem Ansehen eines Inhalts nicht durch den Energiesparmodus gestört. Allerdings muss dabei angemerkt werden, dass der Bildschirmschoner auf dem Testgerät Fire TV Stick deaktiviert ist. Bei aktiviertem Schonprogramm könnte es durchaus anders aussehen, wie die negativen Kritiken vermuten lassen.

Tonqualität:

Hier ist Kritik durchaus berechtigt, denn derzeit wird der Ton ausschließlich in Stereo übertragen. Nutzer einer Surround-Anlage kommen daher nicht wirklich auf ihre Kosten, denn die auf der Homepage beworbene Übertragung in Dolby Digital Plus mit 5.1 Kanälen funktioniert auf den Amazon-Geräten (noch) nicht. Hier sollte dringend nachgebessert werden, denn die Mitbewerber bieten diese Möglichkeit selbstverständlich.

Fazit:

Das größere Fire TV ist seit eineinhalb Jahren, der Fire TV Stick seit rund einem Jahr in Deutschland erhältlich. Doch erst jetzt hat es Maxdome hinbekommen, eine entsprechende App dafür zu erstellen. Nach so langer Wartezeit darf man natürlich eine gelungene Umsetzung erwarten, doch das Ergebnis ist in vielen Punkten einfach nur enttäuschend. Die zwangsweise Berieselung mit diversen und nicht immer passenden Trailern, die mitunter nervige Bedienung sowie das Fehlen von Surround-Sound sind in der Summe deutlich mehr, als man unter dem Begriff Kinderkrankheiten akzeptieren möchte. Über diesen Negativeindruck kann auch die durchaus ordentliche Bildqualität nicht hinwegtäuschen. Maxdome hat hier noch (sehr) viel Arbeit vor sich, um eine wirklich gut nutzbare App ohne allzu große Fehler abzuliefern. Wenn allerdings die Weiterentwicklung in dem Tempo vonstatten geht wie die Erstprogrammierung, wird man als Nutzer wohl noch lange mit den Problemen leben müssen.

Update, 29.06.2016, 9:15 Uhr: Inzwischen hat Maxdome auf die massive Kritik an den selbsttätig startenden Trailern reagiert, denn diese lassen sich mittlerweile über Einstellungen -> Wiedergabe abschalten. Dieser Schritt muss allerdings auf jedem genutzten Endgerät (sofern mehrere verwendet werden) gesondert abgeschaltet werden. An der Nutzbarkeit von Dolby Digital Plus auf Fire TV und Fire TV Stick hat sich jedoch noch nichts geändert, denn diese Möglichkeit gibt es weiterhin nicht.

Meinung des Autors: Was lange währt wird endlich gut. Dieses Sprichwort lässt sich auf die neue Maxdome App für Fire TV und Fire TV Stick nur äußerst bedingt anwenden, denn in einem ersten Test zeigten viele Defizite, die die Nutzung zu einem "besonderen" Erlebnis machen. Hier sollte der Konkurrent von Amazon und Netflix dringendst nachbessern, sonst laufen die Kunden weg.
 
  • Maxdome App für Fire TV im Test: Mängel bei der Bedienung und beim Ton - UPDATE Beitrag #2
G

GaGiGamergirl

Gast
Immer hin wird in nem Windows Board nebenbei erwähnt das es auch am PC geht. Beim Fire Tvau such ich aber gerade den Windows Bezug?
 
Thema:

Maxdome App für Fire TV im Test: Mängel bei der Bedienung und beim Ton - UPDATE

Maxdome App für Fire TV im Test: Mängel bei der Bedienung und beim Ton - UPDATE - Ähnliche Themen

Amazon Fire TV Fernbedienung Tastenbelegung ändern - So funktioniert es mit der App Remapper: Es gibt neben einigen neuen Amazon Fire TV Stick Modellen auch eine neue Fernbedienung, die man auch separat nachkaufen kann, wenn man die...
Fire TV Stick mit Echo oder Echo Dot verbinden und Sprachsteuerung über Alexa nutzen - So klappt’s!: Wenn es schon ein Sprachassistent sein muss, dann nutzen auch Windows User doch eher Alexa als Cortana. Am Fire TV Cube kann man mit Alexa ohne...
Amazon Fire TV Cube 2019 ist am Start, aber kann er die Amazon Fire TV Box 2. Generation ersetzen?: Trotz des Alters halten viele Fire TV Nutzer an der Fire TV Box der 2. Generation fest, denn sie bietet vieles was man auf den neueren Sticks...
Mehrere USB Geräte oder USB Sticks am Amazon Fire TV Cube anschließen? So funktioniert es!: Viele die mit dem Amazon Fire TV eben nicht nur Amazon Prime Video und andere Dienste nutzen wollen haben auf den Fire TV Cube 2019 gehofft, sind...
Amazon Fire TV: 24p Bildrate aktivieren - richtige Bildfrequenz für Filme nutzen geht so: Einer der bisher größten Kritikpunkte an der gesamten Fire-TV-Familie ist, dass sich die Bildwiederholfrequenz nicht auf den für Spielfilme und...
Oben