Macs noch kein lohnendes Ziel für Hacker

Diskutiere Macs noch kein lohnendes Ziel für Hacker im IT-News Forum im Bereich IT-News; "User sind keine Malware-Schreiber, denn sie lieben ihr Gerät" Die Hacker im Dienst von "Month of Apple Bugs" (MoAB) haben Bilanz gezogen: Die...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10


"User sind keine Malware-Schreiber, denn sie lieben ihr Gerät"

Die Hacker im Dienst von "Month of Apple Bugs" (MoAB) haben Bilanz gezogen: Die Zahl der Löcher in Apple-Systemen ist im Steigen, ebenso wie Apples Anteil am PC-Markt. Allerdings stellen die Apple-Geräte noch kein lohnendes Ziel für Malware dar.

Unter dem Projektnamen "Month of Apple Bugs" hatten Forscher und Security-Experten im Januar versucht, jeden Tag eine Sicherheitslücke in der Software aus dem Hause Apple zu finden. "Wir wollen Mac-Systeme sicherer und besser machen, indem wir Schwachstellen und Sicherheitslücken aufzeigen", heißt es auf der Webseite des Projektes.

Mac-Systeme werden von Hackern und Virenschreibern noch deutlich seltener heimgesucht als die Systeme mit Windows-Software, heißt es in der Bilanz von MoAB. Dennoch nehmen Störfälle auf Apple-Systemen zu. Bei einem Großteil der Angriffe auf OS X handle es sich jedoch um Proof-of-Concept-Codes. Diese sind zwar ungefährlich, jedoch zeigen sie einen funktionierenden Weg, wie das System angegriffen werden kann.

Hauptargument für die geringe Verbreitung von Mac-Schädlingen sei nach wie vor die geringe Marktanteil, meint Sean Sullivan, Sicherheitsexperte bei F-Secure. "Außerdem lieben Mac-User ihr Gerät. Das bedeutet, dass es in dieser Gemeinschaft kaum User gibt, die Malware für Apple-Systeme schreiben", so Sullivan.

Jedoch warnen Securityfirmen davor, die Sicherheitsfrage auf die leichte Schulter zu nehmen. Die MoAB-Kampagne habe gezeigt, dass sich einige Lücken finden lassen. Durch die große Verbreitung von Geräten wie dem Ipod könnten sich auch applespezifische Viren ausbreiten. Apple hat bereits auf die gefundenen Lücken reagierte und eine Reihe von Updates zur Verfügung gestellt.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
#2
C

cc-max

Dabei seit
02.12.2006
Beiträge
990
Alter
27
es ist ja allgemein bekannt das alle auf das losgehen was es am meisten gibt und was keiner leiden kann (ich auch nict) in diesem fall XP, VISTA und nazis
 
#6
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Das frage ich mich auch..:no
 
Thema:

Macs noch kein lohnendes Ziel für Hacker

Macs noch kein lohnendes Ziel für Hacker - Ähnliche Themen

  • News: Apple will Macs wieder in den USA produzieren

    News: Apple will Macs wieder in den USA produzieren: Jüngst sind einige Macs aufgetaucht, die laut Typenschild "Assembled in USA" sind. Jetzt kündigte Apple-Chef Tim Cook an, dass Apple zukünftig...
  • Apple könnte für Macs von Intel zu ARM wechseln

    Apple könnte für Macs von Intel zu ARM wechseln: Apple überlegt angeblich ab 2017 auf den bisherigen CPU-Lieferanten Intel zu verzichten und auf eigene Chips auf ARM-Basis zu wechseln. Damit...
  • Microsoft verbietet Mitarbeitern Kauf von Macs und iPads

    Microsoft verbietet Mitarbeitern Kauf von Macs und iPads: Angestellte dürfen nicht mehr mit Unternehmensgeldern Produkte von Apple kaufen Laut einem E-Mail, das ZDNet zugespielt wurde verbietet...
  • Team Fortress 2 - Video: Kampf zwischen PCs und Macs

    Team Fortress 2 - Video: Kampf zwischen PCs und Macs: Hallo Valve veröffentlicht Trailer zur Mac-Variante des Multiplayer-Shooters. Auch Besitzer von Macs können sich ab sofort in Team Fortress...
  • Boot Camp 3.1 bringt Windows 7 auf Macs

    Boot Camp 3.1 bringt Windows 7 auf Macs: Apple hat ein Update für Boot Camp veröffentlicht, das nun auch die Installation von Windows 7 auf Macs erlaubt. Zudem beseitigt die neue Version...
  • Ähnliche Themen

    Oben