Lohnt es sich auf 64-bit umzusteigen?

Diskutiere Lohnt es sich auf 64-bit umzusteigen? im Win7 - 64-Bit Version Forum im Bereich Windows 7 Forum; Moin Moin, ich habe mir seit 3 wochen auf mein PC windows 7 Home Premium 64-bit installiert, es läuft alles wunderbar, treiber laufen, software...
P

Picolo2088

Threadstarter
Mitglied seit
05.05.2010
Beiträge
3
Moin Moin,
ich habe mir seit 3 wochen auf mein PC windows 7 Home Premium 64-bit installiert, es läuft alles wunderbar, treiber laufen, software usw und alles schnurrt wie ein kätzchen, nur weis ich nicht ob es sich lohnt von meinem alten 32-bit auf 64-bit umzusteigen.

Gibt es irgendwelche nachteile??
 
Dirk

Dirk

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
6.205
Standort
Bonn / Germany
Hast Du schon mal die Suchfunktion fürs Board genutzt oder hast mal durch den Windows 7 Bereich geschaut ? ;)

Da findet sich deine Frage nämlich schon öfter wie ein Mal ... entsprechende Antworten sind auch vorhanden.
 
frankbier

frankbier

Mitglied seit
20.10.2005
Beiträge
7.402
Standort
WinBoard
Ich antworte trotzdem mal kurz , wenn man mehr als 4GB RAM einsetzen möchte, dann ja ,ansonsten nicht ;)
 
A

alterknacker

Mitglied seit
13.09.2005
Beiträge
1.073
Alter
71
Standort
94036 Passau
Die Zukunft ist nun mal 64-bit und wenn du jetzt schon lernst, damit umzugehen, dann bist du später, wenn es nur noch 64-bit gibt, im Vorteil. Ich z.B. weiss schon nicht mehr, wie ein Blue-Screen ausschaut und auch alle wichtigen Programme und Treiber laufen ohne Probleme. Ich kann dir nur dazu raten.
 
D

Darmstadtium

Mitglied seit
12.03.2007
Beiträge
898
Standort
Darmstadt
Ich antworte trotzdem mal kurz , wenn man mehr als 4GB RAM einsetzen möchte, dann ja ,ansonsten nicht ;)
Diverse 64 Bit Software profitiert auch von der 64Bit CPU (ca. 20-30% schneller).
 
C

cxmarkus71

Gast
Picolo2088:
Erstmal vorweg, eins versteh ich nicht. Du schreibst, Du hast Win7 64bit installiert und fragst dann, ob es sich lohnt von 32 auf 64bit umzusatteln. Endweder Schreibfehler oder geht noch um einen anderen PC?

Kommt drauf an was Du Hauptsächlich mit dem PC machst.
Wenn Du nur mehr surfst, nen Film schaust und kleinere Spiele spielst, würd ich erstmal bei 32bit bleiben. Wie heisst es so schön, never Chance an running System. Wenn er so schön schnurrt, dreh ihm nicht gleich den Hals um.:D

Wenn Du Anwendungstechnisch von höherer Performance profitieren würdest, steig sofort auf 64bit um, hurtig ;)
 
G

GaxOely

Gast
Picolo2088:
Erstmal vorweg, eins versteh ich nicht. Du schreibst, Du hast Win7 64bit installiert und fragst dann, ob es sich lohnt von 32 auf 64bit umzusatteln. Endweder Schreibfehler oder geht noch um einen anderen PC?

Kommt drauf an was Du Hauptsächlich mit dem PC machst.
Wenn Du nur mehr surfst, nen Film schaust und kleinere Spiele spielst, würd ich erstmal bei 32bit bleiben. Wie heisst es so schön, never Chance an running System. Wenn er so schön schnurrt, dreh ihm nicht gleich den Hals um.:D

Wenn Du Anwendungstechnisch von höherer Performance profitieren würdest, steig sofort auf 64bit um, hurtig ;)
Ich glaube er redet von einem 2. Rechner?!
Da müsste man erst mal wissen was für eine Kiste das ist!
 
N

netrix

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
741
@alterknacker Du Glücks Pilz ich kenne Bluescreens bei Win 7 64Bit leider sehr gut:wut wobei meist nichts passiert (wenn dann aber gleich richtig heftig). Das letzte mal war es aber nur ein anscheinend bekanntes Problem von Win 7 bei hoher Grafiklast (muss noch mal GTA 4 ausleihen und noch mal testen ;) )
Oder es ist irgendwas mit den Treibern die nichts taugen (wobei ich nach alternativen schon geschaut habe). Bei mir war mein Alter PC mit 32 Bit Win 7 wesentlich stabiler (mag aber auch an der alten, eingefahrenen Hardware gelegen haben, how knows)
Wobei sich ein Teil meiner Probleme (wie das sich Treiber usw. nicht mehr installieren lassen) mit der Deinstallation von meinem AV-Prog Erledigt hatten:confused. Danach hat man fast das Gefühl auf einem neuen Rechner zu arbeiten, so schnell war der. Als ich dann wieder mein AV-Prog drauf habe, war das als ob ich nen Bremsklotz ausgeworfen hätte. Allerdings sind die Probleme von vor der Aktion nicht mehr da (oder ich Merke es nicht).


Deshalb mein Fazit: Wenn man mit Grafikkarte und RAM über die 4 GB grenze kommt kann ein 64 Bit System durchaus Sinn machen. Allerdings könnte es bei älterer Hardware mit 64 Bit Treibern wieder schlecht aussehen.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Die Zukunft ist nun mal 64-bit und wenn du jetzt schon lernst, damit umzugehen, dann bist du später, wenn es nur noch 64-bit gibt, im Vorteil. .
Was soll man da lernen umzugehen? :wacko

Man braucht nur zu wissen:
1-Treiber für den PC und andere angeschlosse Geräte (Drucker etc.)vorhanden?
2-Ob ältere Programme die man nutzen möchte dann laufen?
3-Mindestens 2GB RAM?
mehr braucht man nicht.
 
N

netrix

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
741
@mody Wenn ich gesamt mäßig nicht über die 4 GB komme, würde ich nicht Umsteigen. Wenn aber 4 GB Speicher erreicht werden dann schon. Wobei sich die 4 GB aus Arbeitsspeicher + Grafikspeicher + die Speichermenge die die Register/das Bios braucht (für die Busadressen usw.) + sonstige Speicher (wie Soundkarten, wenn z. B. ne große X-Fi drin ist) zusammensetzen.

Wenn die Zusammenstellung also so ist, 3GB RAM + 1GB GRAM, würde ich Umsteigen,
ist sie aber nur 2GB RAM + 1GB GRAM würde ich es lassen (hier hat das System ja schließlich und der Rest noch 1 GB platz, wenn der Rest natürlich dann doch die 4 GB Grenze sprengt wäre mehr RAM und damit 64 Bit aber doch wieder interessant),
den endeffektlich werden alle 32 Bit Programme unter 64 Bit Systemen Emuliert was durch aus ganz schön Speicher frisst und solange man nicht mit der 4GB grenze kollidiert bring 64 Bit nicht viel außer das manche Software + Treiber damit nicht gehen (oder zumindest die Emulation das System Instabil macht).

Und ganz ehrlich ein 32 Bit System reicht auch eigentlich noch wenn man 3 GB RAM + 896 MB GRAM hat, könnte zwar knapp werden, aber wenn du keine zusätzlich Speicher der in dem 4 GB Raum Adressiert wird hast geht dass (kommt aber wohl auch auf das Mainboard an, wie viel da halt drauf ist).
 
Thema:

Lohnt es sich auf 64-bit umzusteigen?

Lohnt es sich auf 64-bit umzusteigen? - Ähnliche Themen

  • Raspberry Pi 4 oder Raspberry Pi 3B+ - Lohnt sich ein Wechsel oder noch der Kauf des älteren Modells?

    Raspberry Pi 4 oder Raspberry Pi 3B+ - Lohnt sich ein Wechsel oder noch der Kauf des älteren Modells?: Der Raspberry Pi 4 wurde für viele relativ unerwartet vorgestellt und so mancher hat vielleicht ein Pi 3er Modell gekauft und hätte nun lieber das...
  • Raspberry Pi mit Windows 10 on ARM auf Raspberry Pi 3B+ einrichten und nutzen - Lohnt es sich?

    Raspberry Pi mit Windows 10 on ARM auf Raspberry Pi 3B+ einrichten und nutzen - Lohnt es sich?: Windows 10 on ARM Laptops sind nicht günstig, aber nun geht es auch preiswerter wenn man es einmal antesten will, denn ein paar Tüftler haben...
  • Google Chromecast Ultra oder Google Chromecast 2018 - Lohnt sich wechseln auf das neue Modell?

    Google Chromecast Ultra oder Google Chromecast 2018 - Lohnt sich wechseln auf das neue Modell?: Auf dem Made by Google 2018 Event wurde auch ein neues Chromecast Modell vorgestellt und so mancher hoffte hier auf einen günstigeren Einstieg in...
  • GPD WIN oder GPD WIN 2 - Lohnt sich das neue Modell des Mini-PCs oder reicht die alte Version?

    GPD WIN oder GPD WIN 2 - Lohnt sich das neue Modell des Mini-PCs oder reicht die alte Version?: Windows Gamer haben nicht viel Auswahl wenn es um echte mobile Geräte für Windows 10 Spiele geht und der GPD WIN passte Ende 2016 hier quasi genau...
  • Test: iPhone 8 und iPhone 6s im Vergleich - lohnt sich der Aufpreis für das neuere Smartphone?

    Test: iPhone 8 und iPhone 6s im Vergleich - lohnt sich der Aufpreis für das neuere Smartphone?: Apple bietet auch weiterhin des bereits Ende 2015 erschienene iPhone 6s zum Kauf an, obwohl seit letztem Jahr bereits der indirekte Nachfolger...
  • Ähnliche Themen

    Oben