Linux unter DOS installieren

Diskutiere Linux unter DOS installieren im Linux Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme; Hallo Leutz! Also mal vorneweg: Ich bin ein absoluter Linux-Newbie. Ich hab mir irgendwann mal (vielleicht auch in meinem jugendlichen...
T

TheSpaceCowboy

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2002
Beiträge
130
Alter
45
Hallo Leutz!

Also mal vorneweg: Ich bin ein absoluter Linux-Newbie. Ich hab mir irgendwann mal (vielleicht auch in meinem jugendlichen Leichtsinn) bei ebay Suse 8.0 ersteigert. Schon seit Monaten will ich das System mal bei mir draufpacken, aber irgendwie hatte ich keine so große Lust; wahrscheinlich weil ich mich einfach nciht auskenn´. Aber irgendwann muss ich (oder will ich) mich damit mal beschäftigen.

Nun jetzt hab ich mir gedacht: Ich hab ja noch ne uralte 486DX-4 100Mhz-Krücke. Da könnt ich doch Linux draufpacken. Geht doch, oder? Hab nur folgendes Prob:

Von dem CD-Laufwerk kann man nicht booten (zu alt das Teil). Jetzt hab ich mir ne DOS-Startdiskette gebastelt und will nun einfach von DOS aus installieren. Aber wie mach ich das? Hab mal gegoogelt und was gefunden von LOADLIN und den Kernel auf Platte kopieren und so was.. aber das verstehe ich nicht, wie das funzen soll.

Kann mir da jemand behilflich sein? Wie ist denn der beste Weg? Soll ich mir vielleicht ne LINUX-Boot-Disc machen?

sources/mods/schilder_smilie_creator/text2schild.php?smilienummer=1&text=*voll unwissend*' border='0' alt='*voll unwissend*' />

Wäre nett, von Euch ein paar Ratschläge zu erhalten.

Nun denn!
Gruß an die Welle
TSC
 
Flo

Flo

Mitglied seit
08.11.2001
Beiträge
757
Alter
36
Erstell dir doch einfach Suse Bootdisketten. Müßten die Images dafür eigentlich auf deiner Suse CD liegen.
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
ich nehme mal an, dass eine 8er suse nicht mehr auf einem 486er installierbar ist (lasse mich aber gerne eines anderen belehren).

um das ganze anzutesten, erstell Dir (wie flo bereits als antwort gepostet hat) einfach bootdisketten.

auch loadlin kannst Du ueber die boot-cd (oder -dvd) installieren. wie das geht, steht in der anleitung zu Deiner suse-distri.
 
T

TheSpaceCowboy

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2002
Beiträge
130
Alter
45
Danke für den Tipp. Hab im Netz was gefunden mit den Bootdisketten, wie ich Linux installieren kann...

@stpe: wäre aber echt schade, wenn das nicht installierbar wäre..bei nem 486. Da war vorher mal Win98 drauf. Lief eigentlich ganz gut... naja nicht so wie mein XP auf nem AthlonXP1800 aber schon ganz okay.. ich versuchs einfach trotzdem mal!

Gruß
TSC
 
H

hugo.p

Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
488
ich wette, das teil läuft auch auf einem 386´er, hauptsache 32bit prozessor. es sei denn suse zählt sich nicht mehr zur linux-comunity.

greetz

hugo
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
liegt weniger am prozzi - redhat verlangt z.b. mindestens 64mb speicher - und mein 486er hatte seinerzeit vielleicht 16. das reicht heutzutage vielleicht noch fuer ipcop oder fli4l, aber suse 8?

aber: versuch macht kluch :)
 
T

TheSpaceCowboy

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2002
Beiträge
130
Alter
45
Hi nochmals!

Naja.. nun bin ich schlauer. Hab´s versucht ... :nono ... geht net... Das Teil hat einfach zu wenig RAM; gerade mal 32 MB. Linux meldet bei der Installation, dass ich eine SWAP-Partition angeben solle.. nee, da hab ich dann abgebrochen.

Ich denke, ich kann mit dem Rechner nichts mehr anfangen. Eigentlich schade, denn den hatte ich schon ein paar Jährchen in Betrieb *heul*. Ich könnte ja höchstens noch fli4l draufmachen und ihn als Router benutzen. Aber was soll ich bei mir schon groß routen? Der einzige Weg führt zu meinem Rechner.

Habt Ihr vielleicht doch noch ne Idee, was mit dem Teil anzufangen? Ich kann mich so schlecht davon trennen...naja.. vielleicht bau ich ihn als Kaffeemaschine oder so um *LOL*..

Jedenfalls nochmal danke für den Tipp mit den Bootdiscs.. :danke
Gruß
TSC
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
wenn linux meldet, es brauche eine swap-partition, dann laeuft es auch auf Deinem 486er. musst halt auf Deiner platte eine entsprechende partition einrichten.
 
T

TheSpaceCowboy

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2002
Beiträge
130
Alter
45
*schäm*.... wie mach ich das?

Wie gesagt, ich bin absoluter Newbie im Linux-Bereich. Deswegen wollte ich es auch mal haben um es zu erlernen... nicht gleich schlagen ...

Wie soll ich denn die Partition einrichten? Und wie heißt die nachher?
Vielleicht /dev/hda0 ? Kann das sein?

Sorry :-)
TSC
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
normalerweise bekommst Du im installer Deiner distribution die gelegenheit, partitionen einzurichten. im gegensatz zu windoze, dass seine auslagerungsdatei in der partition der installation anlegt, musst Du bei linux eine eigene partition dafuer einrichten.

das geht ueber den suse-installer yast mehr oder weniger selbsterklaerend, ansonsten hilft auch hier das handbuch weiter.

wenn die meldung an anderer stelle kommt, poste einfach mal den genauen zeitpunkt und den genauen wortlaut der meldung. dann finden wir schon eine loesung.
 
H

hugo.p

Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
488
@stpe

mein post bezog sich ja auch auf die cpu und nicht auf die sonstige hardware. linux sollte ab i386 aufwärts laufen, so war es mal konzipiert worden. slacware 8 schreibt das sogar offiziell in ihre spezifikation rein und mit 32mb würde ich das ding zum laufen bringen, allerdings ohne xserver, nur naktes linux, nur die notwendigsten dienste etc. 64mb oder 128mb wären natürlich noch besser...

greetz

hugo
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
es kommt immer darauf an, mit welchen optionen der kernel kompiliert wurde.

wie gesagt, ich habe keine ahnung, welche systemvoraussetzungen suse da in version 8 und aufwaerts setzt. muss man antesten.
 
M

Matrix

Mitglied seit
19.08.2002
Beiträge
1.064
Alter
43
Originally posted by TheSpaceCowboy@27.10.2003, 20:34
*schäm*.... wie mach ich das?
Wie soll ich denn die Partition einrichten? Und wie heißt die nachher?
Hi TSC
Du kannst die Swap-Part. auch mit PartitionMagic erstellen! Das Dateisystem sollte dann EXT2 heissen! (stpe korrigiert mich hoffentlich falls ich falsch liege)

Edit:Aber falls Suse 8.0 mit Yast2 arbeitet,(was ich annehme denn mein 8.1 hat auch Yast2) sind mindestens 64MB Speicher voraussetzung!
Auf meiner Suse 8.1 Packung steht unter anderem auch, dass 286er, 386er und 486er nicht unterstützt werden!
 
H

hugo.p

Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
488
ext2 ist das vorgänger fs von ext3 dem aktuellen fs.

greetz

hugo
 
stpe

stpe

Mitglied seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
Du kannst die Swap-Part. auch mit PartitionMagic erstellen! Das Dateisystem sollte dann EXT2 heissen! (stpe korrigiert mich hoffentlich falls ich falsch liege)
ext2 (bzw. ext3) ist zwar ein von linux gebraeuchliches dateisystem, eine swap-partition benoetigt aber ein eigenes dateisystem (linux-swap).

bei der installation wirst Du gefragt, welche partitionen Du einrichten moechtest (bei redhat ist das automatisch, per disk-druid oder per fdisk moeglich, bei suse weiss ich nicht, was fuer optionen dort vorhanden sind). und dort legst Du halt einfach (wie im windoze-fdisk auch) partitionen an, u.a. auch eine swap-partition mit o.g. dateisystem.
 
Flo

Flo

Mitglied seit
08.11.2001
Beiträge
757
Alter
36
soweit ich weiß kannst du bei suse so ne art autopartitionierung machen, dann nimmt er deine Platte und legt die Partitionen so an wie er sie braucht. Oder du machst es über den manuelle Modus oder Experten Modus oder wie das bei suse da heißt und kannst es wiederum per hand machen. Sofern du über Yast 2 installierst geht das alles über ne schöne grafische Oberfläche, beim alten Yast, weiß ichs nimmer auswendig
 
T

TheSpaceCowboy

Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2002
Beiträge
130
Alter
45
Hmm... da werd ich heute abend mal rangehen und das versuchen. Vielleicht krieg ich Linux ja doch noch installiert. Meld mich heute abend mal wieder..

Bin ja noch auffer Arbeit.... oh je..chef im anmarsch..

Gruß
TSC
 
Cyron

Cyron

SPONSOREN
Mitglied seit
25.12.2004
Beiträge
3.280
Alter
30
Standort
far beyond /dev/null
Auch wenn der Topic alt ist, wie kann ich mittels einer Boot-Diskette Knoppix starten?


:danke

CyRoN
 
M

Mial

Mitglied seit
14.07.2004
Beiträge
2.132
Meinst du vielleicht so etwas ...

... Loadlin ist ein DOS-Programm, das nach dem Start DOS aus dem Speicher wirft und Linux lädt. Man kann Loadlin nehmen, falls man nicht möchte, daß ein Programm an den Boot-Records auf der Festplatte rumbastelt. Außerdem kann man sich dann in der Config.sys ein Boot-Menü basteln ...

http://www.fpaetz.de/doc/Linux-Installation/node12.html

... Alternativ gibt es die Möglichkeit, Linux von DOS aus mit dem Programm loadlin.exe zu starten. Dazu legt man sich einfach ein Verzeichnis unter DOS an und legt dort das loadlin-Programm sowie die Linux-Kerneldatei ab. Beim Aufruf von loadlin muss man als Parameter noch die Linux-Partition angeben (z.B. /dev/hda2). Empfehlenswert ist es, ein komplettes loadlin-Paket zu intallieren, etwa lodlin16.tgz (kein Schreibfehler!), wo neben der Dokumentation auch noch batch-Dateien zur Vereinfachung des Aufrufs enthalten sind. ...

http://www.uni-tuebingen.de/zdv/schriften/...#SECTIONloadlin

... Wer's etwas raffinierter mag, kann sich unter DOS in die Datei AUTOEXEC.BAT ein Boot-Menü basteln, in das man den loadlin-Aufruf integriert (siehe hierzu das Loadlin + Windows95 HOWTO). ...

http://www.uni-tuebingen.de/zdv/zriinfo/li...in95-98-ME.html


... Hallo, nun habe ich es endlich geschafft, und Knoppix ist auf meiner Platte. Da ich Windows98 noch weiterhin auf meinem Rechner verwenden möchte, und das mit dem Lilo bei der Installation wohl nicht so geklappt hat, habe ich mir Loadlin runtergeladen. Naja, mit Startdiskette fährt Knoppix problemlos hoch ...

http://www.linux-community.de/story?storyid=7054

:cool
m,-
 
G

Guest

Gast
Hi Leudz,

ich bin neu im Umgang mit Linux und habe mir Suse Linux 9.2 gekauft.

Ich möchte es nun auf einem Pentium II installieren mit 256 MB RAM, in dessen BIOS ich nicht komme und die Bootreihenfolge nicht ändern kann. Ich boote deshalb von Diskette in DOS. Allerdings habe ich den CD-Treiber geladen, also kann auf die CD zugreifen. Ich schaffe es allerdings nicht Linux von dieser zu installieren... Und wenn ich LoadLin ausführe, kommt auch nichts gescheites bei raus, ich bin nur wieder in DOS drin. Vielleicht vergess ich auch irgendwas, aber bin wie gesagt komplett neu in dem Gebiet, weil ich mit Linux noch nicht wirklich gearbeitet habe.


Grüße Ramsey
 
Thema:

Linux unter DOS installieren

Linux unter DOS installieren - Ähnliche Themen

  • Windows 10 20H1 Build 18917 für Insider enthält nun Windows Subsystem für Linux 2 und mehr

    Windows 10 20H1 Build 18917 für Insider enthält nun Windows Subsystem für Linux 2 und mehr: Wer schon wissen will was Windows 10 Nutzer wohl erst 2020 erwartet ist bereits im Insider Ring für die Windows 10 20H1 Version dabei und wer...
  • Microsoft Build 2019 - Windows Subsystem for Linux bringt aktuellen Linux Kernel für Windows 10

    Microsoft Build 2019 - Windows Subsystem for Linux bringt aktuellen Linux Kernel für Windows 10: Die einen nutzen gerne Windows 10 und die anderen dann doch lieber Linux, aber warum nicht einfach beides? Auf der aktuellen Entwicklerkonferenz...
  • Meine beiden Systeme haben dummerweise ein Update bekommen und sind jetzt kaputt, nicht mal Live-Linux geht noch.

    Meine beiden Systeme haben dummerweise ein Update bekommen und sind jetzt kaputt, nicht mal Live-Linux geht noch.: Der einzige Fehler der angesagt wird ist Unaccessable_Bootdevice. Ich muss eigentlich morgen liefern, kann ich wohl jetzt knicken. Nix geht mehr...
  • Weder Android noch Linux booten auf PC

    Weder Android noch Linux booten auf PC: AMD Phenom auf Gigabyte GA-MA78GM-S2H und Windows 10(64) Linux Mint und Android x86 auf USB bleiben beim Bootvogang stehen. Mit CD läßt sich...
  • GELÖST Linux per Dos installieren

    GELÖST Linux per Dos installieren: Hallo Community, ich wollte jetzt endlich mal Suse Linux 10.1 auf mein SUbnotebook installieren. Dieses hat kein Laufwerk (weder extermenes CD...
  • Ähnliche Themen

    Oben