Linux- gegen Vista-Desktop: 90 : 10

Diskutiere Linux- gegen Vista-Desktop: 90 : 10 im IT-News Forum im Bereich IT-News; Novell betont das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis von Open-Source-Arbeitsplätzen. Die bei vielen Anwendern diskutierten Kosten eines Wechsels...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10


Novell betont das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis von Open-Source-Arbeitsplätzen.

Die bei vielen Anwendern diskutierten Kosten eines Wechsels auf Microsofts neues Desktop-Betriebssystem Vista sind für Novell ein willkommener Anlass, für Linux- und andere Desktop-Umgebungen zu werben. Die Rechnung soll folgendermaßen aufgehen: Pro Arbeitsplatz kostet das Betriebssystem- und Anwendungspaket Suse Linux Enterprise Desktop (SLED) 50 Dollar Basispreis plus 125 Dollar für einen dreijährigen Supportkontrakt. Eine Vista-Lizenz kommt auf 299 Dollar plus 86 Dollar für das Supportrecht, für dessen Inanspruchnahme dann außerdem über drei Jahre 557 Dollar fällig werden. Hinzu kommen 400 bis 500 Dollar für das passende Microsoft-Office-Paket, während das quelloffene OpenOffice in SLED enthalten ist.

Ergo fällt der Gesamtpreis mit 175 gegenüber 1342 Dollar zugunsten von SLED aus, ein Verhältnis von 10 : 77. Außerdem sei aber, so Novell, in die Rechnung mit einzubeziehen, dass die Linux-Umgebung weniger leistungsfähige Hardware voraussetze, alte PCs also keine Kosten für Ausbau oder Ersatz verursachten, und Sicherheitsanwendungen wie "AppArmor" bereits enthielten. Dadurch kommt Novell Pi mal Daumen auf ein Kostenverhältnis von 10 zu 90 zugunsten von Linux im Vergleich zu Vista.

Die Rechnung hat aber einen Haken, wie Novell eingesteht. Denn beim Leistungsvergleich gebe es eine Analogie, wenn auch nicht im umgekehrten Verhältnis: Ein Linux-Desktop verfüge etwa über 90 Prozent der funktionalen Eigenschaften der Vista-Umgebung. Novell argumentiert, SLED erfülle alle Anforderungen für zwei Anwendergruppen, nämlich jene User mit wenigen Applikationen und jenen, die auch noch einen Browser, eine E-Mail-Lösung und eingeschränkte Produktivitäts-Tools benötigen. SLED sei allerdings dort unterlegen, wo auf Microsoft zugeschnittene Unternehmensanwendungen benötigt würden. (ls)

Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online
 
#3
D

duesso

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
4.324
Ort
Mettmann
Das ist nix neues-es gibt eben Software u.A. eben Branchensoftware bei der auf Windows nicht verzichtet werden kann bzw. nicht einfach mal eben verzichtet werden kann.;)

Kann man eigentlich SAP auch von Linux aus nutzen - ja,oder ?
Der SAP Gui ist Plattformunabhängig,oder ?
 
#5
G

Glennsor

Dabei seit
25.12.2006
Beiträge
121
Alter
43
Viele Firmen sind nun mal auf Microsoft eingespielt und lassen entsprechend dafür auch ihre Software anpassen.Die haben den Zug verpaßt auf den sie aufspringen konnten und fahren halt mit dem MS-Zug weiter.Was natürlich nicht heißt das es keine andere Fahrmöglichkeit mehr gibt.Das Hauptargument ist jedoch der Kostenaufwand für eine Umstellung :cheesy
 
#6
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.140
Ort
DE-RLP-COC
@Glennsor: Du darfst die Kosten für Anwenderschulungen nicht außer Acht lassen. Ich kenne kaum einen Privatanwender, der zuhause auf seinem Rechner Linux laufen hat. Mit Windows kennen sich 80 Prozent der Anwender leidlich aus.
 
#7
G

Glennsor

Dabei seit
25.12.2006
Beiträge
121
Alter
43
@Glennsor: Du darfst die Kosten für Anwenderschulungen nicht außer Acht lassen. Ich kenne kaum einen Privatanwender, der zuhause auf seinem Rechner Linux laufen hat. Mit Windows kennen sich 80 Prozent der Anwender leidlich aus.
Du hast Recht und ich dachte das wäre mit "Das Hauptargument ist jedoch der Kostenaufwand für eine Umstellung" schon inbegriffen. :unsure
Die leidliche Kenntnis der vermutlich 80 Prozent Anwender ist ja auch darauf zurückzuführen das kaum noch was selbst gemacht wird.Das eigenständige Denken ist ja auch schon bei den Meisten auf Sparflamme.
 
Thema:

Linux- gegen Vista-Desktop: 90 : 10

Linux- gegen Vista-Desktop: 90 : 10 - Ähnliche Themen

  • Vista SP 1 und Linux

    Vista SP 1 und Linux: Hallo, ich habe auf der 1. Platte Vista (Home Premium )installiert, ohne SP 1. Auf der 2. Platte läuft Linux Ubuntu problemlos. Bringt mir Vista...
  • GELÖST Mit Vista-Ultimate Image erstellen / Linux

    GELÖST Mit Vista-Ultimate Image erstellen / Linux: Bei der Ultimate-Version ist ja auch ein Image-Programm dabei. Meine Frage dazu ist: Kann man damit auch Linux-Partitionen sichern, oder ist...
  • Linux mit VISTA / Winows 7 Boot Manager starten

    Linux mit VISTA / Winows 7 Boot Manager starten: Hallo Wie kann ich Linux (debian) mit dem VISTA / Windows 7 Boot Manager (Dual Boot) starten ? gruss cccc
  • lesen linux EXT3 unter VISTA

    lesen linux EXT3 unter VISTA: hallo habe VISTA Business und möchte das linux filesystem EXT3 lesen. was brauche ich dazu ?
  • Multi-OS-Bootstick

    Multi-OS-Bootstick: Hallo Winboard-Community! Ich brauche hilfe: Ich möchte mir jetzt einen schnellen USB-Stick kaufen und möchte dann denn USB-Stick zum...
  • Ähnliche Themen

    • Vista SP 1 und Linux

      Vista SP 1 und Linux: Hallo, ich habe auf der 1. Platte Vista (Home Premium )installiert, ohne SP 1. Auf der 2. Platte läuft Linux Ubuntu problemlos. Bringt mir Vista...
    • GELÖST Mit Vista-Ultimate Image erstellen / Linux

      GELÖST Mit Vista-Ultimate Image erstellen / Linux: Bei der Ultimate-Version ist ja auch ein Image-Programm dabei. Meine Frage dazu ist: Kann man damit auch Linux-Partitionen sichern, oder ist...
    • Linux mit VISTA / Winows 7 Boot Manager starten

      Linux mit VISTA / Winows 7 Boot Manager starten: Hallo Wie kann ich Linux (debian) mit dem VISTA / Windows 7 Boot Manager (Dual Boot) starten ? gruss cccc
    • lesen linux EXT3 unter VISTA

      lesen linux EXT3 unter VISTA: hallo habe VISTA Business und möchte das linux filesystem EXT3 lesen. was brauche ich dazu ?
    • Multi-OS-Bootstick

      Multi-OS-Bootstick: Hallo Winboard-Community! Ich brauche hilfe: Ich möchte mir jetzt einen schnellen USB-Stick kaufen und möchte dann denn USB-Stick zum...
    Oben