LC-Displays: China kämpft um Anschluss

Diskutiere LC-Displays: China kämpft um Anschluss im IT-News Forum im Bereich IT-News; Steuernachlass soll hohe Kosten und Technologieschwächen ausgleichen Chinas LCD-Hersteller sind zunehmend auf dem Vormarsch und kämpfen um den...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.629
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Steuernachlass soll hohe Kosten und Technologieschwächen ausgleichen

Chinas LCD-Hersteller sind zunehmend auf dem Vormarsch und kämpfen um den Anschluss an die Weltspitze. Um mit den Branchenriesen aus Südkorea oder Taiwan Schritt halten zu können, müssen sie nach Analystenmeinung aber vor allem die Produktionskosten senken und an ihrer Technologie arbeiten. Noch hängen chinesische LCD-Panel-Hersteller wie SVA-NEC oder BOE-Hydis zu sehr an kostspieligen Importen von Komponenten aus dem Ausland, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ). Die Bereitschaft der chinesischen Regierung, heimischen LCD-Herstellern Steuererleichterungen zu gewähren, dürfte aber für Aufwind sorgen.

"Weil SVA-NEC und BOE-Hydris neu in der Branche sind, sind ihre Kostenstrukturen noch nicht so wettbewerbsfähig wie die der Branchenführer", zitiert das WSJ Henry Wang, Chef des taiwanesischen Marktforschungsinstituts Witsview. Darüber hinaus konzentrieren sich die chinesischen Wettbewerber überwiegend auf den Computermonitor-Markt und produzieren vor allem 15- und 17-Zoll-Panels. Dieses Industriesegment soll aber nach Analystenmeinung in den kommenden Jahren besonderem Konkurrenz- und Preisdruck ausgesetzt sein.

In den vergangenen Monaten etwa ist der Durchschnittspreis für ein 17-Zoll-Monitor-Panel nach Berechnungen von Witsview von 137 auf aktuell 115 Dollar gefallen. Bereits Ende März waren die Panel-Preise für 17-Zoll-Monitore auf das Niveau der Herstellungskosten gerutscht. Bei chinesischen Panel-Produzenten hatten die Herstellungskosten zu diesem Zeitpunkt sogar die Verkaufspreise überstiegen.

Die Wettbewerber aus Japan, Korea und Taiwan investieren deshalb kräftig in den Ausbau ihrer Werke, um sich auf die Produktion größerer Panels für LCD-Fernseher verlegen zu können. So hat etwa LG Philips LCD in diesem Jahr mit dem Hochfahren von P7, der nach eigenen Angaben weltweit größten LCD-Fabrik der siebten Generation, begonnen. Diese Fertigungsanlage soll die Position des Unternehmens insbesondere bei den großflächigen LCD-TV-Panels weiter stärken.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
Thema:

LC-Displays: China kämpft um Anschluss

LC-Displays: China kämpft um Anschluss - Ähnliche Themen

  • SurfaceBook Touchproblem beim Umstecken des Displays

    SurfaceBook Touchproblem beim Umstecken des Displays: Hallo Community, ich habe bei meinem SurfaceBook Probleme mit dem Touchscreen, wenn ich den Bildschirm umstecke. Der Stift funktioniert...
  • Slider, zwei Displays, Pop-Up Kamera, faltbare Smartphones - Welche Technik löst die Notch ab?

    Slider, zwei Displays, Pop-Up Kamera, faltbare Smartphones - Welche Technik löst die Notch ab?: Wer an seinem Windows 10 Mobile Smartphone festhält kennt dieses moderne Problem nicht wirklich, aber wer mittlerweile gewechselt hat ist sicher...
  • Flackern des Displays

    Flackern des Displays: Hallo zusammen, Seit heute morgen flackert das Display meines Surface Book'. Hat jemand eine Ahnung wie das Problem gelöst werden könnte? Danke...
  • Surface Book 2: Bildschirmhelligkeit ändert sich je nach Darstellung des Displays

    Surface Book 2: Bildschirmhelligkeit ändert sich je nach Darstellung des Displays: Hallo, ich habe seit 2 Tagen ein Surface book 2 und habe da ein Problem. Die Display Helligkeit ändert sich von alleine je nachdem was das...
  • Nach Windows Update: Surface 4pro erkennt Displays am Dock nicht mehr

    Nach Windows Update: Surface 4pro erkennt Displays am Dock nicht mehr: Seit dem letzten Windows-Update, das ja etwas größer ausgefallen ist, erkennt mein Surface Dock die Displays am Dock nicht mehr (Dell U2414H...
  • Ähnliche Themen

    Oben