Krypto-Mining-Wahn lässt Händler Sixpacks von Grafikkarten zu Platin-Preisen verkaufen

Diskutiere Krypto-Mining-Wahn lässt Händler Sixpacks von Grafikkarten zu Platin-Preisen verkaufen im IT-News Forum im Bereich News; Hat man innerhalb der letzten 6 Monate die Preisentwicklung bei Grafikkarten im Auge behalten, dürfte einem aufgefallen sein, dass diese...
Hat man innerhalb der letzten 6 Monate die Preisentwicklung bei Grafikkarten im Auge behalten, dürfte einem aufgefallen sein, dass diese mittlerweile in astronomischen Höhen angelangt sind und je nach Modell einen Preisaufschlag von mehr als 100 Prozent gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers liegen. Das Problem hinter dieser Preissteigerung ist eigentlich gar nicht so komplex, da es im Grunde ein Problem zwischen Angebot und Nachfrage ist. In den USA hat dieses Phänomen schon solche Dimensionen angenommen, dass einzelne Grafikkarten so gut wie gar nicht mehr erhältlich sind, stattdessen die Verkäufer aber sogenannte Sixpacks zusammenschnüren, die zu Preisen verkauft werden, die schon fast mit Gold aufgewogen werden können




Während die Grafikkartenpreise weltweit in die Höhe geschossen sind und teilweise mit Preisaufschlägen von mehr als 100 Prozent überhalb des empfohlenen Verkaufspreises der Hersteller liegen, haben wir hier in Deutschland noch das "Glück", dass nicht alle, aber zumindest einige der Modelle verfügbar sind. Aus verlässlicher Quelle über den Händler Caseking habe ich erfahren, dass die Situation in den USA noch viel schlimmer ist. Dort ist es mit der Verfügbarkeit noch viel schlimmer bestellt, so dass mittlerweile viele Amerikaner in Deutschland einkaufen, da hier trotz hoher Preise immerhin noch das ein oder andere Modell zu bekommen ist.

In den USA hat sich jetzt ein neues Geschäftsmodell etabliert, über welches mittlerweile viele Händler bei Amazon aber auch größere wie Newegg sogenannte Mining-Pakete zusammenschnüren, die jeweils sechs Grafikkarten des gleichen Typs enthalten. So gibt es beispielsweise bei Amazon einen Händler, der sechs Radeon RX 570 aus dem Hause XFX zu einem "Vorzugspreis" von "nur" 3.695 US-Dollar exklusive 10,49 US-Dollar Versand anbietet. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass eine einzige Karte aus diesem Paket einem Wert in Höhe von rund 616 US-Dollar entspricht. Wenn man jetzt die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bei Markteinführung von 180 US-Dollar als Vergleich heranzieht, sieht man schnell, welche kranken Dimensionen dieses Geschäftsmodell angenommen hat.

Ein anderer Händler bietet mit einem Sixpack aus PNY GeForce GTX 1060 6 GB aus dem Hause Nvidia an, für welches 3.780 US-Dollar entrichtet werden müssten. Immerhin fallen für Prime-Kunden die Versandkosten weg. Bedenkt man aber, dass dieses Exemplar noch im April vergangenen Jahres für 218 US-Dollar zu haben gewesen ist, werden jetzt umgerechnet rund 630 US-Dollar fällig.

Folglich kann man sagen, dass dieses weltweite Problem vom Mining-Boom ausgeht, wodurch das Angebot niedriger als die Nachfrage ausfällt. Ob sich die Liefer- und Preissituation mit der für dieses Jahr zu erwarteten Ampere-Generation aus dem Hause Nvidia wieder bessern wird ist zwar wünschenswert, aber andererseits auch unrealistisch. Schließlich befindet sich die Krypto-Minning-Phase immer noch in einer Hochkonjunktur und wird auf absehbare Zeit nicht so einfach in sich zusammenbrechen.

via pcgamer


Meinung des Autors: Ihr wisst gar nicht, wie mich selbst die aktuelle Situation ankotzt. Vor Weihnachten eine Vega 64 gekauft, die allerdings einen Defekt hatte und via RMA zurückgeschickt werden musste. Wie man sich denken kann, gab es kein Austausch-Modell, da schlichtweg keine vorhanden sind. Gut dachte ich mir, nehm ich eine GTX 1080 Ti, die zwischen Weihnachten und Nehjahr noch bei 899 Euro gelegen hat, durch den Verzug der RMA aber erst diese Woche für mich zu kaufen gewesen wäre. Allerdings lag jetzt der Preis für exakt dieses Modell bei 1.099 Euro, wo ich mir dann doch sage, dass ich nicht kaufe und meine Fury X dann doch doch weiter galoppieren darf, auch wenn die 4 GB HBM-Speicher oftmals der limitierende Faktor bei WQHD-Auflösung darstellt. Momentan bin ich richtig sauer und ich denke nicht, dass mit Ampere oder dem Vega-Refresh eine Entspannung eintreten wird. Das einzige, was der Hardware-Welt behilflich sein kann, wäre ein kompletter Zusammenbruch der Krypto-Mining-Blase, wodurch das Angebot an GPUs in die Höhe schnellt. Das würde nicht heißen, dass ich mir in der Bucht eine gebrauchte GPU zulegen würde, da aber durch das Überangebot auch die Händler ihrerseits die Preise anpassen müssten, wäre alles gut. Wie kann es denn sein, dass ein MM eine Sonderaktion zu UVP-ähnlichen Preisen macht, während alle anderen Händler solche utopischen Preise verlangen? Das ist in meinen Augen die pure Gier und sowas muss boykottiert werden, wenn man denn nicht unbedingt eine neue Grafikkarte benötigt.
 
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.534
Jaja, Du hast ja so recht.

Ich hatte mir, weil mir weiteres Warten auf Vega hoffnungslos schien, im Dez. eine 1070Ti geholt.
Mittlerweile kostet genau diese Karte fast 200 € mehr.

Das ist doch nicht normal :verysad
 
G

G-SezZ

Gast
Wie lange muss so eine Karte eigentlichen arbeiten bis sich der Kaufpreis amortisiert hat?
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
@karmu: immerhin hast du jetzt mit der 1070 Ti eine recht vernünftige Karte zu einem damals noch recht vernünftigen Preis erhalten, die zudem 8 GB VRAM hat

@G-SezZ: auf was bezogen, das Krypto-Mining oder privat?
 
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.534
Ja, ich bin ja auch soweit zufrieden, und sie rennt super ;)

Aber ich war den Roten so lange treu (seit PCI + AGP - Zeiten), da gewöhnt man sich ungerne um :abschied
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
werden auch wieder bessere Zeiten für AMD-GPUs kommen. Jetzt, nachdem die GPU-Führungsriege zwei neue (alte) Chefs bekommen hat, bin ich da recht zuversichtlich, dass sich das Bild in ein paar Jahren wieder ändern wird.
 
G

Gast003

Gast
Hi zusammen,

die Überschrift (Krypto-mining) habe ich in dem Zusammenhang nicht verstanden. Wenn ich danach suche, stoße ich auf diese Krypto-Währungen wie Bitcoin. Was das ist, ist mir klar aber was das mit der Preisgestaltung der Grafikkarten zu tun hat, erschließt sich mir leider nicht. Darüber hinaus bin ich rudimentär über eine Info gestolpert, die berichtete, das Grafikkarten klam heimlich zu Lasten ihrer Leisung mit Skripten "gefüttert" werden um diese Kryptowärungen zu generieren? Also wenn das stimmt, find ich das ein "dolles Stück"! Man kauft sich für sich eine nicht grad billige Grafikkarte, bezahlt für den Betrieb eines solchen "hochgezüchteten" PC nicht grad wenig an Strom (meiner läuft Tag und Nacht mit 650 Watt) und fremde verdienen sich da drann dann noch ne "goldene Nase" ohne das man selbst als stolzer Besitzer davon Kenntnis hat? Das ist doch Erschleichung von Leistungen wenn nicht gar Betrug?!

Könnte man diese Fragestellungen noch bitte klären?

Soweit ich gesehen habe, scheinen die Preise ja generell für Grafikkarten gestiegen zu sein, nicht nur aktueller Modelle. Ich habe in 2014 meine Grafikkarte, eine "PowerColor AMD R9-280x" gebraucht, ca. 1 Jahr Nutzung eines scheinbar Unternehmens für 175 Euro gekauft. Da wurden von dem Verkäufer gleich 20 Modelle davon auf den Markt geschmissen. (die war auch entsprechend ihrer Nutzung verdreckt, die hat der Erstnutzer nie geachtet, so wie die aussah. Bei mir hat sie es besser, die wird regelmäßig mit Druckluft gereinigt, das mir die blos nicht kaputt geht und ich überwache und protokolliere ihre Temperaturen, Auslastung ect. mit MSI-Afterburner. Ich hab meinen ganzen PC so eingerichtet, das ich alles sehe, wie ein "Maschinist" weil das alles für mich exorbitant teuer war, das soll halten!) Heute ist die Grafikkarte ja gebraucht fast 300 Euro teuer, da war ich doch sehr überrascht.

Ergänzung:
@maniacu22
Ich finde den Link unter dem Avatar zur Hardware ne tolle Sache. Finde da in den Profileintellungen aber nur das Angabefeld im Profil selbst, das wird das ja nicht sein. Wie richte ich das ein? (das ist bei Fragen zu Problemen recht sinnvoll, da hat der Lesende alle Infos bei sammen ohne im Profil zu "wühlen")
 
Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Moin WesleyCrusher,

beim "Farmen" sogenannter Bitcoins o.ä. nutzt der Miner nur sein eigenen System oder eben mehrere eigene Systeme. Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass besonders die AMD-Mittelklasse-Grafikkarten wie RX 580 und RX 570 besonders effizient sind, was Stromverbrauch gepaart mit der beim Farmen ausgeschütteten Leistung ist. Aber auch andere Grafikkarten-Typen von AMD und auch Nvidia sind nicht schlecht, was aber auch immer von der Art der zu "schürfenden" Währung abhängig ist. Wenn eine Grafikkarte jetzt in einer Zeit X die Menge Y erarbeiten kann, dann schafft ein Verbund aus 2 Karten entweder die gleiche Menge in der Hälfte der Zeit X, oder in der gleichen Zeit die doppelte Menge Y.

Da sich diese Werte exponential erhöhen, lohnt es sich für solche Miner, sich eine eigene "Farm" an Grafikkarten aufzubauen, die eben nicht nur aus einer oder zwei Stück besteht. Ea gibt auch spezielle Mining-Mainboards, auf denen dann 10 oder mehr Grafikkarten in Reihe geschaltet werden können - einfach mal googeln. Das Generieren der Kryptowährungen findet also nicht über deinen PC statt, da dies erst Recht ein "dolles Stück" bezüglich der Sicherheit wäre ;-)

Zu deiner Ergänzung:

- gehst du rechts oben auf "Benutzerkontrollzentrum"
- dann im linken Menü bei "Mein Benutzerkonto" auf "Einstellungen ändern"
- dort kannst du ungefähr im mittleren Bereich (etwas runter scrollen) unter "Anzeige von Themen" die Möglichkeit, deine Hardware einzutragen und anzeigen zu lassen (Haken bei "Meine Hardware" nicht vergessen)


Zusätzlicher Tipp, da die Forensoftware doch nicht mehr die neueste ist und hoffentlich bald erneuert wird. Scroll auf dieser Seite im Benutzerkontrollzentrum mal ganz nach unten, dort findest du den Eintrag "Style des Forums", den du auf "Desktop dynamic" änderst, wenn nicht schon geschehen. Dadurch passt sich die Darstellung auch einen Wides-Screen-Monitor an.
 
D

Daniel85

Dabei seit
30.01.2010
Beiträge
576
Ort
in nem schönen grünen Landstrich
was ich an diesen Kryptowährungen absolut nicht verstehe: woher bekommen die ihren Wert??? Man kann doch nichts für kaufen. Selbst wenn jetzt sagen wir mal ein Profikiller sich mit Bitcoins bezahlen lässt für einen Auftrag, oder ein Drogendealer. Dann kann der sich zwar für die Bitcoins einen anderen Auftrag besorgen / diesen bezahlen, aber er kann sich damit keine Waren des täglichen Lebens (Miete, Haus, Auto, Lebensmittel) kaufen, weil das kein gesetzlcihes ZAhlungsmittel ist. Also hätte der Profikiller hier nichts vom digitalen Geld, außer um halt "Subunternehmer" anzuheuern, die davon aber wiederum selbst nichts im täglichen Leben kaufen können. Also wo kommt da der Wert der Kryptowährungen her???

Geld hat doch nur einen Wert, weil eine größere Masse darin vertraut, dieses auch zukünftig in Waren umtauschen zu können, beispielsweise in Lebensmittel, oder Miete oder so. Dieses Vertrauen wird bei dem staatlichen Geld durch Gesetz erwirkt (gesetzliches alleiniges ZAhlungsmittel = es muss angenommen und eingetauscht werden).

Wenn also Vertrauen in irgendeinen "Wert" bei den Kryptowährungen ist, woher kommt der?? Weiß das wer? Dann könnte man ja versuchen, das Vertrauen zu zerstören, um die Blase blatzen zu lassen. Damit dann Hardwarepreise wieder fallen^^ Bräuchte langsam auch neue HArdware, deshalb ist das sehr ärgerlich gerade.
 
karmu

karmu

Dabei seit
14.07.2011
Beiträge
1.534
Da irrst Du,
man kann damit sehr wohl auch Waren legal bezahlen (gut, einige Händler haben das mittlerweile wieder rausgenommen).
Außerdem kann man das gegen Bares tauschen. Dafür gibt es auch (Wechsel)-Kurse (die z.Z. stark schwanken), genau wie bei ausländischem Währungen.

Schaust Du hier ;)
 
G

Gast003

Gast
@manicu22
Vielen Dank. Da ist es ja etwas beruhigend, das nicht zum Generieren dieser Bitcoins die eigene GraKa benutzt wird. Solche Farmboards aber, das ist ja Irrsinn! So ein PC, mit so einem basierenden Board mit da 8 GraKas drin, da leuchten doch dem PC-Nerd die Augen, das ist doch bestimmt auch für den Gamer interessant (wenn auch völlig fern ab der Bezahlbarkeit aber ich find so was interessant! Grade zu begeistert, wußt gar nicht, das es so was gibt! Wow, dieses TB250-BTC Pro!! Wenn ich könnte wie ich wollte ... ^^ )
Zum Desktopstyle noch: der dynamic ist nicht so schön, der "quetscht" die Forenbeiträge so zusammen. Der Scrollbalken unten stört mich bei normaler Einstellung nicht. Das Forum ist damit angenehmer zu lesen als mit dynamik.

@Daniel85
Es ist - wie beim offiziellen Bankengeld (€,$ ect.) - rein des Vertrauens in den Wert geschuldet. Der Trugschluß aber, in Kryptowärungen steht keine Bank dahinter, die den Wert wenigstens einiger Maßen garantiert. Das diese Blase platzt, passiert ja gerade, des massiven Kursverfalls. (ich vermute aber, die regulären Banken arbeiten da mit dran, denn die sehn den Bitcoin gar nicht gern, genau so wie die Politik, das ganze Etablishment. Die Gefahr, wenn alle Bürger auf den Bitcoin vertrauten und der bräche dann zusammen, das wäre für die gesamte Gesellschaft katastrophal, ein Zusammenbruch der Welt, wie wir sie kennen, Anarchie Mord und Todschlag auf den Straßen. Deswegen ist der Bitcoin auch so gefährlich, den reguliert keiner, da steht ja auch keine Goldreserve dahinter. Da hat ja sogar ein Lottoschein mehr Wert, selbst bei dem steht ne Bank dahinter.
 
JumpingJohn

JumpingJohn

Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
2.036
Alter
37
Tja, Wesley. Vor ein paar Jahren wären 8 GraKas auf einem Board sicher noch interesant gewesen, aber seit dem AMD und Nvidea ihre SLI bzw. Crosfire Ambitionen und somit auch MultiGPU-Bemühungen aufgegeben haben bringt es einem faktisch nichts mehr wenn es ums zocken geht. Damit kann man nur noch komplexe wissenschaftliche Berechnungen besonders schnell durchführen.

Nicht ohne Grund gibt es Supercomputer die auf Chips basieren die ursprunglich auf GPUs basierten, das ist auch der Grund warum Mining über die GPU läuft. Auch Video und Bildbearbeitungsprogramme nutzen mittlerweile vermehrt die GPU weil die Bauart bedingt einfach besser für solche Prozesse geeignet sind.
 
G

G-SezZ

Gast
@G-SezZ: auf was bezogen, das Krypto-Mining oder privat?
Mining. Ich meine, wie lange muss so eine Grafikkarte rechnen bis man den Kaufpreis mit der Kryptowährung raus hat.
Schon klar, wenn sich der Wert er Währung verdoppelt nur noch halb so lange. Es hat ja schon seit einer Weile keinen Sinn mehr gemacht echtes Geld in Bitcoins zu investieren. Da frage ich mich wie viel Sinn es macht in Hardware zu investieren die die Bitcoins erst noch minen muss. Vielleicht können sich die Gamer ja am Ende ins Fäustchen lachen, wenn die Miner auf unbezahlten Grafikkarten sitzen bleiben.
 
G

Gast003

Gast
Gerade gelesen:
Computer-Bild berichtet, das genau das von mir befürchtete Szenaro, des unbemerkten Minings statt findet. Zitat: "(...) So ist etwa mit den Coin-Minern eine neue Schadsoftware-Gattung aufgetaucht. Diese Programme nutzen unbemerkt die Rechenpower Ihres PCs für das sogenannte Mining von Kryptowährung. Die Angreifer machen damit auf Ihre (Strom-)Kosten Geld. Laut Eset-Statistik war dies die Top-Bedrohung im Dezember 2017. (...)" Zitat ende

Quelle:
http://www.computerbild.de/artikel/...2018-Gefahren-Schutz-16290233.html?extref=aol
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
37.662
Alter
55
Ort
Thüringen
Man sieht ein gelegentlicher Blick in den Taskmanager schadet nie weil wer I7 und Co betreibt kriegt das sonst gar nicht mit.Nur bei lahmen Klapperkisten wie meinem C2D fällt das eher auf....
 
C

Castle

Gast
Gerade gelesen:
Computer-Bild berichtet, das genau das von mir befürchtete Szenaro, des unbemerkten Minings statt findet. Zitat: "(...) So ist etwa mit den Coin-Minern eine neue Schadsoftware-Gattung aufgetaucht. Diese Programme nutzen unbemerkt die Rechenpower Ihres PCs für das sogenannte Mining von Kryptowährung. Die Angreifer machen damit auf Ihre (Strom-)Kosten Geld. Laut Eset-Statistik war dies die Top-Bedrohung im Dezember 2017. (...)" Zitat ende

Quelle:
http://www.computerbild.de/artikel/...2018-Gefahren-Schutz-16290233.html?extref=aol

Da ist Computer-Bild aber spät dran mit den news. Dinge wie Coinhive gibt es gefühlt schon ewig. Auf der anderen Seite stellen dinge wie Coinhive und konsorten aber eine alternative für Werbung dar (um mal des Teufels Anwalt zu spielen).
 
Thema:

Krypto-Mining-Wahn lässt Händler Sixpacks von Grafikkarten zu Platin-Preisen verkaufen

Krypto-Mining-Wahn lässt Händler Sixpacks von Grafikkarten zu Platin-Preisen verkaufen - Ähnliche Themen

Das sind die neuen Notebooks: Die Consumer Electronic Show (CES) gehört zu den wichtigsten Messen der Unterhaltungsindustrie und wartet jedes Jahr mit neuen Produkten sowie...
Dank Ryzen-CPU und Vega-GPU kann AMD im Q3/2017 wieder so viel Umsatz machen, wie zuletzt vor sechs Jahren: Noch am gestrigen Abend hat der kalifornische Chiphersteller AMD seine Quartalszahlen veröffentlicht, die mit einem Quartalsumsatz in Höhe von 1,6...
Ethereum-Kurs im freien Fall - Stabilisierung der Grafikkarten-Preise in Sicht? - UPDATE II: Nachdem der Wert der Krypto-Währung in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt hat, befindet sich dieser seit einigen Tagen wieder im Fallen...
AMD Radeon Vega Frontier Edition erreicht den Handel - Liefertermin noch unklar: AMDs Radeon Vega-Grafikkarten haben heute den Handel erreicht, was zwar soviel bedeutet, dass die Preise für Deutschland bereits bekannt sind, von...
Grafikkarten-Preise sollen sowohl bei AMD als auch Nvidia wieder ansteigen - UPDATE V: Aus Taiwan stammenden Gerüchten zufolge sollen die Boardpartner von AMD und Nvidia in den kommenden Tagen und Wochen wieder die Preise von Mittel-...
Oben