Kann man ELSTER noch benutzen wenn der Bundestrojaner kommt?

Diskutiere Kann man ELSTER noch benutzen wenn der Bundestrojaner kommt? im Browser Forum Forum im Bereich Software Forum; Hi! Wie seht Ihr das: Der sog. Bundestrojaner wird ja nun wohl kommen. Gleichzeitig soll der Behördenverkehr immer virtueller werden. Ist das...
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Hi!

Wie seht Ihr das: Der sog. Bundestrojaner wird ja nun wohl kommen. Gleichzeitig soll der Behördenverkehr immer virtueller werden. Ist das nicht kontraproduktiv? Wird dann noch einer ELSTER nutzen?

Grüße

emmert
 
Zuletzt bearbeitet:
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
Du meinst Elster?
Warum willst du das nicht mehr nutzen?
Die Behörden arbeiten doch eh alle zusammen, dann kann der Schäuble doch deine Steuererklärung auch direkt online prüfen und muss nicht erst im Finanzamt fragen.
 
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Du meinst Elster?
Warum willst du das nicht mehr nutzen?
Die Behörden arbeiten doch eh alle zusammen, dann kann der Schäuble doch deine Steuererklärung auch direkt online prüfen und muss nicht erst im Finanzamt fragen.
Ups Danke! Gleich ausgebessert. Da waren die Finger schneller als die Gedanken.

Ja, aber Du lädst Dir doch praktisch die Software freiwillig runter.

Kann das nicht dazu führen, dass Mandanten ihren Steuerberatern die Benutzung des Programms untersagen ....
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Joo aber erst 2009,dann wird alles für ein halbes Jahr gespeichert.
Was ich persönlich zum kotzen finde ist die Tatsache das der ganze Mist an die 320 Millionen Euro kosten wird.
Jetzt darfst du dreimal raten wer das bezahlt. :sneaky

Internet wird bald richtig teuer werden,wenn die Internet-Anbieter uns die Kosten aufbrummen.
Und das kommt.
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
Ja, aber Du lädst Dir doch praktisch die Software freiwillig runter.
Ja, aber in dieser Software wird wohl dieser "Bundestrojaner" nicht stecken.
1. würde das direkt auffallen
2. würden Antivirenhersteller das Teil wohl finden
3. sollte der Bundestrojaner doch gezielt auf Rechnern angepasst und installiert werden

Es gibt also nicht den Bundestrojaner, sondern er muss jedesmal neu entwickelt werden.

Zumindest ist das mein Kenntnisstand.
 
M

milworm

Mitglied seit
19.07.2007
Beiträge
1.397
Es gab vor einiger Zeit einen Aprilscherz des CCC zum Thema Elster und Bundestrojaner: http://www.ccc.de/updates/2007/bundestrojaner-elster

Ich schließe mich aber Hups an, es wird keinen Trojaner geben der an die Allgemeinheit verteilt wird, d.h. er wird auch keine Verbreitungsfunktion besitzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
... aber wer wird dann noch Programmen vom Vater Staat vertrauen?
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
Mir fällt jetzt keine Antwort ein.
Worauf bezieht sich dein "...aber"?
 
Creeping Death

Creeping Death

Mitglied seit
04.06.2005
Beiträge
819
Standort
Badnerland
Mir fällt jetzt keine Antwort ein.
Worauf bezieht sich dein "...aber"?
Danke Hups...Du zählst zu den wenigen WinBoard-lern die nicht nur schreiben können, sondern auch denken :danke

@emmert
Du bekommst nur einen sogenannten Bundestrojaner untergejubelt, wenn Du wirklich im Verdacht stehts, ein Schwerkrimineller (Terrorist, Kinderschänder, ...) zu sein. Die Entwicklung eines individuellen Trojaners für den einzelnen Verdächtigen ist derart kostspielig, dass das nur bei entsprechend schweren Verbrechen Sinn macht.
Wegen euren (eventuell) illegalen Windowsversionen und etwas Filesharing müsst ihr euch nicht gleich in die Hose machen ;)
 
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Nein. Filesharing etc. ist nicht meine Sache. Das muss jeder mit sich ausmachen.

Denke nur, dass wenn einmal die Tür geöffnet wurde, sie schnell weiter aufgestoßen wird.

Sicherlich wird versichert werden, dass es den einzelnen nicht betreffen kann, sofern er kein Schwerkrimineller sei.

"aber" meint, dass immer ein fader Beigeschmack vorhanden sein wird, wenn schon gar der Anruf beim Anwalt ggf. abgehört werden darf. Sollte es nicht gewisse Bereiche der Individualität geben, die für den Staat nur durch einen besonderen Publikationsakt durchdringbar sein sollten, um ihm in Erinnerung zu rufen, in welchen sensiblen Bereich er eindringt?
 
Creeping Death

Creeping Death

Mitglied seit
04.06.2005
Beiträge
819
Standort
Badnerland
Das Problem bei der Sache ist, dass wenn man einen Freiraum schafft, dieser auch gleich wieder von den "echten" Kriminellen ausgenutzt werden kann.
Ich kann Dir im besten Willen nicht sagen, wie oft der Trojaner zum Einsatz kommen wird (oder sogar schon war), aber die Zahl wird relativ gering bleiben (gerade wegen der Kosten).

Das Abhören von Telefonaten ist ein ganz anderes Thema. Doch auch hier muss man abwägen, was wichtiger ist: Aufklärung/Verhinderung von Verbrechen oder die Privatsphäre.
Ich persönlich habe diese Entscheidung für mich bisher noch nicht getroffen. Von daher bin ich vorläufig weder für, noch gegen solche Maßnahmen.
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
Diese Freiräume aufzugeben, ist aber der falsche Weg.
Zumal die bösen Buben immer andere Wege finden werden.
 
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Das Problem bei der Sache ist, dass wenn man einen Freiraum schafft, dieser auch gleich wieder von den "echten" Kriminellen ausgenutzt werden kann.
Ich kann Dir im besten Willen nicht sagen, wie oft der Trojaner zum Einsatz kommen wird (oder sogar schon war), aber die Zahl wird relativ gering bleiben (gerade wegen der Kosten).

Das Abhören von Telefonaten ist ein ganz anderes Thema. Doch auch hier muss man abwägen, was wichtiger ist: Aufklärung/Verhinderung von Verbrechen oder die Privatsphäre.
Ich persönlich habe diese Entscheidung für mich bisher noch nicht getroffen. Von daher bin ich vorläufig weder für, noch gegen solche Maßnahmen.

Ja, die Abwägung zwischen Freiheit und Sicherheit wird entscheidend sein. In diesem Punkt werden und scheiden sich die Geister. Denke, dass man bei die individueller Freiheit immer mehr für eine scheinbar erreichte höhere Sicherheit zurückgedrängt wird. Mal sehen, wo das endet.


Beim Trojaner wird es wohl wie mit allen Dingen sein: in der Masse billiger. Aber ich gebe Dir in dem Punkt recht, dass ein massenhafter Einsatz für die nächste Wahl nicht zuträglich wäre.
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
In der Masse billiger stimmt bei diesem Trojaner ja nicht.
Man will gezielt jemanden kontrollieren, da ist es nicht hilfreich, wenn das Teil massenhaft verteilt wird. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, das Antiviren&Co. das Teil finden und unschädlich machen.
Es wird schon so sein, das jeder Gangster seinen eigenen Trojaner bekommt.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Wegen euren (eventuell) illegalen Windowsversionen und etwas Filesharing müsst ihr euch nicht gleich in die Hose machen
Wer heutzutage illegal arbeitet oder FS nutzt muß entweder verrückt sein oder hat zuviel Geld oder noch kein Lehrgeld gezahlt. ;)
 
E

emmert

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
In der Masse billiger stimmt bei diesem Trojaner ja nicht.
Man will gezielt jemanden kontrollieren, da ist es nicht hilfreich, wenn das Teil massenhaft verteilt wird. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, das Antiviren&Co. das Teil finden und unschädlich machen.
Es wird schon so sein, das jeder Gangster seinen eigenen Trojaner bekommt.
Ok, im Punkto Kosten habt Ihr mich überzeugt.

Aber wer stellt sicher, dass die Benutzung des Trojaners nicht missbraucht wird und ein "Unliebsamer" ausgespäht wird.
 
Hups

Hups

Katzennarr
Team
Mitglied seit
01.07.2007
Beiträge
18.174
Standort
D-NRW
Niemand kann das sicher stellen.
Das wären dann Einzelschicksale, die aber bestimmt trotzdem an die Öffentlichkeit gelangen werden.
 
Thema:

Kann man ELSTER noch benutzen wenn der Bundestrojaner kommt?

Sucheingaben

mit der Installation von ELSTER gleich den Bundestrojaner

,

bundestrojaner elster

,

muss elster benutzt werden

Kann man ELSTER noch benutzen wenn der Bundestrojaner kommt? - Ähnliche Themen

  • GELÖST Elster Formular in Windows 8

    GELÖST Elster Formular in Windows 8: Hallo zusammen, ich benutze das "Finanzamt" Programm ElsterFormular (neueste Version) in Windows 8. Normalerweise erstellt mir das Programm nach...
  • News: BSI warnt vor Virenangriffen durch angebliche ELSTER-Steuerbescheide

    News: BSI warnt vor Virenangriffen durch angebliche ELSTER-Steuerbescheide: Wieder einmal warnt Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor Spam-Attacken, mit der Schadsoftware auf fremde Rechner gebracht...
  • Übersicht: Elster und andere Tools zum Steuersparen

    Übersicht: Elster und andere Tools zum Steuersparen: Wer seine Steuererklärung am PC erledigt, kann mehr erwarten als eine reine Ausfüllhilfe für Formulare: Steuerprogramme sollten auch auf...
  • GELÖST Gelöst: Elster-Formular: Wann fehlt MDAC 2.8 und das JET4 SP 7 bzw. SP 8 bei WinXP?

    GELÖST Gelöst: Elster-Formular: Wann fehlt MDAC 2.8 und das JET4 SP 7 bzw. SP 8 bei WinXP?: Elster-Formular, für die Steuererklärung ist ja seit ein Paar Tagen verfügbar: https://www.elster.de/elfo_down4.php?who=2006/2007 Ich habe XP...
  • Elster 2006

    Elster 2006: Ist es richtig, daß es neuerdings keine Möglichkeit mehr gibt, den ausgefüllten Vordruck auszudrucken? Ma kann also nur "ungeprüft" an das FA...
  • Similar threads

    Oben