GELÖST Iomega eGo braucht programm um zu funzen?

Diskutiere Iomega eGo braucht programm um zu funzen? im Massenspeicher Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Habe mir gerade eine Iomega eGo 500GB mit USB 3.0 geholt, angeschlossen und dann sollte ich ein programm installieren "Iomega Encryption Utility"...
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Habe mir gerade eine Iomega eGo 500GB mit USB 3.0 geholt, angeschlossen und dann sollte ich ein programm installieren "Iomega Encryption Utility".
Jetzt habe ich ein virtuelles CD-laufwerk auf dem selbiges Programm ist, und meine ext. HDD ist unter G: zu finden. :confused

Ich will weder das komische Laufwerk, noch irgendein Programm. Ich will eine einfache, ganz normale externe Festplatte. Zudem will ich sie auch zu Freunden und Verwandten mitnehmen und bei ihnen verwenden, ohne dass etwas installiert werden muss. :mad

Ich habe schon die Platte formatiert, danach passierte nichts. Dann habe ich die programme deinstalliert ( "Remote Comms external disk acces" wurde scheinbar auch noch installiert) danach ging gar nichts mehr, habe dann die platte aus dem gerätemanager deinstallieren müssen und neu anschliessen müssen. Aber scheinbar muss ich dieses Programm (ganz oben) installieren um auf die Platte zugreifen zu können.

Wie kann ich also die Platte als ganz normale externe HDD benutzen, ohne Programme? (und wie kriege ich das virtuelle laufwerk weg ohne die möglichkeit zu verlieren auf die platte zugreifen zu können?)
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Welche Windows-Version setzt du ein? Meist muß man in der Datenträgerverwaltung alle Partitionen der externen Platte löschen und dann selber eine Partition anlegen und formatieren. Dann klappt das ganz normal.

Ich sollte kürzlich eine externe LaCie-Festplatte anschließen, wurde sofort als Laufwerk erkannt aber nur mit sagenhaften 9 GB. Da war irgendwelche Software drauf die man hätte installieren sollen für die restliche Kapazität. Nach obigen Schritten ist es jetzt eine ganz normale 1000 GB USB-Platte wie jede andere auch.

Mache dir aber vor der Aktion eine Kopie der auf der Platte mitgelieferten Software, nur zur Sicherheit.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
sry Bin da leider nicht so fit, wo finde ich die datenträgerverwaltung und wie kann ich dort alle partitionen löschen? (mit internen bei ner BS installation kenne ich das, aber so...)

Ich hab übrigens Win7 bei 64bit.
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Öffne das Start-Menü, klicke in der rechten Spalte "Computer" mit der rechten Taste an und wähle "Verwalten". In dem Fenster das nun erscheint ist die Datenträgerverwaltung normalerweise der vorletzte Eintrag links. Interessant sind jetzt nicht oben die Volumes sondern in der unteren Hälfte die Laufwerke. Diese werden als waagerechte Balken angezeigt, ggf. unterteilt in Partitionen. Hier sollte die externe Platte auftauchen.

Mache evtl. von der Datenträgerverwaltung (maximiert) einen Bildschirmabdruck und hänge den hier mal als Anhang an. Dann kann man schauen was zu tun ist. Nicht daß du das verkehrte Laufwerk erwischt und was von deiner internen Platte löschst.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Aha, danke! :)
Wie kann ich denn nun die Partitionen genau löschen?
 

Anhänge

HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Hmm, aktuell schaut die Iomega als G: ganz normal aus, als NTFS-Partition. Kann natürlich sein daß die von dir installierte Iomega-Software das so hinbiegt. So wie das angezeigt wird kannst du da in der Datenträgerverwaltung jedenfalls aktuell nichts machen.

Du kannst alternativ zwei Dinge probieren: 1. die Platte an einem anderen PC anstecken und falls die Installation der Iomega-Software startet diese abbrechen. Und dann schauen ob das 500GB-Laufwerk normal verfügbar ist. Wenn nicht dann dort an diesem PC in die Datenträgerverwaltung schauen. Wenn dort keine NTFS-Partition sondern irgendwas anderes angezeigt wird könnte man das evtl. dort löschen

oder 2. auf deinem PC schauen ob da noch was von Iomega zu deinstallieren geht. Wenn dann das Laufwerk G: verschwindet könnte man das mit der Datenträgerverwaltung wiederholen.

Nachtrag: Ich habe hier einen Bericht über die 1TB-Variante gefunden. Anscheinend kann man dieses virtuelle CD-Laufwerk nicht loswerden so daß bei jedem Anstecken an irgendeinen PC der Autostart loslegt, jedes Mal. Weiter wird bemängelt daß das mitgelieferte USB3-Kabel nur mit diesem Laufwerk funktioniert, also nicht anderweitig verwendbar ist.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Ja das Kabel ist speziell.
Jedenfalls habe ich jetzt alles deinstalliert (Treiber etc vom cd-laufwerk) und die platte neu partitioniert, jetzt wird sie gerade formatiert (dauert ewig).

Mich würde es stark wundern, wenn jetzt noch irgendein iomega-programm oder sonst irgendetwas darauf ist. (toi toi toi)
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Gut, wobei der Autostart der virtuellen CD bei jedem Anstecken anscheinend nicht zu verhindern ist. Im verlinkten Bericht unten bei den Kommentaren regen sich einige darüber auf. Bei WD-Platten scheint es sowas ähnliches zu geben, dort kann man es aber wohl abschalten.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Gut, wobei der Autostart der virtuellen CD bei jedem Anstecken anscheinend nicht zu verhindern ist. Im verlinkten Bericht unten bei den Kommentaren regen sich einige darüber auf. Bei WD-Platten scheint es sowas ähnliches zu geben, dort kann man es aber wohl abschalten.
Ja das muss doch aber irgendwie gehen?? Ansonsten gebe ich die Platte zurück und hol mir noch eine Verbatim, mit denen hab ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
Laut den Kommentaren ist diese CD-Funktion fest in der Firmware des Controllers drin und nicht änderbar oder abschaltbar. Bei manchen Platte früher war das eine extra Partition die man in der Datenträgerverwaltung sah und auch entfernen konnte, hier aber leider nicht.
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.296
Standort
Thüringen
Auf der Platte liegt doch sicher ein Handbuch,oder?Also auf dem CD-LW?Dort sollte alles wissenswerte stehen....
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Auf der Platte liegt doch sicher ein Handbuch,oder?Also auf dem CD-LW?Dort sollte alles wissenswerte stehen....
Nee eben nicht.

Die Platte verursacht übrgens Fehler im BS und im BIOS (PC fährt bei angeschlossener ext HDD nicht mehr hoch) ich werde das Teil zurückgeben.

Echt sch... von Iomega. Meine 3,5er von denen ist super, hatte nie Probleme.
Naja also ich hol mir noch ne Verbatim Store n Go, die braucht erstens nur ein USB kabel ohne Y und läuft super.
Verstehe nicht warum Iomega solche Sachen macht. die sollten einem wenigstens die wahl lassen die software zu behalten oder nicht.

Die Platte formatiert noch, wenn sie fertig ist, schreibe ich noch mal, ansonsten ist das Thema gegessen.
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.804
Standort
Niederbayern
PC fährt bei angeschlossener ext HDD nicht mehr hoch
Der Vollständigkeit halber, auch wenn das Problem mit einer Rückgabe weg ist: Wahrscheinlich weil die Bootreihenfolge CD/DVD an erster Stelle stehen hat. Da wird er versuchen von der virtuellen CD der externen Platte zu booten was natürlich nicht geht. Das BIOS probiert dann nicht einfach das nächste Gerät, sondern wenn das erste vorhandene Medium nicht bootet bleibt der Vorgang stehen. Abhilfe wäre, im BIOS die Bootreihenfolge umzustellen und die Festplatte an die erste Stelle zu setzen.

Nicht selten booten PCs auch nicht wenn eine normale USB-Platte ohne CD-Funktion oder ein USB-Stick dran stecken. Da sind dann USB-Geräte in der Bootreihenfolge vor der Festplatte.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Der Vollständigkeit halber, auch wenn das Problem mit einer Rückgabe weg ist: Wahrscheinlich weil die Bootreihenfolge CD/DVD an erster Stelle stehen hat. Da wird er versuchen von der virtuellen CD der externen Platte zu booten was natürlich nicht geht. Das BIOS probiert dann nicht einfach das nächste Gerät, sondern wenn das erste vorhandene Medium nicht bootet bleibt der Vorgang stehen. Abhilfe wäre, im BIOS die Bootreihenfolge umzustellen und die Festplatte an die erste Stelle zu setzen.

Nicht selten booten PCs auch nicht wenn eine normale USB-Platte ohne CD-Funktion oder ein USB-Stick dran stecken. Da sind dann USB-Geräte in der Bootreihenfolge vor der Festplatte.
Nein, die Bootreihenfolge ist: Festplatte, DVD.
 
C

Centurion-SW

Threadstarter
Mitglied seit
13.05.2009
Beiträge
266
Standort
Bayern
Das wird wohl das beste sein.
Und was hast du daraus gelernt? Finger weg von Iomega. Ist genau auch meine Erfahrung. Und dazu habe ich noch eine Ergaenzung, auch Finger weg von LaCie.

syntoh
Naja meine 3,5er ist super! Nur ist die halt schon ein paar Jährchen alt und da hatte IOMEGA wohl noch besser gebaut.

Ich bin so zufrieden mit meiner Verbatim...

PS:
Habe die iomega jetzt zurückgegeben. Gibts eigentlich noch andere 2,5 (oder kleiner) mit nur einem USB Kabel, also kein Y-USB-Kabel? bzw welche die zwar ein Y kabel haben, man aber nur eines davon einstecken muss? Bisher kenn ichs nur von Verbatim so. Oder insgesamt, welche Festplatten ( mit modellnamen ) sind denn überhaupt empfehlenstwert? Ich suche nämlich nach einer Alternative, einfach weil ich gerne noch eine hätte die anders aussieht, damit ich sie nicht verwechsle. (die farbigen von iomega sagen mir nicht so zu)

Ansonsten ist das Thema gelöst.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KickASS

Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
1
Iomega eGo CD Laufwerk

Man kann das ganze "umgehen" in dem man unter "Datenträgerverwaltung" dem Iomega CD Laufwerk den "Laufwerksbuchstaben" wegnimmt.

Danach bleibt das Laufwerk verschwunden.

Dies gilt jedoch nur für den jeweiligen PC wo diese Einstellung getätigt wurde.
 
Thema:

Iomega eGo braucht programm um zu funzen?

Sucheingaben

iomega windows 10

,

iomega encryption

,

usb-festplatte wird als virtuelles cd-laufwerk erkannt

,
zweck Iomega Encryption Utility
, remotecomms external disk access, iomega ego treiber, Iomega Encryption Utility.exe, iomega ego umformatieren, Der Host verwendet das Gerät Iomega eGo HDD gegenwärtig.

Iomega eGo braucht programm um zu funzen? - Ähnliche Themen

  • Anschluß der Multimedia-Platte (IOMEGA ScreenPlay Director ) unter WIN 10

    Anschluß der Multimedia-Platte (IOMEGA ScreenPlay Director ) unter WIN 10: Hallo zusammen, meine o.g. Multimediaplatte lief unter WIN 7 problemlos. Unter WIN 10 wird sie nicht mehr vom WIN-Explorer erkannt. Anschluß...
  • Suche Treiber für Iomega ZIP 250

    Suche Treiber für Iomega ZIP 250: Suche Treiber für Iomega ZIP 250
  • suche iomega Zip250-Windows 8.1-Treiber

    suche iomega Zip250-Windows 8.1-Treiber: doch kann ich auf der iomega-Hompage, für dieses Speichermedium an der Parallelschnittstelle leider keinen Treiber finden! Wo muss ich nacxh...
  • iomega home media

    iomega home media: Wie kann ich eine "alte" home media Network von iomega unter Windows 8 zum Laufen bringen ?
  • GELÖST iOmega StoreCenter ix2 - 200 - Festplatten formatiert

    GELÖST iOmega StoreCenter ix2 - 200 - Festplatten formatiert: Hallo zusammen, ich hatte bis vor ein paar Wochen noch einen iOmega StoreCenter ix2 - 200 im Einsatz. Da ich dann auf einen neuen Server...
  • Ähnliche Themen

    Oben