Internetprovider wechseln: vorherige Vefügbarkeitsprüfung empfehlenswert

Diskutiere Internetprovider wechseln: vorherige Vefügbarkeitsprüfung empfehlenswert im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Das in Deutschland die DSL-Verfügbarkeit im Vergleich zu einigen Nachbarländern zu Wünschen übrig lässt, dürfte jedem eigentlich bekannt sein...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Das in Deutschland die DSL-Verfügbarkeit im Vergleich zu einigen Nachbarländern zu Wünschen übrig lässt, dürfte jedem eigentlich bekannt sein. Wenn man dann in den Medien liest, dass Provider XYZ wieder ein neues Paket auf den Markt gebracht hat, welches nicht nur schneller, sondern auch noch halb so teuer wie der vor 2 Jahren abgeschlossene Vertrag...

Zum Artikel: Internetprovider wechseln: vorherige Vefügbarkeitsprüfung empfehlenswert
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Lustige Story:
Ich wechsele gerade meinen Anbieter. Der alte hat 3 Monate Kündigungsfrist. Natürlich sollte man vor Ablauf Kündigen. Ist ja logisch. Der neue Anbieter (ohne mindestvertragslauftzeit) sollte die Kündigung durchführen weil ich die Telefonnummern behalten wollte. Der kann aber keine Anschlusstermine Akzeptieren die 3 Monate (90 Tage) in der Zukunft liegen. Es muss darunter liegen. Dann würde aber die Kündigungsfrist von anderen Anbieter bereits Abgelaufen sein.

Jetzt mach ich einen haufen auf die alten Nummern und gebe der Handvoll die mir wichtig ist einfach meine Handynummer.
 
Slayer10061977

Slayer10061977

Mitglied seit
31.10.2006
Beiträge
3.430
Standort
Lübeck
@Daniel

Schöner Artikel!

Doch es gibt bzw. kann auch trotzdem wenn man die Abwicklung durch den neuen Provider durchführen lässt (Kündigung und Rufnummernmitname!) immer mal wieder zu Problemen bzw. kuriositäten kommen. Wie gerade erst bei meinen Eltern geschehen.

Die sind vom Rosa Riesen (Anmerkung: Telekom!) nach Kabel Deutschland gewechselt, lief alles über KD... Soweit so gut Rufnummer wurde portiert, Telefon musste nur am Umschalttag umgestöpselt werden alles fein... !

Einen Monat später bekommen meine Eltern von der Telekom eine Rechnung über ca. 5 €. Hintergrund: der neue Anbieter in diesem Fall KD kann bzw. kündigt nur den Hauptvertrag! Wenn man Optionen wie z. B. bei meinen Eltern T-Online eco (obwohl die nie dieses selbst wissentlich beauftragt oder gebucht hatten) hat, so laufen diese weiter und werden nicht gekündigt. Darf man sich selber drum kümmern... :blush
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
@Slayer10061977: danke für die Blumen, man hört immer gern, wenn Arbeit in irgendeiner Weise gelobt wird :) also dank dir nochmals

@all: natürlich steht es euch frei bzw. ist es erwünscht, dass Ergänzungen vorgenommen werden, habe ehrlich gesagt gar nicht an die Schweizer und Österrreicher gedacht, tragt mir das nicht nach ;)
 
Thema:

Internetprovider wechseln: vorherige Vefügbarkeitsprüfung empfehlenswert

Internetprovider wechseln: vorherige Vefügbarkeitsprüfung empfehlenswert - Ähnliche Themen

  • Bundesweite Messkampagne: Versprochene Datenraten erreicht kaum ein Internetprovider

    Bundesweite Messkampagne: Versprochene Datenraten erreicht kaum ein Internetprovider: In einer Studie der Bundesnetzagentur wurden eine Viertelmillion Messungen bei Internetnutzern zur tatsächlichen Datenübertragungsrate ausgewertet...
  • Erfahrungsberichte Internetprovider

    Erfahrungsberichte Internetprovider: Hallo In welche Rubrik kann Fragen reinposten, die mit Internetprovidern wie T-Home oder 1 & 1 zu tun haben? MFG
  • [EU] EU: Wechsel des Internetproviders darf nur einen Tag dauern

    [EU] EU: Wechsel des Internetproviders darf nur einen Tag dauern: Die EU-Telekommunikationskommissarin Viviane Reding möchte durchsetzen, dass alle Europäer ihre Telekommunikationsbetreiber innerhalb eines Tages...
  • Auskunftsanspruch gegen Internetprovider tritt in Kraft

    Auskunftsanspruch gegen Internetprovider tritt in Kraft: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • US-Internetprovider spionieren Kunden für Werbezwecke aus

    US-Internetprovider spionieren Kunden für Werbezwecke aus: Bis zu 100.000 Internetnutzer in den USA sind in der jüngeren Vergangenheit von ihren Internetprovidern heimlich ausspioniert worden. Für...
  • Ähnliche Themen

    Oben