Internet: Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund

Diskutiere Internet: Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund im IT-News Forum im Bereich News; Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund. Wie Tom’s Hardware unter Bezug auf ein Urteil des Amtsgerichtes in Führt meldet, können Kunden ihren...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
137604a82b1e05eb7b.jpg


Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund.

Wie Tom’s Hardware unter Bezug auf ein Urteil des Amtsgerichtes in Führt meldet, können Kunden ihren Vertrag mit einem Internet-Provider außerordentlich kündigen, wenn dieser nicht die versprochene DSL-Bandbreit liefern kann. Im konkreten Fall hatte der Kunde einen Vertrag über einen Zugang mit 6.000 Kbit/s bestellt, die Verbindung konnte jedoch nur 3.000 Kbit/s liefern.

Laut Provider sollte sich dies auch in absehbarer Zukunft am Wohnort des Kunden nicht ändern. Die Kündigung des Vertrages seitens des Kunden ist laut dem Urteil rechtmäßig, da Klauseln in den AGB des Providers, die geringere als die im Vertrag genannten Geschwindigkeiten zulassen, unwirksam sind und den Kunden benachteiligen.


 

djdaen

Dabei seit
22.09.2004
Beiträge
196
TOP!
Endlich mal ein richtiger schritt!
 

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
TOP!
Endlich mal ein richtiger schritt!
Ich stimme dir zwar zu, trotzdem ist die Tatsache, dass es sich hier um ein Amtsgerichtsurteil, also eines der untersten Instanz, handelt, nicht zu überschätzen. Es ist mehr als fraglich, ob eine höhere Instanz (zwei weitere und jeweils höhere Instanzen sind normalerweise noch möglich) dieses Urteil bestätigen wird, so dass man dann von einer Art "Grundsatzurteil" sprechen könnte. Hierzu müsste allerdings der/die Beklagte erst einmal Revision einlegen. Oft tun dies Unternehmen nicht, und zwar deswegen, um Urteile höherer Instanzen zu vermeiden.

Hier wären evtl. die Verbraucherberatungen gefordert, die mit sogen. Sammelklagen und einem sich daraus ergebenden höheren Streitwert gleich beim Landgericht starten könnten. ;-)
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
20.267
Ort
D-NRW
Das Urteile nicht einfach klar geschrieben werden können...
Ich denke mal, das der Anbieter über die Speed-Option gestolpert ist.
Weil ansonsten finde ich diese Angaben "mit bis zu" bei der Geschwindigkeit eigentlich ganz praktisch.
 

Vioh

Dabei seit
16.09.2008
Beiträge
317
Alter
29
Ort
Niedersachsen
als ich zu arcor gegangen bin haben die mir dsl 16k versprochen ^^ bekommen habe ich dsl 768 xD da hat arcor mir gesagt ich soll kündigen das kam von denen :D^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Internet: Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund

Internet: Zu langsames DSL ist Kündigungsgrund - Ähnliche Themen

Internetanbieter mit leeren Bandbreitenversprechen sollen empfindliche Strafen erhalten: Viele Internetnutzer in Deutschland kennen sicherlich das Phänomen, dass in einem Vertrag zum Beispiel eine Bandbreite von bis zu 50 MBit/s...
Internet in Deutschland - Eine große Baustelle: Das Internet zählt zu den wichtigsten Gütern unseres Alltags. Für viele Menschen ist es nicht mehr vorstellbar, viele Prozesse mit einem anderen...
DSL zu langsam: Verträge trotz "bis zu"-Klausel jederzeit außerordentlich kündbar: Viele Internet-User werden jetzt aufatmen können, da die von den Internetprovidern immer wieder angeführte "bis zu"-Klausel im Falle einer...
Mobilfunk in Deutschland: wenig Datenvolumen, hohe Preise - UPDATE: 04.12.2017, 17:15 Uhr: In Sachen Zugang zum Internet wird Deutschland oftmals als Entwicklungsland bezeichnet. Das gilt sowohl für den...
Vodafone Kabel-Internet: Drosselung vorerst ganz gestoppt: Der Netzbetreiber Vodafone Kabel Deutschland hatte in den vergangenen Tagen seine Regelungen zur Geschwindigkeitsbeschränkung bei großen...
Oben