Intels Skylake-Nachfolger Kaby Lake kommt möglicherweise erst 2017 - Cannonlake mutma

Diskutiere Intels Skylake-Nachfolger Kaby Lake kommt möglicherweise erst 2017 - Cannonlake mutma im CPU News Forum im Bereich Hardware-News; Intels neue Skylake-Plattform ist erst seit kurzem, wenn auch mit einigen Lieferengpässen, auf dem Markt erhältlich, schon spricht man von dem...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Intels neue Skylake-Plattform ist erst seit kurzem, wenn auch mit einigen Lieferengpässen, auf dem Markt erhältlich, schon spricht man von dem Nachfolger Cannonlake, welcher erstmalig im 10-Nanometer-Fertigungsverfahren und mit mehr als vier regulären Rechenkernen hergestellt werden sollen. Zwischendurch ist aber noch ein Skylake-Refresh namens Kaby Lake geplant, der neuesten Informationen zufolge nicht mehr 2016, sondern...

Zum Artikel: Intels Skylake-Nachfolger Kaby Lake kommt möglicherweise erst 2017 - Cannonlake mutmaßlich dann erst 2018
 
G

G-SezZ

Gast
Vielleicht ist das die Chance für AMD, mit der Zen-Generation etliche Enthusiasten zum Wechseln überzeugen zu können
Hm. Für mich klingt diese Nachricht eher so: Da von AMD kein Druck zu erwarten ist konnte Intel das Entwicklungsbudget weiter reduzieren.
 
Neo126

Neo126

Mitglied seit
10.11.2007
Beiträge
561
Alter
33
Das ist nicht gut, ich bin schon AMD fan aber wenn du recht hast G-SezZ dann ist das schelcht für die Computer Entwicklung denn umso mehr die sich reinhängen sich zu verbessern, umso geiler wird die Zukunft ^^ also hoffen wir mal das sie AMD unterschätzen. Wir alle wollen doch unsern eigenen Terminator zuhause :) Aber villeicht hat der bau des Terminators nichts mit dem machtkampf AMD / Intel zutun. Nur von wem können wir ihn dann kaufen :) ?
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Intel selbst hat ein Interresse daran das AMD bestehen bleibt. Ansonsten gibt es mit den Wettbewerbhütern Probleme.
Der Typ der Zen Entwickelt hat war auch damals für AMDs großen Wurf verantwortlich. Ich sehe das ganze eher Optimistisch. Zumal Intel sich schon relativ Lange auf das TickTock Prinzip lehnt welches nicht wirklich revolutionäre Technik seit den ersten i3/5/7 gebracht hat.

@Neo126
Der Terminator braucht noch ein bissl Zeit. Als Software sollte Linux 4.1.15-1.1381_SKYN12nnmp dienen. Der 4.1 LTS brach ist bei 4.1.10 angekommen. In ein paar Versionen ist es soweit :D
 
JumpingJohn

JumpingJohn

Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
2.027
Alter
35
Mit der aktuellen technologie wird es meiner Meinung nach keine Revolutionen mehr geben, dafür braucht es was richtig neues wie z.B. quanten Computer (der aber noch auf sich warten lassen wird). Wahrscheinlich wird die Technik aber statt auf den nächsten großen Leistungsspruing erst einmal auf eine umweldfreundlicher Basis hin forschen. Wie z.B. Chips auf organischer Basis, erste erfolgreiche Versuche dazu gab es meines Wissens nach schon.

Bis dahin gibt es kleine Leistungsoptimierungen und hauptsächlich bessere Leistungen/Watt, was aber vollkommen okay ist. Die Leistung der aktuellen Chips nutzt kaum ein Heimanwender wirklich aus.
 
G

G-SezZ

Gast
Mehr Kerne in eine CPU zu stopfen birgt schon noch einiges an potential. Und auch die Taktfrequenz lässt sich bei diesen 8+ Kern noch erhöhen, wenn man die Temperatur in den Griff bekommt. Bis wir 18@4GHz Kerne in Heim Computern haben, und diese vor allem von der Software richtig genutzt werden wird noch einige Zeit vergehen. ...Vor allem wenn Intel keinen Grund bekommt aufs Tempo zu drücken, und AMD die mittel für große Sprünge fehlen. :(
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Mit der aktuellen technologie wird es meiner Meinung nach keine Revolutionen mehr geben, dafür braucht es was richtig neues wie z.B. quanten Computer (der aber noch auf sich warten lassen wird). Wahrscheinlich wird die Technik aber statt auf den nächsten großen Leistungsspruing erst einmal auf eine umweldfreundlicher Basis hin forschen. Wie z.B. Chips auf organischer Basis, erste erfolgreiche Versuche dazu gab es meines Wissens nach schon.

Bis dahin gibt es kleine Leistungsoptimierungen und hauptsächlich bessere Leistungen/Watt, was aber vollkommen okay ist. Die Leistung der aktuellen Chips nutzt kaum ein Heimanwender wirklich aus.
Du weißt aber das Organische Chips nix mit Umweltschutz zu tun haben, oder? :D
Es geht eher darum das ein Hirn ein Supperechner ist. IBMs Bluegene System konnte 4,5% des Menschlichen Hirns Simulieren. Mit 147456 CPUs. Ein Maushirn brauchte 512 CPUs, eine Ratte 2048 und eine Katze 24576.
IBM schätzt das man 88000 CPUs benötigt um deine Hirnrinde zu Simulieren. Das soll vielleicht 2919 passieren. Und das wäre noch nichtmal ein Komplettes Menschliches Gehirn.

http://www.scientificamerican.com/article/graphic-science-ibm-simulates-4-percent-human-brain-all-of-cat-brain/

TL;DR: Es geht nich um Umweltschutz, sondern um die Tatsache das ein Passiv gekühltes Mausehirn ein Vielfaches and Rechenleistung hat wie die neuesten und besten CPUs. Und das mit einer Top Energieeffizienz. Ein geringerer Energiebedarf ist ein netter Nebeneffekt.
 
JumpingJohn

JumpingJohn

Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
2.027
Alter
35
Ich weiß nicht wie du darauf kommst das neue CPUs die Leistung eines menschlichen oder tierischen Gehirns erreichen sollen. Das wir davon noch sehr weit entfernt sind ist doch glaube kein Geheimnis. Wenn du dachtest das ich mit organischen Chips Gehirne als CPU meinte, dann hast du mich falsch verstanden. Mit organischen Chips meine ich das statt Silizium als Chip-Material Kohlenstoffverbindungen genutzt werden. Metalle und Salze wie (Eisen Fe; Silizium Si, Natrium Speisesalz NaCl) werden als anorganische Stoffe/Verbindungen bezeichnet, alles was auf Kohlenstoff (C) und dessen Verbindungen basiert wird als organisch Bezeichnet. Organische Verbindungen sind sehr oft deshalb schon alleine Umweltfreundlicher weil nach Verbrennungen oder zersetzung Hauptsächlich Kohlendioxid (CO2), Wasser (H2O), Wasserstoff (H2) oder Sauerstoff (O2) übrigbleiben und wenn enthalten nur geringe Mengen Metalle in oxidierter Form (Eisenoxid Rost Fe2O3). Die Herstellung kann je nach Reaktionsart auch wesentlich energieeffizienter und mit weniger unerwünschten Nebenprodukten ausfallen wie bei der Produktion von reinen Metallen. Aluminium und Quecksilber in Reinform zu erzeugen ist z.B. ne riesen Sauerrei und benötigt sehr viel Energie.
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Ich weiß nicht wie du darauf kommst das neue CPUs die Leistung eines menschlichen oder tierischen Gehirns erreichen sollen. Das wir davon noch sehr weit entfernt sind ist doch glaube kein Geheimnis. Wenn du dachtest das ich mit organischen Chips Gehirne als CPU meinte, dann hast du mich falsch verstanden. Mit organischen Chips meine ich das statt Silizium als Chip-Material Kohlenstoffverbindungen genutzt werden. Metalle und Salze wie (Eisen Fe; Silizium Si, Natrium Speisesalz NaCl) werden als anorganische Stoffe/Verbindungen bezeichnet, alles was auf Kohlenstoff (C) und dessen Verbindungen basiert wird als organisch Bezeichnet. Organische Verbindungen sind sehr oft deshalb schon alleine Umweltfreundlicher weil nach Verbrennungen oder zersetzung Hauptsächlich Kohlendioxid (CO2), Wasser (H2O), Wasserstoff (H2) oder Sauerstoff (O2) übrigbleiben und wenn enthalten nur geringe Mengen Metalle in oxidierter Form (Eisenoxid Rost Fe2O3). Die Herstellung kann je nach Reaktionsart auch wesentlich energieeffizienter und mit weniger unerwünschten Nebenprodukten ausfallen wie bei der Produktion von reinen Metallen. Aluminium und Quecksilber in Reinform zu erzeugen ist z.B. ne riesen Sauerrei und benötigt sehr viel Energie.
Ok. da hab ich wohl was reingelesen. Sorry. Aber Organisch hat halt mehrere Bedeutungen.

Gib mir mal deine Quellen die schreiben das Organische Halbleiter Umweltfreundlicher zu Produzieren sind und nicht mit anderen, nicht Umweltfreundlichen Materialien kombiniert werden müssen. Weil ich hab zu den Carbon Nanotubes (falls du die meinst) nix gefunden was umweltfreundliche Herstellungsverfahren angeht.
 
JumpingJohn

JumpingJohn

Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
2.027
Alter
35
Ich habe hier einen Artikel gefunden, hatte eine ähnliche News aber irgendwann mal im TV gesehen:

http://www.welt.de/print-welt/article482253/Der-Mikrochip-der-Zukunft-besteht-aus-Kunststoff.html

Naja die direkte Aussage das diese auch umweltfreundlicher ist nicht enthalten, aber man braucht theoretisch deutlich weniger Material, was ja prinzipiell schon mal in diese Richtung geht.
Auch geht es aktuell noch nicht ganz ohne Silizium. Letztendlich wird auch diese Technologie noch etwas Zeit brauchen.
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
Ich habe hier einen Artikel gefunden, hatte eine ähnliche News aber irgendwann mal im TV gesehen:

http://www.welt.de/print-welt/article482253/Der-Mikrochip-der-Zukunft-besteht-aus-Kunststoff.html

Naja die direkte Aussage das diese auch umweltfreundlicher ist nicht enthalten, aber man braucht theoretisch deutlich weniger Material, was ja prinzipiell schon mal in diese Richtung geht.
Auch geht es aktuell noch nicht ganz ohne Silizium. Letztendlich wird auch diese Technologie noch etwas Zeit brauchen.
Der Artikel ist von 2001. Aber so wie es scheint ist das ganze nicht Umweltfreundlicher. Zumal darin steht das in spätestens 15 Jahren mit Silizium nix mehr zu verkleinern ist. IBMs Silizium-Germanium 7nm Chip hat das wohl nicht gelesen :D

http://www.technologyreview.com/news/528601/ibm-commercial-nanotube-transistors-are-coming-soon/
Hier steht auch das IBM 2020 mit den ersten Transistoren rechnet. Und dann auch noch mit Silizium Basis. Ich denke mal bis der Reine Kohlenstoff Chip kommt wird fast genausolange dauern wie der Mäusehirn Rechner :D

EDIT: Ich hab mal rumgeschaut und es scheint das die Hertellungsverfahren für die nanoröhrchen bis dato umweltfreundlicher sind als das gewinnen von Silizium. Aber: Nanopartikel können in Zellwände eindringen da die Zellen diese "versehentlich" aufnehmen. Danach wird die Zelle die Partikel nicht mehr los.
http://www.sciencedaily.com/releases/2011/09/110918144932.htm
Hat den Abstract nach den gleichen effekt Wie Gold nanodrähte und Asbest (Köder ausgeworfen :D. Mal schauen wem was auffällt).
 
Zuletzt bearbeitet:
JumpingJohn

JumpingJohn

Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
2.027
Alter
35
Naja, was solls, alles noch nicht ausgegoren, aber vielleicht die Zukunft. Große Leistungssprünge erwarte ich von Silizium dennoch nicht.
Außer die Chipfläche wird trotz Strukturverkleinerung vergrößert oder gestapelt.
 
Thema:

Intels Skylake-Nachfolger Kaby Lake kommt möglicherweise erst 2017 - Cannonlake mutma

Intels Skylake-Nachfolger Kaby Lake kommt möglicherweise erst 2017 - Cannonlake mutma - Ähnliche Themen

  • Intel Skylake-SP-Folien bezeichnen AMDs Epyc-Server-CPUs als "zusammengeklebt"

    Intel Skylake-SP-Folien bezeichnen AMDs Epyc-Server-CPUs als "zusammengeklebt": Die Zeiten, in denen man Intel als ein ernsthaftes und seriöses Unternehmen bezeichnen konnte, scheinen sich dem Ende zu neigen - zumindest wenn...
  • Intel Skylake X: ASUS reagiert als einer der ersten auf die Kühlerkritik beim ROG X299 Rampage VI Ap

    Intel Skylake X: ASUS reagiert als einer der ersten auf die Kühlerkritik beim ROG X299 Rampage VI Ap: Aufgrund der teilweise massiven Kritik an der doch sehr schwachen VRM-Kühlung der X299-Mainboards hat ASUS sein ROG X299 Rampage VI Apex noch...
  • Intels neue Skylake-X sowie Kaby Lake-X-Plattformen haben mittlerweile auch den deutschen Handel err

    Intels neue Skylake-X sowie Kaby Lake-X-Plattformen haben mittlerweile auch den deutschen Handel err: Der Chip-Hersteller Intel hat als Antwort auf AMDs neue und sehr erfolgreiche Ryzen-Architektur hat Chip-Hersteller Intel nun seinerseits neue...
  • Intel Kaby Lake - Skylake-Nachfolger kommt zunächst für mobile Geräte

    Intel Kaby Lake - Skylake-Nachfolger kommt zunächst für mobile Geräte: Mit "Kaby Lake" debütiert Intels mittlerweile siebte Core-i-Generation, welche vorerst als Zweikern-CPUs für mobile Geräte wie Notebooks oder auch...
  • Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Nachfolger könnte endlich mit mehr als vier Kernen kommen

    Intel Cannonlake: Consumer-Version des Skylake-Nachfolger könnte endlich mit mehr als vier Kernen kommen: Was sich einige Technikbegeisterte vielleicht schon von Intels neuen Skylake-Chips erhofft haben, könnte nun mit der kommenden...
  • Ähnliche Themen

    Oben