Intel will 1.000 Stellen streichen

Diskutiere Intel will 1.000 Stellen streichen im IT-News Forum im Bereich News; Der weltgrößte Halbleiterkonzern Intel will über 1.000 Stellen in seinem Werk im US-Bundestaat Neu-Mexiko streichen. Das Unternehmen stelle die...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
1376045b14d895687e.gif


137604638645dcdad0.bmp


Der weltgrößte Halbleiterkonzern Intel will über 1.000 Stellen in seinem Werk im US-Bundestaat Neu-Mexiko streichen.

Das Unternehmen stelle die Produktion eines älteren Silizium-Wafers ein, sagte Intel -Sprecher Jami Grindatto am Mittwoch in Rio Rancho. Die Produktion laufe gegen Ende August aus. Den betroffenen Beschäftigten würden Abfindungen angeboten werden, sie könnten sich aber auch anderweitig innerhalb des Unternehmens bewerben.

Das Werk in Rio Rancho beschäftigt 5.000 Menschen. Weltweit arbeiten 92.000 Menschen für Intel. Der Chiphersteller hatte zuletzt bekannt gegeben über 1,5 Milliarden US-Dollar in eine Aufrüstung des Werkes zu investieren um dort die neueste Chip-Generation produzieren zu können.

Quelle: IDG Magazine Media GmbH/PC-WELT Online
 

Phraser

Dabei seit
28.10.2006
Beiträge
2.767
Lohnen tut sich sowas aus privater Sicht nie, ich bin sicher die Meinungen würden ganz anderst aussehen wenn dies in unseren Heimatländern geschehen würde...
 
Thema:

Intel will 1.000 Stellen streichen

Intel will 1.000 Stellen streichen - Ähnliche Themen

Intel stellt Chipproduktion in Shanghai ein: Werksschließung betrifft rund 2000 Mitarbeiter Intel hat die Schließung seiner Chipfertigung in Shanghai angekündigt. "Wir...
[DE] Hilfe aus Abu Dhabi: AMD-Standort Dresden wird ausgebaut: Die Dresdner Werke des Computerchip- Herstellers AMD bekommen für den dringend benötigten Ausbau Milliarden-Investitionen vom arabischen Emirat...
Speicherchip-Hersteller Hynix schließt US-Fabrik: Angesichts des massiven Preisverfalls bei Speicherchips sieht sich der südkoreanische Halbleiterhersteller Hynix gezwungen, seine...
Recht: US-Kartellbehörde ermittelt gegen Intel: Mit einer Wettbewerbsuntersuchung wollen die US-Kartellwächter den Vorwürfen der Preisabsprache gegen Chiphersteller Intel auf den Grund gehen...
Stellenabbau: AMD streicht 200 Stellen in Dresden: Grösser? Aufs Bild Klicken Die Krise beim Chip-Hersteller AMD hat Opfer in Deutschland gefordert. Im Dresdner AMD-Werk wurden über 200...
Oben