Intel CPUs > Herstellung in CHINA ?

Diskutiere Intel CPUs > Herstellung in CHINA ? im Prozessoren Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo, ich kaufte mir einen Intel Pentium 4 "670" Prozessor mit 3,80 GHz Taktfrequenz ohne Kühlkörper/Lüfter, also tray (nur die CPU). Zu meinem...
C

capetown

Threadstarter
Mitglied seit
14.01.2008
Beiträge
28
Hallo,

ich kaufte mir einen Intel Pentium 4 "670" Prozessor mit 3,80 GHz Taktfrequenz ohne Kühlkörper/Lüfter, also tray (nur die CPU).

Zu meinem Erstaunen wurde diese CPU nicht originalverpackt geliefert, sondern nur in einer kleinen blauen Kartonschachtel.

Weiteres stehen auf dem heatspreader (IHS) der CPU folgende Daten >


INTEL M C 05
PENTIUM ® 4
670 SL8PY CHINA
3,80 GHZ / 2M / 800 / 04B
H630A062



Mich irritiert der Aufdruck CHINA. Ich war bis jetzt davon überzeugt, dass die Intel Prozessoren ausschliesslich in Amerika (Silicon Valley) hergestellt werden. Ist das korrekt, oder kann es sich dabei um einen billigen Nachbau handeln ?

Vielen Dank für Eure Infos!
 
Selecta

Selecta

Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
1.047
Alter
39
Die CPUs werden vielleicht im SV entwickelt und getestet...
gefertigt werden sie aber grösstenteils in Asien...

Das gleiche wie bei AMD Prozzis, da steht nur
"assembled in Germany"
drauf.... die Einzelteile kommen aus Asien...

Tray CPUs werden immer ohne Originalverpackung ausgeliefert....
also "von der Stange" (tray) im Gegensatz zu "boxed" (geschachtelt).
 
C

capetown

Threadstarter
Mitglied seit
14.01.2008
Beiträge
28
Die CPUs werden vielleicht im SV entwickelt und getestet...
gefertigt werden sie aber grösstenteils in Asien...

Das gleiche wie bei AMD Prozzis, da steht nur
"assembled in Germany"
drauf.... die Einzelteile kommen aus Asien...

Tray CPUs werden immer ohne Originalverpackung ausgeliefert....
also "von der Stange" (tray) im Gegensatz zu "boxed" (geschachtelt).
Danke Selecta für Deine beruhigenden Worte.

Kann es bei Intel CPUs auch einen (billigen) Nachbau geben, oder gibt es so etwas nur bei Autoersatzteilen ? ( ;) )

Ist wo INTEL daraufsteht, tatsächlich auch INTEL drinnen?

Mein Windows XP erkennt zwar einen Intel P4 mit 3,80 GHz Taktfrequenz, jedoch erwartete ich mir gegenüber meiner Vorgänger CPU (Intel P4 "630" 3,00 GHz ) einen deutlichen und spürbaren Performancegewinn, den ich aber zumindest bis jetzt nicht feststellen konnte.

Kann es an der CPU Kühlung liegen? Vielleicht regelt derzeit die CPU auf Grund zu hoher Temperaturen die Taktfrequenz herunter ...

Danke für weitere Infos!
 
S

Stöckchen

Mitglied seit
30.12.2007
Beiträge
106
Standort
Hamburg
Gefälschte CPUs wären mir neu, besonders wenn man bedenkt, dass die CPU von deinem System ordnungsgemäß erkannt wird.
Dass viele Sachen in China gebaut werden ist eine traurige Tatsache aber nichts wirklich neues.

Um zu sagen, ob die Temperatur zu hoch ist müsstest du uns aber erstmal die Temperatur der CPU im Betrieb nennen ;)
 
D

Dodge

Mitglied seit
26.12.2005
Beiträge
1.649
Ich hab schonmal von Prozessoren gehört, die zwar original sind, aber die einfach höher getaktet wurde und bei denen was anderes draufgeschrieben wurd, was der Prozessor eigentlich ist und dann auch teurer verkauft wurden.
Naja was holst du dir auch einen Pentium 4, ist doch klar das du bei den 800MHz keinen wirklichen Performanceanstieg verspürst.

Auf meiner CPU steht assembled in malaysia.
 
C

capetown

Threadstarter
Mitglied seit
14.01.2008
Beiträge
28
Ich hab schonmal von Prozessoren gehört, die zwar original sind, aber die einfach höher getaktet wurde und bei denen was anderes draufgeschrieben wurd, was der Prozessor eigentlich ist und dann auch teurer verkauft wurden.
Diese Bedenken habe ich auch. Der Verdacht wird noch zusätzlich durch den Aspekt genährt, dass auf der unterhalb des CPU heatspreaders (IHS) liegenden grünen CPU Printplatte (man kann sie etwas sehen) folgende Zahlenkombination steht >

2L630277
A 1782

Die 630 könnte doch auf einen Intel Pentium 4 "630" mit 3,00 GHz Taktfrequenz hindeuten. Dann wäre mein Intel Pentium 4 "670" ein auf 3,80 GHz hochgetakteter Intel Pentium 4 "630".

Natürlich ist das von mir nur eine Annahme und muss nicht stimmen.

Schlimm ist es aber, dass man offenbar einer "tray-ware" nicht wirklich trauen kann.

Gibt es eine spezielle Software mit der man herausfinden könnte, ob es sich bei meiner vermeintlichen Intel P4 "670" 3,80 GHz CPU auch tatsächlich um einen Intel P4 "670" 3,80 GHz Prozessor handelt ?

Was meint Ihr dazu ?

Danke!


EDIT >

CPU "Leerlauf" Temperatur = etwa 40°C

CPU Temperatur unter sehr rechenintensiven Anwendungen = etwa 64°C

Thermal Specification: 72.8°C laut http://processorfinder.intel.com/Details.aspx?ProcFam=0&sSpec=SL8PY&OrdCode=

Danke!

.
 
Zuletzt bearbeitet:
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
44
Standort
Wilder Süden
Wenn du so misstrauisch bist, darfst du eben nur boxed CPU`s mit Echtheitszertifikat kaufen.

Aber mal im Enst, wenn die CPU bei einem seriösen Händler gekauft wurde, stabil läuft und auch nicht zu heiß wird sollte alles OK sein.

Und deine Temperaturangaben sind (ohne deine Kühlung zu kennen) im Rahmen.


Wenn du es genau wissen willst, rut doch einfach beim INTEL-Support an.
Die können dir anhand der Beschriftung sicher genau sagen, was Sache ist.
 
T

Top-User

Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
209
Alter
59
Standort
Oldenburg, Germany
Wo wir das Thema mit den Intel CPU's gerade hier haben:

Warum sind die CPU's mit der 50'er Endung so gravierend billiger?
Beispiel:

Der E 6700, FSB 1066, 2,66 GHz, ca.250.-€
Der E 6750, FSB 1333, 2,66 Ghz, ca.150,-€
 
C

capetown

Threadstarter
Mitglied seit
14.01.2008
Beiträge
28
Wenn du so misstrauisch bist, darfst du eben nur boxed CPU`s mit Echtheitszertifikat kaufen.

Aber mal im Enst, wenn die CPU bei einem seriösen Händler gekauft wurde, stabil läuft und auch nicht zu heiß wird sollte alles OK sein.

Und deine Temperaturangaben sind (ohne deine Kühlung zu kennen) im Rahmen.


Wenn du es genau wissen willst, rut doch einfach beim INTEL-Support an.
Die können dir anhand der Beschriftung sicher genau sagen, was Sache ist.
Ja da hast Du recht. Ich habe soeben die Intel Support Website gefunden und werde dort mal nachfragen.

Steht mir also noch in dieser Sache so lange bei, bis ich mich endgültig beruhigt habe ... ;)

tray-ware kommt für mich aber bestimmt nicht mehr in Frage, man lernt halt nie aus ...

Ciao und vielen Dank einstweilen!
 
S

speedø

Mitglied seit
16.03.2007
Beiträge
233
B

buma

Mitglied seit
04.01.2007
Beiträge
2.705
Wo wir das Thema mit den Intel CPU's gerade hier haben:

Warum sind die CPU's mit der 50'er Endung so gravierend billiger?
Beispiel:

Der E 6700, FSB 1066, 2,66 GHz, ca.250.-€
Der E 6750, FSB 1333, 2,66 Ghz, ca.150,-€
Weil sie neuer sind und mehr Cache haben ;)

Klingt komisch ist aber so :D


E6700 blieb bei 250€ stehen da der Nachfolger E6750 (erst für gleiche 250€) rausgekommen ist, der später aber im Preis auf 150€ gefallen ist :aah

Dummerweise werden Preise für ältere CPUs nicht mehr entsprechend gesenkt, wenn ein Nachfolger erschienen ist, der dann günstiger wird (was anderseits ganz logisch ist). :)
 
C

capetown

Threadstarter
Mitglied seit
14.01.2008
Beiträge
28
Intel hat sogar Vier/fünf Werke in China.
http://www.intel.com/jobs/china/sites/chengdu.htm
http://www.intel.com/jobs/china/sites/beijing.htm
http://www.intel.com/jobs/china/sites/dalian.htm
http://www.intel.com/jobs/china/sites/shanghai.htm
http://www.intel.com/jobs/china/sites/shenzhen.htm

Die haben auch noch Jobs frei ;)................

Produziert wird glaub ich nur in Dalian ,Chengdu und Shanghai , die anderen beiden sind Forschung und Verwaltung.
Ihr seid hinsichtlich Eurer Infos vorbildlich! Ich komme zunehmend immer mehr zur Ruhe und das Vertrauen zu meiner neuen P4 "670" CPU wächst von Tag zu Tag ... :)

Vielen Dank Euch allen!
 
Thema:

Intel CPUs > Herstellung in CHINA ?

Sucheingaben

billige cpus

,

wo werden intel prozessoren hergestellt

,

asien prozessoren

,
Intel Prozessor Produktion china

Intel CPUs > Herstellung in CHINA ? - Ähnliche Themen

  • Zombieload bedroht Intel CPUs - Was ist Zombieload und wie schützt man sich vor Zombieload?

    Zombieload bedroht Intel CPUs - Was ist Zombieload und wie schützt man sich vor Zombieload?: Diverse Sicherheitslücken wie Foreshadow, Meltdown und Spectre sind vielen sicher noch ein Begriff, aber mit Zombieload wurde nun schon wieder...
  • Spectre Next Generation (Spectre-NG): neue, noch riskantere Sicherheitslücken bei Intel-CPUs entdeckt - UPDATE

    Spectre Next Generation (Spectre-NG): neue, noch riskantere Sicherheitslücken bei Intel-CPUs entdeckt - UPDATE: Die zu Beginn diesen Jahres aufgedeckten Sicherheitslücken Spectre und Meltdown scheinen nur der Anfang einer langen Odyssee gewesen zu sein...
  • Intels Thread Detection Technology soll Virenscans der CPUs unter Windows 10 durch iGPUs unterstützen

    Intels Thread Detection Technology soll Virenscans der CPUs unter Windows 10 durch iGPUs unterstützen: Nach dem Bekanntwerden der Sicherheitslücken Spectre und Meltdown ist die Thematik der Sicherheit nicht nur verstärkt in den Köpfen der Nutzer...
  • Spectre-Sicherheits-Lücke: Intel gibt geplante Patches bei über 10 Jahre alten CPUs wieder auf

    Spectre-Sicherheits-Lücke: Intel gibt geplante Patches bei über 10 Jahre alten CPUs wieder auf: Nachdem Intel bereits einige Patches gegen die im Januar aufgekommene Sicherheitslücke Spectre ausgegeben hat, welche der Hersteller allerdings...
  • Microsofts neueste Redstone 5 Insider-Build 17618.1000 soll sowohl PCs mit Ryzen-CPUs als auch älteren Intel CPUs (Ivy Bridge) gegen Spectre Variante

    Microsofts neueste Redstone 5 Insider-Build 17618.1000 soll sowohl PCs mit Ryzen-CPUs als auch älteren Intel CPUs (Ivy Bridge) gegen Spectre Variante: Auch wenn in den Medien immer weniger zu den zu Beginn des Jahres bekannt gewordenen Hardware-Sicherheitslücken Spectre sowie Meltdown berichten...
  • Ähnliche Themen

    Oben