Ich will KEINE Sicherheit

Diskutiere Ich will KEINE Sicherheit im Off Topic / Small Talk Forum im Bereich Sonstiges; http://www.pcwelt.de/computerundtechnik/sicherheit/datenschutz/news/84087/ Ich möchte keine Überwachung und daher auch keine Sicherheit Ich...

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
http://www.pcwelt.de/computerundtechnik/sicherheit/datenschutz/news/84087/

Ich möchte keine Überwachung und daher auch keine Sicherheit

Ich möchte nicht das die Regierung auf meinem PC schnüffeln können will und bin daher gewillt ein Sicherheitsrisiko einzugehen

Ich möchte nicht das jede Gruppe die dem Staat nicht passt automatisch zu Terroristen erklärt wird, so wie es oft beim G8-Gipfel gemacht wurde und wie es jetzt in Bad Oldesloe bei ein paar linksgerichteten passierte.

Die Zustände sind teils schlimmer als im ********, es wurden beim G8-Gipfel Menschen in Käfige gesperrt und dort mit Kabelbindern festgehalten.

SO EINE SICHERHEIT WILL ICH NICHT!

Ich will nicht sagen das Deutschland so wird wie das 3. Reich, aber die Methoden ähneln doch sehr denen wie es früher in der ****** und bei ******** war. Wer dem Staat nicht passt wird gefangen genommen und unmenschlich behandelt. Nichts anderes passiert beim G8-Gipfel.

Genauso eine Schweinerei ist der Einsatz der Bundeswehr beim G8-Gipfel gewesen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HWFlo

Dabei seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
32
Ich will nicht sagen das im Staate Deutschland alles so läuft wie es laufen sollte. Aber solch überzogene Aussagen wie du "Benutzer" sie triffst tragen dazu bei das die Meinungen vieler ungehört bleiben!
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Sorry, aber die Politiker ignorieren Grundrechte, erklären viele Staatsgegner zu Terroristen und versuchen im Nachhinein ihre illegalen Taten per Gesetz zu legalisieren, während harmlose Bürger überwacht und unter Allgemeinverdacht gestellt werden.

Und Äusserungen von Politikern das man Informationen, die ausländische Geheimdienste unter Folter erpressen hierzulande nutzbar sein sollten, das finde ich eine Schweinerei und so einen wie ihn müsste man absetzen.

Es sind Zustände die denen früherer Zeiten sehr ähneln, wer dem Staat nicht passt wird mit billigen Ausreden verhaftet. Demonstranten beim G8 = Terroristen = Schuldig <<< Hallo?

Das was Deutschland an Gesetzen zur Überwachung bringt und so wie sie die Überwachungsaktionen in der EU durchpeitschen, sorry, da hört es bei mir auf.

Und die Methoden die der Staat anwendet sind alle andere als verfassungskonform und ich sehe sehr sehr viele Ähnlichkeiten mit früheren Zeiten und verschiedenen "Diktaturen".



Zu deinem Link:
Die Meinungsfreiheit würden doch auch einige Politiker gerne abschaffen, das hat man doch gesehen wie die Polizei mit den Demonstranten vom G8-Gipfel umgegangen ist. Mit Deeskalation hatte das für mich nichts zu tun, das war zuviel Gewalt von beiden Seiten. Und der Einsatz der Bundeswehr-Tornados ist ein militärischer Einsatz gegen das eigene Volk gewesen! Sie haben die Bundeswehr die für die Verteidigung des Landes zuständig sein sollte dafür genutzt, die Demonstranten, die zum Großteil friedlich protestiert haben in Angst zu versetzen und sie zu überwachen!

Und ein Demo-Verbot 10km um den Zaun rum ist auch alles andere als eine Demokratie, das sind für mich Zustände wie in einer Diktatur, denn 10km + Zaun ist eine unangemessene Einschränkung (wie auch ein Gericht es befunden hat) und ich denke wenn es schon so hart sein muss, dann hätte auch 1km Entfernung zum Zaun gereicht.

Und wenn man mal Zeitungen aus anderen Ländern gelesen hat, wo dann die Touristen fragten: "Isn't that like Stasi?", dann denke ich das beim G8-Gipfel eventuell ein bischen was falsch lief und ich nicht so falsch liege.



Und last but not least: Wieso wird denn die Öffentlichkeit nicht über die ganzen neuen Befugnisse der Polizei, des Zolls und über den Datenaustausch (DNA, Fingerabdrücke, usw...) innerhalb der EU informiert? Wieso steht das nicht in den Zeitungen? Hat der Staat etwas zu verbergen? Und wieso müssen alle Bürger auf Reisepässen ihre Fingerabdrücke hinterlegen, aber für Politiker ist es zuviel verlangt die Nebeneinkünfte preiszugeben?






Edit: Das da oben ist meine Meinung und dazu stehe ich! Und niemand kann mir meine Meinung verbieten, nur zensieren!




Edit 2:
Mit solchen Aussagen bewegst du dich auf dünnem Eis.
Bedenke, dass solche Aussagen strafrechtlich verfolgt werden können.

Schimpfen geht ja noch, aber solche Sachen wollen wir nicht hören !! *deshalb auch ********

mfg
Mike

:danke

PS: Link als Info das Verbotsgesetz zur Wiederbetätigung
Natürlich kann ich dafür strafrechtlich verfolgt werden, ich muss doch nur noch zum Terroristen erklärt werden und schon kann man mich überwachen wie man will! Man muss mir nur irgendwas anhängen, z.B. das ich jetzt versuche ein Flugzeug in den Bundestag zu fliegen.
 

Mike

i7-6700HQ
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.384
Ort
Outdoor oder vorm Rechner
Edit: Das da oben ist meine Meinung und dazu stehe ich! Und niemand kann mir meine Meinung verbieten, nur zensieren!

Das ist richtig und keiner will dir deine Meinung nehmen. Aber in einem öffentlichen Board bitte etwas mehr Beherrschung.

Du scheinst irgendetwas falsches gegessen zu haben :flenn

Man kann alles so, oder so sagen.

Natürlich kann ich dafür strafrechtlich verfolgt werden, ich muss doch nur noch zum Terroristen erklärt werden
:no muss man nicht, kühl dich mal ab bevor du weiterschreibst :blink
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Ich bin ruhig und ich weiss das mir niemand meine Meinung nehmen will



Es geht mir nur auf die Nerven wie die Überwachung usw. vorangetrieben werdem. Ich verstehe nicht wieso JEDER Bürger Fingerabdrücke auf seinem Reisepass braucht. Ich verstehe nicht wieso nicht geregelt wird das die anderen Staaten diese Daten nicht für andere Zwecke nutzen dürfen.

Ich verstehe nicht wieso man vor dem G8 Gipfen von sehr vielen Demonstranten wegen "Terror-Gefahr" die Wohnungen durchsuchen muss und mit Stasi-Methoden (Stichwort Geruchsproben) (ich bitte dies nicht zu zensieren) gegen selbige vorgeht.

Ich verstehe nicht wieso die Bundeswehr eingesetzt werden musste.

Ich verstehe nicht wieso die Bürger nicht über all dies informiert werden.



Und das ist es was mich sauer macht.
 

Bing

Dabei seit
18.03.2005
Beiträge
21
Alter
33
hm... meinst du nicht dass du etwas übertreibst und hochspielst? o.O

zeiten wie dritten reich? hallo?
wenn es solche zeiten wären würdest dich jetzt nicht frei äußern können!

klar ist es mist was die politiker gerade zu dieser veranstalten und einigen dingen stimme ich dir sogar zu aber da muss man doch nicht so einen mist tun.

was hat ein einzelner polizist eine gruppe polizisten damit zu tun, wenn man ihm steine an den kopf wirft?
er tut seinen JOB das ist alles.

die politik zu dieser zeit ist mehr als fragwürdig und im großen und ganzem geht es nur um den profit des einzelnen und das ist einfach nur...

hm...
muss grd weg schreibe später noch weiter...
 

Bing

Dabei seit
18.03.2005
Beiträge
21
Alter
33
Es geht mir nur auf die Nerven wie die Überwachung usw. vorangetrieben werdem. Ich verstehe nicht wieso JEDER Bürger Fingerabdrücke auf seinem Reisepass braucht. Ich verstehe nicht wieso nicht geregelt wird das die anderen Staaten diese Daten nicht für andere Zwecke nutzen dürfen.

da stimmer ich zum teil zu...

Ich verstehe nicht wieso die Bundeswehr eingesetzt werden musste.

ähm wenn ich schon bei bekanntenkreis höre dass sie in busen
und zu tausenden zum g8 gipfel gefahren sind dann verstehe ich wieso bundeswehr und andere behörden eingeschatet werden.

denn wie man sieht wird meist nicht mehr friedlich demonstriert sondern sofort mit steinen geworfen und randaliert und das vor dem haus des kleinbürgers (bei dem man dann einen schlechten eindrug hinterlässt während man sein auto anzündet^^)
da ist nicht verwundelich dass immer mehr polizeiaufgebot geben wird vor einer demo o. ä.

und das genau wollen die politiker denn mit jeder randale stärkt ihr nur die poliker in ihrer meinung!
 

HWFlo

Dabei seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
32
Die Bundeswehr wurde auf dem Wasser eingesetzt und das ausserhalb der 3 Meilen Zone.
Die Bundeswehr war mit weniger als 2000 Mann beteiligt.
Dazu zählt nur 1 Fregatte und das Versorgunspersonal im Hafen.

Ich sehe da nichts schlimmes.

Und wenn ich sehe was einige radikale Demonstranten dort im Schutze der ach so friedlichen Menge angerichtet haben, wundert mich das Großaufgebot von Polizeit und Bundespilizeit nicht.
 

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
@Benutzer

Das da oben ist meine Meinung und dazu stehe ich! Und niemand kann mir meine Meinung verbieten, nur zensieren!
Deine Meinung will dir sicherlich (zumindest hier) niemand verbieten und in vielen Punkten ist die ja auch vom Grundsatz her gut nachvollziehbar.

Allerdings ist dir sicher auch bekannt, dass "der Ton die Musike" macht. Und genau damit ecken dann so einige (und leider auch Du) sehr schnell an. Wer sich "radikal" ausdrückt, darf sich nun mal nicht wundern, wenn von ihm auch eine radikale Handlungsweise vermutet wird!

Du wirst hier immer deine Meinung kund tun dürfen, allerdings unter der Bedingung, dass Du dich an die Boardregeln hälst, die sich im übrigen von den allgemein gültigen Verhaltensregeln unter zivilisierten Menschen kaum unterscheiden dürften. Das ist, wie im richtigen Leben... wer sich nicht daran hält, bekommt sehr schnell Probleme. :blush
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Die Bundeswehr wurde auf dem Wasser eingesetzt und das ausserhalb der 3 Meilen Zone.
Die Bundeswehr war mit weniger als 2000 Mann beteiligt.
Dazu zählt nur 1 Fregatte und das Versorgunspersonal im Hafen.

Ich sehe da nichts schlimmes.

Naja, allerdings ist wohl hier noch ein anderer Bundeswehreinsatz Gegenstand der Kritik, nämlich der Einsatz von Tornado-Aufklärern, die Fotos von Demonstranten-Lagern gemacht haben.

Dies wird allerdings auch wohl von den kritisierenden Bundestagsabgeordneten größtenteils noch als rechtlich "so gerade noch machbar" bezeichnet. Zumal dies ja nicht das erste Mal war, wo die Polizei diese Tornados im Rahmen der Amtshilfe angefordert hat. Bei der Suche nach vermissten Kindern ist dies z. B. geschehen, da die Polizei hierzu nicht die technischen Mittel hat. Und in diesen Fällen ist ja bekanntlich keinerlei Kritik laut geworden. Mit Recht, wie ich meine.
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Naja, allerdings ist wohl hier noch ein anderer Bundeswehreinsatz Gegenstand der Kritik, nämlich der Einsatz von Tornado-Aufklärern, die Fotos von Demonstranten-Lagern gemacht haben.

Dies wird allerdings auch wohl von den kritisierenden Bundestagsabgeordneten größtenteils noch als rechtlich "so gerade noch machbar" bezeichnet. Zumal dies ja nicht das erste Mal war, wo die Polizei diese Tornados im Rahmen der Amtshilfe angefordert hat. Bei der Suche nach vermissten Kindern ist dies z. B. geschehen, da die Polizei hierzu nicht die technischen Mittel hat. Und in diesen Fällen ist ja bekanntlich keinerlei Kritik laut geworden. Mit Recht, wie ich meine.
In den Fällen ist es auch ok, aber gegen Demonstranten sollte es tabu sein

Ich finde die Maßnahmen, die dieser Staat zur Zeit trifft s ehr extrem und die freie Meinungsäußerung ist leider bereits eingeschränkt, denn viele Personen haben durch die radikalen Maßnahmen Angst sich frei zu äußern.

Nimm das Beispiel mit den 10 Kilometern. Es ist eine unangemessene Einschränkung der Meinungsfreiheit. Der Zaun an sich war... frech. Aber dann ncoh ein 10km Verbot zu verhängen, das kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

Und zu unserer Demokratie: In vielen Fällen wie z.B. dem Euro wird doch schon gar nicht mehr daran gedacht das Volk zu fragen und das ist erschreckend. Eine totale Sicherheit wird es auch nie geben.

Das folgende ist kein Vergleich aber:
In den USA gibt es auch genug Verbrechen, trotz Ihrer "Weltmacht" und all den Daten die sie sammeln

Es werden auch dort Frauen und Kinder missbraucht und misshandelt, auch hiergegen sind die Überwachungen etc nutzlos

Im 3. Reich gab es auch Verbrechen und Anschläge. Die Gewalt, Brutalität und diktatorische Herrschaft Hitlers hat auch damals keine Verbrecher abgehalten, es wurde nur totgeschwiegen.




Benjamin Franklin sagte einmal:
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

Und Freiheit ist zur Zeit mehr wert als alles andere und wenn wir alle nicht aufpassen werden wir unsere Freiheit bald verlieren. Und ich persönlich fühlte mich vor den ganzen Maßnahmen sicherer als danach.











hm... meinst du nicht dass du etwas übertreibst und hochspielst? o.O

zeiten wie dritten reich? hallo?
wenn es solche zeiten wären würdest dich jetzt nicht frei äußern können!

klar ist es mist was die politiker gerade zu dieser veranstalten und einigen dingen stimme ich dir sogar zu aber da muss man doch nicht so einen mist tun.

was hat ein einzelner polizist eine gruppe polizisten damit zu tun, wenn man ihm steine an den kopf wirft?
er tut seinen JOB das ist alles.

die politik zu dieser zeit ist mehr als fragwürdig und im großen und ganzem geht es nur um den profit des einzelnen und das ist einfach nur...

hm...
muss grd weg schreibe später noch weiter...
Es sind nicht die Polizisten Schuld, es sind diejenigen die das alles so geplant haben. Ich weiss das die Polizei wenn sie denn darf wirklich deeskalieren vorgehen kann, nämlich in dem gewaltloser einzelne Demonstranten aus der Menge gezogen werden. Das ist weit effektiver als mit dem Wasserwerfer wahllos? auf "alle" Demonstranten loszugehen.

Die Demonstranten die Steine geworfen haben gehören bestraft, das ist korrekt. Aber nicht in der Form der Selbstjustiz sondern vor einem Gericht.







Edit: Für die sehr arrogante Darstellung im 1. Beitrag entschuldige ich mich, aber ich möchte anmerken das ich mir das was hier in Deutschland veranstaltet wird nicht mehr gefallen lassen will. Es wird illegal überwacht usw und im Nachhinein sollen dann entsprechende Gesetze alles legalisieren. Und das kann so nicht sein, es müssen schon längst Bürger auf der Straße gewesen sein um zu demonstrieren oder per Volksentscheid Neuwahlen durchzupeitschen.



Edit 2: Ich möchte zum Stasi-Vergleich anmerken das die Geruchsproben die bei den G8-Demonstranten genommen wurden sehr wohl eine Methode der Stasi angewendet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
@Benutzer

...die freie Meinungsäußerung ist leider bereits eingeschränkt, denn viele Personen haben durch die radikalen Maßnahmen Angst sich frei zu äußern.
Es gibt schon seit jeher mutige und weniger mutige Menschen. Du und ich haben (jedenfalls bisher) keinerlei Angst, unsere Meinung zu äußern, lediglich eine unterschiedliche Art, dies zu tun.


Nimm das Beispiel mit den 10 Kilometern. Es ist eine unangemessene Einschränkung der Meinungsfreiheit. Der Zaun an sich war... frech. Aber dann ncoh ein 10km Verbot zu verhängen, das kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Oh, ich kann das schon nachvollziehen. Ich glaube nämlich, dass der Grund für diesen Zaun und die damit verbundenen Maßnahmen in erster Linie darauf abzielen, unter allen Umständen Angriffe jeglicher Art auf die sich in unserem Land befindlichen ausländischen Staatsgäste zu verhindern! Und hierbei meine ich keine Demonstranten.
Der Schaden, der unserem Land bei einem Anschlag auf einen ausländischen hochrangigen Politiker entsteht, dürfte für uns alle ein Horrorgedanke sein. Auch wenn das einige jetzt wahrscheinlich anders sehen werden.


...wird doch schon gar nicht mehr daran gedacht das Volk zu fragen und das ist erschreckend.
Offensichtlich hast Du hier eines außer Acht gelassen, nämlich dass unsere Verfassung keine Volksabstimmung (etwa wie in der Schweiz) zulässt! Ich würde eine solche zwar begrüßen, aber z. Zt. gibt es sie nicht.


Für die sehr arrogante Darstellung im 1. Beitrag entschuldige ich mich...
Das wiederum spricht für dich und lässt für die Zukunft hoffen... :up
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
@Benutzer

Oh, ich kann das schon nachvollziehen. Ich glaube nämlich, dass der Grund für diesen Zaun und die damit verbundenen Maßnahmen in erster Linie darauf abzielen, unter allen Umständen Angriffe jeglicher Art auf die sich in unserem Land befindlichen ausländischen Staatsgäste zu verhindern! Und hierbei meine ich keine Demonstranten.
Der Schaden, der unserem Land bei einem Anschlag auf einen ausländischen hochrangigen Politiker entsteht, dürfte für uns alle ein Horrorgedanke sein. Auch wenn das einige jetzt wahrscheinlich anders sehen werden.
Das ist schon richtig, aber übertreiben muss man es dennoch nicht.



Offensichtlich hast Du hier eines außer Acht gelassen, nämlich dass unsere Verfassung keine Volksabstimmung (etwa wie in der Schweiz) zulässt! Ich würde eine solche zwar begrüßen, aber z. Zt. gibt es sie nicht.
Nun ja, unsere Verfassung ist eigentlich keine, weil vom Volk niemals (offiziell) akzeptiert

Artikel 144
(1) Dieses Grundgesetz bedarf der Annahme durch die Volksvertretungen in zwei Dritteln der deutschen Länder, in denen es zunächst gelten soll.
(2) Soweit die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23 aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder Beschränkungen unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das Recht, gemäß Artikel 38 Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50 Vertreter in den Bundesrat zu entsenden.

Artikel 145
(1) Der Parlamentarische Rat stellt in öffentlicher Sitzung unter Mitwirkung der Abgeordneten Groß-Berlins die Annahme dieses Grundgesetzes fest, fertigt es aus und verkündet es.
(2) Dieses Grundgesetz tritt mit Ablauf des Tages der Verkündung in Kraft.
(3) Es ist im Bundesgesetzblatte zu veröffentlichen.

Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Siehe auch:
http://www.bundestag.de/parlament/funktion/gesetze/grundgesetz/



Das wiederum spricht für dich und lässt für die Zukunft hoffen... :up
Danke
 
N

Nichtwirklich

Gast
Gabs damals bei der Annahme der Verfassung und des Grundgesetzes eigentlich eine Volksbefragung?
Ich lese immer nur "Vertreter"...
Kein Wunder, wenn (Rolli-fahrende-) "Vertreter" das Ding nicht ernst nehmen.
"...das müschen wir ebn was dran machn...."
Ich kann schon kein "Schwaben"-Genuschel mehr hören...

Sollen die mich holen, diese "Bundestrojaner".
Ich hab was hinter der Wohnungstür stehen....
 

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
@Benutzer

Nun ja, unsere Verfassung ist eigentlich keine, weil vom Volk niemals (offiziell) akzeptiert

Artikel 144
(1) Dieses Grundgesetz bedarf der Annahme durch die Volksvertretungen in zwei Dritteln der deutschen Länder, in denen es zunächst gelten soll.

Wie das von dir zitierte Grundgesetz bereits sagt, geschieht die Annahme durch die Volksvertretungen (also die vom Volk gewählten und entsandten Abgeordneten) und nicht durch das Volk (Du und ich und noch ein paar) selbst! Von daher ist das Grundgesetzt selbstverständlich gültig.
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Wir haben ein Grundgesetz, aber keine Verfassung welche vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Beschlossen wurde die "Verfassung", bzw. das Grundgesetz durch die Volksvertreter, nicht durch das Volk.



Artikel 146
Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.
 

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Wir haben ein Grundgesetz, aber keine Verfassung welche vom deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Beschlossen wurde die "Verfassung", bzw. das Grundgesetz durch die Volksvertreter, nicht durch das Volk.
Du solltest dir allerdings einmal ein paar nähere Gedanken über das Wort "Volksvertreter" machen. Was meinst Du denn, was dieses Wort bedeutet? Es sind die, die vom Volk beauftragt wurden, es zu vertreten. Und zwar unabhängig davon, dass sich sicher nicht jeder Bürger auch letztlich gut vertreten fühlt. Aber das ist eine ganz andere Sache.

Wenn Du jemandem eine Vollmacht gibst, dann ist der berechtigt, an deiner Stelle und in deinem Namen Vereinbarungen zu treffen. Genauso, als hättest Du selbst das gemacht. Von daher hat das Volk sehr wohl entschieden.
 

Benutzer

Threadstarter
Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Ich habe mir Gedanken gemacht

Und meines Wissens nach kann eine Verfassung nur vom Volke selbst (z.B. via Volksentscheid) entschieden, bzw. angenommen werden, nicht von den Volksvertretern.

Das ist wie bei einer Wahl, die Politiker müssen ja auch vom Volk gewählt werden, um Vertreter zu sein.

Aber um Klarheit zu schaffen: Wann wurde denn die deutsche Verfassung "entschieden"? Und ich meine eine Verfassung, nicht das Grundgesetz.
 
Thema:

Ich will KEINE Sicherheit

Ich will KEINE Sicherheit - Ähnliche Themen

We lost the War - Hallo Überwachungsstaat: Verfasser: Acacio Dieser Beitrag soll euch einen kleinen Denkanstoß geben, bezogen auf alles was euch in den nächsten Jahren hinsichtlich euer...
Oben