Hilfe bei USB zu RS232 Converter an Waage

Diskutiere Hilfe bei USB zu RS232 Converter an Waage im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Halli hallo allerseits. Für meinen Hiwijob muss ich eine uralte Waage (Mettler AE200) an einen Laptop anschließen. Die Waage wird seit 86 nicht...
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
Halli hallo allerseits.

Für meinen Hiwijob muss ich eine uralte Waage (Mettler AE200) an einen Laptop anschließen. Die Waage wird seit 86 nicht mehr hergestellt, hat aber einen RS232 25Pin Anschluss den ich versuche zu verwenden.

Ich habe mir dazu das Konverterkabel http://www.logilink.eu/showproduct/UA0042.htm besorgt und angeschlossen. Zum testen benutze ich das Programm Terminal. Mein Betriebsystem ist WinXP 32 bit.

Kabel ist installiert und scheint soweit auch zu funktionieren.

Die Waage ist als DCE geschaltet. Ich bin mir recht sicher, dass mein Kabel bzw. der Laptop als DTE geschaltet ist, wobei ich noch nicht zu 100% sicher bin, da ich ohne mein Multimeter noch nicht messen konnte.

Mein 9Pin Anschluss ist direkt auf 25 Pin verkabelt.
Für Details: hier

An sich, sollte das direkt so funktionieren.


Die Forumsuche hat mich hier leider nicht fündig werden lassen, bzw. die 2 Threads die ich habe finden können, halfen nicht.



Aus der Anleitung der Waage geht hervor:

Übertragungsprinzip: – bitseriell
– asynchron
– ein Start- und ein Stopbit
– spannungsgesteuert
– 7 Bit pro Zeichen plus Paritätsbit (ASCII)
– Im Ruhezustand negative Spannung

Nochmal ganz ausführlich: Anleitung ab Seite 21 Deutsch&Relevant

Ich habe die Baudrate auf die geringste (110) gedrosselt, da ich auf Conrad gelesen habe, dass diese USB Konverter nur sehr langsam wohl funktionieren.

Mein Problem ist jetzt, dass ich keine Daten von der Waage empfange. Das Kabel habe ich einmal simpel geechot und da kam alles super easy wieder zu mir zurück. Ich werd es nachher nochmal mit nem Loopback Connector probieren, denke aber mal, dass das Kabel schon richtig funktioniert.

Da das Problem ist, dass ich garkeine Daten von der Waage zurückbekomme, habe ich mal in der Anleitung die FAQs durchgeguckt und dazu steht zu dem Problem, dass:

D. WAS IST, WENN . . . ?
… die Waage keine Resultate liefert?

– Das angeschlossene Gerät speist die Stromschleifen nicht oder ungenügend.

– Der Dateneingang wurde mit “OUT ONLY” ausser Betrieb gesetzt (siehe Montageanleitung der Option 012). //(Hab ich kontrolliert, ist nicht der Fall)//

– Die Handshakeleitungen haben nicht die richtigen Pegel. (z.B. Leitung 8 des METTLER TOLEDO RS232C-Kabels ist nicht verbunden). //Konnt ich ohne Multimeter noch nicht kontrollieren, allerdings hab ich probiert ohne Handshake Leitungen zu arbeiten, was keine Änderung brachte. Anleitung sagt, wenn Leitung 8 nicht angeschlossen ist geht es einfach davon aus, dass das Empfangsgerät betriebsbereit ist//

– Die Baudraten der Geräte stimmen nicht überein.
//Beide auf 110 eingestellt. Bei 1200/2400/4800/9600 gabs nur Quatsch ergebnisse die dauerhaft auch ohne Befehl eingingen. Ich denke das liegt an dem von Conrad beschriebenen Fehler//

– Sende- und Empfangsschleife sind vertauscht. (siehe TIP, “Die METTLER TOLEDO CL-Schnittstelle”).
//Hab ich mittels einer Jumperbox schon ausprobiert, brachte leider keine Veränderung//




Daher gehe ich davon aus, dass das USB der Waage nicht genügt Saft schickt, kann das sein?!

Für jede Hilfe, Tipps, Links oder sonstiges bin ich sehr dankbar!
 
S

syntoh

Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
289
Standort
weit im Osten
Ich habe die Baudrate auf die geringste (110) gedrosselt, da ich auf Conrad gelesen habe, dass diese USB Konverter nur sehr langsam wohl funktionieren.
Dann musst du aber ein ganz seltenes und schlechtes Exemplar haben. Meines geht problemlos bis 115200.

syntoh
 
P

PeterO

Mitglied seit
26.01.2009
Beiträge
775
Standort
Hinter Asse II
Servus!

Ich kenn mich da eigentlich nicht aus.
Aber die Rechner hatten früher schon mehr Bums äh Saft drauf-
Wo war das Teil ursprünglich angeschlossen? PC / "Mittlere Datentechnik"
Und warum USB? Hat der Klappi keinen Seriellen?

Ich würd sagen: Frag doch mal die Maus / Hersteller.
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
8.146
Ich habe vor einigen Jahren auch mal serielle Treiber für div. Waagen programmmiert. Ist leider zu lange her, um mich an Details zu erinnern. Aber ich meine, bei Mettler hätten wir damals Kabel selber gelötet, um die Pinbelegung hin zu bekommen bzw hatte ich einen Adapter, wo man mithilfe kleiner Brückendrähte eine beliebige Pinbelegung hinbekam. Das war aber noch ganz ohne USB.

Bei den USB-Adaptern ist es leider oft so, dass da nicht alle Pins der RS232-Schnittstelle durchgereicht werden. Evtl. musst Du mal einen anderen nehmen (vorher genauestens informieren)

Auf jeden Fall geholfen hat mir das Programm "Portmon" von Sysinternals.

Nachtrag: und selbst bei den USB-Anschlüssen gibt es wohl Unterschiede, was die Spannungsversorgung angeht
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
Danke schönmal für die Antworten!

Im Endeffekt ists nicht sonderlich schlimm die Waage nur auf 110 laufen zu lassen. Selbst bei Trocknungsvorgängen reicht die Anzahl der Messungen vollkommen aus.

Also ich hab mir von Logilink die Pin übersetzung von 9 auf 25 Pol schicken lassen und die war genau wie oben angegeben. Dass schon beim 9 Pol evtl ein paar der Pins "unnütz" sind ist mir nicht in den Sinn gekommen. Da hatte ich mich mit der Weiterleitung zufrieden gegeben und geglaubt die seien alle besetzt. Ich denke dafür werd ich Logilink mal ne Mail schreiben und fragen.

Hätte der Laptop nen Seriellen anschluss hät ich ja leider nicht diese Probleme, einzige was der hat is nen Parallelanschluss und eben die USBs.

So eine kleine Platine hab ich auch, hab auch schon mehrere Konfigurationen ausprobiert und gelötet, leider aber noch ohne Erfolg. Da ich aber auch die Belegungen kenne (DCE Waage und DTE Comp, zumindest wenn man dem Datenblatt von Logilinks Adapter glauben darf ^_^)

Das Programm Portmon werde ich morgen auf der Arbeit ausprobieren, sieht sehr hilfreich aus, danke!

Zur Frage:" Wo war das Teil ursprünglich angeschlossen? PC / "Mittlere Datentechnik" "
Ich versteh nicht ganz was du meinst. Die Waage wurde davor für Jahre nicht an irgendetwas angeschlossen, die Messergebnisse immer nur mit Stift und Papier abgelesen.
Der Laptop wurde extra für die Waage neu aufgesetzt. Das Kabel neu angeschafft.

Vor ewigen Jahren hatte einer der Wiss. Mitarbeiter die Waage über die CL Schnittstelle benutzt und ein paar der Pins im inneren umgesteckt. Das hab ich aber alles wieder rückgängig machen können.



Vielleicht ist diese Frage für diese anwendung nicht wichtig, aber im inneren der Waage gibt es einen Jumper mit dem ich den Pin1 entweder auf Floating oder auf Ground legen kann. Standardmäßig ist floating eingestellt und da hab ich es auch die meiste Zeit gelassen. Zwischendurch hatte ich es auch mal auf Ground aber da war mein ich der Rest der Konfiguration auch anders.

Sollte ich diesen Pin lieber auf Ground oder auf Floating stehen lassen?
 
S

syntoh

Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
289
Standort
weit im Osten
Vielleicht ist diese Frage für diese anwendung nicht wichtig, aber im inneren der Waage gibt es einen Jumper mit dem ich den Pin1 entweder auf Floating oder auf Ground legen kann. Standardmäßig ist floating eingestellt und da hab ich es auch die meiste Zeit gelassen. Zwischendurch hatte ich es auch mal auf Ground aber da war mein ich der Rest der Konfiguration auch anders.

Sollte ich diesen Pin lieber auf Ground oder auf Floating stehen lassen?
Da die Waage einen 25 poligen Anschluss hat, bezieht sich Pin 1 auf die Abschirmung des Kabels. Um Brummschleifen zu vermeiden, sollte die Abschirmung nur an einem Ende angeschlossen sein. Es spielen aber viele Faktoren mit, um den Jumper zu setzten. Ist die Waag geerdet, ist der Laptop geerdet, wird die Abschirmung ueberhaupt weitergegeben ueber den USB-RS232 Adapter? Das kann man mit einem Multimeter messen. Beim 9 poligen Styecker ist die Abschirmung nur ueber das Metallgehaeuse verbunden, beim 25 poligen eben AUCH mit Pin 1. Um Messungen wirst du nicht herumkommen.

Wie oben schon angedeutet, verhalten sich solche Adapter oft eigenwillig. Meiner ist von Profilic. Er funktioniert mit einem Nokia 6310 einwandfrei mit Handshaking.

syntoh
 
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
Hmmm Bummer.

Naja ich habe Logilink jetzt noch einmal eine ausführliche Liste mit Fragen gestellt in der Hoffnung dass Sie mir einfach ihr internes Datenblatt für den Adapter schicken :D.

Laut Treiber benutzt der Adapter einen Prolific Chip PL-2303

Leider kann ich daraus nicht erkennen ob PL-2303HX oder PL-2303HX-Edition(Rev D)

Beim HX steht in der Beschreibung
Flexible signal level requirement on the RS-232 like serial port side also allows the PL-2303HX to connect directly to 5V, 3.3V, or 2.5V devices.
Beim HX-Edition(Rev D) steht:
Flexible signal level requirement on the RS-232 serial port side also allows the PL-2303HX to connect directly to 3.3V ~ 1.8V devices
Kann ich daraus schließen, dass der Chip/Adapter nicht mehr als 5V bzw. 3,3V herausgeben kann?

Mit dem Text aus der Anleitung:
Empfangs-Leitungen: Der Eingangswiderstand der Schaltung liegt zwischen 3 kΩ und 7 kΩ. Die Leerlauf-Eingangsspannung
(Bias) ist nicht grösser als 2 V. Die Empfangsschaltung ist für Spannungen von mindestens 25 Volt ausgelegt. Die maximale
Kapazität von Empfangsschaltung und Kabel überschreitet 2500 pF nicht. Eingangsspannungen von -3 V und negativer
werden als MARKING / OFF (HIGH) interpretiert. Solche von +3 V und mehr werden als SPACING / ON (LOW) interpretiert. Die
Absolutwerte der Spannungen dürfen 25 V nicht überschreiten. Spannungen zwischen -3 V und +3 V sind nicht definiert.
Handshake: Falls die Leitung “Data Terminal Ready” eine Spannung ≥ + 3 V aufweist, sendet der Datenausgang 012
Resultate. Ist der Wert ≤ -3 V, so sendet der Datenausgang nicht. Wechselt der Pegel während einer Übertragung von positiv
auf negativ, so werden höchstens noch 2 Charakter übertragen. Wechselt der Pegel wieder auf positiv, so wird die Übertragung
fortgesetzt.
Scheint dann ja mein Adapter ziemlig nutzlos für den Einsatz mit der Waage zu sein.

Aber der Satz:
Die Empfangsschaltung ist für Spannungen von mindestens 25 Volt ausgelegt
Irritiert mich, denn weiter unten heißt es:
Die Absolutwerte der Spannungen dürfen 25 V nicht überschreiten
Was ja soviel heißt die Spannung muss zwischen -25V und +25V liegen aber der Eingang reagiert erst ab >25V ?

Ich denke mal nicht, dass die nen Fehler gemacht haben. Wahrscheinlicher ist dass ich die Aussage davon nicht sinngemäß nachvollziehen kann.



Kann mit diesen Aussagen jemand was anfangen und mir weiterhelfen? :)





Edit: Im Forum meiner Uni hat mir einer den Ratschlag gegeben das Kabel http://www.wut.de/e-38011-ww-dade-000.php?pf=305 zu verwenden. Glaubt ihr dass dies mehr Zweck hat? Er schreibt wortwörtlich:
Alle USB nach RS232 Konverter haben große Probleme die negativen Spannungen für den V24 Pegel der seriellen Schnittstelle schnell genug aufzubauen. Daher sollte dieses auch unbedingt überprüft werden. Sollte das schon die Fehlerquelle sein, würde ich folgendes Kabel empfehlen, welches definitiv funktioniert (getestet mit Baudraten bis zu 312500 Baud):
USB <> RS232 Interface Cable 2 von Wiesemann und Theis (www.wut.de)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

syntoh

Mitglied seit
12.05.2007
Beiträge
289
Standort
weit im Osten
Das mit den max 25 Volts ist wohl der Bereich wo noch nichts kaputt geht. Sicher reagieren die Inputs auch auf kleinere Signale. Der Output des Adapters ist aber ziemlich sicher nicht mehr als 5 Volt. Ich habe die RS232 Spec jetzt nicht gerade vor mir aber 5 Volts sind schon etwas wenig bei einer Verbindung mit Geraeten die Standard Signale erwarten. Diese "Low Level" Uebertragungen haben sich erst mit der Zeit eingebuergert, funktionieren aber mit zeitgemaessen Geraeten fast immer. Es kann durchaus sein, dass die Waage noch vor dieser Zeit hergestellt wurde. Falls dies eines der Probleme ist, musst du einen RS232 Pegelwandler dazwischen haengen.

Ich wuerde dir empfehlen, das Problem mit der Kommunikation an einem anderen PC mit "richtiger" serieller Schnittstelle zu loesen. Geht es mit jenem, kann man zum USB Adapter wechseln und weiter testen.

syntoh
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
8.146
Ich wuerde dir empfehlen, das Problem mit der Kommunikation an einem anderen PC mit "richtiger" serieller Schnittstelle zu loesen. Geht es mit jenem, kann man zum USB Adapter wechseln und weiter testen.
syntoh
Das ist ein sehr guter Vorschlag.:up
 
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
Der Vorschlag ist in der Tat gut. Vielleicht find ich einen alten Rechner zuhause oder im Hardware Grab auf der Arbeit mit dem sich noch was machen lässt.

Danke für die Tipps
 
D

Dambo

Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
223
Standort
links von Linz (OÖ)
Ich hab die sehr ausführliche Beschreibung der Waage nur überflogen - auf die schnelle lese ich heraus:
# +/-25 V sind die höchstzulässigen Werte: Sowohl die Sende- als auch die Empfangsleitungen vertragen angelegte Spannungen von -25 bis +25 Volt ohne Schaden; erst wenn der Absolutwert der Spannung größer als 25 Volt ist, ist mit Schaden zu rechnen. (Übliche Betriebsspannung bei RS232 war +/-12V, da ist also einiges an Reserve drinnen.)
# Um die Daten 0/1 (bzw. Mark/Space bzw. Low/High) richtig erkennen zu können, muß die negative Spannung negativer als -3 Volt und die positive Spannung größer als +3 Volt sein.

Der Tipp mit dem Test auf einem PC mit "echter" RS232-Schnittstelle ist gut.
Du kannst auch versuchen, Daten vom PC mit der "echten" RS232-Schnittstelle über den Adapter zum Laptop und retour zu übertragen (z.B. mit einem ganz einfachen Terminalprogramm) - dann weißt Du, ob der RS232-USB-Adapter funktioniert.
Und wenn's noch immer nicht zum Laufen kommt, würde ich die Spannungen an den Signalleitungen mit einem Oszilloskop messen, ob die mindestens +/- 3 Volt auch eingehalten werden oder ob der Adapter womöglich zu wenig Saft liefert.
 
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
So,

ich habe jetzt mehrere Tests probiert.

1. Habe ich einen festen Rechner mit RS232 mit meinem Laptop verbunden und ein paar Daten hin und her geschickt. Anfangs kamen sie nur zerstückelt, beim 2. Anlauf dann funktionierten sie problemlos miteinander. Sowohl bei BAUD 110 als auch 9600.

2. Habe ich den festen Rechner mit der Waage verbunden.
Ohne Zwischenadapter (Tauscht Pin 2 & 3)
110 BAUD (waren zu dem Zeitpunkt noch in der Waage eingesteckt)
Kein Signal erhalten.

3. Ohne Zwischenadapter
9600 BAUD (Habs in der Waage umgesteckt)
Wurd mit 0-Bits bombardiert...

3. Mit Zwischenadapter
9600 BAUD
ein zerstümmeltes Byte. Auf jeden Sendeversuch oder einstellungsänderung (7 bit zu 8 bit Daten hin & her etc.) ebenfalls ein zerstückeltes Bit.
Wenn ich viele Daten zu Waage direkt nacheinander bzw. durchgehend für ne Zeit gesendet hab bekam ich auf einmal einen unkontrollierten Datenwust zurück der kurz darauf auch mein Programm (Terminal) abstürzen lies.

Den Fehler konnte ich mehrfach so produzieren.

4. Ohne Zwischenadapter
Erdung der Waage auf Ground gesetzt

keine wirkliche Änderung zu nummer 3...


Langsam glaube ich leider das was mit der Waage nicht stimmt :(

Hat sonst noch jemand vielleicht ne Idee was man testen könnte? Die Kabel und der RS232 Anschluss des Rechners scheinen ja in Ordnung zu sein, sonst hätte ich wohl kaum Daten zwischen Lappi und PC hin und her schicken können.
 
Travel-pc

Travel-pc

Laptop-Fan
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
6.055
Standort
Nord-Europa
Hallo,

wie in der Anleitung zu finden, reagiert diese Schnittstelle ja auf Kommandos mit
entsprechender Rückmeldung des jeweiligem Messwertes.
Also werden wohl die testweise gesendeten Datenbits das falsche Format haben und nach
mehreren Fehlern dann solchen Datenwust zurück senden.

Da auf dem Dataportstecker nur 5 Adern benutzt werden, würde ich mal mit einem
Schnittstellentester R232 auch Möglichkeiten der "Nullmodem-Belegung" testen.

Die ersichtlichen Adern sind ja in der Dokumentation aufgelistet. ( Sind ja auf der PIN-Belegung derV24-Steckerbildes beschriftet und am Stecker sind diese Nummern ersichtlich )

;-)
 
P

Patte

Threadstarter
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
6
Was genau meinst du damit, dass im Dataport Stecker nur 5 Adern belegt sind? Ist meine normale RS232 Schnittstelle nicht voll besetzt mit allen Pins?

Ich müsste doch eigentlich mit der direkten Schaltung arbeiten können. Meine Waage ist ja DCE und mein Computer sollte wohl DTE sein. Laut Schaltbild sollte es so funktionieren, evtl noch ein und ausgang vertauschen.

Falls ich doch nochmal so ein Nullmodem ausprobieren sollte, wäre dieses hier was du meinst: http://www.bottles-ahead.de/index.php?/categories/5-Nullmodem ?

Also das Datenformat sollte HEX sein, zumindest stimmen die Codes der letzten Seite der Anleitung jeweils mit den HEX Codes der Zeichen die ich übertragen möchte überein.

Aus der Anleitung geht auch hervor, dass wenn die Waage mit meinen Eingaben nix anfangen kann oder Fehler hat, würde sie mir nur FF oder FE oder sowas zurückschicken, aber mehr nicht. Daher irritiert mich die unaufhörliche Datenwust schon. Aber es kann natürlich sein, dass das mit komischer Verkabelung zu tun hat :(
 
Thema:

Hilfe bei USB zu RS232 Converter an Waage

Sucheingaben

mettler toledo waage extrem langsam

,

mettler waage an pc anbinden

,

mettler waage daten auf comport abrufen tool

Hilfe bei USB zu RS232 Converter an Waage - Ähnliche Themen

  • Externes Microphone Yanmai Y20 wird nicht erkannt, bitte um Hilfe (3,5 Buchse nicht USB)

    Externes Microphone Yanmai Y20 wird nicht erkannt, bitte um Hilfe (3,5 Buchse nicht USB): Hallo zusammen, ich habe ein Laptop, das Internen Microphone ist abgeschaltet, da ich das oben genannte Yanmai Y20 verwenden möchte. Es wird...
  • Wiederherstellung von Systemabbildern mit Hilfe eines USB-Sticks (Win 10 Pro Version 1703) funktioni

    Wiederherstellung von Systemabbildern mit Hilfe eines USB-Sticks (Win 10 Pro Version 1703) funktioni: Hallo zusammen, ich habe allem Anschein nach wieder einen Fehler von Windows 10 Pro Version 1703 bzw. des Media Creation Tools zu dieser Version...
  • Probleme mit usb geräten

    Probleme mit usb geräten: Hallo zusammen, Ich habe ein Problem und hoffe mir kann hier vielleicht jemand helfen. Also Problem wie folgt: Ich habe eine andere USB maus als...
  • USB-Stick Booten funktioniert einfach nicht! Hilfe!

    USB-Stick Booten funktioniert einfach nicht! Hilfe!: Hallo liebe Community, versuche schon ungefähr 5 Stunden meinen USB-Stick zu booten. Habe mir vorkurzem Mac OS X raufgezogen(nach einem Tutorial)...
  • USB übertragung extrem langsam bitte um Hilfe

    USB übertragung extrem langsam bitte um Hilfe: Hallo zusammen, ich hab das Netz durchsucht um eine Lösung für mein Problem zufinden und bin über dieses Forum gestoßen, es wäre super wenn mir...
  • Ähnliche Themen

    Oben