herunterfahren von WIN2000 - ist das die Lösung ?

Diskutiere herunterfahren von WIN2000 - ist das die Lösung ? im Windows 2000 Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme; Ich habe lange mit dem Problem "Herunterfahren von Win2000" gekämpft...alles versucht, in der Registry die entsprechenden Werte geändert, nichts...

Harald Peter

Threadstarter
Dabei seit
03.08.2003
Beiträge
2
Ich habe lange mit dem Problem "Herunterfahren von Win2000" gekämpft...alles versucht, in der Registry die entsprechenden Werte geändert, nichts geholfen.

Ich bin jetzt drauf gekommen, wenn man eine FRITZ CARD installiert hat und Programme offen sind (etwa ein ISDN Anrufbeantworter oder ein ISDN Fax) daß offenbar diese Anwendungen den ShutDown erheblich verzögern (bis zu 4 Minuten)

Wenn man also diese besagten Anwendungen vor dem ShutDown schließt, fährt der PC in ein paar Sekunden herunter.

Meine Frage: gibts einen Trick wie man trotz dieser eingeschalteten Anwendungen schneller herunterfahren kann, bzw. wie kann man auf einen Knopfdruck alle Anwendungen (in der Traybar) schließen ?
 

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
13.257
Alter
46
Ort
Wilder Süden
Wenn Windows XP lange zum Herunterfahren benötigt, liegt dies meist, nicht wie angenommen, an der Hardware, sondern an der Tatsache, dass Windows mit dem Beenden der einzelnen Dienste etwas Schwierigkeiten hat.
Wenn sich ein Dienst beim Herunterfahren von Windows nicht beenden läßt, muss ihn Windows zwangsweise "rausschmeißen". Diese Funktion wird leider erst aktiviert, wenn Windows 20 Sekunden lang versucht hat die Dienste auf herkömmlichem Wege zu beenden. Diese Zeitspanne läßt sich aber zum Glück in der Registry beeinflussen.

Dazu kann man unter "HKEY_LOCAL_MACHINE \ SYSTEM \ ControlSet001 \ Control" dem Schlüssel “WaitToKillServiceTimeOut” einen anderen Wert in Millisekunden zuweisen. Der Standardwert "20000" steht für die oben erwähnten 20 Sekunden.
Um den optimalen Wert zu ermittlen ist etwas Experimentierarbeit gefragt. Es gibt Anwender, die den Wert auf "1" stellen, was allerdings manchmal zu Problemen führen kann. Besser wäre vielleicht ein Wert von "2000" oder "3000" was gleichbedeutend mit 3 bzw. 4 Sekunden wäre.

Es gibt noch zwei weitere Einträge, die das Herunterfahren beeinflussen. "WaitToKillAppTimeout" und "HungAppTimeout". Beide liegen unter "HKEY_CURRENT_USER \ ControlPanel \ Desktop". Auch bei ihnen ist etwas ausprobieren gefragt.
Um zu testen, welche Einstellungen am besten sind, sollte man vielleicht ein Word Dokument öffnen und dann Windows beenden. Nun kann man feststellen, wieviel Zeit man noch hat, um sein Dokument zu speichern, bevor Windows versucht die Anwendung zu beenden.

Das Ganze gild natürlich auch bei Win2000.

Bei dir dürfte entweder WaitToKillAppTimeout oder WaitToKillServiceTimeOut entscheidend sein, jenachdem, ob die Programme von FRITZ! als Dienst laufen oder nicht.
 

Harald Peter

Threadstarter
Dabei seit
03.08.2003
Beiträge
2
danke für den Tip, aber ich habe die besagten Änderungen natürlich vorgenommen, geholfen hat`s nicht....erst wenn ich die ISDN Programme VOR dem ShutDown schließe, fährt Win im Höllentempo runter
 
Thema:

herunterfahren von WIN2000 - ist das die Lösung ?

herunterfahren von WIN2000 - ist das die Lösung ? - Ähnliche Themen

Verzögerter Shutdown. Finde keine Lösung: Problem: Ich klicke herunterfahren und manchmal passiert fast eine Minute gar nichts. Ich bleibe auf dem Desktop und kann meinen weiter PC normal...
Windows 10: Shutdown-Befehle und Parameter für Herunterfahren & Co. im Detail erklärt: Neben den einfachen, im Startmenü von Windows 10 hinterlegten Befehlen "Neustart", "Energie sparen" oder auch "Herunterfahren" beherrscht das...
Oben