GELÖST Headset Kabelbruch reparieren? Anderes Kabel anderer Sound?

Diskutiere Headset Kabelbruch reparieren? Anderes Kabel anderer Sound? im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Guten Morgen, Mein geliebtes Headset hat leider einen Kabelbruch. Einmal habe ich die betroffene Stelle (Bereich) abgeschnitten und wieder...
Hansfisch

Hansfisch

Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.121
Alter
31
Guten Morgen,

Mein geliebtes Headset hat leider einen Kabelbruch. Einmal habe ich die betroffene Stelle (Bereich) abgeschnitten und wieder zusammen gelötet. Hat sogar funktioniert ;)
Leider habe ich das gleiche Problem wieder, das Headset an sich scheint gut zu sein nur das Kabel ist der letzte Mist...
Bin aber dennoch kein großer "wegschmeißer & neukaufer" Dann dachte ich mal, machst ein anderes Kabel von einem anderen Headset hin. Auch hier Mikrofon sowie beide Lautsprecher funktionieren beide, aber...!


Der Sound hört sich leider nicht mehr so hochwertig an. Kann das sein, dass durch dieses neue Kabel weniger "Saft" kommt :) Kenne mich da leider zu wenig aus.

Kommt das auf das Kabel an, oder auf einen anderen Klinkenstecker?

Danke euch
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
Wenn Du da Veränderungen festgestellt hast, könnte es sein, daß eines der beiden Kabel Widerstandskabel ist, also einen eigenen Vorwiderstand darstellt. Das kannst Du durch einfaches Ausmessen mit einem handelsüblichen Digital-Multimeter feststellen. Der Klinkenstecker dürfte keinen Einfluß haben. Es sei denn, Du hättest beim Löten einen Fehler gemacht. Wenn Die Kabel gleiche Widerstandswerte aufweisen, liegt der Fehler sicher nicht daran. Bei normalem Kabel solltest Du einen Wert von Null Ohm feststellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.061
Alter
49
Standort
Horgau
Sind beide Kabel abgeschirmt?

Vielleicht ist das alte Kabel ein OFC Kabel?
 
Zuletzt bearbeitet:
maniacu22

maniacu22

Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Das kommt wie Keruskerfürst schon sagte, ganz auf die Schirmung, Länge und Widerstand der Kabel an und ich bezweifle, dass beide von dir eingesetzten Kabel eine identische Schirmung/Widerstand aufweisen. Ich habe das selber bei meinen Fidelio X2 festgestellt, bei denen das Kabel austauschbar ist. Standard-Kabel gegen ein anderes, besser geschirmtes Kabel getauscht womit sich die Soundqualität nochmals erheblich verbessert hat. Vielleicht solltest du auch nochmal ein anderes Kabel versuchen, welches besser geschirmt ist und nicht so einen hohen Widerstand aufweist.
 
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
6.201
Standort
FCNiederbayern
Also Kabelklang kann mir einer vorbeten und ich glaube das nicht, in meinen Augen alles Einbildung.
Ihr denkt wohl nicht im ernst das sich ein Hersteller sein Produkt versemmelt weil er minderwertige Kabel verbaut?
Aber nicht falsch verstehen, ich will euch da nicht zu Nahe treten nur habe ich da selber soviel schon getestet und ich konnte nie einen Unterschied hören. Bei Kopfhörer jedoch nicht weil alle meine KHs tauschbare Kabel haben. Ich denke ehr in diesem Fall ist was mit dem Löten schief gegangen.
 
maniacu22

maniacu22

Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
ich möchte nicht unbedingt behaupten, dass Philips bei dem Fidelio X2 minderwertige Kabel verbaut hat, da dieses im Lieferumfang befindliche schon einen richtig guten Sound macht, ABER es geht eben immer noch eine Nummer Besser, wie ich festgestellt habe. Ich wollte es am Anfang auch nicht glauben, aber es ist leider so. Die Kopfhörer sind in dieser Leistungsklasse wirklich ihr Geld wert, aber auch bei einem VK von 300 Euro ist noch nicht überall High-End verbaut - nehmt es bitte so als gegeben. :blush
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
26.208
Alter
53
Standort
Thüringen
...nehmt es bitte so als gegeben. :blush
Es wollte Dich hier keiner angreifen aber das ist so wie bei OFC Lautsprecherkabel;die sollen angeblich auch die Wiedergabequalität erhöhen.Manche sagen das bringt wirklich was andere meinen das ist nur verarsche.Das wollten AB und ich damit nur zum Ausdruck bringen.... ;)
 
maniacu22

maniacu22

Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Ja, ich verstehe euch und habe mich auch in keinster Weise angegriffen gefühlt ...sonst wäre ein anderes Smiley gekommen :D

Um dein Beispiel mit den OFC-Lautsprecher-Kabeln aufzugreifen, dort ist es ähnlich wie bei den Headsets/Kopfhörern bzw. noch viel schlimmer. Fakt ist, dass wenn einer bei 50 Euro Billig-Boxen die Kabel tauscht, dass dann selbst der audiophilste Mensch keine Unterschiede feststellen kann ..... klingt beides gleich kagge :D
Hat man aber höherwertige Boxen im Einsatz, wofür man für eine einzige Box (nicht das Paar) einen Mittelklasse-Wagen kaufen könnte (nein, ich habe nicht solch teure Boxen), dann kann man sehr wohl Unterschiede bei den Kabelqualitäten heraushören, selbst wenn man keine audiophile Ader haben sollte. ;)

Da ich mich selbst nicht als sonderlich audiophil bezeichne, reicht mir auch ein Boxensystem, welches Neu eine vierstellige Euro-Summe kosten würde (Elac Subwoofer, Elac Center mit Jet-Hochtöner, Elac Satellitenboxen sowie zwei A.R.E.S Standboxen) und kann selbst dort schon heraus hören, welche Qualität die Kabel haben. Ich sehe aber ein, dass nicht jeder so eine Sound-Anlage benötigt oder auch dazu bereit ist, so viel Geld dafür zu investieren. Im Bekanntenkreis kenne ich auch Leute, denen eine 200-Euro Kompletti-Tutti-Stereo-Anlage reicht, auch wenn ich mir so etwas nicht mehr antun würde ;)
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
[...] dann kann man sehr wohl Unterschiede bei den Kabelqualitäten heraushören, selbst wenn man keine audiophile Ader haben sollte. ;)
Ja klar, so wird es den Leuten eingeredet und keiner von denen will zugeben, daß sie in Wirklichkeit keinerlei Unterschied festgestellt haben. Die einzigen hörbaren Unterschiede kann man allenfalls bei zu geringem Kabelquerschnitt im Bassbereich feststellen, da es hier je nach Lautstärke zu relativ hohen Stromflüssen kommt. Bei zu geringem Kabelquerschnitt werden dann die tiefen Frequenzen mehr bedämpft, als die hohen (höherer Wechselstromwiderstand). Alles Andere ist allenfalls mit guten Meßgeräten messbar.
Da ich mich selbst nicht als sonderlich audiophil bezeichne, reicht mir auch ein Boxensystem, welches Neu eine vierstellige Euro-Summe kosten würde (Elac Subwoofer, Elac Center mit Jet-Hochtöner, Elac Satellitenboxen sowie zwei A.R.E.S Standboxen) und kann selbst dort schon heraus hören, welche Qualität die Kabel haben. [...]
Elac? Sind das etwa die, die mal vor Jahrzehnten Plattenspieler hergestellt haben? :confused
 
maniacu22

maniacu22

Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Elac? Sind das etwa die, die mal vor Jahrzehnten Plattenspieler hergestellt haben? :confused
Möglich, dass Elac auch Plattenspieler hergestellt hat, da sie das unter anderem immer noch machen, aber in erster Linie sollten sie für ihre hochwertigen Hi-Fi-Boxen-Systeme bekannt sein.

Da meine Boxen schon lange nicht mehr käuflich (neu) zu erwerben sind, habe ich mal in Archiv herumgeschnüffelt und bin fündig geworden...

Center - C 120 Jet

Satelliten - Dipol 60/4

Sub - Bass 130 Active

Standboxen sind wie gesagt die A.R.E.S. L4...finde dazu aber kaum was im Netz, außer dass A.R.E.S. nach Übernahme von Elac die "günstige Produktschiene des Unternehmens wurde. Klangbild ist trotzdem hervorragend und vielen anderen (nicht allen) Boxen überlegen.

Letztendlich habe ich hier eine Boxenkombination, die wunderbar miteinander harmoniert und bei welcher man wie auch bei den von mir verwendeten Kopfhörer sehr wohl Unterschiede bei den verwendeten Kabel-Typen feststellen kann, besonders was Querschnitt und Abschirmung anbellangt. Wenn du es mir nicht glaubst, komm mich besuchen und überzeuge dich selbst :satisfied

Edit: und ja, die Boxen sind teilweise über 20 Jahre alt, brauchen sich aber gegenüber den neuen Generationen nicht wirklich verstecken, da man immer das Preis-Leistungs-Verhältnis im Auge behalten sollte. Die von mir verwendeten Boxen lassen sich (logischerweise gebraucht) mit etwas Glück sehr günstig bekommen. Das ist mir lieber, als wenn ich das Geld in irgendwelche mittelmäßigen Boxen investiere, die neu sind....
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
[...]
Letztendlich habe ich hier eine Boxenkombination, die wunderbar miteinander harmoniert und bei welcher man wie auch bei den von mir verwendeten Kopfhörer sehr wohl Unterschiede bei den verwendeten Kabel-Typen feststellen kann, besonders was Querschnitt und Abschirmung anbellangt. Wenn du es mir nicht glaubst, komm mich besuchen und überzeuge dich selbst :satisfied
Würde nichts bringen. Im Alter nimmt die Fähigkeit zu hören eh mehr oder weniger rapide ab. :flenn
Edit: und ja, die Boxen sind teilweise über 20 Jahre alt, brauchen sich aber gegenüber den neuen Generationen nicht wirklich verstecken, da man immer das Preis-Leistungs-Verhältnis im Auge behalten sollte. Die von mir verwendeten Boxen lassen sich (logischerweise gebraucht) mit etwas Glück sehr günstig bekommen. Das ist mir lieber, als wenn ich das Geld in irgendwelche mittelmäßigen Boxen investiere, die neu sind....
Boxen altern kaum. Die kann man durchaus nochmal 20 Jahre und länger betreiben, wenn die Kalotte nicht mürbe wird oder der Konus reisst. Alles super.:up Mir sind solche Boxen auch lieber, als die neumodischen Plastikkästen mit ihren Mini-Ultradyn-Lautsprechern, die zwar ordentlich Bums bringen, aber kaum Klang.
 
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
6.201
Standort
FCNiederbayern
Bei mir laufen 4 Canton Karat 770 , Center Karat 755 und Sub AS 125 Canton.
Denke mal ich bin so weit das ich am Raum arbeiten soll weil mein AVR Pioneer LX83 irgendwie auch an die Grenzen kommt vom Einmessen.
Aber zurück zu Kopfhörer.
 
G

G-SezZ

Gast
Wahnsinn, wie nur das Wort Klangqualität fallen muss, und es egal in welchem Forum zu einem Hifi ***vergleich kommt. :D

Ich habe selbst schon an Blindtests zu Kabelqualität teilgenommen. Sowohl ich wie auch alle anderen Teilnehmer konnten im direkten A-B Vergleich Unterschiede zwischen allen getesteten Kabeln hören. Sogar dann wenn uns beide Male das gleiche Kabel vorgespielt wurde. Wir haben den Kabeln Charakteristiken zugeordnet, die jedesmal wenn wir das gleiche Kabel wieder gehört haben anders ausgefallen sind. -> Das ganze ist zum größten Teil Einbildung. Ich glaube nicht dass jeder der behauptet Kabelklang zu hören lügt, die meisten erliegen vermutlich nur ihrer Einbildung, und vielleicht gibt es wirklich ein paar menschen die tatsächlich Unterschiede hören können, das kann ich nicht beurteilen weil ich nicht durch deren Ohren höre. Auf jeden Fall ist es Kabelklang nicht wert dafür Geld auszugeben. Wenn man bereits hundert Tausende ins Hifi Equipment gesteckt hat und nicht weiß wohin mit dem Geld, dann meinetwegen. Das silberne Stromkabel von der Steckdose zum Trafo völliger Unsinn sind steht außer Frage. :D

OFC Kabel wird oft mit Kabelklang assoziiert, ist aber eigentlich eine andere Baustelle. OFC Kabel benutzt man weil bei selbem Querschnitt durch weniger Fremdstoffe mehr tatsächlich leitendes Kupfer zur Verfügung steht. Oft wird das Kupfer mit Alu gestreckt, was dazu führt dass ein Kabel gleichen Querschnitts schlechter leitet. OFC Kabel klingt nicht besser, es kann nur dünner sein als ein Kabel aus dreckigem Kupfer oder ganz aus Alu. Da so gut wie jede Richtwerttabelle auf reines Kupferkabel bezogen ist empfiehlt es sich sich grundsätzlich an OFC Kabel zu halten. Man könnte aber genau so gut nicht OFC nehmen und dafür den Querschnitt erhöhen.

Zurück zum Thema.
Du schreibst du hast das Gefühl dass weniger "Saft" durch das Kabel geht. Das kann durchaus sein. Dazu wäre es interessant zu wissen welche Impedanz der Kopfhörer hat, und welcher Kabelquerschnitt vorher und jetzt verwendet wurde. Bei hoher Impedanz macht das Kabel kaum etwas aus, aber bei niedriger Impedanz kann eine Änderung im Querschnitt, oder besser gesagt der Leitfähigkeit durchaus Leistung kosten.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist das aber auch nur Einbildung. Zwischen den Hörproben lag einige Zeit, da ist es unheimlich schwer zu vergleichen. Beurteile nur mal einen top neutralen Kopfhörer wenn du zuvor 5min mit einem zu basstarken gehört hast, und dir wird der neutrale extrem schwachbrüstig vorkommen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hansfisch

Hansfisch

Threadstarter
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.121
Alter
31
Ja melde mich wieder zurück.

Bei meinem Headset geht es nicht wirklich um sehr teuere Kopfhörer. Habe den ersten Kopfhörer mit Kabelbruch (in der Garantiezeit) eingeschickt, und neue bekommen. Von dem her habe ich schon einen direkten Vergleich, leider merke ich, dass das neue Headset auch anfängt mit Kabelbruch..

Deshalb habe ich an meinem alten Headset ein anderes Kabel angelötet. Damals dachte ich Kabel = Kabel - aber wie es sich hier rausstellt gibt es doch "große" Unterschiede.

Ein "normales" Messgerät hätte ich - nur die Ahnung fehlt, ich könnte ja beim "neuen" Headset messen, und die Messwerte mit dem "alten" vergleichen.

Ihr merkt schon, ich habe echt wenig Ahnung von dem ganzen - es geht mir hier auch nicht wirklich um high quality Sound - sondern, um ein Zocker Headset, dass seit dem neuen Kabel einen blechigen Sound hat.

Also brauche ich wahr. ein anderes Kabel - aber woher weiß was mein altes Kabel für eins ist?

Hoffe Ihr könnt einem Laien helfen ;)
 
G

G-SezZ

Gast
Welche Impedanz hat denn das Headset? 4ohm, 8ohm, 32ohm, 600ohm... Je höher der Wert, desto weniger Rolle spielt im Prinzip das Kabel. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass der Unterschied, wenn er wirklich so deutlich ist, vom verwendeten Kabel, genauer gesagt dem Leiter kommt. Vielleicht bei sehr niedriger Impedanz. Ein zu dünnes Kabel könnte schlichtweg überlastet sein, durch den Widerstand geht Leistung verloren -> dem Headset fehlt Saft. Das würde sich aber auch erst mit höherer Lautstärke bemerkbar machen. Aber da die meisten Headsets sehr wenig Leistung brauchen müsste das Kabel dann schon ziemlich dünn sein...ist eigentlich unwahrscheinlich.

Messen kannst du mal den ohmschen Widerstand auf den Kabeln. Würde mich aber wundern wenn der nicht Null ist. Interessant könnten Kapazität und Induktivität sein, aber die kann man mit einem 0815 Multimeter aus dem Baumarkt nicht messen, und ich bezweifle auch dass die eine Rolle spielen.

Ich vermute eher einen kleinen Fehler. - Irgendwas beim löten falsch belegt, Masse von Kopfhörer und Mikrofon vertauscht oder so? Schlecht gelötet? ;) Wie hast du das eigentlich gemacht? Den alten Stecker verwendet und ein Stück Kabel dazwischen, oder auch einen neuen Stecker?
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
[...]

Messen kannst du mal den ohmschen Widerstand auf den Kabeln. Würde mich aber wundern wenn der nicht Null ist. Interessant könnten Kapazität und Induktivität sein, aber die kann man mit einem 0815 Multimeter aus dem Baumarkt nicht messen, und ich bezweifle auch dass die eine Rolle spielen.

Ich vermute eher einen kleinen Fehler. - Irgendwas beim löten falsch belegt, Masse von Kopfhörer und Mikrofon vertauscht oder so? Schlecht gelötet? ;) Wie hast du das eigentlich gemacht? Den alten Stecker verwendet und ein Stück Kabel dazwischen, oder auch einen neuen Stecker?
Das sind die punkte, die ich schon HIER vermutet hatte. kann auch sein, daß auf einer Seite die Adern (+/-) vertauscht wurden. Dann klingt es manchmal auch etwas eigenartig.
 
G

G-SezZ

Gast
Würde man eine Phasenumkehr auf einem Kopfhörer wahrnehmen? Zur Auslöschung, und damit dem ekelhaftem Klang, kommt es ja erst wenn sich die Schallwellen beider Lautsprecher überlagern. Dem steht bei einem Kopfhörer doch der Kopf im Weg. Habe das nie probiert, zumindest nicht bewusst. Ich denke eigentlich dass den Ohren die Phasenlage egal ist, Hauptsache die Laufzeit passt.
 
ungarnjoker

ungarnjoker

Mitglied seit
24.05.2015
Beiträge
299
Standort
Ungarn
Prinzipell hast Du recht. Ich habe da auch mehr an normale Lautsprecher gedacht. Ob es sich bei KH so auswirkt, weiß ich gar nicht so genau.
 
AndreasBloechl

AndreasBloechl

Mitglied seit
11.06.2005
Beiträge
6.201
Standort
FCNiederbayern
Welche Impedanz hat denn das Headset? 4ohm, 8ohm, 32ohm, 600ohm... Je höher der Wert, desto weniger Rolle spielt im Prinzip das Kabel. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass der Unterschied, wenn er wirklich so deutlich ist, vom verwendeten Kabel, genauer gesagt dem Leiter kommt. Vielleicht bei sehr niedriger Impedanz. Ein zu dünnes Kabel könnte schlichtweg überlastet sein, durch den Widerstand geht Leistung verloren -> dem Headset fehlt Saft. Das würde sich aber auch erst mit höherer Lautstärke bemerkbar machen. Aber da die meisten Headsets sehr wenig Leistung brauchen müsste das Kabel dann schon ziemlich dünn sein...ist eigentlich unwahrscheinlich.

Messen kannst du mal den ohmschen Widerstand auf den Kabeln. Würde mich aber wundern wenn der nicht Null ist. Interessant könnten Kapazität und Induktivität sein, aber die kann man mit einem 0815 Multimeter aus dem Baumarkt nicht messen, und ich bezweifle auch dass die eine Rolle spielen.

Ich vermute eher einen kleinen Fehler. - Irgendwas beim löten falsch belegt, Masse von Kopfhörer und Mikrofon vertauscht oder so? Schlecht gelötet? ;) Wie hast du das eigentlich gemacht? Den alten Stecker verwendet und ein Stück Kabel dazwischen, oder auch einen neuen Stecker?


Machst du da keinen Denkfehler. Je höher der Wert desto mehr Saft brauchst du für die Lautstärke, deswegen hängt man einen 600Ohm Hörer auch an kein Handy ohne DAC dazwischen.
 
Thema:

Headset Kabelbruch reparieren? Anderes Kabel anderer Sound?

Headset Kabelbruch reparieren? Anderes Kabel anderer Sound? - Ähnliche Themen

  • Headset

    Headset: Hallo Seit dem neuesten Microsoft-Update erkennt mein Laptop das Mikrofon meines Headsets nicht mehr. Es hat davor ohne Probleme funktioniert...
  • Surface Earbuds auch als Headset für den PC?

    Surface Earbuds auch als Headset für den PC?: Hallo zusammen, mich würde stark interessieren, ob ich die Earbuds auch als Headset am PC verwenden kann. Fast alle Bluetooth Geräte die ich...
  • Headset wird nicht erkannt

    Headset wird nicht erkannt: Hallo Wenn ich mein Headset an der vorderen Audioklinkenbuchse 3.5mm einstecke, wird das Headset nicht erkannt. Der Ton wird auf der hinteren...
  • Headset funktioniert nicht nach Windows 10 Update

    Headset funktioniert nicht nach Windows 10 Update: Weil mein Mikrophon nicht mehr funktioniert hat, habe ich das letzte Windows Update installiert (KB4556799 und KB4552931) und danach habe ich dann...
  • Ähnliche Themen
  • Headset

    Headset: Hallo Seit dem neuesten Microsoft-Update erkennt mein Laptop das Mikrofon meines Headsets nicht mehr. Es hat davor ohne Probleme funktioniert...
  • Surface Earbuds auch als Headset für den PC?

    Surface Earbuds auch als Headset für den PC?: Hallo zusammen, mich würde stark interessieren, ob ich die Earbuds auch als Headset am PC verwenden kann. Fast alle Bluetooth Geräte die ich...
  • Headset wird nicht erkannt

    Headset wird nicht erkannt: Hallo Wenn ich mein Headset an der vorderen Audioklinkenbuchse 3.5mm einstecke, wird das Headset nicht erkannt. Der Ton wird auf der hinteren...
  • Headset funktioniert nicht nach Windows 10 Update

    Headset funktioniert nicht nach Windows 10 Update: Weil mein Mikrophon nicht mehr funktioniert hat, habe ich das letzte Windows Update installiert (KB4556799 und KB4552931) und danach habe ich dann...
  • Sucheingaben

    hyperx cloud kabelbruch

    ,

    kopfhörer kabelbruch reparieren

    ,

    headset kabelbruch cloud x2

    Oben