GumNotes

Diskutiere GumNotes im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Ist kein wirklich ausführlicher Bericht, manche Frage wird offen bleiben,aber ich dachte hier ist der beste Ort für eine kleine Erläuterung...
S

Snohomish

Gast
Ist kein wirklich ausführlicher Bericht, manche Frage wird offen bleiben,aber ich dachte hier ist der beste Ort für eine kleine Erläuterung.

Weitere Infos werde ich aber mit der Zeit nachliefern.

Ein User brachte mich auf den Gedanken.

Downloadlink Winboard

Hersteller

-Wie funktioniert das Tool?
-Wird die Notiz wirklich an die Datei angehängt, oder läuft es über eine Datenbank oder über Alternate Data Streams (ADS)?
Die Notizen hängen nicht direkt an der Datei, daß kann ich wohl schonmal ausschließen.
Mit ADS habe ich mich bisher nicht beschäftigt, ich weiß lediglich, daß es sie gibt.

Für mich scheint es eine Datenbank zu sein, die im Hintergrund wartet, da man die Notiz neben dem Inhalt mit einem Stichwort füttert.(s.u.)

Die erstellten Notizen mitsamt den Verknüpfungen werden in einem Archiv gespeichert. Man kann mehrere Archive erstellen.
Die Archive werden in einer XML-Datei abgelegt.

Für Teamarbeit im Netzwerk kann diese XML-Datei dann auf einem Server abgelegt werden.

Es lassen sich auch normale Notizen erstellen, ähnlich wie bei anderen Notizzettel-Tools.

Möchte man diesen "Gum-Effekt" haben, also diese Klebenotiz an einer bestimmten Datei, muss man der Notiz ein Stichwort hinzufügen, idealerweise den Originalnamen der Datei zu der man die Notiz hinzufügen will.

Es lassen sich natürlich auch Sammelbegriffe verwenden.
Also z.B. "FAQ", dann wartet das Tool im Hintergrund bis eine Datei geöffnet wird, in deren Namen das Wort FAQ vorkommt. Und dabei poppt/en automatisch die Notiz/en auf die erstellt wurde/n.

Das Programm wird aus dem Tray geöffnet und lässt sich von dort recht gut bedienen.

Braucht man die Funktion gerade nicht, will es aber auch nicht beenden, deaktiviert man über den Tray einfach den Gum-Effekt, dann poppen keine störenden Notizzettel auf.

Da das Tool auch für Teamarbeit geeignet ist (u.a. lässt sich eine Erinnerungsfunktion einstellen), sollten an einem Einzelplatzrechner aber ausgehende Verbindungen blockiert werden.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Tool nur für Updates nach Hause telefoniert...was natürlich wieder Stoff für die Paranoiker unter uns ist.:blush

Für mich ist das Tool aüßerst nützlich, da ich in letzter Zeit gerne FAQ's(einfache IT-Problematiken, nix Großes) erstelle, die nicht so schnell fertig werden. Und da finde ich es praktisch, die Notizen beim Öffnen der Datei direkt zu sehen und nicht eine ToDo-Liste durchsuchen muss.

Das Tool macht das, was es soll.:up
Von mir gibt's zunächst noch nichts auszusetzen.

Nachtrag:
1. es gibt bisher keine portable Version
2. Bei der Installation wird automatisch ein Kontextmenü-Eintrag erschaffen über den man einer Datei direkt eine Notiz hinzufügen kann.
Leider läßt sich das nicht manuell einstellen, also muss man zwecks Entfernung wohl zu ShellExView greifen.



mfg
Snohomish
 
Zuletzt bearbeitet:
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Mitglied seit
21.04.2006
Beiträge
8.348
Ich habe es eben mal ein wenig im Sandkasten spielen lassen.
Wenn man dem Progamm den Netzwerkzugriff verbietet, startet es erst gar nicht. Was es im Netzwerk will, weiß ich nicht, aber es bietet ja die Option, die Notizen auf einen externen Server auszulagern.

Es werden KEINE ADS (Alternate Data Streams) verwendet, sondern alles wird in XML-Dateien im Verzeichnis ...User...\Anwendungsdaten\Gumnotes gespeichert.
Was mir jedoch aufgefallen ist, dass dort nur der Dateiname einbezogen ist, d.h. wenn ich eine zweite Datei mit demselben Namen öffne (in einem anderen Verzeichnis), dann kommt dieselbe Notiz wie bei der ersten Datei. Selbst wenn man alle Dateien mit diesem Namen löscht und dann wieder eine neue mit dem Namen anlegt, hat man automatisch die Notiz wieder. Notizen werden also nicht automatisch entfernt.

Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man damit arbeitet.
Eine interessanten Frage wäre noch, wie aufwändig es wird, wenn man erst mal hunderte von Dateien mit Notizen versehen hat....

Schönes Programm, aber ich werde doch weiterhin versuchen, erst mal nur mit brain.exe auszukommen bzw. der toDo-Liste im Mailprogramm.
 
S

Snohomish

Gast
Danke für das Feedback!

Hallo Mike!

Toller Bericht :up Software auch nicht so schlecht :up
Gut zu wissen, dass es sowas gibt. Persönlich reicht mir Rainlendar völlig aus

:danke für das Lob!
Jeder nach seiner Façon, nicht wahr!?;)

mfg
Snohomish

und
_________________________________________________________________

Hallo automatthias!

:danke auch Dir für das Feedback!;)

Habe mir Deinen Post nach einiger Zeit der Praxis mit dem Tool nochmals zu Gemüte geführt.

Was mir jedoch aufgefallen ist, dass dort nur der Dateiname einbezogen ist, d.h. wenn ich eine zweite Datei mit demselben Namen öffne (in einem anderen Verzeichnis), dann kommt dieselbe Notiz wie bei der ersten Datei.
Ja, das Tool wird üblicherweise nicht jedem gerecht.
Es arbeitet nur mit Programmnamen-Verknüpfungen.
Bei zwei gleichnamigen Dateien mit unterschiedlicher Dateiendung, kann man zur Diversifizierung auch die Endung mit in das Stichwort schreiben.

Bei mir z.B. tritt dieses Problem erst gar nicht auf, da ich keine Duplikate auf meiner Systemplatte habe. Auf den externen HD's liegen zwar die Klone, aber bei Bedarf kannst Du wie oben beschrieben per Kontextmenü die Funktion schnell ein- und ausschalten.

Die 2 Klicks schafft man ja noch!;)

Selbst wenn man alle Dateien mit diesem Namen löscht und dann wieder eine neue mit dem Namen anlegt, hat man automatisch die Notiz wieder. Notizen werden also nicht automatisch entfernt.

Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man damit arbeitet.
An und für sich ein guter Hinweis!

Naja, das Tool müßte quasi "wissen", wann ich ein Dokument als fertig bearbeitet, respektive eine Notiz als abgearbeitet betrachte...

Zum Löschen einer Notiz sind's auch nur zwei Klicks über das Kontextmenü.

Eine interessanten Frage wäre noch, wie aufwändig es wird, wenn man erst mal hunderte von Dateien mit Notizen versehen hat....
Für mich persönlich besteht der Nutzen darin, daß ich Notizen erstelle, die zu 99% aus Bearbeitungshinweisen(ToDO`s) bestehen.
Ich will ja keine Zettel sammeln, sondern ebenjene abarbeiten. Nicht rumgammeln(SCNR):D

Schönes Programm, aber ich werde doch weiterhin versuchen, erst mal nur mit brain.exe auszukommen bzw. der toDo-Liste im Mailprogramm.
Wer liebt nicht seine Gewohnheiten.

Für meinen momentanen Verwendungszweck entpuppt sich das Tool als optimal. Das kann sich zukünftig auch wieder ändern.

Und Dein Beitrag hat dazu beigetragen, daß Programm noch etwas ausführlicher zu beschreiben. Ich werde manches bei Gelegenheit meinem Eingangspost hinzufügen.



mfg
Snohomish
 
Thema:

GumNotes

Oben