[DE] Gesetz gegen unerwünschte Telefonwerbung tritt heute in Kraft

Diskutiere Gesetz gegen unerwünschte Telefonwerbung tritt heute in Kraft im IT-News Forum im Bereich News; Die Neuregelung sieht bei Verstößen Bußgelder von bis zu 50.000 Euro vor. Firmen dürfen nicht mehr mit unterdrückter Nummer anrufen. Langfristige...

copy02

News Master
Threadstarter
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
44
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Die Neuregelung sieht bei Verstößen Bußgelder von bis zu 50.000 Euro vor. Firmen dürfen nicht mehr mit unterdrückter Nummer anrufen. Langfristige Verträge müssen schriftlich oder per E-Mail bestätigt werden.
Seit heutigem Dienstag gilt das Gesetz zur "Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen Vertriebsformen". Die Neuregelung sieht für unerlaubte Werbeanrufe ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro vor.
Firmen dürfen künftig nicht mehr mit unterdrückter Telefonnummer anrufen. Verstöße können mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Das 14-tägige Widerrufsrecht gilt nun auch bei Verträgen über Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements sowie Lotterien, wenn diese telefonisch abgeschlossen wurden.
Langfristige Verträge - etwa ein Wechsel des Telefonvertrags - werden erst gültig, wenn der Kunde den Wechsel schriftlich oder per E-Mail bestätigt. Bei Services, die direkt per Telefon oder Fax erbracht werden, beispielsweise Auskunftsdiensten, gibt es kein Widerrufsrecht.
Schon zuvor hatte Deutschland mit die strengsten Gesetze zur Telefonwerbung in Europa. Es gilt die sogenannte "Opt-in"-Regelung, die Telefonmarketing nur erlaubt, wenn der Angerufene zuvor eingewilligt hat. Überraschende Anrufe zur Neukundenwerbung, so genannte "Cold Calls", sind verboten. In vielen anderen Ländern gilt eine "Opt-out"-Regelung - dort muss der Kunde Anrufe explizit ablehnen.
Wer ungebetene Werbeanrufe erhalte, solle sich Datum, Uhrzeit, Rufnummer und Anrufer notieren und diese Informationen an die Bundesnetzagentur weiterleiten, rät der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV). Die Behörde ist dafür zuständig, Bußgelder zu verhängen.
Neben dem Gesetz gegen unerlaubte Telefonwerbung tritt heute auch die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft, die eine heimliche Handyortung erschweren soll. Außerdem gibt es künftig Preisobergrenzen für 0180er-Dienste. Neben den Festnetzkosten müssen Anbieter nun auch den Mobilfunkpreis angeben, sofern dieser von den Festnetzgebühren abweicht. Für die Umstellung haben sie sechs Monate Zeit.



Powered By ZDNet.de
 

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
11.132
Hinweis:
Ich habe mir mal testweise so ein Melde-Formular angeschaut. Das ist eine PDF in PDF-Version 1.7, d.h. nur die neuesten PDF-Reader können verwendet werden.
Und da man beim Acrobat-Reader (im Gegensatz z.B. zum PDF XChange Reader) die Formulardaten nicht separat speichern kann, muss man nach dem Ausfüllen das Formular drucken und per Post(!) an die BundesNETZagentur schicken. Sehr fortschrittlich ;-)
 
Thema:

Gesetz gegen unerwünschte Telefonwerbung tritt heute in Kraft

Gesetz gegen unerwünschte Telefonwerbung tritt heute in Kraft - Ähnliche Themen

Bundestag verabschiedet Gesetz gegen unerwünschte Telefonwerbung: Die Neuregelung sieht bei Verstößen Bußgelder von bis zu 50.000 Euro vor. Firmen dürfen nicht mehr mit unterdrückter Nummer anrufen. Langfristige...
[DE] Zypries will per Gesetz gegen unerlaubte Telefonwerbung vorgehen: Die Bundesregierung will unerwünschte Telefonwerbung nicht länger dulden. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) kündigte am Mittwoch in...
[DE] Bundestag verschärft Gesetz: Keine "Killerspiele" für Jugendliche: Der Bundestag hat das Jugendschutzgesetz verschärft, um Jugendlichen den Zugang zu gewaltverherrlichenden Filmen und Computerspielen zu...
Neue Jugendschutzgesetz gilt ab heute.......: Erfurt, 26. April 2002: Der 19-jährige Robert Steinhäuser erschießt im Erfurter Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen und tötet sich anschließend...
Oben