Gericht verbietet Facebook, Instagram und WhatsApp, aber wird dieses Verbot umgesetzt werden?

Diskutiere Gericht verbietet Facebook, Instagram und WhatsApp, aber wird dieses Verbot umgesetzt werden? im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Für so manchen ist das Urteil, dass das Landgericht München fällte, sicher ein schwerer Schlag, denn durch dieses Urteil wurden die Patentklagen...
Für so manchen ist das Urteil, dass das Landgericht München fällte, sicher ein schwerer Schlag, denn durch dieses Urteil wurden die Patentklagen von BlackBerry anerkannt und die betroffenen Dienste sind in der Tat somit theoretisch verboten. Wie es zum Facebook, Instagram und WhatsApp Verbot kommt und warum dieses noch nicht vollstreckt wurde, und vielleicht auch nicht vollstreckt wird, klärt dieser kurze Ratgeber.

Facebook,Messenger,Instagram,WhatsApp,Blackberry,Patente,Facebook verboten,Facebook Messenger ...png

Smartphones in allen Preisklassen auf Amazon

Aktuell steht eine tatsächliche Abschaltung noch aus und ein Ende, das von so manchem mit großen Überschriften schon angekündigt wird, könnte aber auch vielleicht nie kommen. Das Verbot entstand durch Patentklagen von Blackberry, da in den Anwendungen 9 Patente der kanadischen Firma zum Einsatz kommen. Bis dies geändert wird sind die Dienste zwar theoretisch verboten, aber damit es auch wirklich in Kraft treten kann muss Blackberry genug finanzielle Mittel haben.

Damit das Verbot tatsächlich in Kraft treten kann muss Blackberry eine aktuell nicht bekannte Menge an Geld hinterlegen können, damit man Facebook und Co. im Falle eines zu Unrecht aufgezwungenen Verbots den Ausfall für die Downtime erstatten könnte. Das diese Summe bei den Werbeeinnahmen der Dienste aber nicht niedrig sein wird kann man sich vorstellen. Daher ist es fraglich, ob Blackberry diesen Betrag überhaupt hinterlegen kann um die sogenannte vorläufige Vollstreckung umsetzen zu lassen.

Seitens Facebook sieht man dem Ganzen somit recht gelassen entgegen und weißt auch darum hin, dass man zum einen die Gültigkeit der Patente anfechtet und zum anderen auch bereits an Updates für die Anwendungen arbeiten, um gegebenenfalls auch ohne Blackberry Patente weiter machen zu können. Von Blackberry soll es bisher hingegen noch keine Stellungnahme gegeben haben. Ob das oft genannte Verbot also wirklich kommt bleibt abzuwarten.

Kommentar des Autors: Ein zumindest vorläufiges Ende von Facebook, Instagram und WhatsApp wäre theoretisch durchaus möglich, ob es aber auch kommen wird steht aktuell in den Sternen. Was haltet Ihr davon?
Facebook,Messenger,Instagram,WhatsApp,Blackberry,Patente,Facebook verboten,Facebook Messenger verboten,WhatsApp verboten,Instagram verboten,illegal,nicht erlaubt,am Ende
 

Mrs.Peggy

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
8.405
Alter
54
Ort
Großraum Darmstadt
Hm, was halte ich davon? Ich bin Nutzer von diesen Diensten. Instagram brauche ich nicht, Facebook brauche ich eigentlich auch nicht, man nutzt es halt. WhatsApp würde fehlen, weil das wirklich fast jeder nutzt, den ich kenne. Aber es gibt ja Alternativen. Dann würden sich diese Leute wohl auch umorientieren. Ich würde zumindest nicht in tiefe Trauer verfallen. ;)
 

JollyRoger2408

Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
9.519
Alter
61
Ort
Klosterneuburg/Österreich
Das sehe ich wie Mrs.Peggy; von den erwähnten Diensten nutze ich auch nur WhatsApp. Ist zwar recht praktisch, aber wir haben Jahrzehnte ohne WhatsApp überlebt. ;)
 

Skyhigh

Dabei seit
17.02.2018
Beiträge
1.581
Ort
Lahr
Dann kommt die gute alte SMS wieder... Lustigerweise hat heute fast jeder ne Flat im Tarif integriert, schreibt aber eigentlich fast keiner mehr SMS ^^

Ich fände es schade um Instagram. Ich war erst bei Facebook, dann hab ich's gelöscht. Als aber das Hobby Fotografieren angefangen hat, hab ich Instagram für mich entdeckt. Nicht zum angeben oder so, sondern einfach um mich mit anderen Hobbyfotografen auszutauschen. Gab schon die ein oder anderen Treffen bei denen man sich gegenseitig Dinge erklärt und gefachsimpelt hat.
Brauchen würde man es inzwischen dennoch nicht mehr. Aus der Umgebung kennt man sich inzwischen

WhatsApp nutze ich nicht. Wer kein Telegramm oder Threema hat, kann mich nur über Telefon oder SMS erreichen.
Meine privaten Nachrichten gehen Facebook einen sch**ẞ an.
 

Mrs.Peggy

Dabei seit
25.05.2008
Beiträge
8.405
Alter
54
Ort
Großraum Darmstadt
Gut, die SMS war halt auch lange Zeit begrenzt von der Anzahl der Zeichen, kein Versand von diversen Medien usw. Ist das wohl heute alles möglich? Ich weiß es gar nicht. Aber wie gesagt: es gibt gute Alternativen.
 

Hups

Katzennarr
Team
Dabei seit
01.07.2007
Beiträge
19.916
Ort
D-NRW
SMS ist halt nicht für Gruppen geeignet, da ist Whatapp schon praktischer.
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
30.036
Alter
54
Ort
Thüringen
Man kann SMS auch an mehrere Leute zeitgleich schicken aber so eim Messenger ist schon praktisch.Gibt ja nicht nur WA....
 
Thema:

Gericht verbietet Facebook, Instagram und WhatsApp, aber wird dieses Verbot umgesetzt werden?

Gericht verbietet Facebook, Instagram und WhatsApp, aber wird dieses Verbot umgesetzt werden? - Ähnliche Themen

BlackBerry klagt gegen Facebook und will Messenger, WhatsApp und Instagram verbieten: Was haben Facebook, der Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram gemeinsam? Wenn man BlackBerry glauben darf Teile aus Programmcodes, Patente...
WhatsApp: Informationen zu gesammelten Daten und Austausch mit Facebook angekündigt: Seit einigen Jahren gehört der Messenger WhatsApp zu Facebook, wovon die Nutzer aber nichts merken. Laut einer Ankündigung könnte sich das in...
Threema: sichere WhatsApp-Alternative zum halben Preis - Angebot gilt nur heute: Die Ende Februar angekündigte Übernahme des Instant Messengers WhatsApp durch Facebook sorgte vor allem in Deutschland für zahlreiche Diskussionen...
WhatsApp und Co. im Test: nur Threema beim Datenschutz unkritisch: Nach der angekündigten Übernahme von WhatsApp durch das soziale Netzwerk Facebook stehen aktuell die Alternativen zum meistverbreiteten Instant...
Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden Dollar - ein fragender Blick in die Zukunft: Gerüchte über einen Verkauf des größten Instant-Massaging-Dienstes WhatsApp an einen Konkurrenten hatte es bereits öfters gegeben, als mögliche...

Sucheingaben

https://www.winboard.org/

Oben